Frauenhaus - Von Frauen für Frauen

Halli Hallo Hallöle, Kameraden, Genossen und wie ihr euch gern angesprochen fühlt.

Ich habe soeben eine wundervolle Internetseite entdeckt, die endlich etwas gegen den “Lesbo-Sozialismus” tut.
Sie ist (angeblich) von Frauen und für Frauen, das hält mich als Mann aber nicht ab, trotzdem mitzulesen.
Vorweg: Die Internetseite kommt durchweg sehr seriös rüber, ist aber vermutlich eher Satire. Kennzeichen: Es ist eine .com-Domain und muss daher auch kein Impressum führen, in der “Über Uns”-Sektion wird beschrieben, dass niemand der Leiter in Eurasien lebt, aber dennoch schreiben sie perfektes Deutsch (und ich bezweifel jetzt einfach mal, dass da ein Kollektiv nach Afrika / Amerika / Australien ausgewanderter hintersitzt) und die Artikel lesen sich, als hätte die Eltern-im-Netz-Redaktion endlich das richtige Mittelmaß an Subtilität gewonnen und nebenher noch n paar psychoaktive Pilze eingeworfen.
Ich habe bei so ca. jedem zweiten Absatz gelacht und wünsche euch viel, viel Spaß, ich habe und hatte meinen definitiv:

http://bloganddiscussion.com/frauenhaus/

Hoffentlich!

Weiß nicht, fand es jetzt nicht besonders witzig, hoffe allerdings mal dass es Satire ist, auch im Kommentarbereich.

Die widersprechen sich doch in jedem zweiten Satz selber! Einerseits behaupten sie, links zu sein und Konservatismus abzulehnen, und andererseits sollen die Frauen gefälligst zurück an den Herd und Kinder bekommen!

Mutterkreuz, ick hör dir trapsen! :ugly

Liest sich etwas faschistoid, aber ansonsten ist doch alles logisch.
Was wolltest du jetzt genau wissen oder was ist dir nicht klar, Herr Philosph?

Wir reduzieren Frauen nämlich nicht auf ihre inneren Werte, sondern finden es schön, wenn Frauen nicht nur klug reden, sondern auch noch ansprechend aussehen, effektiv das Haus instand halten und bekömmlich kochen können. Wir befürworten also die ganzheitliche Sicht der Frau.

Wenn da mal nicht irgendein frustrierter Ehemann seine Frau in die richtige Ecke schubsen wollte… :ugly
"Siehst du Schatz, wenn Frauen das über Frauen schreiben, wird das schon seine Richtigkeit haben!"

In irgendeiner lustigen “Reportage” wurde mal von einem Typen berichtet, der seine ganze Bude mit Tittenbildchen vollgehangen hat, weil laut seiner Aussage richtige Frauen schlicht und einfach zu teuer wären. Ich könnte mir den dort gut als Co-Autor vorstellen.

Vor 60 Jahren wäre das nicht Satire, sondern Zeitgeist gewesen.
Just saying…

Und wenn man bedenkt, dass heute tatsächlich viele Frauen sämtliche hart erkämpften, emanzipatorischen Errungenschaften der Vergangenheit wieder über Bord werfen, könnte dies auch wieder Zeitgeist werden… :smt009

Und wenn man bedenkt, dass heute tatsächlich viele Frauen sämtliche hart erkämpften, emanzipatorischen Errungenschaften der Vergangenheit wieder über Bord werfen, könnte dies auch wieder Zeitgeist werden… :smt009

Bei dir klingt das irgentwie so, als währe das was schlechtes. :mrgreen:

Danke, den habe ich!

Diese Seite ist einfach genial. Sie ist wie ein Mario-Barth-Programm, nur in lustig. :smt005

„Frauen sind sprachlich unbegabter als Männer: Frauen schreiben kaum hervorragende Bücher, halten kaum nennenswerte Reden, machen fast nie Witze.“

„Frauen versagen bei der Meinungsfreiheit auf allen Seiten“

„Deshalb spielen Menschenrechte wie Meinungsfreiheit für Frauen eine viel geringere Rolle als für Männer.“

Und so geht das immer weiter. Es ist so großartig. :smt005

„Frauen lieben Zensur“

„Frauen als Schwachkörperinnen+Leibesfruchtträgerinnen sind GRUNDSÄTZLICH IMMER auf die Hilfe und den Schutz durch Stärkere angewiesen.“

Endlich traut sich mal jemand die Wahrheit auszusprechen! :smt005

Ich glaube auch nicht, dass diese Seite von Frauen betrieben wird. Das sieht für mich eher nach der Handschrift aus von:

[spoiler]

Nieder mit dem Lesbo-Sozialismus![/spoiler]

Danzig ich bin enttäuscht, ich hätte nicht gedacht, dass du so einen platten Mist witzig finden würden. :smt009

Ich finde es nicht witzig, weil ich mit den Aussagen übereinstimme. Es ist nur diese Aneinanderreihung von verbalen Ohrfeigen gegenüber Frauen (von Frauen), die eine gewisse Komik entfalten. Die Texte sind frech oder dreist, ja regelrecht unverschämt. Die meisten Frauen sind stark und klug genug, sich von einem solchen Quatsch nicht bedroht fühlen zu müssen. Viele Artikel beinhalten einen Funken Wahrheit, ziehen daraus aber hanebüchene Schlussfolgerungen.

Es ist nicht so, dass ich mich mit den inhaltlichen Aussagen dieser Seite identifiziere und sie deshalb witzig finde. Ich finde es nur komisch, dass es überhaupt eine solche Seite gibt und wie konsequent frauenfeindlich sie ist. Die Zitate, die ich im obigen Post widergebe, kann man nicht ernst nehmen. Das Gegenteil von Ernst ist für mich in diesem Fall Komik. Ein Begriff wie Lesbo-Sozialismus muss einem ersteinmal einfallen. Und dann warnt diese Seite auch noch vor den Gefahren des Lesbo-Sozialismus. Gib es zu TimeLady, da hast du auch ein Schmunzeln auf den Lippen. :wink:

Ich weiß nicht, ob ich gut aufzeigen konnte, was ich an der Seite unterhaltsam finde.

Lesbo-Sozialismus? Und da sag mal einer, auf FK-TV würde man nichts lernen! :ugly

Wie soll eine Frau, eine normale Frau werden, wenn weder das Interesse für Kochen noch Kinder in der Schule aktivst gefördert werden?

Ähhm. Ja. Ich kenne keine einzige Frau, die sich über das Kinderkriegen und die Hausarbeit definieren will…

Das kann einfach nicht ernst sein. Kann einfach nicht.
Nach jeder zweiten Zeile sehe ich vor meinem imaginären Auge Fackelläufe in Schwarz-Weiß, mit so einem netten Onkel aus Österreich der was von “Mutterrolle” faselt und Verdienstorden an die beste Gebärmaschine verteilt…

Welche Frau, nein welcher Mensch tritt die Errungenschaften seiner Vorgänger so bereitwillig in die Tonne? Ihr könnt mir erzählen was ihr wollt, aber das ist garantiert nicht von Frauen geschrieben…

Nicht das ich das nicht komisch finden würde, weil es so surreal und völlig hirnlos ist, aber man muss sich das doch mal überlegen: Diese Website behauptet also, die Autorinnen derselben diffamieren sich freiwillig selbst und reduzieren sich auf ihre Mutterrolle, ihr Aussehen und die Hausarbeit.
Sie wären der Traum jedes chauvinistischen Machos! Das kann doch keiner ernsthaft glauben, das das Frauen schreiben würden?

Aber diese Seite hat mir die Augen geöffnet! Durch meine Behandlung von Frauen, in der ich sie dem anderen Geschlecht gleichstelle und dieselben, nein oft sogar mehr Fähigkeiten zuspreche, für Gleichberechtigung bin, sie respektiere und achte - Nein, in Wirklichkeit bin ich das größte frauenfeindlichste Arschloch, das man sich nur vorstellen kann! :smt005

Es ist KEIN Chauvinismus zu behaupten, dass Männer besser sind als Frauen, wenn es tatsächlich so ist.

Ohne. Worte. :smt005

Ich glaube auch nicht, dass diese Seite von Frauen betrieben wird. Das sieht für mich eher nach der Handschrift aus von:

[spoiler]

Nieder mit dem Lesbo-Sozialismus![/spoiler]

Oh mein Gott, ich hatte No Ma’am schon total vergessen! :mrgreen:

Aber jetzt wo du es erwähnt hast, erkenne ich auch deutliche Parallelen.

Püh, komm du mir mal vor den Kochlöffel Freundchen, dann kannste aber mal was erleben doh! :ugly

Ohne das jetzt werten zu wollen, aber die Seite gibt eigentlich keine Hinweise darauf, dass sie als Satire gemeint ist. Irgendwie tendiere ich eher dazu, anzunehmen, dass die Autoren durchaus ernst meinen, was sie schreiben. Ob die Autoren weiblich sind, daran habe ich allerdings so meine Zweifel.

Ob die Autoren weiblich sind, daran habe ich allerdings so meine Zweifel.

Eva Herrmann vielleicht? :smt102

Ansonsten pflege ich in solchen Fällen immer zu sagen:
In Deutschland muss auf Satire auch Satire drauf stehen sonst ist die Satire keine Satire.

Ich lache gern mal über einen guten Witz (von Günter Willumeit oder Waltraud & Mariechen), aber hier hört der Spaß auf. Mit solch ernsten Themen wie der Minderwertigkeit der Frau sollte man keine Scherze treiben. Da stößt das angebliche Recht auf Satire an seine von Gott gesetzten Grenzen.

@Greggy: Sehe ich anders. Es ist ja nicht so, dass Frauen eine winzige, machtlose Minderheit in der Gesellschaft wären, die sich nicht gegen Satire wehren können. Ansonten gilt: Recht auf freie Meinungsäußerung und Redefreiheit, egal was Gott davon hält

Hm, ich finde das irgendwie weniger witzig.
Es gibt zahlreiche Menschen, die alle Aussagen sofort unterschreiben würden und viele würden einen Teil der Aussagen unterschreiben. Ist deshalb für mich in etwa so satirisch wie das offizielle FDP-Wahlprogramm.

@xeno_borg

Ähm. Das ist Greggy. Obacht bei der Interpretation!