Folge 99 - TV-Erfahrung im Doppelpack

Hier kann darüber diskutiert werden!

Das ist ziemlich heftig. Wenn man einmal in der Tretmühle des Trash-TV drin ist kommt man nicht mehr so einfach raus …

Dass die FB-Seiten zensiert werden ist zum einen krass, aber dass Teilnehmer genötigt werden, ihren Namen zu ändern ist unfassbar!

PS: Der Einspieler nach dem Beitrag ist klasse :smiley:

Bei einigen scripted rality Formaten, weiß man es ist unecht, vor allem weil die Protagonisten so schlecht spielen. Aber hier wird einen erklärt daß das alles echt sein soll, daß sie echt heiraten und so und keiner daran zweifeln darf.

Vielleicht eine dumme Frage, aber was hält die Teilnehmer eigentlich davon ab, ihre Telefonnummern auszutauschen und sich nach Produktionsende zu treffen oder mit einander zu plaudern? Das Produktionsteam wird wohl kaum alle (!) Bewegungen der Protagonisten kontrollieren können. Und wenn man dann merkt, dass man sich eigentlich ganz gut versteht und jetzt eben eine Show abziehen soll, dann macht man das Schmierentheater entweder mit oder wehrt sich besser gleich (wie ja inzwischen klar geworden sein sollte). Die so genannten Vertragsstrafen werden vor Gericht sowieso keine 5 Sekunden Bestand haben. Und dann bricht man den Dreh ab oder wartet eben das Ende ab und trifft sich so.

Was ist das, zweite Frage, überhaupt für eine Einstellung, seinen Lebenspartner im Fernsehen zu finden? Oder via Internet. Das klappt vielleicht in einem von 99 Fällen, aber in allen anderen Fällen geht das doch kolossal in die Hose.

Trotzdem natürlich ein wichtiges Doppelinterview, das auch dem letzten klar machen sollte, auf die Teilnahme an solchen Sendungen zu verzichten.

Also solche Trash-Sendungen noch zu thematisieren, ist wie Perlen vor die Säue werfen, obwohl ich
die Aufarbeitung der menschlichen Schicksale schon für wichtig und richtig halte, um aufzuzeigen, wie die Leute von den Medien verarscht und benutzt werden.

Aber es ist und bleibt mir trotzdem schleierhaft, wie man bei diesen TV-Formaten überhaupt mitmachen kann…

Aber es ist und bleibt mir trotzdem schleierhaft, wie man bei diesen TV-Formaten überhaupt mitmachen kann…

Die Frage hab ich mir bei Sarah damals auch gestellt. Sie wurde, soweit ich weiß bei einem Dating Portal angeschrieben und ihr wurde eine ernsthafte Partnerfindung versprochen. Ich denke, dass Sarah damals, aus Angst alleine zu sein, ja gesagt hat und desshalb diesen Mist mitgemacht hat.

Bei diesem Beispiel aus der aktuellen Folge, stelle ich mir aber tatsächlich die Frage auch. Sie kannten die Formate und wussten um das Risiko durch fiese Schnitte und Regieanweisungen ins Lächerliche gezogen zu werden.

Was ist das, zweite Frage, überhaupt für eine Einstellung, seinen Lebenspartner im Fernsehen zu finden? Oder via Internet. Das klappt vielleicht in einem von 99 Fällen, aber in allen anderen Fällen geht das doch kolossal in die Hose.

Das hab ich mich auch gefragt, wobei ich da über Internet noch deutlich anders bewerten würde als über das Fernsehen. Das kann ja nix werden.

über das Fernsehen. Das kann ja nix werden.

Doch! Traumhochzeit von Melanie M. und Schlagerlegende Tony Marony, die sich über “Schwiegertochter gesucht” kennen und lieben gelernt haben. :ugly

http://www.landes-zeitung.de/portal/lok … 56142.html

über das Fernsehen. Das kann ja nix werden.

Und was ist mit dem nuschelden bayrischen Bauer und seine Tailänderin… :wink:

An diesem Beitrag wird mir etwas nicht ganz klar: Einer von den beiden erzählte in dem Interview ja, dass er

a) 30 Cent pro Kilometer Fahrkostenerstattung erhält und
b) 350 Euro zurückerhalten müsste, aber nur 150 bekam.

Jetzt mein Problem:

350 Euro durch 0,30 Euro = ca. 1166,6 km

@Holger und die beiden Herren aus dem Beitrag: War der Drehort wirklich 1160 km von eurem Wohnort weg? Die Zahl klingt mir einfach zu hoch.

Es gäbe jetzt noch die Möglichkeit, dass die beiden Hin- und Rückweg separat berechnet haben - das wären dann immer noch rund 580 km (Klingt ein wenig nach Köln<->Berlin).

Das hätte jedoch in zweierlei Hinsicht einen Beigeschmack von Naivität: Beim Thema Fahrkostenerstattung von 30 Cent pro km denke ich spontan zuerst an die Entfernungspauschale bei der Steuererklärung, die nur für eine einfache Fahrt gilt UND für die kürzest-mögliche.

Wenn man das mal im Gedanken berücksichtigt, wären es statt 350 Euro nur etwa die Hälfte, also etwa rund 175 Euro; wenn wir ferner berücksichtigen, dass wahrscheinlich nicht die kürzeste, sondern schnellste Route genommen wurde, können 150 Euro dann doch durchaus ein realistischer Wert sein. Diese Art zu rechnen mag nicht wirklich fair für den Vertragspartner sein, klingt für mich aber nach einer typischen Fahrkostenerstattungsregel für die Anfahrt mit einem PKW.

Ich wäre hier für eine ausführlichere Aufklärung dankbar, insbesondere von dir, Holger. Immerhin hast du diesen Punkt im Beitrag etwas stärker betont und so dem ganzen Beitrag einen faden Beigeschmack verpasst…

LG, der Ronny

Das Eis scheint gebrochen zu sein. Hoffentlich trauen sich noch mehr, auszupacken! Ich bin froh darüber, dass in der 99. Folge Fortschritte gegen diese Schurken zu sehen waren. Davon wünsch ich mir mehr: Erfolge durch deine Kritiken zu sehen.

Wenn dir das Thematisieren von Schwer verliebt bisschen zu viel wird, kann es denn Extra-Ausgaben dazu geben? Ich weiß nicht, ob du das noch ewig drannehmen willst, bis wirklich der letzte seine Richtigstellung abgab.

Viel Spaß im Urlaub demnächst! :smt006

Es gäbe jetzt noch die Möglichkeit, dass die beiden Hin- und Rückweg separat berechnet haben - das wären dann immer noch rund 580 km (Klingt ein wenig nach Köln<->Berlin).

Genauso war es!

Wenn dir das Thematisieren von Schwer verliebt bisschen zu viel wird, kann es denn Extra-Ausgaben dazu geben? Ich weiß nicht, ob du das noch ewig drannehmen willst, bis wirklich der letzte seine Richtigstellung abgab.

Nein, natürlich nicht! Nur Olaf wäre mir auch zu wenig gewesen, aber Saschas Story war interessant. Und dass beide sozusagen gemeinsam solche Erfahrungen gemacht haben, hat dann eben den besonderen Reiz ausgemacht.

Aber es ist und bleibt mir trotzdem schleierhaft, wie man bei diesen TV-Formaten überhaupt mitmachen kann…

Tja… aber Rechtsanwalt Graalfs hatte ja im Beitrag direkt davor angemerkt, dass man mit dieser Haltung vorsichtig sein sollte. Es gibt nach wie vor mehr als genug Leute, die bei sowas mitmachen und nicht ahnen, was auf sie zukommt.

Kann es sein, dass die Methoden jenes Senders immer “wackeliger” werden? So ein gewaltiges Lügen- und Trugkonstrukt, das dann irgendwann vollends zusammenbricht.

Diese Verträge! Man, man, ein Wunder, dass RTL und Sat.1 nicht auch noch vertraglich das Recht auf alle Erstgeborenen der Protagonisten erhebt…

"Beate war nicht an Sascha interessiert. Die will nur ins Fernsehen."
Genau so ist es. Morgen startet die neue Staffel SG und natürlich ist Beate wieder mit dabei. Allerdings wohl nur kurz. Ihre Bewerbung wird vom Objekt ihrer Begierde nicht angenommen. War jedenfalls so im Trailer zu sehen.

Also es ist immer löblich, wenn solchen Leuten ein Forum geboten wird, aber BITTE, liebes Team von FKTV, BITTE zeigt nicht immer diese peinlichen Momente (z.B. diesen ekeligen Heiratsantrag).
Ich hab die Hände vor mein Gesicht gehalten und gejammert: "Holger, Hooolger, warum musst du uns das immer zeigen?!?!"
Hätte es nicht gereicht, zu erwähnen, dass es einen solchen Antrag gab??

Pass bitte auf! Nicht dass man dir vorwerfen kann, dass du auch deinen Spaß daran hast, mit einem Finger auf solche ekeligen Peinlichkeiten zu zeigen. Du klärst auf, du hast die Sympathien der Moralisten auf deiner Seite und das zu Recht: aber du musst dich wirklich glaubhaft distanzieren von dem Menschen-Vorführen von RTL und Sat1 etc. - und das tust du eben nicht, wenn du diese ganzen ekeligen Sachen nochmal zeigst, auch wenn du es anderes kommentierst.

Ansonsten eine tolle Sendung!

:smt006

@rdml

Bei einer Fahrkostenerstattung werden natürlich Hin- und Rückweg erstattet, 30 Cent pro Kilometer ist der übliche Betrag. Es bedarf meiner Ansicht nach keiner zusätzlichen Erklärung.
Eine Strecke von Berlin nach Köln reicht also aus um auf 350€ zu kommen.

Mit der Entfernungspauschale aus der Steuerklärung hat das nichts zu tun, auch weil die sich auf regelmäßige Fahrten bezieht nicht auf einmalige deswegen ja auch “Pendlerpauschale”.

Deswegen ist der Weg wie du das ausrechnest absolut unüblich und das weiß auch jeder, dem schon mal Fahrkosten vom Arbeitgeber erstattet wurden z.b. für eine Geschäftsreise oder bei einem Vorstellungsgespräch.

Spätestens beim Heiratsantrag war ich so weit, dass ich die Hand vors Gesicht halten musste. Und kam es nur mir so vor, dass man beim Antrag deutlich gemerkt hat, was abgeht?

[spoiler]Im Übrigen kann man durchaus übers Fernsehen Partner finden. Der Bernhard aus der ersten Bauer-sucht-Frau-Staffel (übrigens ein Bekannter meines Vaters) hat so ja auch seine Beate gefunden. Allerdings haben die RTL ausgetrickst, weil - laut einem Interview, das sie der Lokalzeitung gegeben haben - es unter solchen Bedingungen echt schwer war, sich besser kennen zu lernen.[/spoiler]

Vielleicht eine dumme Frage, aber was hält die Teilnehmer eigentlich davon ab, ihre Telefonnummern auszutauschen und sich nach Produktionsende zu treffen oder mit einander zu plaudern? Das Produktionsteam wird wohl kaum alle (!) Bewegungen der Protagonisten kontrollieren können. Und wenn man dann merkt, dass man sich eigentlich ganz gut versteht und jetzt eben eine Show abziehen soll, dann macht man das Schmierentheater entweder mit oder wehrt sich besser gleich (wie ja inzwischen klar geworden sein sollte). Die so genannten Vertragsstrafen werden vor Gericht sowieso keine 5 Sekunden Bestand haben. Und dann bricht man den Dreh ab oder wartet eben das Ende ab und trifft sich so.

Ich finde die Frage überhaupt nicht dumm. Eine genaue Antwort kann ich natürlich nicht geben, aber ich denke mir, wenn einem die Dreharbeiten irgendwann so dermaßen auf den Geist gehen, lässt man das lieber sein. Sollte eine Partnerschaft zustande kommen, hat man ja erst recht keine Chance mehr, diesen TV-Machern zu entkommen. Oder, wie ja auch im Beitrag erwähnt, klingelt ständig die Boulevard-Presse, sollten sich da Dinge außerhalb der Show entwickeln. Die kriegen das irgendwann raus. Bald hat man wohl die Fresse sowas von dick, dass man einfach nur seine Ruhe haben will. Da nimmt man es dann wohl auch in Kauf, dass man einen Menschen, der einem eigentlich sympathisch ist, (erstmal) nicht wieder sehen will.

Meine “dumme” Frage zielte auf eines ab: Im Beitrag und auch sonst kommt es mir immer so vor, als hätten die Leute keine Alternativen. Als ob die Teilnehmer auch nicht eine Sekunde über eine Alternative nachdenken würden.

Von Seiten RTLs und Konsorten wird ja auch alles getan, um Alternativlosigkeit zu suggerieren (von Merkel ja auch, aber das ist ein anderes Thema :ugly ). Trotzdem liegen doch in so einem Fall die Alternativen klar auf der Hand: Drehabbruch und zum Beispiel privates Telefonieren, denn eine Kommunikation via Facebook oder ein Treffen ist in der Regel öffentlich und das wollen die Protagonisten sicher nach den vorher gemachten Erfahrungen vermeiden.

Aber vielleicht denke ich da auch nur zu pragmatisch (was mir auch schon das ein oder andere Mal zum Verhängnis geworden ist, was aber den Rahmen hier sprengen würde).