Folge 99 - Switch Off (Extreme Script Crew)

Hier kann darüber diskutiert werden!

Wieder mal Respekt für die Arbeit, die drin steckt - den Schnitt und das Licht fand Ich äußerst gelungen - aber die Pointe/Handlung war mir ein bisschen zu platt.

Kurzweiliger „Rausschmeißer“, nur - wie üblich :wink: - nicht mein Geschmack.

Gruß und der Crew (netter Name übrigens) noch viel Erfolg in Zukunft!

Fand ich einen sehr gelungenen Gastbeitrag.
Respekt an die Crew!

Der Beitrag sah sehr professionell aus und man merkt, dass hier eine Filmcrew mit Talent am Werk ist.
Dennoch hat mir der Kurzfilm nicht ganz zugesagt, hätte mir eine kreativere Geschichte gewünscht.

Trotzdem wünsch ich der Crew viel Glück für die Zukunft und genügend Spender, um das nächste Filmprojekt realisieren zu können.

Der Beitrag sah sehr professionell aus und man merkt, dass hier eine Filmcrew mit Talent am Werk ist.
Ich möchte dem Team jetzt kein Talent absprechen oder die Arbeit in irgend einer Form schlecht machen, aber “sehr professionell” würde ich jetzt auch nicht sagen. Die Soundtracks, die man im Kurzfilm hört sind fast ausschließlich Standard Apple/iMovie-Sounds, die man auch in jedem zweiten schlechten YouTube-Video vorfindet. Abgesehen davon ist es natürlich trotzdem ein netter Kurzfilm.

für mich einer der schlechtesten Gastbeiträge bisher! Jede 7 Klasse Video AG hätte was besseres auf die Beine gestellt!

Der Gastbeitrag war gut, auch künstlerisch und technisch gutgemacht, aber auch nicht überragend.
Besser - auf jeden Fall - als “DarkVictory”. :-))

Ich hätte mir auch noch eine originelle Pointe zum Schluss gewünscht…

Also die Gastbeiträge haben mich bisher noch nie wirklich überzeugen können.
Ansonsten kann ich FreeRainer nur zustimmen. Das Ende mit dem Fernseher aus dem Fenster ist mir einfach zu Plump. Hätte das ganze Thema eher etwas lustiger verarbeitet und diese “Auferstehung” des Fernsehers weiter zelebriert. Beispielsweise den Fernseher irgendwo am Straßenrand festgekettet stehen lassen, nachause fahren und BAM da steht wieder auf seinem Platz. Den Fernseher irgendwo in einem tiefen Loch verbudeln, sich umdrehen und ein paar Schritte machen und BAM da ist er schon wieder zur hälfte aus dem “Grab” entsiegen und zeigt den mein RTL Teaser. Den Fernseher aus aus nem Flugzeug werfen, dem Fernseher noch beim Fall zuschauen, sich umdrehen und BAM da steht das verdammte Ding schon wieder xD

@FreeRainer:
Kannst du mal aufhören auf DarkVictory rumzureiten? Ich glaube wir alle haben mitbekommen, dass du seinem Humor nicht folgen kannst - reicht nun.

Vor allen Dingen bewegt sich DarkVictory schon rein handwerklich auf einem viel höheren Niveau, da er alles selber aufnimmt und animiert, womit der Aufwand um ein Vielfaches größer ist. Der Rest ist natürlich Geschmackssache.

Hallo allerseits!

Erstmal danke für Lob und Kritik! Wir hoffen, dass der Kurzfilm „Switch Off“ doch im großen und ganzen den meisten gefallen hat und recht ansehnlich war. Einige Stunden Dreh-, Schneide und Nachbearbeitung stecken da drin - wir hoffen man merkt es ein wenig! :ugly

Wir sind wie schon erwähnt ein junges und noch neues Team von kreativen Köpfen. Wir fertigen primär Scripts und Drehbücher für Filme an, die eigentlich von Dritten produziert werden sollen. Wir wollen aber die ein oder andere „kleinere“ Idee selber produzieren (also im No- bzw. Low-Budget-Bereich). Switch Off ist also einer unseren ersten Kurzfilme überhaupt und trifft nicht ganz unser Genre - aber als große Fans von FK-TV war es unsere Pflicht einen Beitrag zu produzieren - ohne dafür ein Honorar zu verlangen. Bislang ist die Lernkurve sehr steil nach oben gerichtet und natürlich ist da oben auch noch jede Menge Luft! :slight_smile:

Zu der Storyline muss natürlich gesagt werden, dass 5 Minuten recht mager sind um eine gute Geschichte und Message rüberzubringen (zumindest war es letztendlich einfacher gedacht als getan :wink: ) Ein weiteres Projekt für FK-TV ist auch in Planung, welches jedoch professioneller und mit mehr Aufwand verbunden sein wird.

Holger wies darauf hin, dass wir derzeit auch versuchen Supporter für unser neuestes Kurzfilm Projekt zu gewinnen. Das hat unter anderem den Hintergrund, damit sich Qualitativ - vor allem beim Ton/Sound - noch einiges verbessern kann. Das zum Beispiel zum größten Teil Apple-Loops verwendet wurden, hatte zum einen den Hintergrund, dass wir noch am üben sind eigene Soundtracks zu entwerfen (Musikbegabung ist nicht grad unser Steckenpferd und erfordert doch noch etwas Übung) und zum anderen, dass es einige rechtliche Hürden gibt um gute Sounds einzubauen.

Das erstmal von unserer Seite. Wir sind natürlich für jede Kritik offen, auch Lob (damit wir wissen, was gut war) stehen wir nicht im Weg. Ich selber betrachte mich auch als ziemlich harten Kritiker des Werkes - Das was man hätte verbessern können/müssen, fällt einem natürlich erst dann ein, wenn es zu spät ist :wink:

Vielen Dank!

Fabien Dieckmeyer

extreme-scRIPt-crew

www.extreme-scRIPt-crew.de

PS: Wir würden uns freuen, wenn diejenigen, die denken wir haben potenzial und sollten weiterhin Filme produzieren, unsere Facebook-Seite „abonnieren“ oder uns gar als Fan/Supporter bei unserem neuen Projekt unterstützen! :smt023

Es ging mit mit dem Kommentar zu den Apple-Loops weniger darum, dass ihr nicht selber die Musik produziert, sondern eher um die Tatsache, dass diese Teile absolut ausgelutscht sind und man sie schon zig mal gehört hat ;). Ich denke mal, dass es genügend freie Alternativen im Internet gibt, die man nicht schon 1000 mal gehört hat und mit denen man auch keine rechtlichen Probleme hat.

Bitte nicht falsch verstehen: Ich fand den Film echt gut. Aber meiner Meinung nach haben diese Apple-Loops dem ganzen ein wenig die Seriosität genommen. Für jemanden, der diese Sounds nicht kennt und nicht weiß wo sie her kommen mag das vielleicht eine andere Sache sein, aber die Loops sind halt schon recht bekannt.

Übrigens schön, dass ihr euch hier angemeldet habt und euch der Kritik stellt :smt023.

Das Video hatte für mich echte Ekelmomente! Klar… allein schon das, was alles in der Glotze lief.

Aber die Szene, wo die Cornflakes mit Wasser getränkt wurden, brachte in mir das Gefühl, dass so wohl der klassische “Schwer gescriptet”-Zuschauer sein muss.

Und das dieser dann letztlich den Fernseher entsorgt, ist dann doch ein Happy End.

Alles in allem hat es mir gefallen.

BTW: Der Darsteller war sexy. :oops:

Und oh wehe, Ihr scriptet irgendwann so eine “Reality”-Scheiße! :smt018

Der Gastbeitrag war gut, auch künstlerisch und technisch gutgemacht, aber auch nicht überragend.
Besser - auf jeden Fall - als „DarkVictory“. :-))

Naja, nicht jeder der genannten kann die ersten 2 Minuten von diesem Beitrag technisch und künstlerisch toppen, da sieht man wirklich Hollywood auf dem Monitor…wobei mich die Musik eher an andere Filme erinnert :slight_smile:

http://www.youtube.com/watch?v=OPh-KnaZZlQ

Man kann einige gute Ansätze erkennen, mehr leider nicht. Ich denke mit etwas mehr Zeitinvestition hätte daraus durchaus ein interessanter Kurzfilm werden können, so wirkt er leider u.a. vom Inhalt aber auch von der Darstellung etwas holprig und unfertig. Auch die Kameraführung ist noch deutlich ausbaufähig.

Das Potential ist da - ich werd euch auf jeden Fall im Auge behalten :wink:

@nichtschwimmer: Es ist und bleibt ein GASTbeitrag! Auch wenn hier teilweise Profis oder wie auch immer dran beteiligt sind, ist der Maßstab trotzdem “nur” ein Gastbeitrag. Rein von der Technik her gibt es für einen Gastbeitrag nichts aber auch gar nichts auszusetzen. Sollte das die breite Masse wirklich anders sehen, so braucht sich niemand mehr die Mühe zu machen, einen solchen Beitrag einzureichen.

Jeder darf es gerne noch besser machen.

Auch wenns jetzt etwas böse klingt - ist es nicht so gemeint. Ich glaube Holger, dass ihm wirklich viel Mist eingereicht wurde. Eine solche Arbeit geht mit relativ einfachem Equipment nunmal nicht im Handumdrehen. Von Kameraführung, Licht, Ton und schauspielerischem Talent hab ich jetzt noch gar nicht wirklich gesprochen.

Das war wohl einer der schlechtesten Beiträge seit langem. Wer das als gut sieht hat einfach keine Ahnung. Das kann jeder mit ner Handycam und Movie Maker machen. Auch mit vielen Schnitten und einiger Maßen guter Kameraführung bleibt es Mist. Schon am Anfang schaute der 20 mal ins Fenster was sollte das? Da hätte man SO viel mehr machen können. Statt Aufstehen, essen und fernsehen. Wie einfallsreich.

da sieht man wirklich Hollywood auf dem Monitor…

Tut mir leid aber von dem “Hollywood” seh ich da nicht viel…
Eine Digitale Spiegelreflexkamera mit FullHD-Video und “supercool-geringer Tiefenschärfe” macht eben noch keinen Kameramann.
Vom Ton mal abgesehen…(Muss es denn wirklich Acoustic Sunrise sein ?!..)

Als im “Gewerbe” tätiger muss ich leider sagen es war von der technischen Umsetzung her ziemlich dürftig.
Klar sind die Macher technisch wohl noch etwas unerfahren, aber wenn ihr sagt ihr schreibt Drehbücher dann muss ich leider auch sagen, die “Story” ist ebenfalls auf Sparflamme gekocht…

Naja wie dem auch sei, weitermachen und besser werden…!

Mit dem Arbeitsaufwand und Know-How von DarkVictory ist das nicht zu vergleichen…Inhaltlich ist beides Geschmackssache und nicht mein Bier.

Jeder darf es gerne noch besser machen.

Das Totschlagargument schlechthin kannst du dir zukünftig bitte sparen. :roll:

Klar sind die Macher technisch wohl noch etwas unerfahren, aber wenn ihr sagt ihr schreibt Drehbücher dann muss ich leider auch sagen, die “Story” ist ebenfalls auf Sparflamme gekocht…

Auch wenn ich von einem Kurzfilm sicher keine tiefgründige Story erwarte, so hätte ich doch wenigstens irgendeine (bessere?) Pointe erwartet. Das Ende war wirklich plump und auch nicht besser als die Clips, bei denen irgendwelche Fernseher zerstört werden.

Auch wenn ich die Kritikpunkte hier teile, wir müssen da einfach aufpassen, weil sonst traut sich bald keiner mehr einen Gastbeitrag einzureichen. Sowohl DarkVictory, als auch den Machern dieses Beitrags, kann man nur raten: schaut euch die Kritik die geäußert wird an, aber macht unbedingt weiter. Ich empfinde die Beiträge trotzdem als Bereicherung, auch wenn sie Inhaltlich (noch) zu wünschen übrig lassen. Technisch fand ich den Beitrag okay, mag sein dass jeder den hätte machen können, das ist für mich aber keine Kategorie. Denn es macht ja nicht jeder :wink: