Folge 93 - Viel Lärm um fast nichts

Hier kann darüber diskutiert werden!

Ist ja klar das die Zuschauer nicht klatschen, die haben viel zu viel Angst das sie im TV zu sehen sind wie sie Herrn Sarrazin zustimmen. Dann ist man schließlich direkt ein Nazi, auch wenns “nur” um Finanzpolitik geht.

Wann geklatscht wird, wird dem Publikum doch per Lichtzeichen vorgegeben. Daher vermute ich hier schon eine Manipulation durch die Jauch-Redaktion.

Dass das mit dem Klatschen auf Befehl funktioniert ist aber auch irgendwie traurig. (Dass im Publikum kein Sarrazin-Fan sitzt halte ich für unwahrscheinlich, davon gibts soch einige)

Welcher normale Typ hat schon den Mut, in so einer Runde als einziger zu klatschen oder das Klatschen anzufangen? Nachher könnten die Kameras auf einen gerichtet werden oder man muss sich noch rechtfertigen. Ohje, ohje!
Dazu gibt es doch die bezahlten Anklatscher oder Lichtzeichen! Ich glaube auch nicht, dass das bereits bezahlte, oder den Griechen versicherte Geld jemals auch nur ansatzweise zurückkommt! Aber das darf die Merkel natürlich nicht sagen. Die muss sich mit ihren traurigen Allgemeinfloskeln und erzwungenem Optimusmus die Probleme schönreden. Ich hab die Veranstaltung gesehen und der Herr, der die unfassbare Dreistigkeit besaß auch noch mit Sarrazin zu diskutieren, kam meinem Eindruck nach noch gut weg. Eine wunderbar sachliche und ruhige Sendung, und nicht den Krawall, den diese Kreischziege Küh-nast regelmäßig verursacht, oder die Politikerdiskussionen wo drei gleichzeitig reden, jeder an jedem vorbei und keiner keinem zuhört und alles immer verneint, nur um der Opposition widersprochen zu haben.

Jauch durch Friedmann ersetzen und schon wäre mit den Redesolos endlich Schluss. :wink:

:twisted:

Hahahaha, das stimmt wohl

@Unrealmirakulix
Das wäre dann ungefähr:
Friedman: Sie behaupten also Europa braucht den € nicht?
Sarrazin: … ja, also wenn Sie in meinem Buch…
Friedman: (unterbricht) Was jetzt, braucht Europa den € oder nicht?
Sarrazin: … ja, also wenn Sie in meinem Buch…
Friedman: (unterbricht) Jetzt hier mit solchen Ausflüchten zu kommen, ist ja wirklich arm…

Ja, sehr schön. Danke :smt023

Wenn das nichts wäre…

Ich habe einen Kommentar von Holger vermisst, als Steinbrück sagte:

“Den BullShit kann man doch jetzt nicht so stehen lassen…”

…und der angebliche Bullshit dann doch so stehen bliebt, weil Steinbrück (und auch Jauch)
versäumte, die kritischen Punkte wieder aufzunehmen, nachdem man vorher das
Thema gewechselt hatte…

So gross kann der Bullshit von Sarrazin wohl dann doch nicht gewesen sein…

Ich habe die Sendung mit Jauch noch nie gesehen, aber zumindest in den Ausschnitten fiel mir auf, das es teilweise etwas gedauert hat bis plötzlich geklatscht wurde. Also spontaner Applaus ist für mich was anderes und spricht meiner Meinung nach für die These des Manipulierens der Zuschauer durch Hinweis, wann das Publikum zu klatschen hat.

War das während der ganzen Sendung und auch bei vorherigen Folgen so?

Ich finde der Beitrag hätte neben dem klatschen noch etwas mehr darauf eingehen können, dass Jauch überhaupt nicht neutral in die Sendung gegangen ist, sondern ganz klar auf der Seite von Steinbrück war.

Und wirklich entkräftet hat Steinbrück auch nichts, als er Sarrazins Aussagen als Bullshit bezeichnet hat und dann der Einspieler kam, ist Steinbrück gar nicht mehr auf Sarrazin eingegangen…

Den Euro haben wir nie gebraucht. Der Holocaust Vergleich hat der Herr S. doch nur in sein Buch rein geschrieben damit sein Buch toll verkauft wird. Dank den Medienanstalten wird sein Buch wieder ein Erfolg.
Der Euro wurde in erster Linie für die groß Konzerne eingeführt. der kleine und mittlere Mann hatte da nie etwas von. Man hätte auch alles anders aufziehen können. Aber dafür ist der Euro und die EU nicht da.
Die EU vereint nicht, sondern spaltet. alles ein Konstrukt für das groß Kapital. Schade man hätte auch alles so machen können wie es uns immer vorgelogen wurde.

Er machte die Wechselstuben überflüssig. Das ist wenig, aber nicht nichts.

Und wirklich entkräftet hat Steinbrück auch nichts, als er Sarrazins Aussagen als Bullshit bezeichnet hat und dann der Einspieler kam, ist Steinbrück gar nicht mehr auf Sarrazin eingegangen…

Und eben GENAU DAS hat Holger nicht kommentiert…das wäre m.E. wichtig gewesen, wenn Holger erwähnt hätte, dass Steinbrück den angeblichen “Bullshit” nicht entkräftet hat…

Komischerweise wird das Hauptproblem der Eurozone nicht angesprochen wie wird man wieder die gewaltigen Unterschiede los und wie bekommt Griechenland eine Industrie die auf einem höheren Niveau ist als die von Moldavien, mit dem starken Euro.

Es kann doch nicht Sinn und Zweck sein das in einem Wirtschaftsbund einige Staaten alles und einige nichts exportieren.

Tja, der Thilo… also der Mann benutzt halt “lange Sätze” - von der Redezeit kein Unterschied zu vielen kurzen - und gerade bei so einem Thema muss man halt teilweise auch mal ausholen. Also schon gut, dass Jauch da nicht dauernd zwischengegangen ist.

Er machte die Wechselstuben überflüssig. Das ist wenig, aber nicht nichts.[/quote]
Ja, war wirklich immer hart, wenn man spontan im Urlaub ist und ne’ Wechselstube…oh moment. Ist ja nicht so als hätte man das auch rechtzeitig bei der Bank oder so klären können. Aber gut, 30 min Aufwand/Jahr weniger, sofern es nicht eh nach Skandinavien/Schweiz/UK/Türkei etc ging, muss man anerkennen.

“Wenn jemand seine Meinung gut begründet und das tut er ja”
:smt005 Der war gut, …ach Scheiße du meinst das ernst…

Also den Beitrag halte ich eindeutig für einen Griff ins Klo. Einmal hat dieser Mensch tatsächlich nichts in einer Sendung des öffentlich rechtlichen Fernsehen zu suchen. Das Buch, um was es geht hat einfach keinen Mehrwert, dass was Sarrazin sagt hat auch keinen Mehrwert. Da kann Jauch sich ja auch gleich Mario Barth einladen…wenn er das nicht schon getan hat. Ich möchte meine GEZ-Gebühren jedenfalls nicht dafür ausgeben sehen nur damit ich einem narzisstischen Populisten zuhören kann wie er Unsinn erzählt.

Dem Stern würde ich auch zu Gute halten, dass man sich schließlich keine Medienfarce kritisieren kann, ohne sie nicht auch zu thematisieren. Außerdem schneidest du dir mit dem Vorwurf auch noch ins eigene Fleisch.

Ich finde allerdings, dass Extra3 auf eindrucksvolle alles gesagt, was es zu diesem Buch und zu seinem Auftritt bei Jauch zu sagen gibt :
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/e … i1331.html

Ähnliches hat erst ein anderer Wirtschaftsexperte gesagt (irgendwas wie: “Deutschlands sieht sich jetzt in der Pflicht”) und kein Mensch hat sich daran gestört.
Sarrazin wurde von vielen als Feindbild ernannt, die sich jetzt wegen jeder Kleinigkeit aufregen. Sarrazin wäre blöd, wenn er das jetzt nicht nutzen würde, und er macht ja daraus auch kein Geheimnis.

@Erbsenzähler,
warum hat der Mann nichts in einer Sendung des Öffentlich Rechtlichen Fernsehens zu suchen? Erkläre mir das mal bitte. Hast du das Buch gelesen, oder wieso meinst du, dass es keinen Mehrwert (Nährwert?) hat?
Narzisstischer Populist, so so. Wer sagt das denn nun wieder, außer du und andere Scheuklappler? Ihn mit Mario Barth zu vergleichen finde ich schon sehr anmaßend und völlig deplatziert.
Und so abwegig ist das ganze Szenario um den Euro und der Zersplittung / Auflösung der EU nun wirklich nicht.
Ich fand es gut, dass er ein Podium bekommen hat wo er mal nicht mit einer durchgedrehten Künast oder anderen Krakelern zusammen saß.
Die Claquere waren mehr als peinlich.

Sarrazin, derjenige der mit beteiligt war die DM nach der Wiedervereinigung in gesamten Deutschland einzuführen hat bestimmt nichts zum Euro zu sagen :mrgreen:
Das ist dieses typische Feindbild, welches aufgebaut wird.