Massengeschmack-TV Shop

Folge 9: Star Wars in Norddeutschland

Hier kann darüber diskutiert werden!

Dassow liegt in Mecklenburg-Vorpommern :wink:

Haha, verdammt - du hast Recht :smiley: Ich hab mich von Lübeck täuschen lassen. Naja gut, es liegt direkt an der Grenze zwischen beiden Bundesländern. Hab jetzt mal Norddeutschland draus gemacht.

nixx Noch nicht überall…

Ich bin zwar kein Star Wars Fan aber es ist sehr beeindruckend. Vorallem was dort an Herzblut drin steckt. Respekt! Ich wünsche ihnen wirklich viel Erfolg.

Beeindruckend! Wirklich sehr gute Folge, bis auf eine Kleinigkeit:
Wer war bei der Folge an der Kamera? Die war mir an vielen Stellen etwas zu wackelig/unruhig.

1 Like

So muss kurz klugscheißen bevor ich mir den Rest anschaue. Bei 7:56 handeln es sich zumindest zu Beginn um Szenen aus der Special Edition von 1997. Da zwickt es in meiner Star Wars Seele wenn ich da 1977 als Beschreibung lese :face_with_monocle:

Tja, Star Wars ist halt kein James Bond :wink:

Sehr schöne Folge Trip. Als Star Wars Fan der ersten Trilogie kam ich sehr auf meine Kosten. Hatte vor kurzem über Outpost One gelesen und bereits im Hinterkopf vorbei zu fahren, falls ich mal in der Gegend bin. Durch die Folge und die Eindrücke habe ich es nun definitiv vor! Vielen Dank für die Folge!

Sagenhaft! Das wird bestimmt ein Renner.
Hier mal die Homepage:
https://outpost-one.de/

Und noch ein Reisetipp von Massengeschmack. Erst die Schweiz und jetzt muss ich auch noch an die Ostsee! :smile:

Ja gut, das ist jetzt eine philosophische Frage. Der Film an sich ist trotzdem von 1977…

Das war Mojtaba. Er hat seinen etwas eigenen Stil. :smiley:

Tipp fürs nächste Mal: Handys aus.

Das scheint der selbe Stil zu sein, den mein alter Schwiegervater auf seinen Heimvideos hatte:
Reinzoomen, rauszoomen, Reinzoomen und ordentlich dabei wackeln :wink:

Mal im Ernst: Ich hab den Beitrag mit meinen Kids und meiner Frau gesehen und
meine Frau meinte direkt nach 20 Sekunden: “Was ist denn das für eine Kameraführung?!”.

Für Studio-Folgen und actionreichere Szenen mag das okay sein - aber nicht für “dokumentarisches” Material.

1 Like

Was, nicht erreichbar sein können? Geht gar nicht. Hat es vor kurzem nicht auch in PTV gebimbelt?

Das war nicht von uns, sondern offensichtlich von einem der Mitarbeiter der Location - war aber nur ganz am Anfang, dann nicht mehr.

Ich glaube, seine Idee war, bei Star Wars sei es cool, bisschen actionreicher zu drehen. Aber ich stimme zu: optimal war es nicht.

Toller Bericht ! Aber die Kamera … grausam

1 Like

Echt ein tolles Ding, was die da gebastelt haben. In einer grossen STadt hätten die damit womöglich mehr Erfolg, aber mal schaun. Finde es gut, dass es sowas gibt.

Was ich aber in dieser schönen Folge vermisst habe:
Am Anfang wurde gesagt, dass die sich nicht mit Star Wars werben dürfen, aber ich kann es mir echt schwer vorstellen, dass die ansonsten keinerlei Lizenz-Gespräche mit Disney hatten. Die verdienen schliesslich Geld mit den Figuren von dem Franchise. Das hätte mich dann doch interessiert.

Soweit ich weiss, hat Lucas die Rechte an Star Wars auch mit gewissen Vereinbarungen verkauft. Da Lucas bewusst war, wer die Filme zu dem gemacht hat, was sie heute sind, hat er bzw. Lucasfilm nie etwas gegen unkommerzielle Fan-Projekte unternommen, sondern diese meist sogar unterstützt.

Größere Projekte wie SC 38 Reimagined, Vader Episode 1: Shards Of The Past oder DARTH MAUL: Apprentice sind nicht monetarisiert, bleiben dafür aber online.

Selbst “freche” Sachen wie die Despecialized Editions der Ur-Trilogie sind nicht verboten. (ZUM GLÜCK!)

2 Like

Naja, aber so eine Ausstellung (mit gut 15 Euro Eintritt) kann man nicht als unkommerziell betrachten. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass die da so einfach wegkommen, indem sie einfach den Begriff Star Wars nicht verwenden, und das wars. Wenn ja, dann drucke ich ab Montag Mickey Mouse T-Shirts, nur mit dem Kopf und keiner Beschriftung :smiley:

1 Like

Die Erhebung eines Eintrittspreises allein bedeutet ja noch nicht , dass man damit auch Gewinn macht. Wenn der gerade mal den Aufwand und die Kosten oder auch nur einen Teil davon abdeckt, liegt nicht unbedingt eine kommerzielle Nutzung im Sinne der Gewinnerziehlung vor.

Wie das hier im speziellen Fall aussieht und wie man das belegt oder prüft kann ich aber natürlich nicht beurteilen.