Folge 83 - Porno-Steffi kehrt zurück

ok ich glaubs einfach is schon ok

ich würde trotzdem sagen, dass das nicht dasselbe ist, denn die Floskel “unschuldige y” funktioniert meiner Meinung nach nur mit genau dieser grammatischen Konstellation, also Adjektiv mit Nomen. Sobald es strukturell davon abweicht, wird es nicht mehr als Floskel interpretiert, sondern wörtlich verstanden. Und dann bedeutet es natürlich, dass alle anderen außer den Kindern selbst Schuld sind an der Infektion. Wäre interessant, ob der Autor das tatsächlich so sieht, oder ob er es schlecht formuliert hat und eigentlich das gemeint hat, womit ich die Floskel umschrieben habe.

Wenn einige diese Verwendung der Floskel nicht kennen, liegt das vielleicht auch daran, dass das Wort “unschuldig” als Floskel-Variante nur unter ganz betimmten grammatischen Bedingungen (s. o.) vorkommt und in ganz Bestimmten Kontexten, wenn nicht sogar nur in einzelnen Wortkombinationen (zB eben mit “Zivilisten”) Daher ist die Floskel im Vergleich zur “normalen”, also wörtlichen, Verwendung des Wortes “unschuldig” viel viel seltener und hat daher bei manchen Sprechern einen schweren Stand.

Ich kann auch nicht verstehen, wie man darauf kommt, dass wenn Herr Nagel von “unschuldigen Zivilisten” spricht er es automatisch legitimiert wenn es denn “Schuldige” wären.

An der Sendung gibt es doch nun wirklich genug echte Kritikpunkte, da muss man sowas doch nicht an den Haaren herbeiziehen…

Ansonsten guter Beitrag. Ich finde es gut, dass Schwaiger da mitmacht. Er geht den meisten Leuten schon mit seinen Filmen auf den Sack, da hat sein Auftritt dort wohl eher negativen Einfluss…

Ich schließe mich der Meinung von Maschendraht an: Wenn ein Nachrichtensprecher sagt, dass ein Bombenangriff besonders dramatisch gewesen sei, weil vor allem unschuldige Zivilisten ums Leben gekommen sind, würde doch niemand darauf kommen, dass es er den Bombenangriff gut heißen würde wenn stattdessen “schuldige” Zivilisten getroffen wären.

Man sollte in das was Menschen nicht sagen nicht allzu viel hinein interpretieren.

Ich finde die Kritik an der “Unschuldig”-Floskel auch etwas konstruiert; ist halt ne Redewendung, die als billiger Sympatiemacher verwendet wird. Aber das war ja in Holgers Kritik auch eher eine Randnote.

Holger hätte stattdessen lieber auf das eingehen sollen, was der Moderator bei diesem Interview mit Til Schweiger gesagt hat: “Sie sind ja einer der wenigen Prominenten, die sich positiv über Tatort Internet geäußert haben …”. Das ist ja quasi wie “Sie sind der einzige Prominente, der blöd genug war, sich auf unseren Scheiß einzulassen.” - und bei dem, was hier so als Prominent durchgeht, will das schon was heißen.

Ich finde zugegebenermaßen diese übermäßige “unschuldige!!!” Verwendung zum kotzen. Genauso wie “Frauen und Kinder”. Ist dann deren Tod per se verwerflicher als der von jemandem der das Regime zum Beispiel kritisiert hat? :smt017

Ansonsten… wenn es um die Opfer geht, dann sollte man verdammt nochmal nicht die ganze Zeit darüber labern wie plötzlich die hinter dem Busch hervorspringen und dass sie für immääähr weggesperrt gehören, sondern dass ein Kind das Vertrauen braucht mit jemandem zu reden wenn Mama oder Papa, Onkel oder Oma, Lehrerin oder Lehrer, etc. komisch anfassen. Die wenigsten Missbrauchsfälle sind Knall-auf-Fall Fälle! Woran man Missbrauch erkennt, wohin man sich wenden kann, wie man mit dem Kind umgehen soll… wieso nicht sowas? Wieso nicht Aufklärung dass auch der geliebte Bruder Täter werden kann? Dass es eben NICHT nur der Mann im Auto ist der einen mit Karnickel hereinlockt, sondern auch der Großvater der unterm Familientisch seine Hand nicht vom Oberschenkel lässt.
Aber das wäre ja differenzierend, und somit kompliziert. -.-’

Insofern… ich find schon den ganzen Ansatz der Sendung sehr sehr falsch. Es geht nicht um Hintergründe, nicht darum wie man Kindern sinnvoll helfen kann, nicht darum wie sich Kinder auch selber schützen (können). Und nur ein sehr kleiner Täterkreis wird (dafür aber intensiv) beleuchtet.

Übrigens… hinter jedem Kinderpornographischem Bild steckt ein missbrauchtes Kind? Das ist mal der größte Quatsch, der Mann kennt offensichtlich nicht die heutige Definition unserer Regierung von Kinderpornographie. Das sind nämlich unter anderem auch auf jung gekleidete/geschminkte Darsteller, Pornographie von 17 jährigen (uU auchnoch von denen selber gedreht…), und auch Zeichnungen von offensichtlich Minderjährigen.
Was er meint ist dokumentierter Missbrauch. Aber das ist halt nicht alles was unter die Sparte Kinderpornographie fällt…
Ich finde auch den Ausdruck “Kinderpornographie” statt dokumentierter Missbrauch verharmlosend. Es ist kein Pornodreh, es ist Missbrauch. Und den dürfen, und sollten, wir auch so nennen.

Das wirkt wie eine große PR Kampagne von Innocence in Danger, Bild, Guttenberg, alles unter dem Deckmantel der Pseudohilfe.

Dass der Schweiger seine Schnauze nich richtig aufkricht und sich da einen zurecht nuschelt, is echt übel…

Einfach ekelhaft die Sendung, und auch ekelig, wie die Guttenberg Frau sich da perfide inszeniert…

boah ich könnt kotzen…

Ich hatte schon beim letzten mal das Verlangen Holger auf einen Stuhl zu fesseln und ihn 1000x “ich bin nicht besser als die Bild oder Tatort XYZabc” schreiben zu lassen.
Nicht der Inhalt lässt mich der Tastatur neues Design mit meinen Zähnen verpassen, nein, Holger (FKTV) ist in dieser Sache sooo reißerisch und teilweise schlimmer als tatort Mülleimer.
Als ob er auf die mit nem Finger zeigt und sagt “DAS SIND DIE BÖSEN!!!1111lol”, man hätte sehr sehr neutral an diese sache rangehen sollen, wobei ich glaube holger hatte einfach lust wieder so richtig zu manipulieren…
kurz: zu reißerisch, mehr sachlichkeit, Kinderniveau

btw: ich wäre für eine sendung wie tatort deutschland wenn sie sachlich wäre, oder zumindest die kinder nicht so ausschlachten würde und die täter nicht in eine Opferrolle drängen würde.

Kannst du das bitte näher erläutern, Kiruschka? So ist deine Kritik ganz schön vage.

Nicht der Inhalt lässt mich der Tastatur neues Design mit meinen Zähnen verpassen, nein, Holger (FKTV) ist in dieser Sache sooo reißerisch und teilweise schlimmer als tatort Mülleimer.
Als ob er auf die mit nem Finger zeigt und sagt “DAS SIND DIE BÖSEN!!!1111lol”, man hätte sehr sehr neutral an diese sache rangehen sollen, wobei ich glaube holger hatte einfach lust wieder so richtig zu manipulieren…
kurz: zu reißerisch, mehr sachlichkeit, Kinderniveau

Ist dir schonmal aufgefallen, dass Holger mit FKTV nicht zwingend objektiv sein muss? Sein Auftrag besteht darin, Kritik zu üben! Und er verwendet dazu häufig das Stilmittel der Polemik, die - wir man des öfteren sieht - wohl nicht bei allen ankommt …

Von daher kann ich deine Kritik nicht nachvollziehen oder teilen.

Also, ich habe verstanden was Holger damit sagen wollte! :smt017

Ich hab’ schon alles gesagt. Ganz vorne und ganz hinten.

viewtopic.php?f=12&t=9730

…, und Dich, Kätzchen, knöpf’ ich mir noch mal privat vor. Von wegen Job bei BILD. :smt017

… wo muss ich unterschreiben? :mrgreen:

In deinem Post geht es ja um Kinderschänder. Und dann schreibst du, dass Schweiger ja selbst seine Tochter missbrauchen würde (in beruflicher Hinsicht). Halte ich nicht für vergleichbar bzw. für kein gutes Argument

Wenn schon Erbsen zählen, dann richtig: Das Wort “Kinderschänder” wird gebraucht, wenn es sich um sexuellen Missbrauch von Kindern geht. Es ist also eine Unterkategorie von Kindesmissbrauch. Und es ist keinesfalls erkennbar, dass Herr Schweiger in seinem Kokobäh!-Film (oder wie der auch heißt) diese Art von Missbrauch betrieben hätte.

Der Missbrauch der hier angesprochen wird ist Kinderarbeit. Das ist auch Missbrauch.
Ob und in wie weit das auf die Produktion des Films zutrifft - keine Ahnung.

Der selbe Mist wie “Tatort Internet” nur eben anders verpackt,mal sehen wie lange die sich diesmal halten bis der Mist wieder abgesetzt wird.Vom Thema haben die wie schon damals keine Ahnung.es wird wieder die Realität verdreht,maßlos übertrieben und unnötig Panik gemacht.Im Grunde viel heiße Luft um nichts,aber von RTL 2 kann auch eben nichts anderes erwarten.Hier wird nicht den Kindern geholfen sondern nur der Guttenberg Tusse und der Quote.Bleibt zu hoffen das dieser geistige Dünnschieß bald wieder vom Bildschirm verschwindet und Schweiger und Guttenberg gleich mit.

Der Missbrauch der hier angesprochen wird ist Kinderarbeit. Das ist auch Missbrauch.

Also darf in keinem Film ein Kind mitspielen, weil das ja Kinderarbeit (und somit Missbrauch) wäre? Außerdem habe ja nicht ich diesen unglücklichen Vergleich gezogen, sondern Librarian. Und das habe ich kritisiert.

Das hat sich die BLÖD bestimmt schon immer gewünscht.
"Der Anwalt, Ankläger, Richter und Henker bin ICH!"
Und wenn man dann einen adligen Vollstrecker an der Hand hat, umso besser!
Pack und Pack gesellt sich gern.

Und Schweiger ist doch ein trockenes Toastbrot vor dem Herrn. Da fällt mir nichts mehr ein. Jeder Auftritt von ihm lässt mich aufs Neue irritiert blinzeln.
Geht das nur mir so, oder nehmt ihr ihm seine neue Retterrolle auch nicht ab?

Und: “Eine Gesellschaft muss das verkraften, dass sowas passiert”. Ich frage mich aus welchem schlechten Skript er das hat :smt017

Edit: Greggy, mein Puschelchen, dich hab ich ja glatt übersehen! Unterschreiben: Einmal hier und einmal da unten und wenn möglich mit deinem eigenen Blut. Besten Dank. :mrgreen:

Die Gesellschaft muss ihn und seine grottigen Filme auch verkraften,das hätte er mal erwähnen sollen.

Das wird noch lustig, mit Til ja-ich-bin-genauso-doof-wie-meine-Stimme-klingt-Schweiger als TATORT (ohne Zusatz) – Kommissar.

Der wird die Verdächtigen mit der Kalaschnikow ummähen und erst später fragen, ob sie mit dem Fall was zu tun hatten. Und dann den Schlußsatz “Ihr vergeht euch nicht mehr an meinen Kindern. Ha!” in die Kamera nuscheln. Freu ich mich jetzt schon drauf… :smt011

Und was regt ihr euch alle über das Wort “unschuldig” auf?
Es ist doch gang und gäbe in den Medien, noch ein Adjektiv einzubauen, zur Dramatisierung.
Ein Unglück ist nicht nur ein Unglück, sondern ein tragisches, furchtbares, grauenhaftes Unglück.
Ein Mord ist kaltblütig, feige oder hinterhältig.
Neonazis sind immer dumpf, ewiggestrig oder einfach nur braun.
Und genauso sind Opfer gerne unschuldig, arm oder beklagenswert.
Hör ich doch schon seit Jahren so! Und es hat nix weiter zu bedeuten, auch wenn Holger da gerne mehr reininterpretieren würde.

Ein Unglück ist nicht nur ein Unglück, sondern ein tragisches, furchtbares, grauenhaftes Unglück.
Ein Mord ist kaltblütig, feige oder hinterhältig.
Neonazis sind immer dumpf, ewiggestrig oder einfach nur braun.
Und genauso sind Opfer gerne unschuldig, arm oder beklagenswert.
Hör ich doch schon seit Jahren so! Und es hat nix weiter zu bedeuten, auch wenn Holger da gerne mehr reininterpretieren würde.

Ich gebe dir völlig recht. Man kann zwar streiten, ob die Verwendung von unschuldig in diesem Fall eine Floskel ist (wobei vieles dafür spricht, z.B. dass schuldige Zivilisten kein gebräuchlicher Ausdruck ist, weil Zivilisten im Prinzip schon als unschuldig definiert sind), jedenfalls sollte man da nicht groß was rauslesen wollen.

Der Rückschluss, den der Kritker macht, ist aber auch an sich so für mich nicht logisch.
Ein Beispiel: "Die Regierung bedauerte den Tod unzähliger unschuldiger Zivilisten."
Der Schluss, die Regierung hätte folglich den Tod unzähliger Verbrecher (meinetwegen auch „unschuldiger Zivilisten“) begrüßt, ist offensichtlich - ich nenn es mal so - ein Kurzschluss :smiley: Er ist zwar nicht ausgeschlossen, aber kann nicht automatisch als wahr angesehen werden.

Wo wir gerade so gemütlich über freudsche Adjektive plaudern:

Im Beitrag sagt Dr. Udo Nagel ebenfalls, dass es in unserem Land “keinen Platz für rechten Terrorismus” gebe. Halloooo?
Der ehemalige Innensenator ruft also zu linkem Terrorismus auf. Meinetwegen auch zu Terrorismus aus der Mitte der Gesellschaft. (-> z.B. Telefonterror) Hauptsache es machen keine Rechten mit.

Den Satz darf man allerdings sowieso nicht ernstnehmen. Fast alles was neuerdings “gegen Rechts” kommt, ist doch sowieso nur fröhliches Hopsen auf den großen Karnevallswagen. Denn: Wer nicht mitmacht ist für die Gegenseite. Und Nazis sind jetzt erstmal uncool. Da kann man sich prima profilieren. Getan wird im Endeffekt nichts und die, die sich wirklich engagieren gehen unter. Ganz klasse.
Aber so ist es doch mit den meisten pseudo-Rettern aus der großen Flimmerkiste. Viel unangenehm riechende Luft, nichts dahinter und den Schaden haben die, die wirklich was tun.

Ich warte auf Tatort Weltall. Oder Tatort Gehirn? Tatort History? Tatort Zukunft? Mit Pre-cogs?

Nebe Till Schweiger brilliert dann bestimmt auch Ingo Lenßen mit seiner großen Fachkenntnis. Wobei er damit ja zu Tatort Internet gehört.