Massengeschmack-TV Shop

Folge 8


#21

Ich fand die Folge super. Dachte erst Unboxing Videos really?!? Aber Herr Schmitt hat es mal wieder geschafft einen nachvollziehbaren und sehr wertvollen Beitrag zu gestalten.
Auch dein Gast hat das Niveau durchaus gesteigert. Fand ich sehr sehr gut. Sehr schön weiter so!


#22

Für mich klang das ausweichend, vermutlich weil eine Auseinandersetzung mit Precht für so ein Interview zu komplex ist.

Inhaltlich gibt es allein schon politisch Unterschiede. Wenn ich recht informiert bin, vertritt Precht auch Mindestlohn- und Umverteilungspolitik. Ich kann mir vorstellen, dass ihm Precht schlicht zu materialistisch argumentiert.


#23

Ich habe auch einen ASMR Kanal Entdeckt. Hier beispielsweise:


#24

Danke! :heart_eyes:


#25

Dienstreise oder Privaturlaub?


#26

Wirklich gute Folge und ein spannender Gast.

Ich finde es sehr schade, dass viele Leute kaum Zugang zur Philosophie finden und diese immer noch als trocken und staubig wahrnehmen. Das liegt vermutlich oft darin begründet, dass es es ihnen meist nicht gelingt einen Übertrag in die Realität für das eigene Handeln zu finden.


#27

Großartige Folge, hat mir gut gefallen.

Den Kanal “Entspannt mit Sophia” möchte ich aber trotzdem verteidigen, weil ich ihn zufällig schon seit Jahren abonniert habe. Ich war ganz erstaunt, dass dazu ein Beitrag in der Mediatheke kommt, ich hätte immer gedacht, das kennt kein Mensch!

Die Videos von Sophia sind i. d. R. kleine ästhetische Gesamtkunstwerke zum Entspannen, Abschalten und Einschlafen. Ok, es ist nicht immer alles perfekt und manchmal auch unfreiwillig komisch und Holger hat hier leider auch mehr so die schlechten Beispiele gezeigt. Aber für Sophia scheint ihr Kanal tatsächlich eine Herzensangelegenheit zu sein, das macht die Sache für mich auch so sympathisch.

Ich verlinke mal ein Video von Sophia, das wie ein kleiner Kurzurlaub wirkt, einfach Zurücklehnen, Entspannen und Einschlafen, viel Spaß:


#28

#29

Insgesamt gute Folge. Das Inteview geriet etwas zu ausführlich, aber da der Gast sympathisch war, störte mich das nicht.
Zwei Anmerkungen @Fernsehkritiker

  1. der Nuhr-Spot lief nicht nur einmal. In der Darstellung wirkt es so, dass der Spot extra für diese eine Programmplatzierung gedreht wurde. Das war aber nachweislich nicht der Fall. Er lief mehrmals.

  2. dass die „Parteien“ bei Öffis klauen ist inhaltlich nicht richtig. Zu der genannten Statistik wurden auch Accounts von Politikern gezählt. Wenn eine Partei nun also besonders viele Social Media-aktive Persönlichkeiten hat, wirkt sich das entsprechend in der Statistik aus. Dies der Partei zum Vorwurf zu machen, ist aber nicht richtig. Für die Accounts der Politiker sind die entsprechenden Büros zuständig, nicht die Partei.

Sollte ich in einem der Punkte falsch liegen, bitte ich jeweils um Richtigstellung, was ich falsch verstanden habe.


#30

Fand den Gast auch sympathisch. Schön, dass es noch deutsche Philosophen gibt, die nicht in Eitelkeit ersaufen. Insgesamt hat mir die Folge gut gefallen; nur Schmitts Beitrag kam mir diesmal eher sinnlos vor. Solche Themen würden nur dann funktionieren, wenn er tatsächlich die Satirefigur wäre, die Kaiser in ihm sieht.


#31

Wunderbar vom Gast “Wolfgang M. Schmidt reduziert sogar den Drachenlord auf den Kapitalismus”
Und was macht WMS im nächsten Clip, reduziert wieder ein Thema nur auf Kapitalismus. Joa, man merkt, der Mann hat sich auserzählt…

edit: dieses ASMR-Gedöns hab ich auch nie verstanden. ich finde es im Gegenteil sogar extrem unangenehm, die Schmatzer beim Flüstern zu hören. Ich bekomme da sogar einen richtigen Schauer über den Rücken.


#32

Naja, beim Unboxing liegt das Thema Kapitalismus aber wirklich auf der Hand.


#33

Zum Thema Oliver Polak kann man einerseits sagen, dass er hier vielleicht etwas zu empfindlich reagiert, andererseits hat der in der mediatheke 7 gezeigte Ausschnitt mit Jan Böhmermann ein Problem. er war satirisch nicht gut. Man kann Witze und comedy auf einem schmalen Grat machen. Harald Schmidt mit seiner Ansprache an die deutsche Jugend, “passend” als “Führer” verkleidet, ist das beste Beispiel dafür. Böhmermann versucht schon seit längerer Zeit Harald Schmidt zu kopieren, nur leider hat er ihn bisher qualitativ noch nicht erreicht. Deshalb hat auch der Witz in der Sendung mit Oliver Polak gefehlt. Man hat es versucht, ist aber kläglich gescheitert. Das ist dann auch kein Antisemitismus nur ein Zeichen dafür, dass Jan Böhmermann die Champions-League der Satire noch nicht erreicht hat.


#34

so einige Witze, über die du bei HS gelacht hast, hat Böhmermann damals geschrieben.


#35

Da hast du völlig Recht mit. So wird en Schuh draus! Danke für den Hinweis!


#36

Er war eines von vielen jungen Talenten, die für Schmidt VOR der Kamera während seiner Spätphase gearbeitet haben. Dass Böhmermann Gags für Schmidt geschrieben hat, ist eher nicht der Fall. Falls doch, dann die Nummern, die Böhmermann selbst gebracht hat oder für die überbewerteten Stand-Ups von Schmidt. @EdHunter hat in gewisser Weise Recht. Böhmermann muss Schmidt-Fan sein… denn ich bin es auch und habe mit Sicherheit jedes Schmidt-Interview der letzten 10 Jahre gesehen. Als solcher ist mir mehrmals aufgefallen, dass Böhmermann Schmidt-Zitate aus solchen Interviews bringt, ohne sie als Zitate zu kennzeichnen. Es sind weniger Ideen für seine Show, die er kopiert. Es ist eher die Haltung als Host und Medienfigur.


#37

Das wundert mich auch schon immer. Ich persönlich finde die grundlegenden Philosophischen Fragen, woher kommen wir, was soll das ganze etc., die interessantesten überhaupt, auch wenn sie schwer bis gar nicht zu beantworten sind.

Ich denke schon seit ich ein Kind bin immer wieder darüber nach. Wie kann man das nicht hin und wieder.

Was die akademische Philosophie angeht, hab ich das Gefühl, daß das mit der eigentlichen Philosophie, wie ich sie verstehe und für mich betreibe, nicht mehr viel zu tun hat. Die hat sich irgendwie vom normalen Menschenverstand entkoppelt und sich vertheoretisiert, so das die Mehrheit eben damit nichts mehr anfangen kann.

Vielleicht ist das aber auch genauso gewollt und deshalb so. Könnte ja der normale Bürger anfangen über sein Leben nachzudenken und vielleicht sogar noch Dinge in Frage zu stellen!


#38

ok, so wie es aussieht, hat er wohl tatsächlich hauptsächlich seine eigenen Beiträge bearbeitet und weniger im Autorenteam mitgearbeitet. Danke. Ziehe zurück.


#39

Hab mir den Ausschnitt von Hayali’s Sendung zuende angeschaut. ist das ein verlogener Mist. Ich finde ihre Sendung sowieso schon total daneben. Jedesmal einfach nur ein Aufreger Theme nach dem anderen durchzupeitschen macht überhaupt keinen Sinn. Das ist so peinlich oberflächlich.

Aber zu Polak und der Sendung. Da Krieg ich echt nen Hals, wie er sein Opferding durchzieht dabei aber mit anderen Minderheiten das gleiche macht. Das genannte Beispiel war ja unterirdisch.
Und dann weicht er aber penetrant aus. Unglaublich…

Und die Dikission auf der Couch ist ja auch wieder Mal entlarvent. Hayali stellte eigentlich die richtige Frage. Wann darf man Israel kritisieren?
“Natürlich darf man. Es wird halt gerne als Deckmantel für Antisemethismus benutzt.” Heisst es…
Aha… Genau das ist das Problem, nämlich genau umgekehrt ist es. Sobald Kritik an Israel’s Regierung geübt wird, heisst es man ist Antisemith. Das wird ganz klar benutzt um jede Kritik zu unterdrücken und Bestimmte Meinungen mundtot zumachen. Ich kenne nämlich genug Bespiele wo eben Menschen Die Regierung kritisiert haben und sofort die Antisemethsimus-Keule abbekommen haben. Es ist nämlich genau nicht so wie in der Sendung behauptet…


#40

Es gibt beides. Israelkritik wird natürlich als Vehikel für Antisemitismus benutzt. Wer das bestreitet wie Du liegt genau so falsch wie jemand, der strikt behauptet, jede Form der Israelkritik sei antisemitisch. Hast Du in den letzten 10 Jahren jemals eine politische Talkshow gesehen? Oder mal Zeitung gelesen? Wer behauptet, es gäbe bezüglich Israelkritik ein Tabu und man würde “mundtot” gemacht, der will es wohl so sehen… Ich würde gern mal eine so differenzierte Kritik sehen bezüglich Palästina und der Milliarden-Spenden für die Bevölkerung, die niemals dort ankommen, und dem Interesse an einem Konflikt seitens Palästina… das scheint mir das weit größere Tabu…