Massengeschmack.TV Shop

Folge 77: Wenn ich Diktator von Deutschland wäre

Sonntagsfrühstück Folge 77. Hier kann darüber diskutiert werden!

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht - so sagte einst schon Abraham Lincoln. Bei Dean, Olli und Holger jedenfalls tun sich schon so einige Abgründe auf. Olli will etwa Gesinnungstests für Nachrichtenmoderatoren - und Dean hat gleich ein ganzes Parteiprogramm geschrieben, was allerdings schon ein paar Jahre her ist…

2 Like

Bei der Auswahl würde ich tatsächlich Olli als Diktator „wählen“. Berlin muss wieder groß gemacht werden!

3 Like

Bitte das Programm von Dean als PDF in die Schatzkammer stellen.

Ich finde die zu wenigen kostenlosen Sitzmöglichkeiten auch unschön.
Ne Flasche Wasser und nen Snack kann ich mir von zu Hause mitbringen, das möchte ich nicht immer kaufen um mal gemütlich irgendwo am See oder sonst wo zu sitzen.

ich wäre Natürlich Lebemann und Galionsfigur Holger verfallen. :face_with_hand_over_mouth: Mit Olli als Diktator könnte ich aber auch noch Leben, wo mir aber Richtig Angst und Bange wird, wäre eine Regierung unter Dean - der Redet sich schon jetzt um Kopf und Kragen, als es um sein damaliges Partei Programm ging. Dann noch ein eitler Fatzke obendrein ? ne ne … ^^ das hätten wir Deutschen nicht verDEANT!

Als Bayer hat Olli sich bei mir mit der Siemens Idee ins Aus geschossen und dann noch Sagen „den anderen gehts doch eh so gut“ ist wie einem Kind einen Lolli klauen und sagen „Hast doch Zuhause eh noch welche“ SO NICHT mein Lieber :grimacing:
Den kompletten Kohle ausstieg wiederum find ich Klasse, hach ich glaub Olli als Diktatur wäre eine Hassliebe. Entweder ich würd die Zeitung aufschlagen und sagen „das ist mein Mann“ oder Kopfschütteln und sagen „Was hatte der den heute Morgen in seinem Frühstück“ … :sweat_smile: Er wäre aber ohne wenn und aber mal wieder ein Politiker, an dem man sich „reiben“ kann, was ich nicht verkehrt finde.

2 Like

Ich glaube, ich könnte tatsächlich mit euch allen als Diktator gut leben - wobei ich Olli und Holger präferieren würde. Jeder hat Punkte angesprochen, die ich unterstützen würde, wie z.B. Auslandseinsätze abschaffen, ein großes Studio für Massengeschmack, Berlin wieder stärken, Julian wird Pressesprecher oder eine Statue von Dean errichten :smiley:

Wäre Olli Diktator und Dean Botschafter in Großbritannien, könnte Dean ja trotzdem eine Statue bekommen.

Ich würde Ollis Anmerkung zum BAföG aufgreifen und nicht nur das drin inbegriffene Darlehen abschaffen, sondern auch die Bedingungen ändern, denn momentan ist das BAföG so ausgelegt, dass das sowieso kaum jemand bekommt beziehungsweise so wenig, dass es nur als Taschengeld taugt.

Außerdem würde ich Pflegekräfte besser bezahlen, und abschaffen, dass Angehörige zuzahlen müssen, wenn jemand aus ihrer Familie ins Altenheim muss. Und zudem das Strafgesetz verschärfen, damit nicht nur jene ins Gefängnis kommen, die den Fiskus hintergehen, sondern auch die hart bestraft werden, die anderen Menschen Leid zufügen. Also generell den Opferschutz stärken.

2 Like

Seien wir einfach froh, dass Dean kein Diktator ist. Man merkt ihm dann doch das Alter an. Auch wenn man es ihm nicht ansieht.

Ich würde natürlich am liebsten Holger als Diktator haben. Wenn Olli hier was zu sagen hätte, wäre mir alles zu griechisch hier :smiley:

1 Like

Olli würde sich um mehr Meinungspluralismus kümmern, Holger endlich die GEZ reformieren, und Dean will mehr Parkbänke. :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ich glaube, dass ich mit Holger oder Olli an der Spitze leben könnte. Statt der Neujahrsansprache gibt es dann bei Holger einen Livestream, bei dem die treue Gefolgschaft Pizzen ins Studio liefern lässt :grin:

Wäre ich Diktator von Deutschland, würde ich…

…das Gendern in der Wirtschaft und im Öffentlichen Dienst verbieten

…EU-Ausländer von Sozialleistungen ausschließen (Ausnahme: eigene Versicherungsansprüche, für die selber eingezahlt wurde)

…Polizei, Ordnungsamt und Justiz mehr Personal geben

…den ÖPNV ausbauen

…den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk auf ein Basisangebot runterschrauben; mit der Option, vom Beitrag befreit zu werden, wenn man dafür ein MG-Abo nachweisen kann

…den FC Bayern in die 2. Liga zwangsabsteigen lassen

3 Like

Nochmal unabhängig von meinem Beitrag zur Diskussion über die „Gesinnungstests“ an Schulen und in den Medien, die angesprochen wurden:

Bei der Beschäftigung im Öffentlichen Dienst (bei der Verbeamtung vermutlich erst recht) muss man eine Erklärung abgeben, dass man sich zu den Werten der Freiheitlich-Demokratischen Grundordnung bekennt. Da der ÖD natürlich auch durch verschiedene Kommunen und Länder anders gelebt wird, muss das nicht überall gleich sein - faktisch gibt es ein Bekenntnis zu den Grundwerten der Verfassung auch aktuell bereits, was durch ein einzureichendes Führungszeugnis flankiert wird. Mit jeder „Gesinnung“ kann man auch aktuell somit nicht in den ÖD kommen. Dies ist an sich natürlich auch nachvollziehbar, da man nur die Menschen beschäftigen will, die auch zu den Grundwerten der Einrichtung stehen, für die sie tätig sind. Tendenzbetriebe wie Kirchen, Gewerkschaften oder Parteien dürfen ja auch ganz legal nach Parteizugehörigkeit, Konfession usw. fragen und Arbeitsverträge anfechten, wenn hier gelogen wurde.

Bei Reizfiguren wie Björn Höcke, der vor der AFD-Karriere Lehrer war, gibt ja in der öffentlichen Diskussion auch immer wieder Planspiele, wie man es drehen will, dass er nicht wieder in den Schuldienst zurück kann. Im Zweifel werden sich immer Wege finden, um Leute von solchen Berufen auszuschließen - auch ganz ohne Diktator.

Daneben sollten wir nicht vergessen, dass es explizit der Sinn des „Radikalenerlasses“ in den 70ern war, Linksextremen insbesondere den Schuldienst zu verschließen.

Und wenn ich mir den ÖR Rundfunk und insbesondere viele Neueinstellungen ansehen, gibt es ganz sicher eine implizite Gesinnungsprüfung, die honoriert, was links der Mitte verortet ist.

Entsprechend verstehe ich die Empörung über „Gesinnungsprüfungen“ nicht, die es -wenn auch meist implizit- auch aktuell gibt. Man drückt es natürlich sprachlich feiner aus :wink:

2 Like

Ich würde Olli nur wählen, wenn er die Lindenstraße zurück holt… :smiley:

2 Like

Wenn ich Diktator von Deutschland wäre… Hmmm… Fabelhafte Vorstellung! :smiling_face_with_three_hearts:

Mir kommt dazu gleich ein ganzer Schwall von Ideen, aber ich beschränke es übersichtshalber mal auf meine ersten drei Amtshandlungen:

  1. Kommunisten und Hipster lebenslang aus Deutschland ausweisen!
  2. Wer beim Gassi gehen Hundekot nicht ordnungsgemäß entsorgt, muss mit mindestens 2 Jahren Freiheitsentzug rechnen. Bei wiederholten Verstößen droht lebenslänglicher Knast.
  3. Lieber Tattoo- und Piercing-Steuer statt Erbschaftssteuer! Um unser Land wieder hübscher zu machen, wird die Besteuerung von Tätowierungen und Piercings mindestens verzwanzigfacht. Für Nasenringe wird eine zusätzliche Strafsteuer erhoben.

In diesem Sinne: Deutschland einig Fisterland! :innocent:

5 Like

Olli for President!
(man muss ihn ja nicht Diktator oder Führer nennen :grin: )
Möge seine Herrschaft lang und voller Erfolge sein!

2 Like

Ich könnte mir eine Mischung aus Olli und Holger gut vorstellen. Wobei ich den Vorschlag mit den Drogen von Dean nicht widersprechen möchte. Ich würde es sogar noch weiter ausbauen: Drogen entkriminalisieren und legalisieren. Die Produktion, Qualitätskontrolle und Verkauf wird durch den Staat gesteuert . Private Unternehmen können sich beteiligen, aber nur wenn sie sich den staatlichen Regularien unterwerfen.
Meine Herrschaft würde darauf hinauslaufen, dass ich all meine Entscheidungen SKYNET überlassen würde, da ich dann doch zu faul bin viel Verantwortung zu übernehmen (bis wir alle in einer dystopischen Zukunft aufwachen).
Lang lebe SKYNET!

3 Like

Wer sich in diesem Gedankenspiel, so man sich überhaupt darauf einlässt, nicht als einzige Möglichkeit selbst als Diktator*in sieht und tatsächlich Andere an seiner/ihrer statt in Erwägung zieht, ist verloren und die eigentliche Gefahr.

1 Like

Lustige Folge, Olli war in Höchstform :smiley:

Was die Auslandstruppen angeht, sieht man auch wunderbar gerade in Afghanistan. Kaum sind die ausländischen Truppen raus, schon stürmen die Taliban wieder die Grosstädte. So einfach ist das ganze leider nicht.

Ich persönlich würde als Diktator das Land Religionsfrei machen, so wie Albanien damals (nur wäre die Motivation etwas anders)

1 Like

Wenn ich Dikator wäre würde ich folgendes tun:

  • Komplettes Verbot von Nebeneinkünften als Politiker
  • Wem eine Nebentätigkeit nachgewiesen wird, verliert das Mandat und darf nicht wieder als Politiker antreten
  • Man muss den Drehtür-Effekt unterbinden. Personen die zuvor ein politisches Amt hatten, dürfen nicht in öffentlich rechtliche Institutionen wechseln und umgekehrt
  • Es soll ein Volkstribunal geben, mit dem unfähige Politiker entfernt werden können. Ich glaube man kann sich parteiübergreidend einigen, dass Andy Scheuer sein Mandant niederlegen sollte. Man könnte hier eine jährliche Samstagabend Show raus machen, wo der unfähigste Politiker feierlich bestimmt und gefeuert wird. Das Damoklesschwert muss spürbar werden.
  • Ich würde innerdeutsche Flüge verbieten
  • Ich würde Kreuzfahrten verbieten bzw. Kreuzfahrtschiffe nicht mehr anlegen lassen. Idealerweise europaweit
  • Ich würde das Rentensystem vereinheitlichen (alle zahlen und alle zahlen in die selbe Kasse)
  • Ich würde die 4-Tages-Woche einführen. Mehr Freizeit ist gut
  • Ich würde Cannabis legalisieren (längst überfällig)
  • Ich würde genderneutrale Sprache mit * und : und xInnen verbieten, stattdessen die ausgeschriebene Form vorschreiben. Zumindest im öffentlichen rechtlichen Rundfunk, an Schulen und Universitäten
  • Ein Bürokratieabschaffungsminsterium erschaffen, wo auf Basis von Bürgerabstimmungen die schlimmsten bürokratischen Prozesse vereinfacht werden. One in two out bei der Gesetzgebung.
  • öffentlich rechtlichen Rundfunk auf ein Minimum runterstampfen mit Fokus auf Nachrichten und Information und minimal Kultur. Für Unterhaltung eine separate Kasse schaffen. Filmemacher können sich bewerben und die Bürger entscheiden, was umgesetzt wird
  • und natürlich ein Harem für den amtierenden Diktator bzw. die amtierende Diktatorin
1 Like

Danke, das hatte ich vorhin noch vergessen. :biggrin:

1 Like

Welthauptstadt Germania.

Nur wer wird Ollis Chefarchitekt ?

Bitte lasse die Kuppel bauen, in die zehn Petersdöme reinpassen.

Wenn ich Diktator von Deutschland wäre würde ich:

  • Als erste Amtshandlung Baden-Württemberg rausschmeißen
  • Den Staat auf die Kernaufgaben, nämlich dem Schutz von Leben, Freiheit und Eigentum durch Polizei Gerichte und Landesverteidigung reduzieren. (Dies aber dann richtig durch eine wirklich abschreckende Armee)
  • Die Währung aus den staatlichen Fesseln entlassen.
  • Deutschland in mehrere Länder aufteilen, denn Small die Beautiful
  • Das Sezessionsrecht in jede der Verfassungen dieser Länger schreiben.
  • So etwas wie den Zweiten Verfassungszusatz in der USA in den Verfassungen der jeweiligen Länder verankern. Liberales Waffenrecht sofort!
  • Die Meinungsfreiheit durch die Redefreiheit ersetzen
  • Grund- und Freiheitsrechte wesentlich stärken und die Einschränkbarkeit dieser durch Gesetze verringern
  • Stärkere Kontrolle der Polizei in dem jeder das Recht hat Amtshandlungen der Polizei aufzuzeichnen
  • Auf internationaler Bühne dafür sorgen, dass der Vertrag von Sèvres endlich umgesetzt wird, denn 100 Jahre und 363 Tage sind inzwischen genug Karenzzeit gewesen.
  • Schauen ob wie sich die liberale-bürgerliche und kapitalistische Gesellschaft weiterentwickeln lässt und ob eine noch produktivere und noch freiheitlichere Gesellschaft ohne den Fokus auf die Arbeit möglich ist (und nein liebe Elendsgestalten, die Antwort heißt hier weder Sozialismus noch Kommunismus)

@Frir Danke für die Info. Hoffe, dass du bald wieder ein Abo hast.

3 Like

Ich würde wahrscheinlich versuchen, gegen den Willen des Volkes eine utopische Gesellschaft zu erzwingen, und dabei allerlei Unheil anrichten. Wie jeder Diktator eurasischer Herkunft.

2 Like