Massengeschmack.TV Shop

Folge 73: Kays Kreuzfahrt uncut

Massengeschnack Folge 73. Hier kann darüber diskutiert werden!

Kay Ray erzählt uns bei einer Live-Aufzeichnung im Studio von seinen Erlebnissen auf Elternabenden, Kreuzfahrten und Spielstätten. Holger fragt sich, warum das ZDF auch noch Podcasts macht und Chris und Dirk stellen die Kunst in den Mittelpunkt - oder stellen zumindest fest, dass sie dort schon die ganze Zeit stand.

4 Like

Kommt demnächst das Format „Kay Rays Tochter darf alles“? Finde die junge Dame jedenfalls schon mal grundsolide.

2 Like

KayRay muss endlich seinen eigenen Podcast bekommen! Dafür zahlen wir gern! :smiling_face_with_three_hearts:

4 Like

Danke für die sehr schöne Folge! Ruck zuck war es (leider) zu ende…

Auch der etwas ernstere Teil am Ende war gut!

Podcast von und mit Kay würde ich sofort abonnieren. Spätestens wenn dann Rot-Rot-Grün dieses Land übernommen hat, wird es quasi täglich irres geben, wo man sich in einem Podcast drüber amüsieren könnte.

2 Like

Dirk: „Bla, bla über den italienischen Staat, der Geld für die deutschen Sender zahlt. Ich habe keine Ahnung.“

Dem letzten Satz kann ich zustimmen.

Ansonsten gute Sendung mit Gästen, die was zu erzählen haben.

2 Like

Die Schatzkammer Special Version wird nochmal neu hochgeladen, da ist was im Ton noch nicht optimal.

3 Like

Kay Ray ist eine echte Bereicherung für MG. Ich würde mich freuen, wenn er auch in anderen Formaten mal als Gast auftaucht.

5 Like

Mir hat der Beginn der Episode leider überhaupt nicht gefallen, weil man merkte, dass sich überhaupt niemand vorbereitet hatte. Wenn man einen gewissen Einstieg plant, sollte man sich zumindest eingehend ein wenig einlesen.

Es ist quatsch, dass es von anderen europäischen Staaten oder EBU-Mitgliedern Gelder an ARD/ZDF bezahlt werden. Die europäische Ausstrahlung hat einen folgenden Grund: Alle deutschen Fernsehsender senden unverschlüsselt via Satellit.

In anderen Ländern hingegen wird mit Smartcards seit den 90ern gearbeitet. Die Satellitenverbreitung hat aber auch zur Folge, dass die Rechte in deutscher Sprache für ganz Europa eingekauft werden, weshalb es auch keinen Zwei-Kanal-Ton mehr in englischer Sprache gibt. Das hat ProSieben Maxx sehr schnell wieder eingestellt, da es keinen Erfolg hatte und sehr teuer war. In den 90ern wollten ja auch die anderen Privatsender damit punkten.

Die Podcast-Geschichte ist ebenfalls unglücklich gewählt. Genauso wie „Schroeder und Somuncu“ ist „Lanz & Precht“ ein positives Beispiel, das wohl im privaten Bereich nicht funktioniert. Wieso das ganze tatsächlich beim ZDF angesiedelt ist, ist mir ein Rätsel. Ich muss Holger recht geben, man könnte diese ganzen Podcasts auch mal auf den ganzen Programmen (z.B. ab 22 Uhr) durchsenden. Allerdings gibt es beispielsweise ein Funk-True-Crime-Podcast, der „Zeit Verbrechen“ nacheifert.

Zum Thema „Die Öffentlich-Rechtlichen müssen schaffen sich selbst ab“. Das ist genauso falsch. Das Erste und ZDF sind gerade dabei, die Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 einzuholen (bei den Jungen). Trotz Mediatheken, Netflix und Festplattenreceiver sind ARD und ZDF so beliebt, wie seit den 90ern nicht mehr.

Falls du damit Geoblocking meinst:


(Mit auslaendischer IP-Adresse getestet)

OK. Dann wurde das inzwischen geändert. Mein Fehler.

1 Like

Bereite dich bitte besser vor, wenn du so einen Text postest! :point_up::stuck_out_tongue_closed_eyes:

5 Like

Mein Video hat kein Bild.

Du warst doch schon zwei Mal zu Gast. Wie kommst Du auf das schmale Brett, dass wir irgendetwas vorbereiten (außer in reinen Themenfolgen)? Ich hatte 90 Minuten vor Aufzeichnung den L&P-Podcast auf Youtube gesehen (nicht geschaut) und dachte, ich erwähne ihn mal im Intro - was sich danach entwickelte, war, wie immer, reine Impro. Und bei uns hat eigentlich auch noch nie jemand behauptet, dass wir Inhalte oder Qualität bieten - nur, dass unser Ton meist ganz gut ist (und auch ist bei Live-Aufzeichnungen noch Luft nach oben). :rofl:

Genauso wie „Schroeder und Somuncu“ ist „Lanz & Precht“ ein positives Beispiel, das wohl im privaten Bereich nicht funktioniert.

Das würde „privat“ genauso funktionieren, die beiden sind ja Zugpferde, aber: wie Holger schon erwähnte, machen die beiden Protagonisten das sicherlich nicht unbezahlt, ebenso nicht die Produktionsfirma. Dann sucht man sich halt einen, der es zahlt.

Fest & Flauschig läuft übrigens bei Spotify…

1 Like

Stimmt, der Vorgänger im Radio war „Sanft & Sorgfältig“.

Die Nachfolgesendung wird bestimmt „Dünn & Pfiffig“ genannt…

2 Like

Wenn Sie jemanden dazunehmen wird es „dreilagig und rissfest“.

1 Like

„Arsch & Eimer“ wäre auch eine Option.

1 Like

Vielleicht bin ich bei Fachthemen zu kritisch :persevere: Fühle mich aber sonst gut aufgehoben. Ist halt meine Meinung. An dem System krankt Vieles. Aber ich kann mich danach nur dem Lob anschließen ^^ Das kam vielleicht zu kurz!

Du kannst uns gerne kritisieren, aber nicht unterstellen, dass wir unsere Sendungen vorbereiten würden!
:rofl:

3 Like