Massengeschmack-TV Shop

Folge 7


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!


#2

Also mir war Ludger K. völlig unbekannt, bevor ihn jemand hier im Forum als Thema für die Mediatheke vorgeschlagen hatte. Nun ist mir auch klar warum… er findet nicht allzu häufig im TV statt :wink: Das Interview war sehr interessant, obwohl ich schon etwas mehr Brisanz erwartet hätte. Er klang doch teilweise sehr verständnisvoll, zumindest was den NDR angeht. Und der WDR? Nun… hier wollte er wohl bewusst nicht zu sehr das Nest beschmutzen und sich eine Hintertür offenhalten. Dafür habe ich aber vollstes Verständnis. Es geht schließlich auch um die eigene Existenz. Für den Zuschauer gibt es dennoch genug Informationen, um eigene Schlüsse zu ziehen. Ich erinnere mich an meine erste Begegnung mit öffentlich-rechtlicher Schneideraum-Kreativität. Das war irgendwann in den 90er Jahren. Wiglaf Droste trat in einer Kabarett-Sendung des WDR auf. Er brachte zwei Nummern. Die erste wurde ausgestrahlt, die zweite auch. Nur: Bei der zweiten handelte es sich um eine Nummer über Kardinal Ratzinger… und leider leider ist dann der Ton ausgefallen, und zwar auf die Sekunde genau, als die Nummer begann. Der WDR hatte dann “Tonstörung” eingeblendet. Tja… der WDR und die Macht der Katholischen Kirche, die zufällig direkt neben dem WDR-Funkhaus sitzt :wink: Ich war damals Oberstufenschüler, auf dem Höhepunkt meiner Empörungsfähigkeit… und war so dermaßen sauer auf den WDR, dass ich einen Brief an den Intendanten schickte. Es kam ein “danke für Ihr Schreiben, wir werden es weiter geben”-Standardschreiben zurück… mit beigelegter Autogrammkarte des damaligen Intendanten Fritz Pleitgen :smiley: Wie auch immer – ein interessantes Thema und ein guter Gast, von dem ich mir sicher mehr anschauen werde.

Polak – ja. Da habe ich mich ausführlich in dem Themenvorschläge-Thread geäußert. Es gibt Zweifel, ob seine Antisemitismus-Vorwürfe als solche ernst zu nehmen sind. Sein Buch ist aber dennoch wichtig und gut (gemeint), obgleich es sprachlich und inhaltlich sehr banal ist.

Der große Gewinn/Kanal der Woche: Was soll man dazu groß sagen? Spricht für sich. Was den Affiliate-Typen angeht, so scheint es auf den ersten Blick einfach nur lustig. Doch die Sache mit der Spendenaktion klingt nach Be-trug. Da hätte ich mir ehrlich gesagt mehr Recherche und letztlich eine Enthüllung gewünscht. Hier merkt man dann doch, dass es (noch) an einer breiter aufgestellten Redaktion fehlt. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.


#3

Die Schlussszene mit Wolfgang Trepper konnte man doch gar nicht drin lassen, wenn man vorher alles schneidet, worauf sich Trepper bezieht. Excel würde: „Zirkelbezug“ melden.

Tolle Sendung! Und vor unserem Frühstück released. Top!


#4

hat zwar wenig mit dem Inhalt zu tun, aber egal:
Mir gefällt es sehr gut, dass eine neue Folge immer bereits Samstagmorgens erscheint (und nicht erst Abends)! Da kann man, nach einer stressigen Arbeitswoche, ganz entspannt die neuste Folge Morgens beim Frühstücken oder im Laufe des Tages schauen.


#5

Wieder eine mega interessante Sendung.
Ludger K kannte ich auch noch nicht, schön, dass sich das verändert hat :grin:


#6

Schöne Folge, Ludger K. als nicht hundertstes Abziehbild eines linksliberalen Kabarettisten ist eine Entdeckung für mich!


#7

Durchgehend interessante Folge. Auch mir sagte Ludger K. nichts.

Wieso war eigentlich der Ton bei dem Beitrag über den amazon-Gutschein so miserabel?


#8

Sehr gute Folge ,sehr abwechslungsreich ! P.S. Liebe Grüße an Kai Uwe Meyer :wink:


#9

Also wenn ich nicht wüsste dass Ludger K. für Tichy schreibt, dann hätte ich ihn für einen linksliberalen Kabarettisten gehalten. Sein Bühnenprogramm klingt wie einen Kabarett-gewordene Ausgabe des linken Aufwachen!-Podcasts. Auf alle Fälle eine interessante Entdeckung.

Was Tichy angeht ist es halt eine Geschmacksfrage. Dass Tichy dezidiert seriös auftritt ist richtig, dass er versucht Autoren aus vielen politischen Richtungen zu holen stimmt auch. Trotzdem gibt es einfach sehr oft Artikel die in diesem Graubereich zwischen Konservativ und etwas weiter rechts rangieren. Es ist für mich der Versuch, Grenzen zu verschieben. Das ist legitim - muss mir aber nicht gefallen, und gefällt mir auch nicht. Aber das ist nicht unbedingt eine Frage von Rechts und Links - der neue alte Shootingstar der Konservativen, Friedrich Merz, hat ja vor kurzem den Ludwig-Erhardt-Preis aus den Händen Tichys abgelehnt, da er nicht mit Tichy auf einer Bühne stehen wollte.

Bezüglich Polak: schön mal den gesamten Ausschnitt sehen zu können. Ein Aspekt fehlte mir allerdings: alle Medien haben sich nur auf Böhmermann gestürzt. Obwohl es Somuncus Bühne war, obwohl der “Witz” von Klaas und Somuncu eingeleitet wurde, und Böhmermann lediglich beteiligt war. Warum war das für die Medien kein Thema? Klaas ist auch ein bekanntes Fernsehgesicht in der ersten Reihe. Somuncu ist nicht unbekannt, nicht zu letzt durch die Heute-Show auch einem breiteren Publikum. Warum die Thematisierung von ausschließlich Böhmermann in fast allen Zeitungen?

Was den Witz an geht: ich finde den Ausschnitt schon ziemlich unerträglich, wenn man weiß dass der Witz offenbar nicht abgesprochen war (was ich als Zuschauer angenommen hätte), und mit dem Wissen dass der Künstler diese Angriffe persönlich genommen hat, und bereits vor dem Auftritt seinen Unmut geäußert hat dass er als “Jude” angesagt werden wird. Klar kann man sagen Polak ist naiv, er hätte sich mal etwas über Somuncus Bühnenprogramm informieren können. Das sehe ich auch so. Wenn er nicht bereit war in so einem Konzept aufzutreten - und Somuncus Performance war nun wirklich kein Geheimnis - dann darf ich in eine solche Sendung eigentlich nicht gehen. Dennoch - es ist passiert, und mit dem Wissen ist dieser Ausschnit sehr schwer auszuhalten finde ich.


#10

Finde ich ueberhaupt nicht. Wir reden ja hier nicht von irgend einem zart besonnenen Weichei, sondern von Oliver Polak. Ich glaube manche Leute vergessen da gerne wie hart der Typ selber austeilt. Da darf er sich echt nicht wundern und unter dem Gesichtspunkt finde ich den Ausschnitt auch nicht schwer verdaulich.


#11

Ich kenne Polaks Programm leider nicht. Ich habe nur mitbekommen dass er seine Depressionen thematisiert, und er kommt mir auch eher introvertiert vor, daher habe ich angenommen dass er vielleicht doch das zart besonnene Weichei ist. Aber Ich sollte mir tatsächlich mal sein Programm angucken.


#12

Schöne Folge, zu der es von meiner Seite nur wenig zu sagen gibt:

  1. Ralf Schmitz ist einer von mittlerweile recht vielen Menschen, die aussehen, als würden sie von Bastian Pastewka gespielt. Entsteht da gerade eine neue Spezies?

  2. Ludger K. wiederum sieht Andreas Rebers ähnlich, der ebenfalls kein linker Kabarettist ist. Und ist sympathischer als erwartet.

  3. Somuncus Aggression wirkte ein bisschen zu echt und die wiehernden Hackfressen im Publikum sahen mehr nach “Jawoll! Zeit wird’s!” aus als nach “Hihi, Tabubruch”, aber ich schätze, da bin ich voreingenommen. Seit er in Talkshows den Nachwuchs-Campino mimt und sich von einer ehemaligen Spaßpartei, die offenbar den Bodensatz der Piratenpartei aufgesaugt hat und davon blöd geworden ist, für politische Kampagnen einspannen lässt, glaube ich nicht mehr, dass er differenzierender denken kann als ein gewöhnlicher Krawallrapper.


#13
  1. weil ich das direkt am Computer aufgenommen habe, um es live zu surfen

  2. weil ein Teil unseres Ton-Equipments sich derzeit in der Ukraine befindet :smiley:

Ich hoffe trotzdem, es ging… verstehen konnte man ja wohl alles.


#14

Ich hoffe ihr habt einen Geigerzähler im Studio :grin:


#15

Danke. Verständlich war in der Tat alles, jedoch qualitativ weit von Eurem üblichen Standard entfernt. Daher meine Nachfrage.


#16

Am besten an help4children.org finde ich ja das vielsagende Titelbild mit der Sukkulente.


#17

Das ist’n standard Wordpress-Template :grinning:


#18

Dieser “Ludger K” kam mir so vor, als würde er sein Programm ausschlieslich aus FK-TV Elementen aufbauen :smiley: Wurde im Gespräch ja auch oft genug betont, dass man sich kannte. Richtig lustig fand ich das jetzt aber auch nicht, was man von ihm sehen konnte. Glaub die Welt hat jetzt nicht viel verpasst, wenn er nicht so präsent im TV ist


#19

Na, da hat sich jemand beim Erstellen des Beitrags “Der große Gewinn” aber ein ganz kleines bisschen von den “Datenfallen erklärt” Videos der Telefonziege inspirieren lassen… :wink:


#20

Bin jetzt doch etwas irritiert. Die rausgeschnittenen Ausschnitte bei Ludger K., die du gezeigt hast, gehen schon ziemlich in eine Richtung, die bei den ÖRs nicht gut ankommen dürfte und somit erscheint mir das schon so, dass es sich um Zensur handelt.
Andererseits meint er selbst, dass er es nicht unbedingt so empfindet, aber wie sieht denn dann der Rest des Programms aus? Sind Passagen dringeblieben, die die ÖRs ähnlich kritisch behandeln?