Massengeschmack-TV Shop

Folge 7: Pädophilie


#775

Und selbst das Grundgesetz lässt sich ändern und stellt kein Denkverbot dar.


#776

Die mögen mich auch, ja. Über meine sexuelle Orientierung wissen sie natürlich nichts.


#777

320a


#778

Hast du einen speziellen Medikamentenschrank?


#779

das nennt man perfide.


#780

Hast du einen Folterkeller?


#781

Im Kontext ist das nicht sonderlich witzig. Das erste “Du hast mir nichts vorzuschreiben” folgte auf die Äußerung, der User Cassini habe Kinder gefälligst nicht sexuell zu penetrieren.


#782

Das nennst DU perfide. Reicht es dir echt nicht aus für dich zu sprechen?


#783

Und du hast Kinder nicht zu schlagen! Das hast du zu unterlassen!


#784

Eltern über die triebhafte Motivation des Kontakts mit ihren Schutzbefohlenen nicht aufzuklären ist per Definition niederträchtig. Ich wage zu behaupten, da spreche ich für alle außer dich und einige andere, verstrahlte hier.


#785

Bessere Öffentlichkeitsarbeit. :joy:


#786

Hört bitte mit Posts auf die einfach nur gegenseitig Provozieren ohne inhalt.


#787

Ich habe keine triebhafte Motivation.
Kannst du mir die Definition bitte zeigen?


#788

Gehen wir mal für einem Moment davon aus, dass Pädophilie keine Krankheit sondern wirklich eine Sexuelle Orientierung wie die Homosexualität ist. Dann gibt es das Problem der fehlenden Einwilligung immer noch. Das wäre dann vergleichbar mit einem Mann der bei Frauen in der Disko K O tropfen benutzt. Das ist Strafbar, obwohl der Mann hier seine ganz normale heterosexuelle Orientierung auslebt.

Davor müssen Kinder geschützt werden und deshalb wäre es immer noch strafbar diese Neigung auszuleben. Jetzt könnten die Kinder natürlich ihre Einwilligung geben. Allerdings kann sich niemand sicher sein, ob sich die Kinder der Tragweite ihrer Entscheidung bewusst sind, also ob es eine “qualifizierte Einwilligung” war oder nicht. Das zu beurteilen ist wahrscheinlich nicht mal einem ausgebildeten Psychologen möglich (bzw. man wird das erst hinterher sehen).


#790

gerne:
niederträchtig: in niederer, gemeiner Weise danach trachtend, anderen Übles, Schaden zuzufügen.

q.e.d.


#791

Natürlich wird es in absehbarer Zeit keine solche Herabsetzung des Schutzalters - oder Einwilligungsalters - geben, weil es dafür keine politischen Mehrheiten gibt.
Eine politische Debatte darüber muss es aber geben dürfen und zwar nicht nur hier, sondern auf allen gesellschaftlichen und politischen Ebenen. Wenn man solche Versuche mit Stammtischparolen verhindert, dann ist das kein Mittel, welches hingenommen werden kann.

Schon gar nicht mit den Begriffen “Pädokriminelle/Pädokriminalität”. Das ist eine Erfindung von diversen Pädophilenjägern und wer solche Begriffe verwendet, der ist unfähig, eine vernünftige Diskussion/Debatte zu führen. Niemand verwendet die Begriffe Heterokriminalität oder Homokriminalität etc…
Bei der Bezeichnung “Pädokriminalität” ist eine ganze Bevölkerungsgruppe betroffen. Das ist zumindest nahe der Volksverhetzung…! Und darf hier im Rahmen der Forenregeln nicht geduldet werden. Und erst Recht nicht von der Moderation, denn eine solches Vorbild animiert andere User, in die gleiche Wortwahl zu verfallen.

Dieter-K13


#792

Es gibt kein Problem der fehlenen Einwilligung bei beidseitig gewolltem Sex.
Vergewaltigung ist zu Recht strafbar.

Der “Schutz” ist ein vorgeschobenes Scheinargument. Man “schützt” niemandem indem man ihm etwas verbietet was keinerlei negative Konsequenzen hat.

Die Tragweite von der du sprichst, was ist das für eine Tragweite?


#793

Unserioese volksverhetzende Stammtisch-Wortwahl: Pädokriminalität

Serioese Nicht-Stammtisch-Wortwahl: Pädophilenjäger


#794

Richtig, dies ist möglich ca, ab 14 Jahren. Alles darunter ist per Definition Missbrauch.


#795

Kinder unter einem bestimmten Alter können rechtlich keine einwilligung dafür geben.

Du weiss nicht ob es “keinerlei negative Konswequenzen[sic]” hat.