Massengeschmack.TV Shop

Folge 69: Diese Folge ist vegan!

Massengeschnack Folge 69. Hier kann darüber diskutiert werden!

Unser Gast Jano erzählt von einer merkwürdigen Begegnung mit einem Ziegen-Hund, während Julian fix seine Facebook-Timeline löschen muss. Dean wäre fast zum Geburtstag beglückwünscht worden und Dirk hätte die Gelegenheit für KnickKnack genutzt. Abgerundet wird diese Folge noch vom Herstellungsprozess der Blumenerde? Ja moin.

2 Like

Die Tabelle wird langsam zu gross fuer einen Screenshot… demanechst dann direkt als Spreadsheet.

12 Like

HIIHIHIHIHHIHIHIHIH :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: :face_with_hand_over_mouth: 69 :innocent:

Ich freue mich schon auf Folge 420! :wink:

2 Like

freue mich jetzt schon ein wenig auf die Trip Folge über vegane Blumenerde… Erwartungen wurden geweckt :sweat_smile:

4 Like

Ob Dirk wohl daran gedacht hat? :sunglasses:

4 Like

Vielen Dank! Spreadsheet ist ne gute Idee - und ich hätte nicht gedacht, dass Arne und Holger gleich auf sind und Jano knapp die Hälfte hat.

Hehehe, mag sein, das war jedenfalls zu dem Zeitpunkt heisser Scheiß, als ich Cinema gelesen habe :slight_smile:

3 Like

noch bezüglich dem Thema vegan:

2 Like

Mineralwasser sei „natürlich immer“ vegan. Man verzichte aber beim Kleber für die Etiketten auf kaseinhaltige Produkte.

Kasein ist ein Milcheiweiß, das traditionell zur Herstellung von Etikettenleim verwendet wird – vor allem bei Mehrwegflaschen. „Während die Kleber von Einwegflaschen fast ausschließlich synthetisch sind, kommen bei der Mehrweg-Variante zu rund 80 Prozent Milcheiweißkleber zum Einsatz“, schätzt Ansgar van Halteren vom Industrieverband Klebstoffe e.V.

5 Like

Puuh, das wäre für mich wieder so eine Frage von „wurde die Milch dafür hergestellt oder ist das die Verwendung aus Überproduktion…“.

Aber ja, im Sinne des veganen Dogma ein wahrscheinlich hilfreicher Hinweis.

1 Like

Ich bin ja auch so ein Morgen-Masochist der aus dem Bett geworfen werden muss damit er aufsteht. Mein Trick dabei ist die App Alarmy
Sie hat zum einen die nervigsten Wecktöne die man sich nur ausdenken kann und zum anderen kreative Methoden zum Ausschalten. Z.B. muss man immer ein bestimmtes Foto machen um den Wecker auszuschalten, oder einen bestimmten Barcode oder QR-Code (z.B. von einem Produkt im Badezimmer oder in der Küche) scannen. Auch gibt es Matheaufgaben oder ein Memory-Spiel das/ die man lösen muss, aber es ist möglich dass man auch das nach einer Weile im Halbschlaf hinbekommt ohne richtig Aufwachen zu müssen. Die App verhindert auch das Ausschalten des Telefons und man kann die Anzahl und Dauer der Snoozes einstellen.

Mein Mitbewohner hasst es, meine Freundin hasst es, ich hasse es und ich vermute mein Nachbar hasst es auch aber es wirkt

2 Like

So stelle ich mir die Hölle vor.

8 Like

Mit so einer App würde mein Smartphone keine drei Tage überleben. Ich möchte es schon zertrümmern, wenn ich nur daran denke.

4 Like

Schöne Folge, höre den Podcast inzwischen regelmäßig.
Bzgl dem VEGAN Symbol auf allen möglichen Artikeln kann ich nur sagen, dass ich froh bin, dass dieses überall drauf gedruckt, wenn es vegan ist. Denn bei vielen Sachen weiß man eben gar nicht, dass da tierische Produkte verarbeitet werden. Wie eben z.B. bei Blumenerde oder z.B. auch Bier und Wein.

4 Like

Wo Julian das mit den „Wortfetzen“ Fremder Gespräche ansprach, ich war mal in einem Supermarkt zur ziemlich späten Stunde, genau genommen war es 5 Min vor Ladenschluss, was ich schon allein den Mitarbeiter*innen (nur für Julian gegendert) gegenüber ungern mache, jedenfalls bog ich um die Ecke und stürmte Richtung Kasse, in einem leeren Gang Unterhielt sich sehr energisch ein Junges Paar, als die Frau plötzlich folgendes raus haute „Ne Schatz! Ich Blas dir heute keinen mehr“ … :rofl: :rofl:
Beide blickten mich mit diesem „Hat er das jetzt gehört ??“ Blick an, ich allerdings tat so, als hätte ich es nicht gehört, um die Situation nicht noch peinlicher werden zu lassen, als sie ohnehin schon war.

Ich weiß nach der Story hat Niemand gefragt, aber ich wollte es dennoch mal gerne teilen ^^

4 Like

Zu den Facebook-Bildchen mit politischem Anstrich: ich habe nicht den Eindruck, dass viele das Bild wechseln, um andere zu informieren oder von einer Idee zu überzeugen. Oftmals scheint es mir eher Ausdruck demonstrativer Moral zu sein: „Schaut mal alle her! Ich stehe auf der ‚richtigen‘ Seite“. Man zeigt, dass man der als ‚richtig‘ angenommenen Meinung zustimmt und kann sich dafür selber auf die Schulter klopfen.

Es geht dann nicht um Dritte, die bei der jeweils aktuellen Aktion Opfer/Betroffene/whatever sind, sonden ganz egoistisch um die Frage, wie man sich selber öffentlich-moralisch darstellt.

1 Like

Das kann in den Situationen, die Jano erwähnte, aber Sinn machen. Zum Beispiel wenn es um die Etablierung einer Gegenöffentlichkeit zu kleinen Gruppen von Lautstarken Schrei(b)hälsen geht.
Oder wenn es darum geht, populistische Reaktionsmechanismen der Politik (aus) zu nutzen.

Mein Punkt ist eher, dass es bei „non-issues“, wie z.B. der Verurteilung von terroristischer Gewalt, eine unnötige Aussage enthält, denn dort ist meine Grundannahme erstmal, dass da alle die Grundhaltung teilen und die Ausreisser das eh nicht mitteilen werden, dass sie da gerne ausreissen würden.

Und die Regenbogen-Bildchen von Unternehmen, die in Twitter-Account-Bildern der westlichen Welt genutzt werden, auf den Twitter-Accounts derselben Unternehmen im Mittleren Osten und Osteuropa dann aber nicht, sind halt nur scheiße.

1 Like

Zum Vegan: solange es schmeckt, mich nicht tötet, is(s)t alles gut :slight_smile:

Zum Thema Vegan: Eistee ist z.B. je nach Herstellungsverfahren auch nicht vegan, da Partikel bei der Herstellung (Teekraut etc.) mittels Filtration durch Schweinegelatione herausgefiltert werden. Es kann durchaus sein, dass dieses Verfahren bei vielen weiteren Produkten für das Herausfiltern von Rückständen/Partikeln verwendet werden.

hier noch ein Bild / Webseite für einen Wumkomposter: https://www.wormup.ch/

1 Like

Ich finde es total anstrengend Dean beim Podcast zuzuhören. Sein ständiges
Geil, LOL, Das ist Weird, Gönn dir,… geht mir irgendwie total auf den Keks.

Tja, so spricht nunmal jemand, der zur jungen Generation gehört und dazu englisch wie deutsch spricht!
Ich finde dean sympathisch vorallem sein lachen ist aussergewöhnlich!
Aber das ein oder andere Wort könnte er tatsächlich deutsch aussprechen!
Dean👍

3 Like