Massengeschmack.TV Shop

Folge 64: Wohin steuert die CDU? - Gast: Christoph Ploß

Veto Folge 64. Hier kann darüber diskutiert werden!

Der Hamburger CDU-Chef Christoph Ploß gilt als junger Vertreter des konservativen Teils der CDU. Er spricht sich für Friedrich Merz als neuen Vorsitzenden aus. Aber wohin soll es gehen mit der Partei? Nach Merkel sucht die CDU nach einer neuen inhaltlichen Linie. Ploß will vor allem die christlichen Traditionen in Deutschland stärken, zugleich aber vor allem in der Außenpolitik mehr auf Europa zu setzen.

2 „Gefällt mir“

Eine sehr gute Folge finde ich! Vor allem beim Vergleich Kirchenglocken und Muezzin-Ruf habe ich gespannt auf seine Antwort gewartet. Kultur! Ok, aber lasst mich doch bitte schlafen :slight_smile:

Zum Thema Staatsangehörigkeit:
Mein Mann (43 Jahre, in Deutschland geboren) hat bereits zweimal versucht die deutsche Staatsangehörigkeit zu erhalten, da er politisch sehr aktiv ist und wählen will! Beide male ohne Grund abgelehnt. Zahlen darf man trotzdem. Über die Gründe zur Ablehnung kann man nur spekulieren.

Wir werden es erneut versuchen, wenn die deutsche Staatsangehörigkeit zu einer „Ramschware“ verkommen ist. Menschen wie er, die Steuern zahlen, politisch aktiv sind, sich nichts zu Schulden kommen lassen, könnte ich verstehen, wenn sie sich abgehängt und nicht ernst genommen fühlen. Die deutsche Staatsangehörigkeit behält also ihren „Wert“, in dem man sie ihm verwehrt? Da kann ich nicht mehr mitgehen.

Ich habe Glück, dass eines meiner Elternteile deutsch sind. Macht mich das zu jemandem, der den „Wert“ der deutschen Staatsangehörigkeit verdient?

Mach weiter so lieber Holger!

Lieben Gruß

Tatjana

Zu dem Ausschnitt über den Muezzin-Ruf / „Allah ist groß“ mal so btw:

@Fernsehkritiker Allah ist nicht der arabische Gott, sondern das arabische Wort für Gott. Dh aus Sicht von Muslimen sind der christliche Gott und der islamische Gott identisch bzw nennen arabische Christen Gott auch Allah.

„And do not argue with the followers of earlier revelation otherwise than in a most kindly manner - unless it be such of them as are bent on evildoing and say: “We believe in that which has been bestowed from on high upon us, as well as that which has been bestowed upon you: or our God and your God is one and the same, and it is unto Him that We [all] surrender ourselves.“” (Quran - 29:46)

1 „Gefällt mir“

1.) Diskussion über den Begriff Konservativ: Interessiert mich nicht. Schubladendenken.
2.) Diskussion über Quoten: Seine Position überrascht mich nicht, ist auch meine Meinung. Stellt klar wo er steht.
3.) Diskussion über Personal: Interessiert mich nicht. Bin nicht in der CDU. Ich hab mich um diese Positionen nicht beworben.
4.) Diskussion über Hamburg: Da leb ich nicht.
5.) Verantwortungsgemeinschaft: Keine Überraschung. Ohne das Gesetz zu kennen ist es auch schwer sich zu positionieren. Verantwortung ist ja grundsätzlich positiv. Pax in Frankreich?
6.) Geschlecht ändern. Bin ich dagegen. Wenn die Frauenquote im öffentlichen Dienst eingeführt wird, werde ich aber zur Frau. Geschlecht ist meines Ermessens biologisch. Je nach Chromosomen.
7.) Muezzin-Rufe: Das Berufen auf Tradition und Kultur macht dort keinen Sinn wo die Traditionellen nicht wohnen. Wenn eine Stadt mehr Moslems als Christen hat wäre die Tradtion dort eine andere. Sein Hauptargument ist daher eher schwach. Die Türken standen schon zweimal vor Wien. Das sollte nicht vergessen werden.
8.) Tanzverbot am Karfreitag : Wie gesagt: Dort wo es diese Tradition nicht gibt, macht Tradition keinen Sinn. Ich trete der Religion bei, die mir die meisten Feiertage bietet.
9.) Angela Merkel auf der Skala: Geile Fragen. Ist im öffentlich-rechtlichen Rundfunk bestimmt verboten.
10. ) Angela Merkel und der Irakkrieg: Dass Angela Merkel den Irakkrieg unterstützt hat, ist eine böse Verschwörungstheorie: Angela Merkel leugnet, dass sie den Irakkrieg unterstützt hat - YouTube. Schäm dich, Holger.
Aus heutiger Sicht sei der Krieg falsch. Nein, der Krieg war falsch. War er damals aus damaliger Sicht nach seiner Meinung etwa richtig?
11.) In der CDU seien die liberalen Konservativen. Wo sind die konservativen Konservativen?
12.) Jeder könnenach Deutschland kommen, der an Eides statt versichert, dass er asylberechtigt sei. Das muss ich mal prüfen.
13.) Wo will die CDU eigentlich politisch hin? Zur AfD will er sich abbgrenzen. Also kann er nur hoffen, dass die neue Regierung so stark nach links driftet, dass zwischen der Regierung und der AfD noch Platz ist.
14.) Scheuer und Bär als Fehlbesetzung? Das Scheuer nichts gemacht hat stimmt nicht Holger. Er hat viel falsch gemacht. Bei Bär fallen mir nur Flugtaxis ein.
15.) Dieses Gelaber „Nach dem heutigen Wissen“. Die CDU hatte riesige Regierungsbehörden in ihrer Hand. Die können sich nicht rausreden mit „Nach dem heutigen Wissen“.

Die Frage wo die CDU politisch hin will wurde nicht beantwortet. Statt dessen hauptsächlich Diskussion über Vergangenheit und Personal. Eine schwache Vetosendung.

1 „Gefällt mir“

Joa, aber du hast gerade ein Interview mit dem Titel „Wohin steuert die CDU?“ geschaut. :wink: Da ist davon auszugehen, dass den Zuschauer auch gerade diese personellen Fragen interessieren.

1 „Gefällt mir“

Seh ich anders. Es ist ja nicht so, dass das Personal nicht seine Meinung ändern kann. Guck dir mal den Lindner (und auch den Interviewten) an und seinen Meinungswandel bei der Impfpflicht. Da sind die Positionen wichtiger als das Personal. Weil Personal grundsätzlich jede Position vertreten kann.

1 „Gefällt mir“

Klar, sehe ich ähnlich, Personal ist nicht alles. Von daher ist das auch nur eine von vielen Fragen im Interview. Aber Personal entscheidet meist darüber, wie gut die Kurskorrektur einer Partei von der Wählerschaft akzeptiert wird. Hat man ja bei der letzten Bundestagswahl gesehen: Laschet hat unterm Strich ähnliche Positionen vertreten wie Scholz. Jedoch war er als Person nicht dazu in der Lage, diese Positionen einer ausreichenden Anzahl an Wählern (und Parteimitgliedern) zu verkaufen. Ohne das richtige Personal nützt also das beste Parteiprogramm nichts. Insofern gerade in ihrer jetzigen Findungskrise nach dem starken Stimmenverlust eine doch ziemlich wichtige Frage für die CDU.

„Dorothee Bär hatte nicht die man power“

jaja, die Union :face_with_hand_over_mouth:

Gutes Gespräch, das Kontra diesmal hat mir durchaus an vielen Stellen gefallen.

1 „Gefällt mir“

Toll. Warum wollen dann Muslime Israel beseitigen? Warum mussten Juden und Christen in muslimischen Staaten teilweise eine Kopfsteuer zahlen? Warum gibt es Muslime, die Christen und Juden als Ungläubige bzw. als Gläubige mit verminderten Rechten ansehen?

Deine Theorie ist schön, doch leider hat sie sich bei den Muslimen wenig durchgesetzt, so dass sie wertlos ist.

2 „Gefällt mir“

https://www.dict.cc/?s=manpower

wow.

Das kommt davon, wenn man mehr für bierernste Klugscheißerei als für Scherze bekannt ist. :sweat_smile:

Aber hey, vielleicht hat der Mann von der CDU das auch nur lustig gemeint.
Zumindest wenn man ihn auch im Nachhinein darauf hinweist. :innocent:

1 „Gefällt mir“

Wie gestellt kann man eigentlich reden?
So konstruiert zu reden macht man doch frisch nach einem Rhetorikseminar und so Monoton. Weiß nicht, wen Herr Ploß so für sich begeistern kann.

Lärm ist ok, wenn er von christlichen Einrichtungen kommt. Ja nee, ist klar.
Alles ist ok, wenn es eine Gesellschaft irgendwo mal niedergeschrieben hat, ist dann ja unverrückbarer Bestandteil unserer Kultur.
Was ist eigentlich unsere Kultur, haben wir die irgendwo/irgendwann einmal im Laden gekauft und kein recht auf Nachbesserung mehr?

Frauen in der Ehe zu vergewaltigen sollte auch wieder ok sein dürfen, war ja auch mal Teil unsere Kultur. (Ironie)

Schon ein unfassbar gutes Argument diese Kultur, kann für alles hergenommen werden.

1 „Gefällt mir“

Stimmt. Du bist folglich auch gegen kulturell bedingte Genitalbeschneidung bei Jungs?

1 „Gefällt mir“

Selbst die ultraorthodoxen Muslime sehen das so (timestamp):

Gott in der arabischen Bibel? Allah:

Der Unterschied ist, dass Juden und Christen den Quran nicht als Offenbarung Gottes ansehen, aber Muslime selbst sehen sich hier klar in einer Traditionslinie,

Gut, du hast mich überzeugt. Allah ist also unser aller Gott, wir nennen ihn nur anders. Aber warum betest du Allah anders an als die Moslems? Warum betest du nicht fünfmal täglich nach Mekka geneigt? Warum bist du nie nach Mekka gereist? Warum hältst du Christus für den Sohn Gottes und glaubst an den heiligen Geist obwohl es mit Allah nur einen Gott gibt?

Du glaubst einen Irrglauben und wirst in der Hölle schmoren. Bete Allah endlich auf die richtige Weise an, auf die Weise der Sunniten und nicht auf die falsche Weise der häretischen Schiiten, Christen und Juden!

By the way: Warum dürfen eigentlich nur Moslems die heiligen Städte Mekka und Medina betreten und nicht du? Tja vielleicht glaubst du an den richtigen Gott, aber du glaubst nicht richtig und dafür wirst du büßen.

Schließt du gerade christlichen Glauben daraus, dass ich gut Deutsch kann? :rofl:

Das ist übrigens keine Drohung, sondern eher eine religiöse Überzeugung von Fundamentalisten. Also kann ruhig jeder denken

Es geht mir nur darum, dass konservative Moslems Christen und Juden nicht als gleichwertig betrachten. Selbst wenn wir alle an den gleichen Gott glauben, glauben Moslems, dass nur sie diesen Gott richtig anbeten. Und selbst unter Moslems gibt es Streit ob die Sunnitische oder die Schiitische Richtung richtig ist.

Ob du nun Moslem, Christ, Jude, Buddhist, Atheist oder Wasauchimmer bist spielt keine Rolle. Du darfst dass „dich“ in meinem Text durch jeden beliebigen Christen ersetzen.

In Ruhe denken kann ein Christ übrigens nicht immer. Denke an die Mohammed-Karikaturen oder an Salman Rushdie. Die können nicht in Ruhe leben oder sind schon tot, weil Moslems diese Art der Kritik nicht nur als falsch ansehen, sondern das Gottesurteil selber umsetzen statt es Gott (Allah) zu überlassen.

Weiterhin unbeantwortet:

Innerreligiöse Streitigkeiten und Diskrepanzen sind leider unvermeidbar, u.a. weil Muhammad weder Anweisung zu seiner Nachfolgeschaft hinterlassen hat, noch der Islam eine offizielle Institution wie die Kirche besitzt. Ich bin aber der Meinung, dass es…

gerade hierzulande zunehmend zu einer Liberalisierung in den Folgegenerationen kommt. Man sieht das doch an den Türken, die auch Teil des osmanischen Reiches waren. Zunehmend säkularisiert innerstaatlich durch Atatürk, und dann eben hierzulande in den neuen Generationen.