Massengeschmack.TV Shop

Folge 6

Hier kann darüber diskutiert werden!

//youtu.be/ul7j9tbRWXQ

Welche Rolle spielen Animes und Mangas eigentlich im japanischen Alltag? Das ist diesmal ebenso Thema wie Realverfilmungen von Manga-Comics: Welche sind empfehlenswert und welche kann man vergessen?

Man schreibt nicht “Animes und Mangas” und auch nicht “Manga-Comics”.

Edit: Ich find’s irritierend, dass es die ganze Folge mal mit dem unsäglichen Plural -s, mal ohne verwendet wird.

Mein Kommentar zur Folge:
kurz und knackig, informativ und unterhaltsam. Aufwändige Folgen mit Tanzgruppen, externen Drehorten, viel Personal sind für ein gutes Endprodukt nicht immer notwendig. Volkers sehr hoher und Marias vergleichsweise geringer Anteil an der Sendung wird hoffentlich kein Dauerzustand. Nicht, weil ich Volker nicht mag, sondern weil Maria als zweite Hauptperson andernfalls zu sehr fehlen würde.

Interview: Sehr informativ, Marias Eindruck “viele Informationen” kann ich nur bestätigen !!
News: Liza ist richtig selbstbewusst vor der Kamera geworden. Die Erfahrung und der Studio-Dreh haben ihr gut getan.
Realverfilmungen: Der Übergang von den Nachrichten war sehr abrupt, es wäre besser gewesen, wenn Liza das letzte Wort (im wörtlichen Sinne) gehabt hätte. Der Zeichenstil eines Mangas bzw. Animés lässt sich nur schwierig in realitas umsetzen. Schön wäre es gewesen, wenn Ihr bei dem Filmausschnitt zumindest teilweise auch den Manga-Ausschnitt gezeigt hättet.
Geschichte: Erneut sehr interessant. Lizas Verhalten (Arm-. Hand-, Kopfbewegungen, Blicke etc.) während Volkers Vortrag war lustig anzuschauen. Sie wusste sichtlich nicht so genau, wie sie sich vor der Kamera verhalten soll, wenn sie eigentlich nahezu nichts zu tun hat, aber gleichzeitig nicht wie ein Stein herumstehen wollte ;-).
Rausschmeißer: Die “Diskussion” mit dem ausgeschalteten Licht und ausgeschalteten Mikrofonen fand ich ein sehr nettes Gimmick. Könnte man dauerhaft so machen.

Sehr gut:

  • der Gast. Ich hatte schon im Vorfeld sowas vermutet wie „Die Japaner drehen gar nicht so sehr ab wie wir, wenn es um Anime geht“ und hab’ dann auch prompt die Bestätigung erhalten :wink: Es ist immer wieder schön etwas über die japanische Kultur zu erfahren und euch scheinen ja die Gäste dazu auch nie auszugehen. Gerne weiter so :slight_smile:
  • die Realfilmvorstellung. Sieht wirklich super aus, das Teil! Definitiv ein Film, den ich mir in naher Zukunft zulegen werde und wenn es auch nur der erste Teil ist.
  • der Ton ist dank des fehlenden Alsterfilmstudios endlich wieder gut (der Seitenhieb musste sein :lol: )

Nicht so gut:

  • euer Licht. Leider sieht man die eingepackten Cover und DVD’s diesmal schlecht, da sich euer Deckenlicht ständig in den Folien spiegelt. Versucht einfach mal, den Band nicht direkt in die Kamera zu halten, sondern ein bisschen nach unten. :slight_smile:
  • Khaleesi fehlt :frowning: Schon wieder! Das müsst ihr in der nächsten Folge jetzt aber wirklich ausgleichen! :mrgreen:

Alles in allem tut euch die Kürze eigentlich ganz gut. :slight_smile:

[QUOTE=Zankyou;419649]Man schreibt nicht “Animes und Mangas” und auch nicht “Manga-Comics”.
[/QUOTE]

das oder der Manga; Genitiv: des Mangas, Plural: die Manga[s]

Auch wenns dir nicht gefällt, das plural -s ist nicht falsch.

[QUOTE=Rynam;419653]das oder der Manga; Genitiv: des Mangas, Plural: die Manga[s]

Auch wenns dir nicht gefällt, das plural -s ist nicht falsch.[/QUOTE]

Manga und Anime sind jap. Wörter, haben daher keine Pluralform und gehören für mich nicht mit nem dt. Plural in den Duden. Das [s] ist ja auch eingeklammert, es gehört da nicht hin.

Im Duden steht auch, dass “Visen” als Plural von Visum nicht falsch ist, da wird mir auch ganz anders, insb. wenn dann noch jmd. ständig abwechselnd “Visa” und “Visen” verwenden würde.

So langsam wird ein Schuh draus. Slider-Einsatz besser als vorher, die Moderationen auf ordentlichem Niveau…

[post=419655]@Zankyou[/post]

Vollkommen egal, was die Grammatik der Ursprungssprache sagt: Wortimporte unterliegen, sobald sie in unserer Sprache angekommen sind, der deutschen Grammatik. Zack feddich, Ende der Diskussion.

[QUOTE=Zankyou;419655]Manga und Anime sind jap. Wörter, haben daher keine Pluralform und gehören für mich nicht mit nem dt. Plural in den Duden. Das [s] ist ja auch eingeklammert, es gehört da nicht hin.

Im Duden steht auch, dass „Visen“ als Plural von Visum nicht falsch ist, da wird mir auch ganz anders, insb. wenn dann noch jmd. ständig abwechselnd „Visa“ und „Visen“ verwenden würde.[/QUOTE]

Du schreibst vermutlich auch Babys und nicht Babies :wink: Will gar nicht wissen bei wie vielen eingedeutschten Wörtern du dich nicht an die richtige, fremdsprachige Rechtschreibung hällst, weil du es nicht besser weißt, jetzt hier aber den Grammar-Nazi gibst :voegsm:

[QUOTE=Pummeluff;419659] Zack feddich[/QUOTE]
Das ist korrekt so, ich bin stolz auf Dich :'D

[QUOTE=Naked Snake;419662]Du schreibst vermutlich auch Babys und nicht Babies ;)[/QUOTE]

Hab grad nachgeschaut: Im Deutschen schreib ich Babys, im Englischen Babies.
Wobei das Wort “Baby” bei uns viel mehr Teil des tgl. Sprachgebrauches ist als “Manga”. Ich seh darin kein Lehnwort.

Und wenn man die “eingedeutschte” Version verwendet, soll man halt bitte wenigstens dabei bleiben und nicht abwechselnd “Manga” und “Mangas” sagen. Wenn schon, dann Konsequenz.

(Komm auch immer noch nicht drüber hinweg, dass “Visen” okay sein soll, wofür lernt man eigentlich jahrelang Latein, pfui. Sagt mir nicht, dass ihr das nicht hässlich findet!)

Komm auch immer noch nicht drüber hinweg, dass “Visen” okay sein soll, wofür lernt man eigentlich jahrelang Latein, pfui. Sagt mir nicht, dass ihr das nicht hässlich findet!

Nö. Pummeluff ist sich bewusst, in welcher Sprache es schreibt und verwendet dementsprechend die in der Zielsprache korrekte und akzeptierte Form: Begriffe werden in ihrer Grundform (Nominativ Singular bei Substantiven, Infinitiv Präsens bei Verben, Positiv bei Adjektiven) importiert und anschließend den Regeln der deutschen Grammatik folgend, konjugiert bzw. dekliniert.

Das Polnische müsste dir wohl ein Graus sein: Hier werden Begriffe in polnischer Lautschrift in den Wortschatz aufgenommen. Bei polnischer Korrespondenz schreibe ich daher vollkommen korrekt “urlop” anstatt “Urlaub” und “biznes” anstatt “business”. Das Spanische verfährt hier je nach Land auch verschieden, die Franzosen hingegen erfinden komplett neue französische Begriffe.

Immer kommt aus irgendeinem Loch jemand daher, der den Plural diskutieren muss.
Manga, Mangas… bitte hört endlich damit auf!
Eingedeutscht = Manga[s]

Zur Folge:

Leider sehr kurz und irgendwie nicht eure stärkste Folge.
Das ändert aber nichts daran, dass ich es gut fand.

Das Thema “Leben in Japan” hätte gerne noch etwas länger gehen können.
Es gibt in Animes bestimmte Themen, die man immer wieder antrifft.
So zum Beispiel das Verhältnis zwischen Jungen und Mädchen, wenn sie verliebt sind.
Also, dass extrem steife und verunsicherte Annähern.
Wird in Animes nur ein moralisches Ideal vermittelt?
Wird jugendliche Unsicherheit nur überzeichnet?
Ist man in Japan wirklich so drauf?

Auch andere Themen, wie die ganzen Riten beim Essen, Abläufe in Schulen,
Sport (Baseball!) etc. hätten mich interessiert.

Dennoch war das Interview interessant und ich bedanke mich dafür!
Auch muss man zugute halten, dass sich das Interview thematisch auch nur
an der Popkultur in Japan orientiert hat und nicht an allgemeingesellschaftlichen Dingen.
Würdet ihr Letzteres auf die Forenwunschliste schreiben? :*

Schmatzlers Diva hat gefehlt. Ich wünsche ihr gute Besserung und freue mich auf ein Comeback!

Der Realfilmbericht war kurz, aber sehr informativ.
Der Geschichtsbezug über drei große Verlage war leider nicht ganz so geglückt, aber dennoch nett anzusehen.

Rumdum war es eine gelungene, kurzweilige Folge, die mich daran erinnert, wie schmerzlich es ist, dass man nur einmal im Monat erscheint.

Ähm… sonst noch was? Ah, ja -

“Wenn es euch nicht gefallen hat, sagt es uns… zum Beispiel im Forum”.:ugly
Sind wir wirklich so hart drauf, dass man mit uns nur Negatives assoziiert?8)

@Schmatzler

Komisch, warum du da an Nasen denkst…

[SPOILER][/SPOILER]

Gnihihihi

Ich dachte immer, „nosy“ wäre „neugierig“ oder „tratschig“ - zumindest laut dict.cc :stuck_out_tongue:

Dank einer der letzten Folgen hab ich das mit dem Nasenbluten aber auch gerafft, hihi ^.^

@Schmatzler

Ich hab dich schon verstanden. Du scheinbar aber mich nicht. :frowning:
Oder versuchst du nur abzulenken?:ugly

[QUOTE=DeeperSight;419682]Oder versuchst du nur abzulenken?:ugly[/QUOTE]

Ich…also…ähm…

Nette und gelungene kurze Folge.

Bin etwas irritiert, wieso soll die Realverfilmung von Death Note nicht gut sein? Ich fand die ersten beiden Teile sher gut erzählt und gut gemacht. Lediglich der dritte Teil, wenn man das als Teil sehen möchte fand ich ziemlich schwach. Die Story war völlig Absurd und dann eine ziemliche Virus Mainstream Geschichte, die mit Death Note ausser dem Charakter nichts mehr zu tun hatte. Da hätte man eher das Death Note einbeziehen müssen als so ein Käse zu machen.

Wäre cool wenn das vielleicht mal ein Thema wird über Death Note der Anime und die Problematik mit der Real Verfilmung.

Bin echt überrascht. Anfangs war ich etwas enttäuscht, dass die Folge so kurz ist, aber sie war dennoch randvoll mit interessanten Inhalt, da fiel die Laufzeit fast nicht auf. Was nicht heißt, dass die Länge so bleiben soll, die nächsten Folgen dürfen ruhig wieder etwas länger sein.