Massengeschmack-TV Shop

Folge 52

Hier kann darüber diskutiert werden!

1 Like

Ich bin ja echt froh, dass alle Videos von Katja auf Youtube endlich gelöscht worden sind, außer einige Ihrer Music Videos. Hat ja Jahre gedauert, bis Youtube gegen ihre Freizügigkeit und fast Pornografischen Darstellungen in Ihren Videos endlich mal den Kanal dicht gemacht hat. Wurde auch mal zeit, dass dies passiert, habe ich überigens erst durch den Podcast der Lästerschwestern erfahren.
Herr Schmidt habe ich diesmal übersprungen, was hat er denn so gutes über Katja gesagt.
Vielleicht bin ich in diesem Fall einfach stock konservativ, was das Äußerliche einer Frau bedrifft, bin halt kein Fan von zu viel Make Up, aufgepumpte Lippen und Huppen und erst recht nicht von lackierten Nägeln :nauseated_face:.
Katja sieht halt aus, als ob sie sich liter weise schminke ins Gesicht klatscht, was dann einfach schrecklich aussieht.

1 Like

Ich würde schon empfehlen Schmitts Beitrag anzusehen. Dieser bringt ein feministisches Argument auf, das ich öfter gehört habe und für sehr diskussionswürdig halte. Grob gesagt : „Katja hat als Frau das Recht sich als Objekt und „Nutte“ zu präsentieren. Genau indem sie diesem Wunsch verwirklicht, bedient sie sich ihres feministischen Rechts auf freie Entfaltung etc.“.
Ich finde es aus 2 Punkten falsch. 1. Glaube ich nicht, dass es tatsächlich ihr intrinsischer Wunsch ist sich derart zu präsentieren. Vielmehr ist es eine (legitime) Masche um als „Wunschobjekt“ grober Männerfantasien möglichst viel Reichweite und damit Geld zu verdienen. 2. In jedem Fall sollte man sich hüten, ihre Selbstinzenierung als „feministisch“ zu adeln. Nach meiner Kenntnis steht Feminismus grade für die Gleichberechtigung der Frau und gegen eine Reduzierung und Objektivierung der Frau auf ihr Geschlecht. Katja präsentiert sich ja geradezu als Klischee einer dümmlichen, devoten, verfügbaren „Nutte“. Sie objektiviert sich dadurch selbst und steht jeglichen feministischen Zielen nicht nur entgegen sonder schadet Ihnen durch die
Außenwirkung (auf junge Menschen) sogar. Sie vermittelt jungen Männern das Bild so sähe und benehme sich eine „geile Frau“ und den Mädels suggeriert sie, dass man so zu Anerkennung und Erfolg gelangen würde.
Katjas Auftreten mag legitim und in den jur. Grenzen (z.b von YouTube) auch legal sein, eins ist es jedoch sicher nicht : feministisch !

3 Like

@Fernsehkritiker hat ja, passend dezent, seine gegensätzliche Meinung angedeutet. Daher hier die Nachfrage wie du denn zu Katja und konkret dem Argument der „feministischen Katja“ stehst

1 Like

Der LEGO Beitrag war Spitze. Hat mir auch schön gezeigt, welche Alternativen es mittlerweile gibt, denn ich bin mittlerweile echt nicht mehr bereit die unverschämten Preise dieses Konzerns zu zahlen. Mein Sohn (5) findet auch immer weniger interessantes im LEGO-Katalog. Die Sets sind oft einfach nur lieblos hingerotztes Zeugs, mit viel unikaten Teilen. Als ich ein Kind war, konnte ich mit den Steinen ganze Häuser bauen, wenn ich mir das jetzt anschaue, wäre das kaum möglich.

Finde es auch etwas merkwürdig, wie immer mehr Erwachsene als Zielgruppe anvisiert werden, mit solchen Playsets wie „Central Perk“ aus Friends. Dieses polnische COBI sah wirklich interessant aus im Beitrag.

Ach und ich finde die neue Interview Methode sehr angenehm, dass sich die Leute dort teilweise mit einer eigenen hochwärtigen Kamera filmen. Bei dem LEGO Beitrag hab ich bis zum Ende gedacht, dass das ein Video ist von deren Youtube Kanal, was du benutzt. War verblüfft, dass es auf einmal interaktiv wurde

5 Like

Bei Katja Krasavice ist es ähnlich wie beim Drachenlord. Leute regen sich massenweise künstlich über die Videos auf, anstelle sie einfach zu ignorieren. Sich über Zensur auf Youtube in dem Kontext zu freuen, finde ich auch etwas seltsam. Es wird doch keiner gezwungen, sich das Zeug anzugucken. Und mit welchem Recht entscheidet man so einfach, dass sie das nicht aus eigenem Willen bzw. Gefallen so macht? Also mich sprechen die Sachen auch nicht an, aber ich habe den Eindruck, dass Frauen durch den Feminismus (wie er sich aktuell präsentiert) keineswegs freier in ihrer Selbstdarstellung geworden sind, sondern lediglich ein anderes Rollenbild an die Stelle der abgeschafften Rollenbilder getreten ist.

3 Like

Simone de Beauvoir zitieren, wenn es um diese Youtuberin geht - kann man machen. :wink:

Wie schon geschrieben habe ich davon nur über einen Podcast erfahren, ansonsten hätte ich keine Ahnung davon gehabt, dass man Ihr den Kanal gesperrt hat.
Mich hat es nur gefreut, dass Youtube endlich mal ihre eigenen Richtlinien befolgen, hat halt Jahre gedauert bis dies mal passiert. Recht hast du schon mit dem vergleich mit dem Drachenlord, auch wenn ich versuche beide zu ignorieren, funktioniert halt nicht immer.

Von mir aus kann sich Katja anziehen wie sie will oder sonst was, bedeutet aber nicht, dass ich das gut finde, ist halt meine Meinung.

Liege ich mit der annahme falsch, dass die meißten Mädchen, mehr auf ihr äußeres reduziert werden wollen?

Hier mal die Richtlinien von Youtube, wo sich selbst Youtube nie daran gehalten hat.
https://support.google.com/youtube/answer/2802002?hl=de

Das is ne interessante Frage wie ich finde. Ich gehe mal soweit zu sagen das diese spezielle Problematik eher von Frauen aufgeworfen wird welche die 30 schon weit hinter sich gelassen haben und „jungen Frauen“ vorschreiben wollen das sie sich selbst nicht objektivieren sollen bzw. auf ihre Schönheit reduzieren lassen. Dabei ist es rein biologisch ja schon völlig klar das sowohl Frauen als auch Männer in einem gewissen Alter sehr anziehend auf das andere Geschlecht wirken WOLLEN und sich dementsprechend präsentieren/verhalten und die Möglichkeiten nutzen.

Sind wir doch mal einen Moment lang ehrlich. Jeder Junge/Mann in einem gewissen Alter sieht Mädchen/Frauen sehr monothematisch als Sexobjekt und Mädchen in diesem Alter verhalten sich auch dementsprechend eben weil wir letzendlich doch alle nur das selbe wollen! Erst später werden dann auch andere Dinge wichtig.

4 Like

„Die jungen Leute denken, die Alten sind Narren, aber die Alten wissen , die Jungen sind Narren.“
– Miss Marple

1 Like

Nicht von dir auf andere schließen.

4 Like

Ist schon heftig was Lego da macht. Unter einem der Videos auf Youtube schreibt jemand man solle gleich das Löschen der Marke beantragen, weil Lego fast schon ein „Gattungsbegriff“ ist wie „Tempo“ oder „Uhu“. Das merkt man besonders immer genau dann, wenn es komisch klingt das jemand „Noppensteine“ sagt…

Sollte man mal darüber nachdenken …

Hier mal noch die einstweilige Verfügung:

Die meinen das wirklich ernst :stuck_out_tongue_winking_eye:

Hier die Stelle im Video:

Das ist ne ganz einfache Sache:

Wenn du 100.000 Euro in dein Äußeres investiert hast, willst Du das zeigen.

Die Frau, die sich drei Jahre lang im Fitness Studio auf der Maschine gequält hat um den Knackarsch zu kriegen, will den auch zeigen. Die läuft dann auch mit entsprechenden Klamotten rum. Ist doch klar.

Ich weiß nicht was da das Problem ist. Ich kenne mehrere solcher Frauen, die sagen alle „Schauen ist in Ordnung, anfassen nicht.“ fertig.

G.

Der Herr Schmitt. Immer für eine Überraschung gut. Wie immer begründet er seine Meinung nachvollziehbar. Dass heißt nicht, dass man unbedingt zustimmen muss. Ich sehe eher eine Gefahr darin, dass, wenn man Katja Krasavice als Feministin darstellt, dadurch die tatsächlichen (sex-positiven) Feministinnen abgewertet werden. Bei Krasavice gibt es nicht den geringsten Anflug von Tiefgründigkeit. Alles, was Schmitt ihr unterstellt, wäre reine Zufälligkeit.

Ich nehme schon an, dass sie eine wie auch immer geartete (womöglich unterbewusste) Abwägung vornehmen wird. Was will ich zeigen und wie will ich mich präsentieren vs. Ruhm und Reichtum. Das ist natürlich dann auch exakt ihr Wunsch. Jedenfalls macht sie nicht den Eindruck, als würde sie vom Mammon zu diesem Trash gezwungen. Das verhält sich wie mit vielen Pornosternchen. Da mag zwar das schnelle Geld locken, aber ohne einen gewissen Hang zum Exibitionismus und den Drang zur Aufmerksamkeit, dreht niemand einen Porno.

2 Like

Ich blättere mal in:

Hmmm… Ist es streng genommen nicht auch eine Form des Sexismus eine Strömung/Bewegung, die für Gleichberechtigung eintreten soll „feminin“ zu bezeichnen? :thinking:
Anyway: „Feminismus“ und „Gleichberechtigung von Mann und Frau“ mögen je nach Person, die man fragt, eine Schnittmenge haben - Deckungsgleich sind sie meiner Beobachtung nach aber keinesfalls, denn genügend Individuen tendieren mehr zum Matriachat, denn zur Gleichberechtigung.

Allerdings hat diese Definition von Feminismus keine oder wenn eine nur sehr kleine Schnittmenge mit dem, was Frau Krasavice als „Feministin“ da macht.
Aber vielleicht ist das auch der Knackpunkt, dass man sich den Begriff „Feminismus“ immer gerne so hinbiegt, wie man es gerade möchte.

1 Like

Ist, wie immer, Auslegungssache. Gibt bei Youtube-Videos wo ein Kerl zeigt wie man sich korrekt ein Kondom überzieht inkl. erigiertem Penis.

Die Frage ist halt, welche Inhalte erfüllen den Zweck einzig und allein dafür da zu sein, um sich dazu sexuell zu befriedigen? Dem einem reicht dazu schon der Otto Badenmodenkatalog und der andere braucht Bukkake-Videos dafür.

Zugeben, ich habe die aktuelle Mediatheke noch nicht gesehen und ich kenne die Videos von dieser Katja nicht, aber solange sie nicht genüsslich (!) den „Black Beauty“ reitet, kann ich mir nicht vorstellen, dass da irgendwas gegen die YT-Regeln verstößt.

Leider kann man sich auch nichts mehr von Ihren Videos angucken, da Youtube alles gelöscht hat, bis auf die Musik Videos, somit kann selbst ich nicht mehr sagen, wie anstössig diese Videos gewesen sind. Ich habe mal in Ihre Videos reingeguckt und mehr als fast nackt rumsitzen, mit Sexspielzeug spielen oder sich darüber unterhalten wie sie es am besten hätte, kam da nicht bei rum. Von mir aus kann sie Ihre Videos bei Pornhub oder so hochladen, aber nicht bei Youtube.
Das problem was ich habe, ist dass Youtube Jahre lang nichts gemacht hat, obwohl Sie dauerhaft solche Videos hochgeladen hat und auf einmal fällt Youtube ein Ihre Videos zu löschen.

Das Problem ist, das die Definition von Feminismus nichts mehr mit Feminismus zu tun hat. Etliche Feministinnen, welche in den 1960ern für die Frau gekämpft haben, sehen sich von dem, was sich heute so Feministin nennt, verraten.

Die kämpften damals dafür das die Frau über sich und ihren Körper selbst bestimmen kann. Das kein Mann ihr eine Erlaubnis geben muss, damit sie arbeiten gehen „darf“. Dafür das die Frau auch studieren „darf“ usw., also die wirkliche Gleichberechtigung der Frau. Das haben die auch geschafft, Glückwunsch.

Heutige „Feministinnen“ haben ein Problem wenn Frauen sexualisiert werden. Komisch, macht die Frau in dem Video in dem Moment nicht genau das wofür der Feminismus seit den 1960ern gekämpft hat?

Sie bestimmt frei über sich selbst, über ihren Körper, sie kann arbeiten was sie möchte und verdient damit auch noch einen Haufen Geld in ihrer eigenen Firma mit ihrem eigenen Kram. Ok, sie hat nicht studiert, aber nicht jeder muss studieren. Manchmal sind die inneren Werte halt nicht so wichtig :stuck_out_tongue_winking_eye:

G.

3 Like

Youtube kommt aus einem Land wo es neuerdings problematisch ist, das man den Nippel einer Frau sieht wenn sie ihr Kind in der Öffentlichkeit stillt.

Fällt mir der Harry in die Wiese.

Ganz verrueckte Idee: wenn dir ihre Videos nicht gefallen, schau sie einfach nicht und kuemmer dich nicht weiter drum.

5 Like