Massengeschmack-TV Shop

Folge 51: Einstige Superstars und deren Abstieg

Sonntagsfrühstück Folge 51. Hier kann darüber diskutiert werden!

Sie waren irgendwann mal ein Stern am Himmel - und dann kam der Absturz: Holger, Mario und Olli sprechen am Frühstückstisch über ehemalige Topstars, deren Ruhm verblasste. Whitney Houston, Elvis, Macaulay Culkin und Amy Winehouse sind nur ein paar Beispiele für Idole, für die der eigene Erfolg irgendwann zum Problem wurde.

1 Like

Schön, dass man meinen Themenvorschlag genommen hat. Ich werde auch nie die Schlagzeile von Harald Juhnkes Absturz vergessen von dem er sich leider nie wieder erholt hat. Ich dachte als Jugendlicher immer, dass der unkaputtbar ist und noch mit 90 Theaterauführungen oder Galaabende wahrnimmt oder eben aus bekannten Gründen auch mal nicht. Es gab bei ihm eigentlich keinen Grund für die Sauferei weil mehr konnte ein Land einen Künstler nicht mögen und ihm alles verzeihen.

4 Like

Im Wrestling wimmelt es nur so von Superstars die einen Absturz erlitten haben. Viele sind dran zu Grunde gegangen, manch einer konnte sich wieder aufrappeln. Meist handelt handelt es sich um Drogensucht (Schmerzmittelabhängigkeit) oder zu sorgloser Umgang mit Geld.
Auf Amazon prime kann man sich bspw. gerade eine schöne Doku ansehen über die Resurrection of Jake the Snake. Jake „The Snake“ Roberts war einer der größten Wrestling-Stars der 80er und frühen 90er Jahre. Drogensucht, vor allem Alkoholsucht, haben ihm nicht nur fast das Leben gekostet sondern ihn auch von seiner Familie entzweit. Mit viel Hilfe gelang es ihm in den letzten Jahren wieder auf die Beine zu kommen.
Ist vielleicht auch für Nicht-Wrestling-Fans ganz interessant.

2 Like

Wie immer schöne Folge.

Bin ich die einzige, die kein Album von Michael Jackson hat? Tanzen konnte der jedoch super und hatte viele gute Songs.
Der Jackson hatte aber so ne Hautkrankheit Vitiligo wenn ich nicht irre daher diese helle Haut. Korrigiert mich gerne wenn das nicht stimmt.

Elvis hatte auch top Hits keine Frage.

Im Gegensatz zu Olli hatte ich 2009 noch kein Smartphone noch lange nicht.

Ach ja dieser Song von Britney Spears trifft das Thema auch gut: https://www.youtube.com/watch?v=4vvBAONkYwI

Und wo Mario über Richard Dean Anderson sprach ja der musste sich 2010 einer schweren OP unterziehen und Kortison nehmen daher nahm er so zu. Gewollt hat der das alles nicht. Ich traf ihn ja schon wie gesagt der ist echt total nett. Also es war einfach toll. Aber 2012 hatte er schon wieder etwas Gewicht runter. Ne Webseite von ihm gibt es auch.

3 Like

Wieso gibt es eigentlich kein Serienformat, dass sich mit den 80er/90ern befasst? Und ich meine jetzt nicht in der Art wie der Paddy das macht.

Herbert Bötticher (Alfons aus IHEF) lebte zuletzt von seiner Frau getrennt als Messi in einem Mietshaus in Schwabing (Rümannstraße). Er war der Nachbar einer meiner Freunde, der dort eine Wohnung hat.

1 Like

Ich mag Oli wirklich gerne, aber die Selbsttögung von Curt Kubain in irgendeinen Zusammenhang mit „Selbstbestimmtheit“ zu stellen, finde ich doch äußerst unglücklich. Und eine Triggerwarnung habe ich auch icht gesehen, kann aber sein, dass ich diese übersehen habe?

Und bei Max Wright bin ich bis heute unsichr, was an diese Grüchten von Crack Rauchen und Sex mit Obdachlosen dran ist. Erst gab es die Meldungden dazu, dann Meldungen, es sei Fake und einfach nur jemand gewesen, der ihm sehr ähnlich sieht - heute findet man über Google aber irgendwie nix davon.
Interssant auch, dass er sich sehr spät als homosexuell outete und mit einem deutschen krankenpfleger zusammenlebte, zeitweise wohl auch in Deutschland.

1 Like

Costa Cordalis ist hier mal auf einem Brauereifest aufgetreten. Er hat es kaum auf die Bühne geschafft, dabei unglaublich geschwitzt, also an seinem Hemd gab es keine trockene Stelle mehr und nach 1-2 Liedern ist er umgekippt. Abbrechen wollte er den Auftritt aber nicht. Sein Sohn hat ihm dann aufgeholfen, es wurde ein Stuhl geholt und er spielte seine 30minütige Show zu ende.

Ein Grund für seinen Schwächeanfall war die Tatsache, dass er am Abend vorher mit Haddaway im Hotel gesoffen hat. Wobei Haddaway seinen Auftritt an diesem Tag gleich komplett platzen lassen hat.

1 Like

Bei den Fußballern kann man ganz aktuell auch noch Thomas Berthold nennen:

Ich frage mich ob das auch etwas mit Selbstdisziplin zu tun hat. Ich habe mal so einen Beitrag im WDR gesehen über die Höhner in der Karnevalszeit. 180 Shows in 7 Wochen. Die Trinken während der Zeit auch keinen Alkohol. dafür bleibt später ja immer noch Zeit.

Dasselbe gilt für nahezu alle Mallorca-Ballermann-Nasen (ebenfalls Doku).
Wenn du da nicht eisern und konsequent bleibst, bist du da ganz schnell am Ende.

Letzte Woche hatte ich mich an den Beitrag von Holger aus der Netzprediger Folge 26 erinnert, in der Christian Anders (alias „LANOO“) thematisiert wurde, weil er damals u.a. Michelle Obama aufgefordert hat, sie möge ihm ihren Uterus zeigen, weil sie ja in Wahrheit ein Mann ist und keine Frau.

Hier Link zum Beitrag aus Netzprediger #26:

Einst ein berühmter Sänger (OK er hatte auch in diesem Jahr einen Nr. 1 Hit) und heute ist er ein Verschwörungstheoretiker.
Sein Unwesen treibt er auf Youtube oder in esoterischen oder verschwörungstheoretischen Büchern.

Als Xavier Naidoo damals herumgeheult hatte, hat er ihn aufgefordert sich zusammen zu reissen (und ihm natürlich recht gegeben):

Hier ein paar Titel seiner Bücher:

  • THE MAN W.H.O. CREATED AIDS
  • Der Impfwahnsinn. Impfen – die Lüge des Jahrhunderts
  • Darwin irrt!
  • Das Buch des Lichts
  • Die wahren Herrscher der Welt
  • Die Finanzkrise – geplant oder zufällig?

Vielleicht wäre er ja einmal ein Thema für den Sprechplanet oder für Veto? :smiling_imp:

Ist er selbst dabei das Hauptargument?

2 Like

Mickey Rourke kommt ja auch nicht von diesen Schönheitsoperationen los und sieht teilweise aus wie die Attraktion einer Geisterbahn. Schade, dass nach dem Wrestler auch eigentlich nichts in dieser Richtung von ihm mehr kam, aber trotzdem ein toller Schauspieler.

1 Like

Hättet eigentlich gleich den Club 27 einbringen können, wo neben Amy Winehouse (war übrigens Alkoholvergiftung und keine harten Drogen) und Kurt Cobain auch noch Brian Jones, Janis Joplin, Jimi Hendrix und Jim Morrison gezählt werden, bis auf Cobain eben alle mehr oder weniger aufgrund der vielen Alk- und Drogenexzesse.

Dazu auch noch Bon Scott, der nach einer Sauftour im Auto erfroren ist und John Belushi nach einem Speedball, den hatte auch Dave Gahan von Depeche Mode 1996 und auch in LA, war für ca. 2 Minuten klinisch tot, konnte aber erfolgreich reanimiert werden und ist seitdem clean.

Neben Wrestlern fallen mir noch Footballer ein, da gab es ja auch vor einigen Jahren eine Studie, wieviele dauerhafte Gehirnschäden durch die Helmkollisionen davontragen.

Mohammed Ali fällt mir noch ein, traurig wie er die letzten Jahre mit Parkinson so dahingesiecht ist oder auch der braune Bomber Joe Louis, der verarmt gestorben ist, dort hat dann sein guter Freund Max Schmeling das Begräbnis noch mitfinanziert.

Skater-Legende Tony Hawk scheint kaum einer der jüngeren Leute mehr zu kennen, schon etwas traurig.

Bei sogennanten Schönheits-OPs bzw. Botox muss ich an dieses Meme denken: https://knowyourmeme.com/memes/homer-simpsons-back-fat
Gegen gewisse kleine Eingriffe hätte ich ja erstmal nichts, aber manche lassen sich halt derart kaputtoperieren, können die überhaupt noch in den Spiegel sehen?
In Südkorea ists wohl auch richtig krass, da gehören z.B. Augenlider ändern für einen westlicheren Look zum guten Ton, während hier ja im Westen hingegen mittlerweile viel „akzeptier dich so wie du bist“ gepredigt; naja die Ostasiaten ticken da auch anders, Beispiel KPop, wo sich schon einige namhafte „Idols“ umgebracht haben und allgemein auch die Suizidraten in KR/JP, China ist wohl nicht so hoch, klar, weil die KP sowas korrigiert und zwar vor allem nach unten, aber das sind wieder andere Geschichten…

Was ist denn mit dem? Er hatte ein paar private Eskapaden mit mehreren Scheidungen und so weiter, aber sonst wüsste ich nicht, inwieweit der ins Thema passt.

1 Like

Sein Abschiedsbrief klingt selbstbestimmt. Ich weißt nicht, ob es ein Unterschied ist, wenn jemand den Freitod wählt, der an einer schweren Krankheit leidet oder jemand, der schlichtweg am Leben verzweifelt. Im Fall von Cobain kann man eigentlich kaum von Abstieg sprechen. Der war am Ende da, wo er schon am Anfang war.

Man findet schon noch Artikel. Aber die ursprüngliche Quelle scheint einzig der National Enquirer zu sein. Und diesem Schrottblatt kann man nicht trauen. Obwohl der Mann auf den Fotos ihm schon sehr ähnlich sieht.

Solide Abstiege haben auch Nicolas Cage und Helmut Berger hingelegt. Und Johnny Depp ist immer noch fleißig dabei.

Bruce Willis scheint zwar zumindest privat keinen Abstieg zu erleiden, aber filmisch kam in den letzten 15 Jahren wenig Gutes. Und in den letzten 5 Jahren gabs nur noch Direct-to-Video-B-Ware.

Jeffrey Jones: Wegen Kinder-Pornografie und als Sex Offender verhaftet worden.

Positiv-Beispiele wo es nach einer gewissen Zeit wieder nach oben ging: Drew Barrymore & mit zumindest Stranger Things Winona Ryder.

Glass oder dieser Brooklyn Krimi von Edward Norton sind vielleicht erste Anzeichen, dass Willis noch Interesse verspürt mal wieder in wertigen Filmen zu spielen, aber er ist eben auch kein Superstar mehr und hat es sich selber zuzuschreiben. Die Stirb Langsam Filme wurden ja nach dem 3. Teil immer schwächer und die Figur John McClane immer mehr ein Superheld .

Ah stimmt, wie konnte ich Nic Cage vergessen, in den 90ern bspw. Face/Off oder The Rock, dann Lord of War (mit einer der besten mit ihm), aber damals wie heute immer auch viel Käse dazwischen.
Die beiden Anakins fallen mir auch noch ein: Jake Lloyd, der sich aber nach Episode I auch gegen eine weitergehende Schauspielkarriere entschieden hat und Hayden Christensen, der nach den beiden Prequels eigentlich in keinem nennenswerten Film mehr war, nur noch Trash außer vielleicht Jumper, eventuell soll er aber in der Obi Wan-Serie zumindest einen kleinen Auftritt hinlegen.

Wäre vielleicht auch mal ein Thema: Darsteller die es nie so richtig aus den großen Franchises, die sie bekannt gemacht haben, hinausgeschafft haben, wie zum Beispiel Carrie Fisher oder Mark Hamill hat mit der Stimme des Jokers zwar ein zweites Standbein neben Luke, aber abseits davon jetzt auch nicht soviel, wobei er auch mehr im TV- als Kinobereich aktiv ist und zu jeder Person dann eine Filmperle raussuchen, wo sie nicht schlecht spielen.

Bei Winona Ryder ist ihre Rolle in Black Swan interessant, sie hatte in dem Stück vorher die Hauptrolle und wird von Nina (Natalie Portman, die dafür dann den Oscar bekommen hat) abgelöst, hat dann einen Unfall und liegt im Krankenhaus, fast schon metaphorisch…