Massengeschmack-TV Shop

Folge 5


#21

Klar springt da auch Fame bei raus, so ist das nun mal. Dennoch ist jeder freiwillig dabei und wird vorher über das Format aufgeklärt.

Und du siehst wohl keine andere Chance für dich, als gegen alles von FUNK zu sein, du FUNK-Hater!

PS: Wenn du Eier hast, stellst du den Beitrag auf YouTube, denn dort würde man dich “auffressen”!


#22

Ich kritisiere Funk scharf, das ist richtig - immerhin verballern sie auch DEIN Geld. Hat mit Haten überhaupt nichts zu tun.

Hab ich überhaupt kein Problem mit - nur wird Funk es dann wieder sperren lassen, denn Kritik ist bei denen nicht so gern gesehen, wie wir alle wissen :wink:


#24

Lass Funk doch den Beitrag sperren. Danach machst du, Holger, eine Stellungnahme als Video fertig und schon hat MG wieder etwas Werbung. Sowas spricht sich doch schnell rum und da kommt dann ein “Guck mal da” bei raus.

Zu dem Thema selbst: Ich bin auch der Meinung, das al diese Gäste dort wissen was sie dort erwartet und worauf sie sich einlassen. Was mich aber an diesem Format stört ist, das dieses dieses Thema verharmlost und es schon fast so wirkt, als wenn das alles so völlig OK ist.


#25

Nein! Mir geht’s auch so! Was soll dieser Witze-Honk? Wo ist die Relevanz? Und wieder werden einige hier wie dem Remscheider Kanalbetreiber Abos und Klickzahlen schenken!

Das ist auf einer anderen Ebene genau das, was an dem Hatespeechkram kritisiert wird. Nämlich das Funk es hoffähig macht.

Nur weil es einen Kanal auf YouTube gibt, hat dieser noch lange keine Relevanz!


#26

Leider eine der schwächeren Folgen bisher.

viral oder egal: ja, eher egal. Die Clips waren unterhaltsam, das war es aber dann auch schon, das war nicht viel mehr als eine Playlist auf YouTube, schade.

Besuch von der Polizei: Mimon ist ne arme sau. Bei ihm sind die real life-Angriffe ja noch schlimmer als beim Drachenlord

Ich hate da mal Kritik: Ok, jetzt wird’s haarig. Bist du schon immer so konservativ gewesen, Holger?Das ist ein Format, in dem erwachsene Menschen sehenden Auges solche Kommentare beantworten. Ich verstehe die Empörung nicht, alle Teilnehmer sind sich dessen bewusst, was dort passiert. Ich finde es auch bedenklich, dass du Exsl da quasi eine Retardierung anredest, die bei ihm sicher nicht vorliegt. Fett heißt nicht gleich dumm, da fragt man sich, wer hier Vorurteile hat…

Hyperbole hat u.a. für ihr fast gleiches Format Disslike 2015 den Grimme Online Award gewonnen. Auch Mist? Was ist mit Hate Poetry bei dem Journalisten Hasskommentare und -briefe vorlesen und kommentieren? Sind die Journalisten, die das selbst organisieren jetzt selbst Hate-Werbefiguren gegen sich selbst? Diese harsche Kritik an dem Format kommt mir sehr kurz gedacht vor.

Und Exsls Statement…

Ahja, Ich fasse zusammen, er beschwert sich, Punkt für dich; er verteidigt das Format, Punkt für dich. Da machst du es dir aber arg einfach. Nene, Exsl ist 23 und kann ja wohl sein eigenes Urteil klar kommunizieren, ihn hier für unmündig zu erklären ist - tut mir nach vielen Jahren, die ich dir folge, leid- einfach nur schlechter Journalismus oder noch schlimmer: Meinungsmache.


Der Rest der Sendung war ganz nett, bin gerade bei Ludger Winter und musste das erstmal los werden. Ludger kenne ich schon viele Jahre, bin mal gespannt, wie du ihn vorstellst.


#27

Hier geht es um die Kritik an das Konzept an sich und da ist das Statement von Exsl völlig unwichtig! Ist schon irgendwie süss, wie man hier versucht diesen Mist von Funk und Konsorten auch noch schönzureden… Am besten jetzt noch behaupten, der Drachenlord wäre voll zurechnungsfähig, dann ist der Tag perfekt ^^


#28

Die Folge war ne Achterbahn. Der Anfang mit den Werbeclips ganz lustig und der “Kanal der Woche” Mann ist kaum zu glauben. Dass man in 2018 noch statt Einblendungen einen Zoom auf eine Word Datei macht ist schon schwer zu glauben, Obwohl beim dem Witz mit “Der nächste Bitte” musste ich schon lachen :innocent:

Diesen Diss-Beitrag halte ich allerdings auch für recht überflüssig. Holgers Reaktion auf das Ganze ist recht erstaunlich für jemanden, der sich dann doch recht gut mit dem Internet auskennen sollte.

Sowas gibts auch schon ewig, diese Roast Geschichten sind auch nicht wirklich anders und da gehen grösste Stars selber hin, um ne Stunde lang beschimpft zu werden. Hier zB

Solche Videos wie DISSLIKE haben für den Teilnehmenden sogar grosses Potential. Wenn jemand das aufkreuzt, der ständig verarscht wird und das ganze recht locker nimmt, kann das auch bewirken, dass die trollerei weniger wird. Entweder sagt sich da einer “Ey, lohnt sich nicht, der geht damit gut um”, oder sogar “Der ist garnicht so ein Vollidiot wie gedacht”.

Holger das Ganze recht 1 Dimensional betrachtet


#29

Insgesamt eine eher schwache Folge. Ein müder Abschluss für eine für meinen Geschmack insgesamt sehr schwachen MG-Woche (was bezogen auf die anderen Formate aber mein Problem ist… Brett, Bronson… mein persönlicher Geschmack und so).

Viral oder Egal. Mit dem ersten Beitrag hast Du Dir keinen Gefallen getan @Fernsehkritiker . Ja, ein paar unfreiwillig komische Clips wie von Hagebaumarkt waren dabei, bei den anderen, besonders der Metzgerei im Glottertal, kann ich die “Kritik” oder das Aufnehmen in diese Liste nicht nachvollziehen. Weder komisch, noch unfreiwillig komisch, auch nicht schlecht gemacht oder am Ziel vorbei. Ein völlig überflüssiger Beitrag, bei dem ich den Eindruck habe, dass Du geplant hattest, so einen zu bringen, bevor Du die Clips hattest und dann einfach die zusammengefegt hast, die dir zugesendet wurden. Leider gaben die zu wenig her.

Besuch von der Polizei/Ich hate dann mal eine Kritik. Beiträge, die interessant sind, die mir aber vor allem wichtig erscheinen, da es ein hoch aktuelles Thema ist. Das Thema “Haten” ist ja nun einmal in aller Munde, daher sollte man es auch behandeln. Aus einer liberalen Grundhaltung heraus halte ich den Straftatbestand der “Beleidigung” für überflüssig – er sollte abgeschafft werden. Deshalb kotze ich regelmäßig im Strahl, wenn ich Heulsusen wie Dunja Hayali oder Politiker zum Thema flennen höre. Deshalb: Immer schön drauf hauen, auch unter der Gürtellinie. Warum nicht? Das “Niveau” darf jeder für sich selbst definieren. Aber: Die Fallhöhe des Opfers muss stimmen. Von unten nach oben, nicht umgekehrt, oder auf Augenhöhe. Die Grenzen beginnen dort, wo andere Straftatbestände erreicht werden wie üble Nachrede, Androhung von Gewalt, Hausfriedensbruch etc. Daher kann ich auch in keinster Weise verstehen, wie man das Verhalten des Drachenlords als Legitimation sehen kann, über das bloße Beleidigen durchs geschriebene Wort hinaus zu gehen. Der Beitrag hätte gerne etwas mehr in die Tiefe gehen können, mit einem Interviewgast zum Beispiel.

Lustig oder Dumm. Als Anhänger derben Humors, den man in Deutschland eigentlich so gut wie nie auf Bühnen und im TV zu sehen bekommt, finde ich es prinzipiell gut, Grenzen zu überschreiten. Ich vermisse hier Figuren wie Howard Stern, Sarah Silverman und Co. Die haben in Deutschland einfach keine Chance. Wenn es diese mal im Ansatz gibt, werden sie abgesägt, werden deren Karrieren zerstört. Siehe Nils Ruf z.B. Oder die Leute rudern von sich aus zurück. Man erinnere sich an Luke Mockridge und sein Twitter-Gag über “Pokemon Go” (“Ich geh mal Mongos poken”). Es hat keine 10 Minuten gedauert, da hat er das Büßerhemd angezogen und sich groß entschuldigt (aus Angst vor Shitstorms und leeren Arenen). Traurig. Man stelle sich mal vor, in Deutschland gäbe es eine Show wie den ROAST von Comedy Central USA. UNDENKBAR! Denn 1. würde es keinen deutschen Promi geben, der sich so derbe durch den Kakao ziehen ließe 2. Wären unsere Comedians gar nicht gut und krass genug für solche Roasts 3. Würden sich die Fernsehsender ins Hemd machen und 4. würde es eine Entrüstung bei den Zuschauern und den Medien geben, die man so noch nicht erlebt hat. Man vergleiche auch nur einmal die “Mean Tweets” von Jimmy Kimmel mit dem jämmerlichen deutschen Pendent “Disslike” von Hyperbole bei YouTube. Oder… man stelle sich vor, Frau Merkel würde sich in eine Sendung wie “Between Two Ferns” setzen, wie es Obama gemacht hat. Ebenfalls… UNDENKBAR. Da kann man sehr viel lernen über den Unterschied zwischen Deutschland und seinen Bedenkenträgern und anderen Ländern, die ja angeblich sooooo prüde sind und man ja sowieso nur im deutschen TV eine blanke Brust zeigen und “fuck” sagen darf. Von wegen… Wenn dann mal jemand etwas mehr Mut zeigt, finde ich es zunächst einmal löblich. Nur leider leider: Chris Tall ist ziemlich schlicht. Die Texte ziemlich dünn. Es kann ein Anfang sein… vielleicht wächst auf diesem Mist mal was Ordentliches. Deshalb: Mehr davon! Fühlte mich an Borats “Abtreiben oder nicht” erinnert. Wenn es gut gemacht ist und auch hier die künstlerische Höhe stimmt: Völlig in Ordnung.

Lokales Desaster… Ja nun. Ein “Schalke 05” wie seiner Zeit von Carmen Thomas (mit sogar politischer Tragweite) war das nicht. Wenn es wenigstens Reaktionen darauf gegeben hätte, die berichtenswert gewesen wären. Aber so? Ziemlich überfüssiger Clip.

Entweder oder. Genauso überflüssig. Viel interessanter wäre doch mal das Thema “Clickbait-Titel bei YouTube”. Und dann aber etwas mehr Beitrag als nur das Nennen eben dieser.

Doppelter Lachflash. Auch ein nettes Fundstück… aber 4 Sendeminuten??? Da habe ich bei YouTube auch schon mitreißendere Lachflashs gesehen (allerdings nicht aus dem deutschen TV).

Kanal der Woche. Tele DMW fand ich noch gut. Wirklich gut. Aber das hier schaue ich mir schon nicht mehr an. Auch hier muss ich leider sagen… damit tust Du der Sendung Mediatheke wirklich keinen Gefallen. Man könnte fast meinen, dass Du derlei unbekannte Kanäle bekannt machen willst, um sie Hatern zum Fraß vorzuwerfen. Ist das der Zweck? :wink:

Politiker auf Instagram. Ich hätte nicht gedacht dass ich das mal sagen würde: Schmitt… das Highlight der Sendung. Der einzige Moment dieser Folge der Mediatheke, der wirklich in die Tiefe ging.


#30

Naja, abgesehen davon, dass ich mit meiner Kritik an dem Hater-Ding zum Glück nicht allein stehe, möchte ich hier nochmal den qualitativen Unterschied zwischen Formaten wie “Disslike” und WWW betonen.

WWW macht daraus einen Wettbewerb und belohnt diejenigen mit Aufmerksamkeit die besonders beleidigend/kreativ sind. Damit fördert man Hater und küsst ihnen den Hintern. Es ist eine Perversion, wie einige hier jetzt so tun, als tue man dem Betroffenen noch was Gutes, wenn man ihn mit solchen Hasstiraden konfrontiert.

Was den Beitrag mit den viralen Clips angeht: Ich hab halt einige mal im Laufe der Zeit gesammelt und dachte ich, ich mach daraus mal einen kleinen netten Beitrag. Der rote Faden fehlte möglicherweise ein wenig, das mag sein. Es war eher so ein buntes Menü.

Was den “Kanal der Woche” angeht, verstehe ich nicht, wie man darüber nicht lachen kann. Aber Humor ist eben so eine Sache :wink: Der Begriff Relevanz spielt hier gar keine Rolle, darum geht es nicht.


#31

Da haben wir wohl zeitgleich Ähnliches geschrieben und unabhängig voneinander an “Roast” und an “Disslike” gedacht. :wink: Nur komme ich zu einem anderen Schluss. Ich finde DISSLIKE im Gegensatz zu z.B. “Mean Tweets” von Jimmy Kimmel ziemlich dünn. Potenzial… im Prinzip ja. Aber das funktioniert in Deutschland einfach nicht. Schaue dir doch mal an, wie harmlos die vorgelesenen Kommentare bei DISSLIKE sind. Besonders die Folge mit Gregor Gysi. Die trauen sich einfach zu wenig. Und Roasts? Welcher deutsche Promi hätte denn die Größe, sich so vulgär verarschen zu lassen? Und welcher Comedian könnte das so gut, wie es die amerikanischen Kollegen können!?


#32

Hier stimme ich mal gar nicht zu. Es war ein kurzer Beitrag wie er früher in „kurz kommentiert“ hätte laufen können. Ob es hörbare Reaktionen gab oder nicht, spielt keine Rolle. Vielleicht war es ein Hinweis von einem MG-Zuschauer. (Natürlich nicht von mir). Das reicht dann doch schon. Die Verwechslung war allemal ein Fauxpas.


#33

Das war Fremdschämen pur! Ist das Dein Humor?


#34

Sowas ist nicht kompatibel mit Almanhumor. Das wird man hier glaube ich niemals verstehen.


#35

Jetzt frage ich mich aber wirklich, ob du uns verkohlst. Exsl sprichst du quasi das Recht ab, frei zu entscheiden und kanzelst seine Entscheidungen und aussagen als naiv ab und gleichzeitig lachst du herzhaft über den geistig offensichtlich retardierten LW, der einen Medizin-Nobelpreis für sich selbst fordert , weil er empfiehlt, jeden Tag einen Apfel zu essen??

edit:
Quelle


#36

Weiß nicht, ob Du dich auf meinen Kommentar beziehst. Falls ja… den Bezug zu “Disslike” sehe ich gar nicht zu WWW, sondern eher zu Chris Tall und was man sich so in den deutschen Medien traut. Wie Du WWW einordnest, dem kann ich nur zustimmen.

Kanal der Woche… allein der Ausschnitt zieht mich so dermaßen runter im Sinne von “was für eine tragische Figur”, dass ich darüber gar nicht lachen kann, keine Sekunde. Wahrscheinlich wurde mir da im Bruchteil einer Sekunde der Datensatz eines verpfuschten Lebens rüber geschoben, und darüber kann ich nicht lachen… Aber gut… das ist womöglich mein Problem. Ich habe im Gegensatz zu “Tele DMW” keine Lust, mir den Kanal anzutun.


#37

Ich empfand die Folge als sehr gut. Interessanter, ausgewogener Themenmix, auch ganz wichtig, dass Holger so eindeutig Stellung gegen die Mobbingkultur im Internet bezieht. So kann es aus meiner Sicht gerne weitergehen.


#38

Ich lache nicht über ihn, sondern mit ihm! Ich habe Ludger Winter an keiner Stelle beleidigt. Das ist der entscheidende Unterschied.


#39

Jetzt werden schön Politiker durchleuchtet wie sie sich im Internet präsentieren,kann mich noch erinnern das man sie kritisiert hat das sie sich nicht im Internet präsentieren.Finde jeder Wähler sollte seine eigene Meinung dazu haben ,ob er es gut findet oder nicht .Ich könnte sowas nich analysieren.Für mich war das nichts die Sendung


#40

Come on. Dann lachst Du also über seine Witze? Du lachst über das gesamte “Erscheinungsbild”. Also auch über ihn. Wie kann man das auseinander halten!? Glaube ich nicht. Aber… da erhebe ich mich gar nicht, schwinge nicht die Moralkeule. Nur weil Du die Frage selbst in den Raum gestellt hast, wie man darüber nicht lachen könne…: Ich persönlich kann darüber überhaupt nicht lachen, weil diese Figur einfach zu tragisch ist. Mein persönlicher “code of conduct”.


#41

ludger winter ehrenmann!