Massengeschmack-TV Shop

Folge 5

Hier kann darüber diskutiert werden!

Um Gottes Willen, höre doch auf am Anfang jeder Folge zu sagen:
[I]Ich bin erstaunt das wir es bis zur Dingsten Folge geschafft haben[/I]

Miku!

Bin ja schon mal auf die Reaktionen auf den Alice Schwarzer/Hitler Vergleich gespannt. Irgendjemanden wird’s da doch wieder zu einem längeren Kommentar hinreißen.

Gut fand ich erstmal, dass die Bravo nicht vorkam. Das war bei der letzten Folge für mich der Anlass abzuschalten. Überhaupt war kein richtig langweiliger Beitrag dabei.
Mit der Thematisierung von “Emma” und der “Wahl-Bild” war für mich auch erstmals eine Relevanz erkennbar, die ich durch den Namensbestandteil “Presseschau” erhofft hatte. Irgendwelche esotherischen Postwurfsendungen sind zwar mal ganz lustig, aber ernstzunehmendere Themen sind da schon spannender. Auch die Betrachtung des Kinder-Spiegels fand ich interessant.
Also da war in meinen Augen eine Steigerung erkennbar. Auch selbstironischen Anspielungen auf die Debatte im Forum waren gut platziert.

@real okay, wo du es schon erwähnst: ich finde durchaus nicht dass [B]jeder[/B] Mensch für seine Überzeugungen kämpft. Dieses einem engagierten Menschen zuzugestehen, auch wenn dieser eine andere Meinung vertritt als man selbst, ist schon eine gewisse Anerkennung. Umgekehrt gibt es ja auch Lobbyisten, die heute die eine Meinung vertreten und morgen die andere.

Ach so, ich erwarte ja eher dass die Manga-Fans sich hier zu Wort melden, als die Schwarzer bzw. Hitler-Fans :wink:

Sehr unterhaltsam, weiter so! :slight_smile:

Ich finde die Einschätzung über den Wissensstand von 10-Jährigen zumindest teilweise zu pessimistisch. Außerdem wird die Prämisse vorausgesetzt, dass das auch tatsächlich die angesprochene Altersgruppe ist. Soweit ich weiß, sind z.B. Zahlen > 1 Mio. (in Gymnasien) vieler Bundesländer Thema der 5. Klasse in Mathe. Ein 10-jähriges Kind sollte also durchaus eine Vorstellung davon haben können, wie viel 2 Billionen Euro sind.
Andere Dinge wurden zurecht kritisiert, aber v.a. in dem Punkt schißet die Kritik meines Erachtens über das Ziel hinaus.

Sehr schöne und unterhaltsame Folge!

Auf den angesprochenen Pädo-Artikel in der EMMA hätte aber ruhig etwas tiefer eingegangen werden können. Hab ich das richtig verstanden, sie hat das allen Ernstes verteidigt oder zumindest relativiert?!

Und die Erklärung der Parteien in dem Kinder-Spiegel ist leider typisch für die Art von Politisierung, wie sie in der Bundesrepublik seit 30 Jahren Gang und Gäbe ist: Bloß kein politisches Bewusstsein entstehen lassen! :roll:

@Tilman:
Stimmt, das ist mir auch aufgefallen. Ist ja eigentlich leider so dass heutzutage nicht mehr genug Menschen für ihre Überzeugungen kämpfen.

[QUOTE=MarioH;325563]Ein 10-jähriges Kind sollte also durchaus eine Vorstellung davon haben können, wie viel 2 Billionen Euro sind.[/QUOTE]
Das können sich die meisten erwachsenen Leute noch nicht mal vorstellen, wie viel 2 Billionen Euro sind. Viel eher klingt es sowohl für ein Kind als auch einen Erwachsenen wie eine fantastisch hohe Summe.

[QUOTE=MarioH;325563]Ich finde die Einschätzung über den Wissensstand von 10-Jährigen zumindest teilweise zu pessimistisch.[/QUOTE]

Du vergisst, dass Lars Lehrer (Lehramtsanwärter?) ist - er spricht da also vermutlich aus eigener Erfahrung. (Hab die Folge noch nicht gesehen.)

[QUOTE=Librarian;325566]Du vergisst, dass Lars Lehrer (Lehramtsanwärter?) ist - er spricht da also vermutlich aus eigener Erfahrung. (Hab die Folge noch nicht gesehen.)[/QUOTE]
Ich weiß. Sicher ist das auch stark von der einzelnen Schule abhängig: Auf der einen gibt es einen Migrantenanteil von 50%, auf der nächsten kriegt die Hälfte der Klasse abends Nachhilfe, auf der dritten lernt die Generation Streber freiwillig in den Sommerferien Vokabeln, um gut für das obligatorische Auslandsjahr im englischsprachigen Raum gerüstet zu sein…
Kann mir auch gut vorstellen, dass kaum jemand in dem Alter weiß, was genau die DDR war, aber das mit den Zahlen halte ich für überzogen. :wink:

Ja stimmt, was den Wissensstand Zehnjähriger angeht hatte ich ähnliche Gedanken wie ihr. Ich denke auch, ein Zehnjähriger versteht “2 Billionen” einfach genau so wenig wie ein Erwachsener (nehme mich da nicht aus).
Ob man als Zehnjähriger weiß, was der Unterschied zwischen Gesamtschule und Dreigliedrigem Schulsystem ist? Naja, so mit ungefähr 11 Jahren wird man ja in die 5. Klasse eingeschult, in diesem Alter dürfte das den meisten Kindern also sehr wohl bewusst sein.

[QUOTE=Librarian;325566] er spricht da also vermutlich aus eigener Erfahrung.[/QUOTE]

Froschperspektive ist kein Kriterium. Ich war selbst Lehramtsfredi und ich hatte sowohl Siebtklässler, die Beethoven für einen Bernhardiner hielten, als auch solche, die wo anders waren.

[B]Allgemeine Anmerkungen[/B]
Ich glaube, Lars hat nicht verstanden, worauf die meisten Kritiker der letzten Folge hinauswollten. Natürlich gab es Leute, die den Teensmag-Beitrag aufgrund von “Don’t fuck with Jesus” kritisiert haben, aber die meisten wollten darauf hinaus, dass die Witzeleien einfach zu platt waren. Folge 5 war jetzt zwar nicht der Mega-Kracher, aber ich habe mich ganz gut unterhalten gefühlt. Mir hat besonders gefallen, dass auch mal was Positives erwähnt wurde.

[B]Dein Spiegel[/B]
Da hat mir so einiges missfallen, aber am schlimmsten war die wahrhaft unneutrale Beschreibung der Linkspartei.

[B]Emma[/B]
Ich habe die gedruckte Ausgabe der Emma noch nie gelesen, nur einige Artikel auf der Internetseite. Dennoch muss ich sagen, dass ich mir die Emma niemals kaufen würde. Anlass: Die Umfrage, wo es um Frauenrechte bzw. Gleichberechtigung ging, was doch recht tief blicken ließ, und der sehr merkwürdige Pornoartikel.
[SPOILER]Unnützes Wissen: Zwei Prozent der Zeitschrift “Emma” sind Männer.[/SPOILER]

[B]Men’s health[/B]
Da fällt einem echt nix mehr zu ein. Obwohl, eine Sache: Das war für mich der mit Abstand witzigste Beitrag. Wahrscheinlich, weil das nicht so gezwungen wirkte. Es hat meistens gereicht, dass Lars was vorlas, und schon mussten die Zuschauer und/oder ich lachen.

[B]Gratis-Bild[/B]
Ich fand das zusammengeschnittene Angela/Peer-Bild witzig. Es wirkte so, als sei das ein und dieselbe Person, nur links geschminkt und rechts ungeschminkt. Das Bild von Ingo (“Der vergebliche Versuch, sich mit Scheiße den Hintern abzuwischen”) fand ich richtig gut, aber das Kleid war genial. Verdienter Gewinner.

Diese Folge von Presseschlau war fast so gut wie die erste, und sehr viel besser als die Letzte, oder die davor. Abwärtstrend gestoppt.

[QUOTE=Greggy;325571]Froschperspektive ist kein Kriterium. Ich war selbst Lehramtsfredi und ich hatte sowohl Siebtklässler, die Beethoven für einen Bernhardiner hielten, als auch solche, die wo anders waren.[/QUOTE]

Beethoven war aber auch ein Bernhardiner. Der Hund dürfte aber mittlerweile so was von Tod sein

Ich möchte gerne etwas anmerken. Ich bin kein aufgebrachter CDU-Wähler, aber meiner Meinung nach ist es nicht richtig die gesetzliche Frauenquote gleichzusetzen mit mehr Frauen in Führungspositionen. Die Frauenquote ist nur eine Möglichkeit mehr Frauen in Führungspositionen zu bekommen. Eine Alternative wäre z.B. die Flexi-Quote van Kristina Schröder

Egal wie man es nennt, es ist und bleibt Unsinn.

Mir hat die Folge sehr gut gefallen, viel viel mehr als die vergangenen Ausgaben (Ausnahme: 1. Folge).

Als EMMA-Abonnentin kann ich über deine Analyse dieses Hefts lachen. [SPOILER]Ha! Doch nicht solche Hardliner wie die Frömmelfraktion! :ugly [/SPOILER] Der Kommentar zum Cover: Genial! Ich habe mich auch gewundet, warum dieses Motiv aus “We want Sex” so dilletantisch verunstaltet wurde. Was die Pornos betrifft: Im Artikel wird erwähnt, dass es sich um Pornos handle, die von und für Frauen entwickelt worden seien. Die Umsetzung (lass drei Frauen kommentieren und es wird so abgedruckt) fand ich ebenfalls schräg.

[QUOTE=Die gute alte D-Mark;325564]Auf den angesprochenen Pädo-Artikel in der EMMA hätte aber ruhig etwas tiefer eingegangen werden können. Hab ich das richtig verstanden, sie hat das allen Ernstes verteidigt oder zumindest relativiert?![/QUOTE]

Definitiv nicht. Schwarzer kritisiert die damaligen pädophilen Strömungen in den Reihen der Grünen sehr, von Verteidigung und/oder Relativierung kann keine Rede sein. Im letzten Absatz wird noch kurz erwähnt, dass es vergleichbare Tendenzen in der FDP gegeben hat, das kann aber gern überlesen werden und ich hatte anschließend das bittersüße Gefühl, dass Fr. Schwarzer derzeit irgendeine Rechnung mit den Grünen offen hat, da die Parteil sonst immer gut wegkommt in dem Heft.

OK, dann habe ich das falsch verstanden …

Das hätte ich selbst Alice Schwarzer auch nicht zugetraut. 8)

Zum Thema Erststimme/Zweitstimme in der Bild.

Die Frau die anscheinend die Erststimme dem Direktkandidaten der SPD gibt und die Zweitstimme den Grünen (CSU und FDP wohl eher nicht) hat das Prinzip der Erst- und Zweitstimme schon kapiert. Ansich ist dieses Stimmensplitting nicht dumm.

[QUOTE=MarioH;325563]Ein 10-jähriges Kind sollte also durchaus eine Vorstellung davon haben können, wie viel 2 Billionen Euro sind.[/QUOTE]

Darüber kann man streiten. Viel schlimmer ist aber, dass die deutsche Staatsverschuldung nicht 2 Billionen Euro beträgt, sondern “nur” 2 [I]Milliarden[/I]. “Billion” und “Milliarde” sind im deutschen Sprachraum nicht das gleiche: http://de.wikipedia.org/wiki/Billion#Falsche_Freunde_in_anderen_Sprachen

Da hat sich “Dein Spiegel” einen Riesenbock erlaubt - speziell für ein Magazin, dass irgendeine Form von Bildungsanspruch zu haben scheint.

Vielleicht kann man das in der nächsten Folge Pressesch(l)au noch als Kritikpunkt nachreichen.