Folge 44: "Schindlers Liste"

Hier kann darüber diskutiert werden!

Nicht wundern: Evgenij ist nicht zurück - es handelt sich um eine bislang ungesendete Ausgabe :mrgreen:

//youtu.be/seWBcpaHHd8

Aaahh, also Notfallprogramm:mrgreen:

Vor der Umstellung von Asynchron wurde (zurecht) darüber diskutiert, dass das Format handwerklich durchgehend von Tom und Evgenij gut gemacht wurde, jedoch auf der Stelle tritt und daher begann “langweilig” zu wirken. Jetzt, mit einigem zeitlichen Abstand und einigen Ausgaben anderer Autoren, muss ich sagen:

Asynchron war und ist eine hervorragende Sendereihe, vollkommen unabhängig davon, ob Tom oder Holger oder Olaf Brill oder Klaus Kauker oder sonst wer dafür verantwortlich ist/sind. Das Format durch die wechselnden Autoren jedoch wieder an Fahrt aufgenommen, ich hoffe das bleibt auch so.

Zur Folge selbst: Sehr interessant.
Schindlers Liste habe ich damals auf meiner Abschlussfahrt nach Berlin im Kino gesehen – und danach bewusst nie wieder. Ich finde es gut, den Film gesehen zu haben, es musste aber bis zu dieser Folge von Asynchron kein weiteres Mal mehr sein. Nach dieser Folge denke ich zumindest schon wieder darüber nach, mir den Film nochmal im Fernsehen anzuschauen.
Bei den Worten “Synchronisation wegen Filmförderung” haben sich meine Nackenhaare gesträubt. Diese muss dringend reformiert werden, damit nicht irgendwelche Drehorte, Synchronstudios usw. eingebaut werden, in erster Linie um weiteres Geld abzugreifen. Das hat RTL mit Deutschland 83 ja auch erfolgreich geschafft.

Das deutsche Fernsehen muss mal dringend auf Untertitel umstellen. Den Synchronschauspielern wird das zwar nicht gefallen, aber bis auf wenige Ausnahmen den Filmen zu Gute kommen, Touristen können wenn sie denn wollen auch mal ins Kino gehen, wesentlich kostengünstiger einzudeutschen sein und – als Nebeneffekt – verbessern sich die Englischkenntnisse und die Lesekompetenz aller Menschen in Deutschland erheblich. Beste Beispiele waren meine Großeltern, die in ihrer Schulzeit nie ein Wort Deutsch, Englisch oder Französisch gelernt haben, aber wegen der niederländischen Untertitel ab Kinderserien (auch Donald Duck & co, Ausnahme Kleinstkinderfernsehen) alles verstanden.

Das war also jetzt wirklich die letzte Ausgabe mit Evgenij?
Na dann noch mal vielen Dank und alles Gute, bei was immer er jetzt macht.:-o:-o

[QUOTE=hollaender;447431]Das deutsche Fernsehen muss mal dringend auf Untertitel umstellen.[/QUOTE]
Zumindest sollte man Filme öfter auch als Original mit Untertitel anbieten. Platz genug hat man ja, anstatt diesen mit ergendwelchen Schund zu füllen. Oder man bietet zumindest 2-Kanalton an. Müsste technisch doch zumindest drin sein.

[QUOTE=hollaender;447431]Das deutsche Fernsehen muss mal dringend auf Untertitel umstellen.[/QUOTE]
Wird nicht funktionieren. Auf ProSieben MAXX haben sie das doch mit House Of Cards versucht … und das hat ja auch super funktioniert. Der deutsche Zuschauer ist mit Synchronisation erzogen worden … es ist unmoeglich da jetzt ploetzlich mit O-Ton und Untertitel anzukommen.

[QUOTE=Kajdron;447444]Oder man bietet zumindest 2-Kanalton an. Müsste technisch doch zumindest drin sein.[/QUOTE]

Schaffen zumindest die ÖR hier. Und anderswo bestimmt auch.

[QUOTE=STaRDoGG;447448]Wird nicht funktionieren. Auf ProSieben MAXX haben sie das doch mit House Of Cards versucht … und das hat ja auch super funktioniert. Der deutsche Zuschauer ist mit Synchronisation erzogen worden … es ist unmoeglich da jetzt ploetzlich mit O-Ton und Untertitel anzukommen.[/QUOTE]

Richtig. Und Synchronisation ist bequemer für den Zuschauer. Wieso beschwert sich eigentlich niemand über die häufig eingesetzten Untertitel bei billigen Dokusoaps aufgrund der mitunter etwas schwierig zu verstehenden Protagonisten?

[QUOTE=Rynam;447449]Schaffen zumindest die ÖR hier. Und anderswo bestimmt auch.[/QUOTE]

Gab es vor Jahren bei einigen Filmen auf ARD / ZDF früher schon einmal. In dem Fall müsste man auf Stereoton verzichten. Außerdem müssten ARD / ZDF die Rechte für die OV zusätzlich kaufen. Wird beides nicht mehr passieren.

[QUOTE=hollaender;447431]
Bei den Worten “Synchronisation wegen Filmförderung” haben sich meine Nackenhaare gesträubt. Diese muss dringend reformiert werden, damit nicht irgendwelche Drehorte, Synchronstudios usw. eingebaut werden, in erster Linie um weiteres Geld abzugreifen. Das hat RTL mit Deutschland 83 ja auch erfolgreich geschafft.[/QUOTE]

Filmförderung ist eine Wirtschaftsförderung für eine bestimmte Region. Es geht darum, dass der Produzent mehr Geld in der REgion ausgeben muss, als er von der Förderstelle bekommt. Das ist ein überaus sinnvolles System.

Das deutsche Fernsehen muss mal dringend auf Untertitel umstellen.

Was soll immer dieser Zwang? Wer will, kann sich doch alles im Original angucken, übrigens schon seit 20 Jahren.
Sehr viele Leute schauen gerne Synchronisationen, diese jetzt politisch zwingen zu wollen, das nicht mehr zu tun, hat für mich was von Faschismus.

Touristen können wenn sie denn wollen auch mal ins Kino gehen, wesentlich kostengünstiger einzudeutschen sein und – als Nebeneffekt – verbessern sich die Englischkenntnisse und die Lesekompetenz aller Menschen in Deutschland erheblich

Und die Deutschkenntnisse der hier lebenden Ausländer verschlechtern sich…

[QUOTE=TomK.;447452]Und die Deutschkenntnisse der hier lebenden Ausländer verschlechtern sich…[/QUOTE]
Ist doch kein Problem, weil ja alle Englisch können.

[QUOTE=TomK.;447452]… Sehr viele Leute schauen gerne Synchronisationen, diese jetzt
politisch zwingen zu wollen, das nicht mehr zu tun, hat für mich was von Faschismus. …[/QUOTE]

Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen. Jedem das was ihm gefällt. :wink:

Ich habe im Beruf mit Englisch zu tun, sogar in meiner Freizeit chatte ich in Englisch.
Es ist also nicht so, dass ich nichts mit Englisch zu tun haben möchte.
Aber einen Film sehe ich lieber auf Deutsch an, weil das entspannender ist,
als ständig alles im Kopf übersetzen zu müssen.

Bleibt nur zu hoffen, dass wir bald wieder mehr von Tom zu sehen bekommen.
Diese (alte) Folge war wie üblich klar gegliedert und gut auf den Punkt gebracht.
Handwerklich wie immer topp wie alle Arbeiten von ihm.

Original VS Remake vermisse ich zudem auch schon seit sehr langer Zeit.

[QUOTE=TomK.;447452]Filmförderung ist eine Wirtschaftsförderung für eine bestimmte Region. Es geht darum, dass der Produzent mehr Geld in der REgion ausgeben muss, als er von der Förderstelle bekommt. Das ist ein überaus sinnvolles System.
[/QUOTE]

mich stört, dass eine Szene / Folge / sonstwas, die die Produzenten 50000€ unabhängig vom Drehort kosten würde, ohne direkten Grund für die Handlung von Region A ohne Förderung in Region B mit Förderung in Höhe von 30000€ verlegt wird und daher die Szene / Folge / sonstwas effektiv nur 20000€ kostet.

(PS: Die Zahlen sind rein fiktiv.)

Übrigens muss man bei einem Film in OmU nichts im Kopf übersetzen. Spätestens nach etwas Übung liest man mit höchstens 1/4 Auge unbewusst mit. Ich mache den englischen Ton bei DVDs immer etwas lauter und die englischen Untertitel an.

Schindlers Liste der einzige mit bekannte Film der im TV ohne Werbung und mit kompletten Abspann laufen muss, weil Spielberg das so will. Gibts da eigentlich noch andere Beispiele für so was?

[QUOTE=hollaender;447490]Übrigens muss man bei einem Film in OmU nichts im Kopf übersetzen. Spätestens nach etwas Übung liest man mit höchstens 1/4 Auge unbewusst mit. Ich mache den englischen Ton bei DVDs immer etwas lauter und die englischen Untertitel an.[/QUOTE]

Wie du ja sagst, etwas Übung braucht es schon, um nicht mehr im Kopf übersetzen zu müssen. Die UTs hat man auch oft schneller gelesen als sie im Film gesprochen werden, da guckt man kurz runter, hat alles erfasst und gut ist. Könnte theoretisch auch drauf verzichten, es gibt aber immer wieder Akzente, Leute die nuscheln, schwer verständliche Szenen/Wörter u.ä., da lass ich die UTs immer mitlaufen.

Es ist bei Filmen mit engl. Ton aber wirklich besser auch die engl. UTs zu nutzen. Gibt ja immer wieder Leute die behaupten, dass sie englisch lernen, wenn sie deutsche UTs nutzen. Man kann sich aber nicht auf 2 Sprachen gleichzeitig konzentrieren und am Ende klebt man förmlich an den deutschen UTs.

[QUOTE=Naked Snake;447495]Schindlers Liste der einzige mit bekannte Film der im TV ohne Werbung und mit kompletten Abspann laufen muss, weil Spielberg das so will. Gibts da eigentlich noch andere Beispiele für so was?[/QUOTE]

Das ist so falsch, der lief mehrfach mit Werbeunterbrechungen, sogar die Erstausstrahlung in dtl hatte ne Werbeunterbrechung.

Schnell mal den Wiki Artikel dazu bzw deren Quelle geguckt


"“Laut Vertrag darf Pro Sieben “Schindlers Liste” für Werbung unterbrechen, es darf jedoch keine Reklame für Hygieneprodukte und Alkoholica gemacht werden. …”

Inzwischen gibs aber auch Alkoholika werbung etc. nix. War ja nur damals bei der Erstausstrahlung so als es Proteste gab weil Pro7 zwei(!) Werbeblöcke zeigen wollte. :voegsm:

[QUOTE=hollaender;447490]mich stört, dass eine Szene / Folge / sonstwas, die die Produzenten 50000€ unabhängig vom Drehort kosten würde, ohne direkten Grund für die Handlung von Region A ohne Förderung in Region B mit Förderung in Höhe von 30000€ verlegt wird und daher die Szene / Folge / sonstwas effektiv nur 20000€ kostet.
[/QUOTE]
Nein, du verstehst unser Fördersystem nicht. Wenn ich 50.000 Euro vom Medienboard bekomme, muss ich einen Regionaleffekt von mindestens 110 % der Fördersumme (Zahl variiert und hängt von Bugdet und Projekt ab) erbringen, d. h. mindestens 55.000 Euro in der Region ausgeben. Das Geld muss AUSGEGEBEN werden, man bekommt das nicht einfach so geschenkt. Es ist eine Förderung der REGION, nicht des Projekts an sich. Jeder einzelne Posten muss einzeln einer Wirtschaftsprüfergesellschaft vorgelegt werden (in Berlin PWC), die das für die Förderstelle kontrollieren. Übrigens muss ich nicht unbedingt in Berlin drehen. Ich kann auch nur meine Kameraleute daher kommen lassen, oder meine Postproduktion hier machen. So lange für Leistungen aus Berlin gezahlt wird, ist das in Ordnung.

Übrigens muss man bei einem Film in OmU nichts im Kopf übersetzen. Spätestens nach etwas Übung liest man mit höchstens 1/4 Auge unbewusst mit. Ich mache den englischen Ton bei DVDs immer etwas lauter und die englischen Untertitel an.

Prima, dann mach das doch. Hält dich doch keiner von ab. Warum willst du anderen deine privaten Vorlieben aufzwingen?

[QUOTE=TomK.;447507]Nein, du verstehst unser Fördersystem nicht. Wenn ich 50.000 Euro vom Medienboard bekomme, muss ich einen Regionaleffekt von mindestens 110 % der Fördersumme (Zahl variiert und hängt von Bugdet und Projekt ab) erbringen, d. h. mindestens 55.000 Euro in der Region ausgeben. Das Geld muss AUSGEGEBEN werden, man bekommt das nicht einfach so geschenkt. Es ist eine Förderung der REGION, nicht des Projekts an sich. Jeder einzelne Posten muss einzeln einer Wirtschaftsprüfergesellschaft vorgelegt werden (in Berlin PWC), die das für die Förderstelle kontrollieren. Übrigens muss ich nicht unbedingt in Berlin drehen. Ich kann auch nur meine Kameraleute daher kommen lassen, oder meine Postproduktion hier machen. So lange für Leistungen aus Berlin gezahlt wird, ist das in Ordnung.
[/QUOTE]

Dann habe ich es ja richtig verstanden. Der Produzent richtet sein Vorhaben erst einmal nach dem Fördertopf um eigene Kosten zu sparen. Die 110% als Produktionskosten sind fest verplant, durch die Förderung werden sie auf 10% reduziert. RTL baute ja Brandenburg nur wegen der Förderung in Deutschland 83 ein.

Wohlgemerkt, ich kritisiere nicht die Förderung an sich. Ich kritisiere das abgreifen einer Förderung des Geldes wegen und nicht wegen des Projektes. Die intentionen sind dabei andere.

[QUOTE=hollaender;447517]Dann habe ich es ja richtig verstanden. Der Produzent richtet sein Vorhaben erst einmal nach dem Fördertopf um eigene Kosten zu sparen. Die 110% als Produktionskosten sind fest verplant, durch die Förderung werden sie auf 10% reduziert. RTL baute ja Brandenburg nur wegen der Förderung in Deutschland 83 ein.
[/QUOTE]

Dafür ist die Förderung doch da. Um Produzenten in eine bestimmte Region zu bringen, wo sonst nichts passieren würde. Hat doch gut funktioniert. Du würdest doch auch wohl kaum einen Kleidungs- oder Autohersteller kritisieren, der seine Autos da baut, wo es Förderungen und Steuersubventionen gibt, oder?

Wohlgemerkt, ich kritisiere nicht die Förderung an sich. Ich kritisiere das abgreifen einer Förderung des Geldes wegen und nicht wegen des Projektes. Die intentionen sind dabei andere.

Filme sind ein Wirtschaftsgut und Produkt wie jedes andere auch und werden innerhalb der bestehenden wirtschafltichen Rahmenbedingungen produziert. Wenn man kein Geld verdienen will, kann man ja Youtube-Kurzfilme drehen. Die kann man auch toll ohne Budget produzieren, da braucht es dann keine Förderung mehr.

[QUOTE=TomK.;447528]Dafür ist die Förderung doch da. Um Produzenten in eine bestimmte Region zu bringen, wo sonst nichts passieren würde. Hat doch gut funktioniert. Du würdest doch auch wohl kaum einen Kleidungs- oder Autohersteller kritisieren, der seine Autos da baut, wo es Förderungen und Steuersubventionen gibt, oder?
[/QUOTE]

Natürlich kritisiere ich nicht den Hersteller, eher die Missbrauchsmöglichkeit, wenn die Politik ihre Hausaufgaben nicht macht bzw. wenn sich Lokalpolitiker profilieren wollen. Bestes Beispiel ist das, was NOKIA in Bochum veranstaltet hat. Erst wurde die Firma mit Millionen nach Bochum hin subventioniert. Als die Subvention auslief und vom Land aus nicht verlängert werden sollte, ist NOKIA nach Rumänien abgehauen.

[QUOTE=Rynam;447497]Das ist so falsch, der lief mehrfach mit Werbeunterbrechungen, sogar die Erstausstrahlung in dtl hatte ne Werbeunterbrechung.[/QUOTE]

[QUOTE=Rynam;447500]Inzwischen gibs aber auch Alkoholika werbung etc. nix. War ja nur damals bei der Erstausstrahlung so als es Proteste gab weil Pro7 zwei(!) Werbeblöcke zeigen wollte. :voegsm:[/QUOTE]

Das wäre mir neu, habe den noch nie mit Werbung im TV laufen sehen. Zuletzt lief er auf RTL2, ebenfalls ohne Werbung und mit kompletten Abspann, ansonsten lief der früher auf VOX, ebenfalls ohne Werbung. Auf Pro7 hab ich den allerdings noch nicht gesehen.