Massengeschmack.TV Shop

Folge 40: Gast: Milena Preradovic

Veto Folge 40. Hier kann darüber diskutiert werden!

Milena Preradovic war in den 90er Jahren der Star des RTL-Mittagsmagazins „Punkt 12“. Seitdem ist es um sie ein wenig ruhiger geworden. Aber nun ist sie zurück mit einem YouTube-Kanal, der eher zu den „alternativen“ Medien zu zählen ist. Sie kritisiert den Lockdown und hält die Panik um das Corona-Virus für weit übertrieben.

https://massengeschmack.tv/clip/veto40

2 Like

Mal schauen, wann das Video von youtube gesperrt wird. ^^

3 Like

Und freu mich schon auf die ersten Gegendarstellungen zu ihren Aussagen im Forum hier ^^

1 Like

Na das war doch mal nett. :sweat_smile:

Bei der Impfung dachte ich immer, dass die in erster Linie den Geimpften schützen soll. Oder denk ich da falsch?

1 Like

Schönes Streitgespräch … als Holger am Ende von ihrer damals anderen Frisur sprach machte es endlich „Klick“ bei mir und ich wusste wieder, wer das ist. Unglaublich. :slight_smile:

1 Like

Fast. Sie schützt den Geimpften und bei flächendeckender Impfung auch Jene die nicht geimpft werden können.
Also gibt es einen Passiven Schutz dazu.

Um genau zu sein ist es schade das eine so clever sprechende Frau so viel Unsinn von sich gibt.

Da sagt sie glatt man sollte nur kranke impfen, die Krebs oder so haben. Das Prinzip Impfen wurde da nicht verstanden.
Und dann kommt dann noch der Faktor der angeblichen „Langzeittests“ die fehlen.
Bisher gelten 2 Monate Klinisch Langzeittests als sicher gestestet bei jeder 3 Phasen Impfstudie.
Dazu wurden mRNA Impfungen an sich schon Jahre lang erforscht, nur der spezielle Impfstoff ist neu.
Und wenn wir dann 2 Jahre noch diesen Impfstoff testen, ist die Pandemie auch durch und Alle dagegen schwachen Menschen bereits tot.

Es ist nicht zu begreifen wie sich Leute dagegen wehren, das wir das erste Mal in der Geschichte eine Pandemie unterbrechen und mehr Leben retten können.

Ich denke in dem Bereich Corona braucht es weit mehr druck von deienr Seite Holger. So gut sie dir auch ins Messer laufen und sich verraten, wäre da mehr Konter manchmal echt gut. Wobei ich im Groben sagen muss, das du auch viele Punkte gut ausgeführt hast in der zweiten Hälfte des Interviews.

Und zu Sucharit Bhakdi ist zu sagen das er Mikrobiologe ist, der langsam den „Great Reset“ Myhtos verbreitet und kein Virologe oder Epidimolge. Dazu hat er wirklich sehr verdient das goldene Brett vorm Kopf geholt mit seinen tollen Talks mit wir sollten zusammen singen statt Masken tragen.
Und das hatt der Mann wirklich gesagt.

8 Like

Da sagt sie es gab keine Kritscihen Berichte yur FFP2 pflicht und kaum das die beschlossen wurde in Bayern hatte bereits Quer sie kritisiert.

Ich glaube da wird sich mal wieder nur rausgesucht was man gerne sehen will von ihr.

2 Like

Ich hatte ja auch geschrieben: „in erster Linie“. Daher genießen vulnerable Leute ja Priorität. Plus Systemrelevante. Das macht natürlich schon einen sehr großen Anteil der Bevölkerung aus.

Wenn die alle geimpft sind, können die Kontaktbeschränkungen m. E. weitgehend gelockert bzw. sogar abgeschafft werden. Es ist ja gerade fraglich, ob das Krankheitsbild von Covid19 bei nichtvulnerablen Menschen eine aussergewöhnliche Vorsicht zwingend macht.

1 Like

Ich verstehe durchaus was du meinst. Die Frage ob es die Ansteckung verhindert oder nur den Ausbruch ist schon wichtig um zu wissen wie viele Geimpft werden müssten, bevor eine Herdenimunität entsteht.

Es macht dann ja auch was aus ob im Altenheim oder bei der Pflege weiterhin Schutz im Vollem Maß sein muss oder man langsam was abbauen kann.

Aber das ist leider noch unklar, soweit mir bekannt ist.

1 Like

Klar müsste das mit der Infektiösität von Geimpften schleunigst mal geklärt werden. Allerdings hatte ich die Notwendigkeit einer Herdenimmunität in Frage gestellt.

Wobei das bei unserer Demografie zahlenmäßig (Anzahl Vulnerable + Systemrelevante) auf das Gleiche hinauslaufen dürfte.

PS: Ich lasse mich gerne korrigieren.

1 Like

Naja für eine komplette Freigabe wäre eine Herdenimunität wichtig.

Sollte die Impfung auch die Weitergabe verhindern, dann kann man auch ohne Herdenimunität langsam normalität aufbauen.
Es klingt sehr blöd, aber es könnte so ausshene, das Geimpfte bereits mehr Freiheiten bekommen.
Das klingt wie Impfpflicht, aber wie sonst will man den Unterschied machen.

Man kann ja nicht sagen jetzt sind die Wichtigsten Geschützt und nun wieder Alles auf, da ja nicht nur das Alter oder Vorerkrankungen zu problemen führen können.

1 Like

Zumal die Vulnerablitaet ja nicht gleich bleibt. Man wird älter und bekommt evtl. irgendwelche relevanten (Vor-) Erkrankungen.

1 Like

Also ich wollte nach 2/3 abschalten, habe mich dann doch gezwungen es zu Ende zu schauen. :sweat_smile:
Teilweise schwache Argumentation von ihr mit „Ich bin hier nur die Journalistin und frage nur nach wenn etwas nicht verstehe“.
Ich denke sie ist zum überwiegenden Teil auf dieser Kritikschiene, weil es Klicks bringt.
Ich bin froh bis zum Schluss geschaut zu haben, da Holger im letzten Drittel des Interviews die Fragen gestellt hat, die ich auch im Kopf hatte.

Mich würde mal interessieren warum dieses „Schweden macht es besser“ so beliebt ist? Schweden hat auch viele Beschränkungen beschlossen und nach Medienberichten ist die schwedische Regierung auch schon am Ende ihrer Möglichkeiten, weil die derzeitigen Gesetze nicht mehr zulassen. Für mehr Einschränkungen bedarf es den Verteidigungsfall in Schweden.
Warum sollen Lockdowns eigentlich nichts bringen? Jedes Land, das einen macht senkt die Zahl der Infektionen. Ich denke auch das unterm Strich dadurch mehr Menschen gerettet wurden als durch negative Begleiterscheinungen gestorben. Ist natürlich ein abwägen, keine frage.

Worüber man diskutieren kann, aber bitte umfassend und nicht immer mit so oberflächlichen Argumenten. Ich denke die Bilder mit den Unmengen an Toten aus Gebieten wo Covid-19 sich munter ausbreiten konnte sprechen für sich. Mir ist in meinem Leben bisher keine saisonale Grippewelle in Europa bekannt in dem Leichen in Eisstadien zwischengelagert wurden oder das Militär Leichen aus Städten transportierte.

Das wir einen nachweislich wirksamen Impfstoff jetzt haben sollte doch eher ein Grund zur Hoffnung sein. Ich glaube keine Impfstoffe wurde so eingehend geprüft, wie die jetzigen gegen COVID-19. Es ging ja vor allem so schnell, weil von dem Virus soviel in Umlauf ist und man daher sehr schnell feststellen kann ob er wirkt oder nicht.
Es zeigt eigentlich ganz anschaulich das Frau Preradovic nicht viel von Impfstudien zu versteht scheint oder sich dazu beließt, wenn das scheinbar beste Gegenargument nur „Es ging so schnell“ ist.
Generell stelle ich bei vielen Journalisten, gerade aus der kritischen Ecke, fest das immer eine Studie genannt wird die zu einem anderen Ergebnis gekommen ist und dabei bleibt es. Nie wird aber darüber gesprochen, was an dieser Studie streitbar ist, sei es die Fragestellung/Studienziel oder die Methodik.
Ich stimme aber zu, das sich die Wissenschaft einem breiteren Diskurs stellen sollte, nur können sich die medial Bekannten wohl kaum vor Anfragen retten und deshalb ihre Wahl wohl meistens auf die reichweitenstarken Formate fällt. Daher sollten diese Formate einen Diskussionsraum dafür bieten. Wissenschaftler sollten miteinander reden und nicht übereinander.
Auch sollten Anfragen stehts beantwortet worden um dem Vorwurf der Arroganz zuvorzukommen. Nur denke ich, dass ein Prof. Drosten keine Presseabteilung hat wie ein Prof. Streeck aus NRW. Und Herr Drosten, nach eigener Aussage, seinen Fokus auf die Forschungsarbeit legt und nicht seine Medienpräsents.

LG :v:

4 Like

Danke, ich bin nun besser aufgeklärt

1 Like

@druken
Darf man fragen, was dich als Impfstoff-Experten qualifiziert?

1 Like

Oh Mann … ( :wink: )

Den R-Wert gab es vorher nicht
Wurde der erst im Dezember 2019 erfunden oder was will sie damit sagen?

Lockdown hat keinen Einfluss/Das Virus interessiert sich nicht für Lockdown
Wenn sich ein Infizierter mit keinem anderen Menschen trifft, dann hat das aber sehr wohl Einfluss auf die Geschwindigkeit mit welcher es sich verbreiteten kann.

Ältere sind nicht geschützt worden
Ich kann mich noch an Besuchsverbote in Pflegeheimen erinnern, oder habe ich da geträumt?
Man stelle sich vor wie viele Tote es jetzt gegeben hätte, wenn nicht nur bspw. 2 von 10 sondern 8 von 10 der Einrichtungen betroffen wären, weil da die Infizierten Leute ein und ausgehen könnten.
Dass man viele Maßnahmen besser regeln hätte können bestreitet wohl keiner (kostenlose FFP2 Masken uvm.).

Impfung, wieso weshalb warum, ich weiß es nicht, ich weiß es nicht
Sie sollte mal das „Coronavirus Update Folge 71“ anhören
00:14:52 Impfskepsis: Sicherheit von mRNA-Impfstoffen und Nebenwirkungen
00:24:52 Warum hatte man den Impfstoff so schnell?

Ich dachte sie ist Journalistin und informiert sich umfassend?

Ihr wird Angst und Bange wegen, wenn sich Pflegepersonal impfen lassen muss
Dann soll sie mal ihren Zahnarzt fragen ob es jetzt schon eine Impfpflicht für die Masern (ich glaube auch für andere potentiell tödliche Krankheiten) bei ihm gilt. Sie wird mit erstaunen feststellen, dass es diese Plicht schon da ist.

Ich dachte sie ist Journalistin und informiert sich umfassend?

Panik wegen B.1.1.7
Wenn ein „Vorsicht, diese Mutation wird in GB immer häufiger nachgewiesen, das sollte man beobachten.“ schon als Panikmache bezeichnet wird.
Die einzigen, von denen ich andauernd das Wort „Panik“ höre/lese sind diejenigen, die auch Wodarg etc. folgen.

7 Like

Da du gerade fleißig dabei bist, zu korrigieren:
Die korrekte Schreibweise ist „Oh Mann.“

Hinzu kommt: Alte Menschen leben nicht nur in Pflegeheimen.

Fand ihr überhebliches Lachen teils sehr störend

Als ich das ganze Gejammere hier gelesen hab, hatte ich schon das schlimmste befürchtet und Eva-Herman-Niveau erwartet. Aber ich fand das Interview dann doch überraschend sympathisch. Nicht weil ich mit Frau Preradovic in jedem Punkt übereinstimme, sondern weil sie ihre Ansichten angenehm unaufgeregt vorgetragen hat. Oft gab sie selbst zu, dass sie bestimmte Dinge nicht eindeutig beantworten kann, sondern sich vor allem eine vielfältigere wissenschaftliche Debatte wünscht. Ich wüsste nicht, was an dieser Sichtweise so schrecklich sein soll. Dass diese größtenteils harmlose Corona-Kritik bei einigen Leuten schon Schnappatmung hervorruft, ist einfach nur lächerlich.

7 Like

Ich stimme dir absolut zu, finde aber trotzdem dass es nicht förderlich, ist auf tendenziöse Berichterstattung mit tendenziöser Berichterstattung von der anderen Seite zu reagieren.
So wie sich ihr Kanal für mich darstellt, ist dies aber leider der Fall. Dementsprechend ist ihr eigener Wunsch nach Vielfalt ziemlich hohl. Da schielt sie vermutlich zu sehr auf Abozahlen und Kommentare der eigenen Community.

2 Like