Massengeschmack.TV Shop

Folge 4: Braune Eier zu Ostern

Kay Ray darf alles Folge 4. Hier kann darüber diskutiert werden!

Kay Ray berichtet uns diesmal von einem anstrengenden Osterfrühstück mit seiner Tochter. Denn die findet braune Eier auf dem gedeckten Tisch politisch irgendwie unkorrekt. Der liebe Papa versucht die Wogen zu glätten mit einer kleinen Geschichte von einer Eisenbahn, die vom Gleis abkommt. Aber auch darin entdeckt der Nachwuchs schon wieder etwas Politisches.

5 Like

Fand die letzte Folge inhaltlich etwas stärker. Gut ist auf jeden Fall der Teleprompter-Einsatz - Kay kommt so deutlich besser rüber.

Liebe Valentina, such ruhig weiter das Haar in der Suppe aber geh mir nicht auf die Ostereier :grinning_face_with_smiling_eyes:

2 Like

Wuuuhuuuuhuuuuu!!! Wie GEIL ist dass denn?

Kay Ray hat es drauf!!! Super starke Folge!!! Ich musste richtig laut lachen. So muss man das sehen, genau so!

nur …

Diese Jumpcuts und diese Musik :frowning:

1 Like

Ganz einfach,
genial!

2 Like

Inhaltlich mal wieder entertainend.

Aber:

Jetzt hat der Mann auf mein Anraten hin einen Teleprompter (danke nochmals dafür!) bekommen.
Jetzt frage ich mich, wenn er sein Programm komplett ablesen kann, wieso braucht seine Performance diese schrecklichen Jumpcuts? Es sollte doch möglich sein 10-20 Anläufe zu starten um ein 7 min Programm ablesend unterbrechungsfrei aufzeichnen zu können…

1 Like

Alle paar Minuten mal ein Schnitt gilt heutzutage also schon als „Jumpcut“. Alles klar. :sweat_smile:

Nee, ich find das ganz prima so. Vorher hat mir ein bisschen die Dynamik gefehlt. Bin zwar auch kein Freund schneller Schnitte, aber eine minutenlange gleichbleibende Porträteinstellung ist dann sogar für meinen Geschmack ein bisschen zu dröge. KayRays sehr dynamische Art verlangt doch geradezu danach, ab und zu mal einen gut getimten Schnitt einzubauen. Was Performance und Kurzweil betrifft, war „Braune Eier zu Ostern“ für mich jedenfalls das bisher beste Video aus der Reihe.

3 Like

Viel viel Besser ,inzwischen mehr dynamik und kein starres in eine Richtung blicken und Emotionen in der Rede , gefällt mir deutlich besser :smiley:

3 Like

Oder die Schnitte sanfter machen.

Na ja, bei einer so nahen Einstellung wirken diese Schnitte auf mich tatsächlich Eisenhart und holen mich sogar aus dem Fluss …

1 Like

Dynamik, Schnitte, Teleprompter … nach dem die wichtigen Dinge geklärt sind, mal etwas Inhaltliches: So laaaaangsam wird’s thematisch eintönig.

1 Like

Da wir momentan einen regressiven Einthemen-Zeitgeist durchleben müssen, eigentlich wenig verwunderlich. Sag den Genossen mal bescheid, dass sie sich was Neues einfallen lassen sollen, dann muss sich auch KayRay nicht weiter an diesen tribalistischen Fetischismen abarbeiten. :ugly:

1 Like

Was ist denn mit den sagenumwobenen lustigen Figuren, die er mit seinem Dödel knoten kann? Die würde ich gern sehen. Ich wäre auch schon zufrieden, wenn er einen Hitlergruß mit seinem Schwanz parodieren würde.

1 Like

Das gibt’s nur auf seiner OnlyFans-Seite. :face_with_hand_over_mouth:

Wenn er es nicht schafft, den Text in einem Rutsch zu bringen, könnte man ja eine zweite Kamera ins Off stellen, die dann das Set „von aussen“ zeigt.
Muss geschnitten werden, 1-2 Sekunden raus aus dem Sujet. Wer so einen Kopfputz hat hoppelt enorm beim Jumpcut.

1 Like

Alles prima!

Das Genörgel wegen diesem und jenen ist typisch MG-Forum und kann ignoriert werden. :wink:

Der Inhalt ist top und darum sollte es hier gehen! Der Rest entwickelt sich ganz automatisch.

2 Like

Wir lieben des Programm und möchtes es eben perfekt haben. Aussenwirkung und so. Wir meinen es nur gut…

Stichworte: konstruktive Kritik vs. Fanboys

Sanfte Schnitte machen nur Laien. Ernsthaft.
Achte mal in Profi-Produktionen drauf, wie viele Schnitte hart und wie viele weich sind.
Das menschliche Auge ist an harte Schnitte gewöhnt.
Üblicherweise allerdings verbunden mit einem Wechsel des Blickwinkels, der hier fehlt.

Sanfte Übergänge - z. B. Alphablending - werden zur Akzentsetzung verwendet.
Oder auch bei Diashows, bei denen das eigentliche Bild starr ist, damit was Bewegung in den Bildfluss kommt.

Wobei „stören“ schon ein großes Wort ist, denn mich hat es jetzt nicht großartig gestört.
Liegt aber vielleicht daran, dass ich mehr zuhöre als zusehen. :wink:

1 Like

Punch in / Punch out, Problem gelöst.

Ahh, das war großartig, die erste Folge dieses Formats, die mich gepackt hat.

Dudumm!
Christian

2 Like