Massengeschmack-TV Shop

Folge 38: SPD am Ende? Gast: Marco Bülow (Die Partei, ehemals SPD)

Veto Folge 38. Hier kann darüber diskutiert werden!

Marco Bülow sitzt seit 2002 im Deutschen Bundestag, eigentlich auf SPD-Ticket. Doch im Jahr 2018 hat er seiner Partei frustriert den Rücken gekehrt. Bülow hält die SPD für reformunwillig, sie kümmere sich zu wenig um ihr Kernthema soziale Gerechtigkeit. In diesem Jahr nun trat er in die satirische Partei „Die Partei“ ein.

1 Like

Na auf den Gast kann man sich doch mal freuen! :slight_smile:

1 Like

O.K. - Kaum 3 Minuten rum und schon Kindergarten: „Mimimi - Die koalieren mit jemanden, den sie vorher ausgeschlossen haben! VERRAT!“. :roll_eyes:

Meine Fresse.
Es ist schon strategisch ungünstig vor einem Wahlergebnis solche Kinderkacke wie „Mit dem koalier ich nicht!“ zu sagen… schließlich bringt das auch zum Ausdruck, dass einem der generelle Wählerwunsch/Wahlauftrag - egal, wie er ausfallen wird - egal ist.
Aber sich darüber zu muckieren, dass eine Partei in diesem Punkt dann doch anders als geplant macht ist einfach nur disqualifizierend.
jm2c

(Habe eigentlich nur ich eine schlechte HD-Qualität?)

2 Like

Nunja ich kenne Marco Bülow durch seine Lokalpolitik hier vor Ort seit mehreren Jahren. Was ich problematisch finde ist, dass er die Politik der SPD doch jahrelang mitgetragen hat. Klar was macht man wenn das Boot sinkt?!

1 Like

Die Lenzpumpen anwerfen und kalfatern und Kurs Richtung Land setzen?

2 Like

Zwar stimmt die Einschätzung, dass das Boot sinkt.
Allerdings hat er sich durch seinen Schritt auch nicht verbessert. Seine Mitwirkung ist als fraktionsloser Abgeordneter im Bundestag stark eingeschränkt, und seine Aussichten auf Wiederwahl sind ebenfalls extrem gering.

4 Like

Also ich habe die SPD vor ~4-8 Jahren nicht als Partei für Soziales & Umwelt gesehen sondern als eine Partei für den normalen Arbeitnehmer / Mittelstand. Nachdem die komplette Parteienlandschaft nach Links gerückt ist, bedient die SPD keine Themen der Mitte mehr, sondern überwiegend soziale Themen. Und als man gemerkt hat, dass sich der normale Arbeitnehmer abwendet, biedert man sich nun etwas bei den Umweltjüngern an. Ich habe Null Sympathien mit der Führungsriege und etwaigen Nachrückern der SPD. Dazu kommt die vermutlich schlimmste Justizministerin der letzten Jahre.

Aber wenn Lauterbach weiterhin soviel Sendezeit bekommt, erledigt sich das Thema vermutlich von alleine.

3 Like

Dieser angebliche „Linksruck“ aller Parteien…wo nehmen die Leute das nur her. Mit genau dem selben Argument hat mein bester Freund AfD gewählt. Alle anderen wären ihm mittlerweile zu weit links.

Was ein Bullshit!

2 Like

Alleine die Existenz der AFD zeigt doch, dass einen Linksruck gab. Warum sollte sonst eine rechte Partei entstehen? Konservative Politik mit klarer Kante gibt es doch kaum noch. Es wird einfach nur noch versucht es allen recht zu machen. Taucht mal ein kleines Shitstörmchen auf, wird sofort eingeknickt. Stattdessen gefühlt nur noch Gender-Sternchen und ineffiziente und populistische Umweltpolitik.

Vielleicht ist das Wort „Linksruck“ auch einfach falsch, weil ich grüne Politik ebenfalls dort verorte. Weniger Konsum, mehr Abgaben und Umverteilung für ineffiziente Maßnahmen, Politik für die, die am lautesten schreien.

Dann nenne ich es halt Konservatives-Vakuum statt Linksruck.

5 Like

Äääähm…

äääähm…

äääähm…

ääääähm…

äääähm…

ääähm…

ääähm…

BULLSHIT!


Ok und nu mal richtig:

Rechte Parteien entstehen also weil es Linke Parteien gibt? Mit anderen Worten, z.B. die Nazis sind entstanden und an die Macht gekommen weil die Parteien in Weimar alle extrem links waren?

Das einzige was die Existenz der AfD zeigt ist das es leider immer noch viel zu viele Arschlöcher gibt!

Konservative Politik die z.B. auf unbewaffnete schießen will? Konservative Politik welche z.B. Kreuze in Schulen aufhängen will? Konservative Politik die es Ausländern fast unmöglich macht hier zu leben?

Was genau ist falsch daran es möglichst vielen recht zu machen? Sollte man nicht in einem demokratischen land von ~80 Millionen dafür sorgen das es dem überwiegenden Teil recht gemacht wird, oder willst du das es nur wenigen recht gemacht wird?

Populistische Umweltpolitik? Man was wär ich froh wenn es wirklich flächendeckend populistische Umweltpolitik geben würde und nicht nur Lippenbekentnisse.

Die am lautesten schreien? Also z.B. die AfD? Die die am lautesten schreien aber bei weitem in der Minderheit sind sind die Konservativen, Querdenker, rechten Schweine, ewig gestrige, eingebildet Wertkonservative, und das ganze andere Gesockse.

Konservatives Vakuum? HALLELUJA! Na hoffentlich gibt es das wirklich! Der „Linksruck“ ist ein Märchen der Rechten und es fallen leider immer und immer und immer und immer wieder Leute darauf rein.

Aber is schon recht, es is ja alles soooo links, deswegen haben wir auch extrem Einwanderungsregelungen, Hartz IV, fast völlig ungeregelte Märkte und den ganzen anderen neo liberal konservativen Scheiß!

Gott was regt es mich auf das diese Drecksmasche der Rechten immer wieder funktioniert. Gaukel dem Volk vor die bösen Linken wären am Ruder, denn Links will das Volk ja nicht sein, das is ja Kommunissmus, das geht nun wirklich nicht, da müssen wir gegen an wählen. Wir brauchen klare Kanten und Führer die uns sagen welche Werte wir haben sollen.

KOTZ!

6 Like

Ich würde mir wünschen, dass es ALLEN recht gemacht wird! :wink: Aufeinander zugehen und Kompromisse schließen, DAS ist Demokratie, nicht immer nur auf die Mehrheit pochen! :stuck_out_tongue_winking_eye:

Sorry, aber dieser Satz klingt SEHR nach USA! :us: Sind wir schon die Vereinigten Staaten von Deutschland? :innocent::laughing:

War eher frei an die Anstalt Folge mit Robin Hood angelehnt über die Mittelschicht und die Linke.

2 Like

Legst ja ein grandioses Niveau an den Tag.

Parteien entstehen/wachsen wenn Themen nicht bedient werden. Siehe Piratenpartei. Aktuell sind es halt die Grünen. Ich bin gespannt ob sie die aktuellen Umfragewerte bis zur Bundestagswahl halten können. Es wird ein spannendes Jahr.

Und nein, es ist nicht schlimm wenn ein Partei allen Leuten Gerecht werden will, aber ich halte es für schwierig bis unmöglich. Man muss damit rechnen, dass es schwieriger ist, bestimmte Zielgruppen zu binden, die gewissen politischen Richtungen/Entscheidungen skeptisch gegenüber stehen. Die Bergmänner, die von der SPD gerne angeschulzt wurden, waren erwartungsgemäß nicht über den Kohleausstieg erfreut.

Und mit Klarer Kante meine ich primär, dass man zu den Dingen steht, die man beschließt und bewirbt. Aber das traut man sich nicht mehr. Jüngstes Beispiel hierfür ist doch die Abstimmung über die Erhöhung der Rundfunkgebühren in Sachsen-Anhalt.

Merkste was? Du bist Teil des Problems. Diese übertriebene Schärfe der Sprache führt doch nur zum Erstärken der Ränder. Oder meinst du, dass sich damit Kompromisse schließen lassen. Ich bezweifle es.

Ich bin gespannt auf die kommende Bundestagswahl. Man kann nur hoffen, dass die Gesellschaft und Wirtschaft bis dahin durchhält. Corona und dessen Auswirkung hat jedenfalls noch genug Potenzial die Gesellschaft zu spalten. Und die aktuelle Regierung sollte alles daran setzen, die Wogen zu glätten.

6 Like

Keine Kompromisse mit Faschisten, Rechten, Erzkonservativen, Esoterikern, Querdenkern, Imfgegnern, Demagogen und sonstigen Arschlöchern!

„Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern…“

Führe das Zitat korrekt zu ende.

3 Like

Hatte trotzdem USA-Vibes. :innocent:

Warum schreibst du das immer mit h, das macht mich jedes mal mett!

Keine ahnung, irgendwann mal falsch gemerkt/gelernt und nie wieder wegbekommen vermutlich.

Ich glaube übrigens wirklich das sich meine Rechtschreibung in den letzten 5-10 Jahren dramatisch verschlechtert hat und glaube das einer der Gründe dafür ist das ich vieles auf englisch lese bzw. man das heute allgemein ja immer hat und das beeinflusst einen und ferner habe ich quasi keinen Schriftverkehr bei dem es sozusagen wirklich drauf ankommt darauf zu achten das auch alles richtig ist. Ich glaube auch ich fange langsam an die Sachen schlicht zu vergessen, bin teilweise selber erschrocken wenn ich manche Sachen von mir sehe und da so offensichtliche Fehler drin sind das man denken könnte ich hätte nen Schlaganfall gehabt oder sowas und ich meine damit nicht Kommasetzung oder sowas was quasi fast jeder falsch macht, sondern so ganz alltägliche Worte die ich plötzlich falsch schreibe und es mir beim Schreiben nicht auffällt. Grade neulich erst hatte ich was bei Ebay geschrieben und erst nach dem Abschicken ist mir aufgefallen das ich Worte wie „für“ und „von“ jeweils mit vertauschtem Anfangsbuchstaben geschrieben hatte.

Vielleicht fange ich ja an dement zu werden oder sowas. Hab glaub ich mal gelesen das sowas ein erstes Anzeichen dafür sein kann, aber in den meisten Fällen die Betroffenen gar nicht merken das sie Fehler machen, mir fällts zumindest meistens hinterher immer noch auf. Hat schon seine Gründe warum ich hier z.B. sehr oft ans Editierlimit gerate.

Wie dem auch sei, mein schleichender geistiger Verfall ist ja nicht das Thema des Threads.

Eine Schlaganfallsymptomatik sollte das imo auch nicht sein - zmd sollte das einem insofern auffallen als dass man währenddessen dann auch eher nicht lesen kann. War zmd bei mir immer so, dass dann währenddessen immer alles so aussah als wäre ich 4 und hab noch gar nicht lesen und schreiben gelernt.

1 Like

Ne, ich meine mich zu erinnern gelesen zu haben das es ein Anzeichen für Demenz bzw. Alzheimer sein kann, darauf bezog sich das.

Wusste gar nicht das du auch Probs mitm Herzen hast, haste früher nie was von erzählt, oder hab ich das einfach nur vergessen?

Joa, wollte ich nur ausschließen, weil weiter oben das Stichwort Schlaganfall stand.

Wurde erst dieses Jahr diagnostiziert. Aber vllt erinnerst du dich zmd daran, dass du blöde Kommentare abgegeben hast, weil ich in psychiatrischer Behandlung war. :point_up: Das hat mich zmd ordentlich aufgeregt, weil für mich immer klar war, dass das bei mir organisch ist.

1 Like