Folge 325: Wunschfilme August - u.a. Urteil von Nürnberg, Tarantula

Was soll man schon vom Urteil von Nürnberg diskutieren? Dass der Film grosse Kunst ist dürfte ja wohl niemand bezweifeln

2 „Gefällt mir“

Eigentlich nicht. denn so ist es ja fast immer. Bei den vorherigen Wunschfilmen füllten „Heintje“ und der „Schulmädchen-Report“ die Kommentarspalten, während zu Fight Club, Collateral oder Django Unchained praktisch nichts kam. Sollten wir also doch irgendwann ein Special über die Klamotten und Sexfilmchen von Karl Spiehs machen wird das Forum vermutlich explodieren. :boom: :man_shrugging:

3 „Gefällt mir“

:heart_eyes: :heart_eyes: :heart_eyes: :heart_eyes: :heart_eyes: :heart_eyes: :+1: :+1: :+1: :+1:

Herzlichen Glückwunsch @kkt ! Endlich ist der Film dran gekommen. Mein Fall ist das überhaupt nicht, aber freut mich für dich.

@eldorado

Hoffentlich wird das niemals passieren. Das ist wahrscheinlich noch schlimmer als die Bettwurst.

2 „Gefällt mir“

Kommt auf die Auswahl der Filme an.

Ich wär sofort am Start :sunglasses:

Und womit? Mit Recht :slight_smile:

Beim Bettwurst Livekommentar? Ist notiert

Mit Sicherheit nicht. Da lass ich Anna, Volker und Mario den Vortritt.

"Ist ja irre - Caesar liebt Cleopatra "
ist echt ziemlich lustig und ein ein
sames Highlight der Reihe.
Der Streifen wurde übrigens in den
stehengebliebenen Kulissen des
Monumentalfilms „Cleopatra“ mit
Liz Taylor direkt nach diesem gedreht.

„Das Urteil von Nürnberg“ ist ein
geniales Werk über das man nix
zu diskutieren braucht, finde ich.

1 „Gefällt mir“

Das ist natürlich richtig deeper shit

Ich kenne den Film nicht, mußte aber gerade bei der vernichtenden Kritik von Christian sehr lachen! „Schluchzen im Duett“… :slight_smile: Die Besprechung hat sich schon gelohnt… :wink:

1 „Gefällt mir“

Danke lieber Christian,
du hast mir bei 8 MM komplett aus der Seele gesprochen. Ich stehe zu 110% dahinter,hab den „Film“ dreimal gesehen und jedes mal wurde er schlechter. Darauf hatte ich mich schon den ganzen Tag gefreut, ich wusste ja schon deine Meinung im Vorfeld dazu.

Schön dass du bei Tarantula noch „Angriff der Riesenspinne“ erwähnt hast, einer der besten SchleFaZe überhaupt meiner Meinung nach. Ich sage nur unfreiwillige Slapstick-Szene von zwei Wissenschaftlerbehauptern 50+ ever:))
Über den Klamauk zum Schlussbrauchen wir nicht reden, auch wenn es mal wohl eine Zeit gegeben haben muss, wo Menschen darüber gelacht haben. Und das Urteil von Nürnberg ist ein Meisterwerk- Ende fertig, Tafel abwischen.

Nur dieses Denken „für einen deutschen Film nicht schlecht“ kann ich nicht unterstützen. Ist ein deutscher Film automatisch scheiße bis er das Gegenteil bewiesen hat ?? Das wäre Beweislastumkehr!!

So, jetzt habe ich die Folge auch gesehen.

Danke für eure Besprechung zu meinem Vorschlag (Tarantula). Wirklich ein toller Film, der gut gealtert ist. Natürlich ist da etwas Nostalgie im Spiel, keine Frage. Trotzdem aber auch viel Respekt für die Art und Weise, wie man die Idee mit den damaligen Mitteln umsetzen konnte.

Anatomie habe ich damals im Kino gesehen und fand ihn gut. Ich denke, dass dieser Verweis auf den „deutschen Film“ auch mal anders gemeint sein kann. Mir hat der Film gut gefallen, weil er ein deutscher Film war und ich es leid war, zum dröfzigsten Mal irgendwelche blondierten Highschool-Cheerleader und Foodball-Honks beim sterben zu sehen. Gerade diese Highschool-Nummer mit den immer gleichen Typen und Klischees hatte sich extrem erledigt - da ist doch eine beschauliche Heidelberger Atmosphäre einfach ein guter Kontrapunkt gewesen.

Und zum 2. Teil und der „ach so schrägen Handlung“ - streng genommen ist es die identische Prämisse, wie beim 6 Millionen Dollar Mann :grin:

Ich finde den Film Anatomie gut.
Die relativ aktuelle Serie Biohackers erinnert mich an Anatomie.
Benno Fürmann spielt dort ebenfalls mit.
Ob das Absicht oder Zufall ist, weiß ich nicht.

Die Besprechung von Tarantula habe ich durchaus als Anregung aufgenommen, mich mal mit den Filmen von Jack Arnold zu befassen, von denen ich wirklich noch keinen kenne. Aber dass die SFX da ungeahnt gut rüberkommen, habe ich schon öfter gehört.

Von der „Carry On“-Reihe habe ich als Kind mal einen im Fernsehen gesehen, der zur Zeit der frz. Revolution spielt. Fand ich, glaube ich, damals ganz lustig. Aber es hat mich auch nicht so begeistert, dass ich nun auch andere Filme der Reihe hätte sehen wollen. Ich glaube, in die „Emmanuelle“-Parodie habe ich auch noch reingeschaut, aber den fand ich dann weder lustig noch nennenswert freizügig.

Bei 8mm wurde ja ab einem gewissen Punkt wieder so einiges vom Ende verraten und Volker hat das ja auch dankenswerterweise angekündigt, aber ich habe mich da gefragt, ob man nicht im Nachhinein irgendwas in das Video einblenden kann, damit man weiß, wann die Spoilerphase der Besprechung vorbei ist. Ansonsten weiß man ja nicht, wann man wieder hinhören kann. Auch hier hat es mir persönlich nicht so viel ausgemacht, da ich den Film schon gesehen habe und keine Lust auf eine Zweitsichtung habe.

Anatomie fand ich ganz ok, es gibt aber bessere deutsche Horrorfilme, im Slasherbereich hat mir z. B. „Flashback - Mörderische Ferien“ noch besser gefallen. Ansonsten „Laurin“, „Babylon - Im Bett mit dem Teufel“, „Bukarest Fleisch“, „Der letzte Angestellte“, „Urban Explorer“ z. B.

Das mit der längeren Kinofassung von 8mm kann ich bestätigen. Mir ging es genauso wie Holger. Film im Kino gesehen und später auf der DVD festgestellt, dass da etwas fehlt. Angeblich lief der Film auch mal ungekürzt auf Premiere und der Screener soll ebenfalls die Szene enthalten haben. Wenn das so ist, ist es allerdings seltsam, dass die Fassung bisher noch nicht aufgetaucht ist. Zumindest von Premiere müsste sie doch irgendjemand aufgzeichnet haben.

Was den Film selbst betrifft, tendiere ich eher in Richtung Christian. Cage ist einfach für manche Rollen nicht geeignet. Das hier ist so eine. Das ist stellenweise fast auf Wickerman-Niveau.

1 „Gefällt mir“

Doch, der ist schon recht freizügig und teilweise auch grenzwertig. Aber hauptsächlich ist der einfach nur richtig richtig Scheisse :stuck_out_tongue: Das war deren letzter verzwwifelter Versuch mit Sex irgendwie noch die Kinos zu füllen

Ich glaube, da muss ich mich bei @nbfilm hochoffischiäll entschuldigen.

Ich hatte ja angemerkt, dass mir der Serbische Film weniger aufs Gemüt schlug, als 8mm als er damals lief. (Was hauptsächlich daran lag, dass ich es als heftig empfand dass der Typ unter der Maske wie ein absoluter, unauffälliger Normalo ausschaute - und ich wohl gut 20 Jahre jünger und unbedarfter war.)

Da hatte ich das :star: wohl falsch interpretiert. Wenn ich gewusst hätte, aus welchem (berechtigten!) Grund das bei Dir so ist, hätte ich auf den Vorschlag wohl verzichtet. Oder auch nicht? Wer weis? :wink:

Ist ja irre:
Tja - ich dachte mir vor einiger Zeit, dass ich mir die mal wieder anschauen sollte.
Nach „Kopf hoch, Brust raus“ und dem halben „41 Grad Liebe“ war mir klar - sooooooo eilig und wichtig war das nun doch nicht. :sweat_smile:
Zumal diese Filme eher eine klassische Art der Comedy aus dem 50ern war - und weniger bzw. keinen Anarcho-Humor der späteren Teile zu erkennen war.

Ware sonst noch was? Ah ja:

  • Unrteil von Nürnberg: Sollte ich mal Bock auf einen Gerichtsfilm verspüren und VIEL Zeit haben, dann ist der schon mal vorgemerkt.
  • Tarantula: Nie gesehen - in sofern habe ich keinen Nostalgiebonus - wer weiß ob ich ihn mir jemals ansehe… Vielleicht schaue ich mir vorher lieber die Sherlock Holmes-Serie mit Basil Rathbone an.
  • Anatomie: Hat mich schon damals eher :man_shrugging: zurück gelassen - hat sich nichts dran geändert
1 „Gefällt mir“

Warum entschuldigen?
Filme zu verreissen ist doch spaßig.
:grin:

1 „Gefällt mir“