Folge 299: Wunschfilme Februar - u.a. Planet der Affen, Good Will Hunting

Pantoffelkino Folge 299. Hier kann darüber diskutiert werden!

Es ist Zeit für Wunschfilme! Großes Hollywood-Kino gibt’s diesmal mit „Planet der Affen“ und „Good Will Hunting“. Es ist auch Zeichentrick dabei mit „Tim & Struppi im, Sonnentempel“ sowie asiatisches Kino mit dem Drama „A Taxi Driver“. Und es gibt Trash: Insbesondere Anna quält sich mit dem banalen Sex-Klamauk „Sunshine Reggae auf Ibiza“.

5 „Gefällt mir“

Vielen Dank für Eure sehr gelungene Rezension von Planet der Affen, dem Lieblings-SCI-FI-Film meiner Kindheit.

Ein paar kleine Ergänzungen meinerseits: der vierte Teil „Eroberung vom Planet der Affen“ ( conquest of the Planet of the Apes) spielt nicht in einer unterirdischen Stadt, unterirdisch leben die Mutanten im zweiten Teil der Reihe („Rückkehr zum Planet der Affen“) in den Trümmern von New York City.

Es ist eine diktatorisch regierte Stadt im Jahre 1990, in der Affen als Sklaven gehalten wurden, nachdem sie die 1983 durch eine Seuche ausgerotteten Hunde und Katzen als Haustiere ersetzt hatten und schließlich zu Haussklaven angeleitet wurden. Der intelligente, von einem Zirkusdirektor heimlich großgezogene Caesar führt die Affen zu einem Aufstand gegen die Sklaverei, der schließlich einen Atomkrieg auslöst, der die menschliche Vorherrschaft beendet.

Der Tim-Burton-Film von 2001 hat sich übrigens von seinem Parallelwelt-Ende exakt an die Romanvorlage gehalten, diese war ja in der 1968er-Verfilmung durch die damals in den Zeitgeist passende Anti-Atomkriegsbotschaft ersetzt worden.

Im 2001-er-Film spielt übrigens neben Charlton Heston auch Linda Harrison (Taylors stumme Gefährtin Nova aus der Originalverfilmung) in einem stummen Cameo-Auftritt mit. Charlton Hestons Part hat eine besondere selbstironische Komik, da er sich auf dem Sterbebett als Eigentümer der einzigen Schusswaffe auf dem Planeten offenbart und diese an den Affenanführer General Thade weiterreicht, eine klare Anspielung auf Hestons NRA-Präsidentschaft. Thade-Darsteller Tim Roth war die Szene mit Charlton Heston aufgrund dessen politischer Positionen zuwider, er äußerte, dass er die Rolle abgelehnt hätte, hätte er vorher von Hestons Cameo-Auftritt gewusst.

Die drei neueren Filme Prevolution, Revolution und Survival finde ich sehr gelungen, von den technischen Möglichkeiten spielen diese natürlich auch in einer anderen Liga.

Die Anpassung der Erklärung für die Machtumkehr zwischen Affe und Mensch (1960er Jahre Atomkrieg, 2010er Jahre Virus durch medizinisch motivierte Genmanipulationen) ist ebenfalls entsprechend dem jeweiligen Zeitgeist gelungen.

Ob ich mir heute Abend noch Eure Rezension von Sunshine Reggae auf Ibiza angucke, entscheide ich später. :smiley:

6 „Gefällt mir“

„Sunshine Reggae“ ist ja im Grunde nur eine schlecht gespielte Tittenparade mit unterirdischen Gags (die im Trailer ja sensationellerweise als total großartig angepriesen wurden). Aber wie Holger ja schon sagt, der Film ist ein Kind der frühen 80er, als so ein Humor durchaus salonfähig war. Heute lockt das keinen mehr hinterm Ofen hervor - wobei es sich nicht verhehlen lässt, dass diese Filme im Schlefaz-Rahmen zu unterhalten wissen. Was dann aber an Olli Kalkofe und Peter Rütten liegt :wink:

1 „Gefällt mir“

In der richtigen Runde mit Gleichgesinnten, die Spaß am Quatsch haben, bereitet der auch ohne Olli und Päter Laune.

2 „Gefällt mir“

Mit dem Kulturhighlight aus Ibiza konnte ich @AnnaElch ja offenbar eine große Freude machen - vielleicht ist es auch einfach nur wie mit so manchen Alben und es braucht halt so 2 - 3 Durchläufe, bis man restlos überzeugt ist :wink:

Ich hatte ja etwas auf @marioperez007 in der Runde gehofft, damit so ein Film mit einigen Naturaufnahmen etwas besser wegkommt :grin:

Schön übrigens, dass @eldorado mit einer gewissen Ernsthaftigkeit an den Film rangegangen ist. Die Frage, warum gerade der Film einen gewissen Nachhall hat, ist tatsächlich berechtigt. Ich war glaube ich 13, als der Film damals bei RTL Plus in der Wiederholung lief. Ich war 13 und es gab viele Brüste…kann die Erklärung wirklich SO einfach sein? Ich weiß ja nicht… :crazy_face:

2 „Gefällt mir“

Die gibt es bei den Wildecker Herzbuben auch und die magst du hoffentlich nicht. :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 „Gefällt mir“

„Planet der Affen Prevolution“ müsste Holger eigentlich kennen, der wurde nämlich schon in Folge 31 besprochen (das dürfte auch der erste Auftritt von Volker bei PK gewesen sein). „Prevolution“ fand ich schon sehr gut, die beiden Forsetzungen „Revolution“ und „Survival“ von Matt Reeves sind aber richtige Meisterwerke.

2 „Gefällt mir“

Ab G-Körbchen hört es bei mir auf :wink:

2 „Gefällt mir“

Den fünften und letzten Zeichentrick-Langfilm „Tim & Struppi und der Haifischsee“ fand ich immer deutlich besser, weil der aufgrund des Superschurken Rastapopoulos und der alten Agentin aus der Villa Sprock immer auch ein gewisses Bond-Feeling hatte. :wink:

Man beachte auch das Kino-Plakat:
„Tim - der James Bond des Zeichentricks“ :wink: (siehe Foto)
Deshalb vielleicht wieder ein Fun Fact für Mario und Holger, wenn es mal wieder ein Bond-Quiz gibt,
z.B. „Wer wurde in den 70ern vom Kinoverleih als ‚James Bond des Zeichentricks‘ bezeichnet?“

Aber Achtung: Ich hatte die deutsche Blu-ray im Steelbook und irgendwann lief sich nicht mehr.
Sie ist eine der Scheiben, die trotz makellosem Zustand nicht mehr lauffähig sind (dazu zählen auch die BD-Erstauflagen von Crank 2 (uncut), Inglourious Basterds von Tarantino, Tot und begraben und diverse andere). Auch Auslesen im Blu-ray-Laufwerk am PC blieb ohne Erfolg.
Da die Blu-ray out-of-print ist, sollte man aufpassen, wenn man den Film haben möchte.
Man sieht es der Blu-ray leider nicht an und derzeit gibt es leider auch keine Neuauflage.

2 „Gefällt mir“

Da Anna so begeistert war kann man ja jetzt ruhig Dirndljagd am Kilimandscharo vorschlagen und hoffen :grin:

2 „Gefällt mir“

@wilhelm1915 Werd einfach Lebemann und wünsch dir „5 Dirndlfilme mit Anna“. Oh…Anna hat gerade eine AU eingereicht: chronische Dirndlallergie…

3 „Gefällt mir“

Die Idee reizt mich schon lang, aber dann mit Olli bitte in der Runde :grin:

2 „Gefällt mir“

Und Mario natürlich.

3 „Gefällt mir“

Leute mit Hirnschaden vielleicht :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

RTL bezahlte damals für Dirndljagd am Kilimandscharo doppelt für die Ausstrahlung. Der Film lief erst mit anderem Titel im Kino und war erst nach der Änderung doch noch rentabel. Sie kaufen aber beide Titel in der Annahme, dass es verschiedene Filme wären :grinning_face_with_smiling_eyes:

1 „Gefällt mir“

Bei den DVD-Auflagen fehlen etwa 2 1/2 Minuten frauenfeindliche und rassistische Sprüche,
die auf der alten UFA-Kauf-VHS noch enthalten waren. Bei der Dirndljagd (aka „Das verrückte Standhotel“) ist. Songs wurden im Gegensatz zu „Sunshine Reggae“ aber nicht getauscht.
Es kursiert eine uncut-Version, bei der die geschnittenen Szenen der VHS-Version (die nur Mono-Ton hatte) in die DVD-Version (die Stereo-Ton hat) eingefügt worden sind. Falls der Film wirklich besprochen wird, kann Holger sich an mich wenden - mir liegt diese Version vor.

Zu „Sunshine Reggae“: Der Film wirkt tatsächlich deutlich „wertiger“ (wenn man das bei der Gurke überhaupt so nennen kann) mit dem originalen Soundtrack und den Songs, die den Zeitgeist der frühen 80er inklusive der Italo-Disco-Welle repräsentieren. Die Austauschsong sind einfach nur billig und auch hier gibt es Sammlerkreisen einen Dub der DVD-Version mit dem Ton der VHS.

Zum Thema Musiktausch bei späteren Auflagen: Es war damals häufiger so, dass Musikrechte nur für einen bestimmten Zeitraum genehmigt worden sind. Entsprechend haben/hatten die VHS-Auswertungen noch die originalen Songs, die späteren DVD-Aufnahmen nicht mehr.
Dies ist z.B. auch bei den Gottschalk/Krüger-Filmen „Piratensender Powerplay“ und „Die Supernasen“ so, bei denen man ebenfalls bekannte Hits verwendet hat. Von beiden Filmen gibt es inzwischen aber sehr gute Blu-ray-Versionen, die beide Tonspuren enthalten (also alt und neu).

Dies ist nicht nur in Deutschland so, sondern auch bei VÖ in den USA, z.B. bei Serien wie Miami Vice oder dem Film „Return of the living dead“, bei dem ebenfalls Songs getauscht werden mussten, während in Deutschland immer die originalen Songs verwendet werden konnte.

3 „Gefällt mir“

Die Blu-ray von Piratensender Powerplay hab ich.

1 „Gefällt mir“

Ich kann mich NULL erinnern :flushed: Wirklich Eindruck hat das auf mich wohl nicht gemacht, was ich ja auch in meinem kurzen Statement dazu sage :yum:

1 „Gefällt mir“

Der Film ist ja die gleiche Suppe wie Sunshine Reggae. Da dürfte dann von der Bewertung ein Copy & Paste aus der Runde kommen :grinning_face_with_smiling_eyes:
Bei dem Gag mit der Katze/Muschi musste ich aber tatsächlich schmunzeln.

1 „Gefällt mir“

Isser nicht!

Dirndljagd ist wesentlich scheißiger :grin:

2 „Gefällt mir“