Massengeschmack.TV Shop

Folge 264: Wunschfilme Juni - u.a. Robin Hood- König der Diebe, Slumdog Millionär, Der Untergang

Pantoffelkino Folge 264. Hier kann darüber diskutiert werden!

Die Wunschfilme Juni sind da - und auch diesmal gibt es eine bunte Mischung! Mit Roger Rabbit als Mordverdächtigem geht es los, dann folgen die noch härteren Themen: brutale Slums in Indien, verbrecherische Nazis im Führerbunker und eine unheimliche Leiche, die für Schreckensmomente sorgt. Wie gut, dass „Robin Hood“ wenigstens für das Gute steht.

3 Like

Also seit dem Film habe ich vor Corinna Harfouch Angst. (Tolle Schauspielerin)

2 Like

Bei der Autopsie von Jane Doe hätte ich Stephen Kings Rat befolgen sollen, denn ich hab ihn nachts alleine im Dunkeln gesehen - als dabei ein Gewitter kam, habe ich fast einen Herzinfarkt bekommen :smiley:

Da der Film so oft vorgeschlagen und letztlich doch mal gewählt wurde, lässt mich im Bezug auf meinen schon ein paar Mal vorgeschlagenen Film „Lang lebe Charlie Countryman“ doch noch hoffen :blush:

Insgesamt eine schöne Folge mit Filmen, die ich alle zwar schon kannte, aber ewig nicht gesehen habe. War schön eure Meinungen mal dazu zu hören.

5 Like

Zum Thema „Die letzten Tage im Bunker“ gab es sogar in den 50ern schon mal einen Spielfilm („Der letzte Akt“ von Georg Wilhelm Papst), der damals allerdings total gefloppt und wohl daher auch komplett in Vergessenheit geraten ist. Erzählerisch ist er deutlich bruchstückhafter angelegt als „Der Untergang“ (wer sich mit dem Personal und den damaligen Gegebenheiten noch nie auseinandergesetzt hat, wird wahrscheinlich nur Bahnhof verstehen) und historisch dürfte er inzwischen teilweise überholt sein, ein interessantes Zeitdokument ist der Film aber trotzdem.

Zu „The Autopsy of Jane Doe“ kann ich der Runde komplett zustimmen: Die erste Hälfte fand ich wahnsinnig fesselnd, in der zweiten Hälfte wird dann doch das Gruselfilm-ABC etwas zu routiniert abgearbeitet; unterm Strich ragt der Film aber aus der Flut von Horror-Mittelmaß-Produktionen deutlich hervor.

9 Like

Zu Falsches Spiel mit Roger Rabbit gibt es hier ein Making-of, das unter anderem zeigt, wie die Taxi-Szene gedreht wurde:

5 Like

Super Folge mit der besten Besetzung (okay, wenn Ihr das Mal zu fünft mit @AnnaElch machen würdet, wäre es perfekt) und tollen Filmen! Auch schön, wieviel Hintergrundwissen und Trivia ihr zu den Filmen recherchiert habt. War sehr unterhaltsam anzuschauen! #bestesmgformat :heart_eyes:

Oh, und ich weiß jetzt, dass ich „Schatten der Wahrheit“ noch „gefühlte 100 Mal“ (Zitat Holger) vorschlagen muss, damit er besprochen wird…immerhin Licht am Ende des Tunnels. :ok_hand: :joy:

7 Like

Dev Patel hatte mit Slumdog Millionär seinen internationalen Durchbruch. Ich schätze ihn aber besonders für seine erste Serie „Skins“ (GB), in der er von 2007-2008 Anwar Kharral verkörperte. Eine ganz tolle und leider viel zu unbekannte Serie, die Nicholas Hoult, Hannah Murray, Joe Dempsy, Jack O’Connell, Kaya Scodelario und noch einigen anderen Jungschauspieler*innen zu größeren Karrieren verholfen hat.

2 Like

Tolle folge. Herr Kreymeier hat ja viel abgenommen :+1:. Sieht so dünn aus :grin:

1 Like

Dieses verlängerte Wochenende ist ja echt ein Traum… Der Wunschfilm wurde besprochen und gestern habe ich erfahren, dass ich beim Gewinnspiel zu Folge 262 gewonnen habe :grinning: :+1:

4 Like
1 Like

Wo habt Ihr denn den Trailer zum Robin Hood her? Die Bilder sind aus dem Film, aber die Musik ist aus meinem Lieblings-Fantasiefilm „Willow“ von 1988. :grinning:
Dieser Hood ist auch mein Favorit, den habe in den letzten 30 Jahren zig Mal gesehen. Muss aber wiedersprechen hinsichtlich der Kinosynchro und Alan Rickman, da ich Peter Fricke generell für einen super Sprecher halte und seine ganze Art zu sprechen perfekt in die Rolle passt (besonders gut passt Herr Fricke auf Tom Wilkinson, nur so nebenbei…).

Bezüglich Bruno Ganz und seine Darstellung von Hitler: In der Riege der Hitler-Darsteller finde ich Ganz ganz okay (der doppelte Ganz), die Darstellung ist mir aber teilweise etwas zu überzogen und gleitet unabsichtlich in die Parodie (Stichwort Wutausbruch).
Andererseits: Wie soll man als Schauspieler Hitler spielen? Nicht dass es nicht genug versucht hätten (angefangen bei Chaplin), aber welcher von denen hat es am besten getroffen? Positiv erinnere ich mich an Tobias Moretti in „Speer und Er“. Habt Ihr einen „Favoriten“?

2 Like

Helge Schneider in „Mein Führer“ :grinning:

2 Like

Also ich finde der schlechteste Darsteller ist Robert Carlyle in „Hitler – Aufstieg des Bösen“

1 Like

Danke fürs Verlinken des Making ofs, sehr interessant. Schon beeindruckend wie der Film technisch gemacht ist mit extrem viel Aufwand und Liebe zum Detail. Ich würde behaupten, es geht fast nicht besser.
Ich hab mir den Film jetzt auch nochmal angesehen und finde ihn immer noch genauso gut wie beim ersten Mal.

1 Like

Ich habe auch nicht gesagt (oder wollte zumindest nicht sagen), dass der überhapt nicht passt oder irgendwie schlecht ist. Nur dass der Unterschied zum Original halt schon sehr groß ist.

2 Like

Ja, ich höre was du meinst! :wink:

5 Like

Die Stimme ist wirklich MEGA !! WOW !! :smiley: :+1:t3:

2 Like

Alec Guinness hat in meiner Erinnerung in Hitler-Die letzten 10 Tage eine tolle Leistung abgeliefert. Eine italienische Produktion von 1973. Leider ist auf der DVD von Schrödermedia nur die deutsche Synchronfassung von 2009.

1 Like

Im Vorfeld von „Der Untergang“ gab es meiner Erinnerung nach wieder mal so eine aufgebauschte Debatte, wie es sie eigentlich vor jedem Nazifilm gibt, und in der gefragt wurde, ob man Hitler „so menschlich zeigen kann“. Als dann Trailer bzw. Ausschnitte von dem Film zu sehen waren, sah es aber direkt wieder nach einer überzogenen Karikatur aus (der Angriff Steiner war ein BeFÄHL!). Nicht umsonst ist die Szene außerhalb des deutschen Sprachraums ja zu einem Meme geworden, das mit allen möglichen Themen, über die man sich theoretisch aufregen kann, untertitelt wird.

Ist ja alles schön und gut - aber Mr. Rickman und generell der ganze Film ist „halb gestohlen“ von „Robin of Sherwood“ 1984 bis 1998 von der BBC.
Hier ist die „Original“-Verköperung des Sheriffs von Nickolas Grace:

Wer anfangen möchte zu vergleichen - 2 von 3 Staffeln gibt es bei Amazon Prime.
(Mich wundert echt, dass Kostner die „Herne, der Jäger“-Mythologie nicht auch aufgegriffen hat.