Massengeschmack-TV Shop

Folge 26: Wie gefährlich sind Viren?

Veto Folge 26. Hier kann darüber diskutiert werden!

Im Moment geht die Angst vor dem Corona-Virus um. Menschen werden unter Quarantäne gestellt, hamstern vorsorglich Lebensmittel. Dabei ist diese Panik vollkommen unbegründet, sagt der Arzt Dr. Claus Köhnlein. Corona sei nicht dramatischer als jede normale Grippe-Welle. Auch zu anderen Viren hat Köhnlein etwas zu sagen, vor allem bei AIDS überrascht er mit einer bemerkenswerten These.

1 Like

Ich empfehle mal den NDR Podcast zu Corona:

6 Like

Uhhhh, ich bin ganz ehrlich: Ich verstehe in weiten Teilen nicht, was dieser Herr uns sagen will! -Habe bis jetzt die Hälfte der Sendung gesehen, aber habe das Gefühl, dass er ein riesiger Verschwörungstheoretiker ist. Natürlich will er dir, Holger, den Wind aus den Segeln nehmen, indem er öfter sagt „…wenn man da verschwörungstheoretisch rangehen will…“
Außerdem macht er keinen seriösen Eindruck, wenn er sagt „Die Schwatten haben nicht alle riesige Schwänze und vögeln den ganzen Tag…“

11 Like

Ähm, hätte es nicht besser zu Veto gepasst, wenn man so einen Panik verbreitenden Arzt eingeladen hätte?

1 Like

@Frocli

"Außerdem macht er keinen seriösen Eindruck, wenn er sagt „Die Schwatten haben nicht alle riesige Schwänze und vögeln den ganzen Tag…“ "

  • klingt zwar zugegebenermaßen ein wenig böse - aber er meinte damit eine in der bevölkerung vorherrschende denkweise. es war sozusagen eine art zitat - die schwarzen aus dem busch welche ihren trieben freien lauf lassen - „klar dass die da alle krank sind.“

dr. köhnleins vorträge, sein auftreten und seine ausdrucksweise sind meiner beobachtung nach höflich und fein. wollte bloß nicht dass diese kritik unkommentiert im raum bleibt.

lg

3 Like

In solchen Fällen, in denen ja grds eloquente und fachlich versierte Ärzte, Physiker oder andere tatsächlich grds anerkannte Fachleute auftreten, fände ich ein Streitgespräch mit einem fachlichen Gegenpart sehr interessant. Vlt kann man das ja mal umsetzen. Holger war gut vorbereitet und hat das Gespräch gut geführt, aber irgendwann kommt man als Laie ja an seine fachlichen Grenzen

4 Like

Fällt mir nur grade auf. Klar niemand soll unbedingt im Anzug auftreten, aber der Gast trägt ja fast ein Unterhemd… bisschen seriöser hätte der Kleidungsstil schon sein können

In der Tat ein bißchen krude das ganze. Was er damit meint „Viren sind nicht gefährlich“ stimmt so nicht ganz.
Mediziner sprechen von „angepassten Viren“ (z. B. Herpes Simplex) und nicht „angepassten Viren“ (z. B Ebola). In der Tat ist es führ einen Virus nicht vorteilhaft, seinen Wirt zu töten, da er so unter Umständen mit dem Wirt stirbt.
Viren die sich angepasst haben, lassen den Wirt am Leben (Lippenherpes) um so immer neue Wirte zu infizieren.
Sind Viren nicht angepasst, sind sie unter Umständen extrem gefährlich.

Also sich auf Duesberg bei HIV zu beziehen ist schon heftig.

Ich weiß nicht, mit wem der Typ so redet, aber man gehe mal zum Arzt in Deutschland (oder zum Gesundheitsamt) und bitte um einen HIV Test - dann wird dir erklärt, dass bei einem reaktiven (sprich positiven) ersten Test immer ein zweiter, anderer Test gemacht wird, um die angesprochenen Kreuzreaktionen und somit false-positive ausgeschlossen wird. Nur dann bist du HIV positiv.

AIDS ist in der Tat keine neue Erkrankung, sondern einfach die Beschreibung dessen, was passiert, wenn du HIV-positiv und unbehandelt bist: Das HIV-Retrovirus „killt“ deine CD4-T-Helferzellen - und damit hast du kein funktionierendes Immunsystem mehr - folglich haben Erkrankungen ein wesentlich leichteres Einfallstor, und eine spezifische Kombination von Erkrankungen wird dann eben als AIDS bezeichnet. Das ist einfach der dahinterliegende Grund.

Deswegen hat derjenige dann trotzdem noch eine Tuberkulose, die auch entsprechende wie eine Tuberkulose behandelt wird - gleichzeitig wird man aber antiretrovirale Medikamente erhalten, um die HIV-Retroviren zu vernichten und die Immunabwehr wiederherzustellen.

Den Zusammenhang und Wirkmechanismus von HIV haben wir mittlerweile sogar wortwörtlich auf Video, und die in doppelt verblindeten, randomisierten klinischen Studien der antiretroviralen Medikamente belegt den Zusammenhang zwischen HIV, kaputter Immunabwehr und AIDS eindeutig. Da kann ein einzelner Arzt, der ja nicht einmal mehr Forscher ist, so viel vor sich hin brabbeln wie er will.

EDIT: Der HIV-Übertragungsweg ist natürlich nicht nur Sex. Sondern einfach alles, wobei es zum Austausch von relevant-virenhaltigen Körperflüssigkeiten auf Schleimhäute oder offene Stellen kommt.

3 Like

Danke für den Hinweis auf das NDR-Interview!

Wer darüber hinaus noch weiter Interesse an wissenschaftlich fundierten Informationen zu Coronaviren hat, dem lege ich ein Video von Christian Mang nahe. Er war bis vor einiger Zeit Professor für Pharmazie an einer deutschen Uniklinik und weiß daher gut über die medizinischen Hintergründe Bescheid.

Link zum YouTube-Video (~90min)

Inhaltlich ist das Video ein guter Rundumschlag von Hintergrundinformationen aus diversen Disziplinen bis hin zu konkreten Handlungsempfehlungen für Alte oder Menschen mit relevanten Vorerkrankungen.

Oh Mann, das war wirklich ein schwer zu ertragendes Interview.
Bei seinen Thesen zu Corona konnte ich noch einigermaßen mitgehen, aber der Quatsch, den er zu HIV/AIDS verbreitet, schreit nach einer Richtigstellung.
Wie ja schon angeführt wurde, ist HIV ungleich AIDS.
AIDS entwickelt sich aus der Infektion mit dem HI-Virus, welches Zellen infiltriert und dort mitnichten als „harmloser Passagier“ agiert, sondern sein Erbgut in den Zellkern einschleust und die Zelle quasi zwingt, weitere Viren zu produzieren. Dies geschieht so lange, bis die Zelle zugrundegeht, die Viren freigesetzt werden und die nächste Zelle befallen.
Infolgedessen werden die T-Helferzellen des Immunsystems eliminiert, welche elementar für ein funktionierendes Immunsystem sind.
Definitionsgemäß spricht man ab einem bestimmten Absinken des T-Helferzellen-Levels dann von AIDS.
Die Patienten sterben dann an „normalen“ Erkrankungen wie Lungenentzündungen o.ä., weil des Immunsystem diese nicht mehr in den Griff bekommt.
Medikamente, können die Verbreitung des Virus im Körper verlangsamen, aber nicht gänzlich stoppen und so die Zeit bis zum Immunkollaps (mittlerweile deutlich) verlängern.

Diese Infektion als solche bzw. ihre Folgen komplett zu negieren und dafür andere Erkrankungen verantwortlich zu machen, ist absurd.
Man hatte im Unterton den Eindruck, dass HIV-Infizierte hier generell als drogenabhängige, enthemmte Junkies verunglimpft werden sollen, die, natürlich weil sie schwul sind, und Geschlechtskrankheiten haben, einfach eine Entschuldigung für ihre selbst verschuldeten Leiden offeriert bekommen sollen.
Widerlich diese Denkweise!

Über den üblichen verschwörerischen Kram, wie „wenn man anders berichtet, verliert man Forschungsgelder“ oder „die Industrie will ihre wirkungslosen Medikamente profitbringend verkaufen und erfindet alles“ rede ich gar nicht erst.

Wenn man zwischen den Zeilen liest, kommt bei dem Herrn immer wieder der rassistische und homophobe Grundton durch, der hier vorliegt.

Es wäre unmenschlich ihm Krankheiten wie die,über die er spricht, an den Hals zu wünschen, daher atme ich tief durch und lasse das.
Mögen Leute wie er ungehört weiter in der Minderheit hetzen.

6 Like

Traurig, dass man das heute noch erklaeren muss. Auch heftig, dass @Fernsehkritiker das scheinbar nicht wusste. Spaetestens im Zuge der Vorbereitung auf dieses Interview haette man das doch herausfinden muessen.

Generell ist Veto bei harten naturwissenschaftlichen Themen in der Regel nicht gut. Das war nach der Impfgegner und der Klimawandel Folge die schlechteste Ausgabe von Veto. Leute, die Jahre lang auf naturwissenschaftlichen Gebiet arbeiten und mit allen Wassern gewaschen sind koennen mit tausend „Fakten“ um die Ecke kommen. Da kann man sich noch so viel darauf vorbereiten, wenn man nicht vom Fach ist wird man in der Diskussion immer untergehen und es wird zu einseitig. Bei gesellschaftspolitischen Themen ist Veto in der Regel deutlich besser.

3 Like

Ich habe jetzt nicht mal die ersten 10min geschafft und frage mich, was mir hier in der Sendung vermittelt werden soll?

Gerade jetzt, bei diesem aktuellen Thema sollte man doch sachlich aufklären und eine Panik verhindern. Jetzt sitzt hier so ein Typ und spielt alles dermaßen runter, dass man ja automatisch vom Gegenteil ausgehen muss. Aber gut, SARS-CoV2 ist ja zum Glück nach 5min abgehakt.

2 Like

Ich finde diese Sendung zum jetzigen Zeitpunkt auch unverantwortlich um ehrlich zu sein. Ohne faktisches Regulativ wie beispielsweise einen echten Virologen ist diese Sendungen in der aktuellen Situation in meinen Augen sogar gefährlich.

3 Like

War auch sehr perplex als er meinte, dass er Facharzt für Inneres ist. Das hat absolut nichts zu sagen und Arzt zu sein macht einen nicht zum Experten für sämtliche medizinischen Angelegenheiten.

So weit würde ich nicht gehen. Wer VETO schaut, weiß ja, was er dort geboten bekommt. Nämlich kontroverse Ansichten abseits (in diesem Fall: Gott sei Dank) der allgemein verbreiteten Ansichtsweise.
Was ich mir aber für die Zukunft wünschen würde, wäre ein detaillierter Faktencheck als Nachklapp der Sendung.
Die paar kleinen, schwer lesbaren, Einblendungen reichen meiner Meinung nach nicht wirklich aus.

2 Like

Haha wo hetzt er denn? Hetze sehe ich, wenn ich den Fernseher anschalte oder die Nachrichten auf GMX lese. Es gibt immer verschiedene Sichtweisen zu Themen und auch diese müssen gehört werden. Veto ist ein gutes Format, aber anscheinend nichts für die Community von MG. :wink:

3 Like

Da würde ich mich anschließen.

Müssen? Nö. Können? ja.

Man darf halt nicht den Fehler machen, diese kruden Verschwörungstheorien auf die selbe Evidenzstufe zu stellen wie die tatsächlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse. Sie müssen ganz klar als Außenseitermeinung kenntlich gemacht werden, denn sie sind u.U. sogar gefährlich.

1 Like

Man darf halt nicht den Fehler machen alles als Verschwörungstheorie zu deklarieren. Der Mann hat 30 Jahre Erfahrung und ist nicht der einzige der in dem „Business“ so denkt. Aber ich kann deine Meinung eh nicht ändern, das ist okay. Ich sehe halt, dass sich die meisten immer schnell triggern lassen.

1 Like