Folge 234: Der neue MDR-Intendant - Homöopathie in den Medien

der Marktschreier neben ihm heisst Jens Schilling… daher der unglaublich lustige Gag…

1 „Gefällt mir“

Wow, so einen Gag hätte ich Herrn Schradin gar nicht zugetraut. Respekt!

Er hat bestimmt wochenlang an diesem gebastelt :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

War mir klar, dass hier schon die Diskussion entbrannt ist bzgl. Homöopathie. :sweat_smile:
Was bei dem Thema oft und auch in der Mediatheke zu kurz kommt, sind die Ursachen dafür, warum Menschen überhaupt eine „alternative“ Medizin brauchen bzw. sich dafür interessieren: Weil die Schulmedizin bzw. unser Gesundheitssystem einfach viel schlechter ist, als es in einem reichen Land wie Deutschland angemessen wäre. Als Kassenpatient hat man monatelange Wartezeiten auf Termine, dann nimmt sich der Arzt/die Ärztin meist nur wenige Minuten Zeit und bei Allem, was etwas komplexer ist als es im Lehrbuch steht, wird man auch gerne Mal zum nächsten überwiesen, was zu einem unendlichen Arztmarathon ohne Lösung führen kann.
Ich glaube die Erwartungshaltung vieler Menschen ist, bei ihrem Arzt so lange behandelt zu werden, bis die Ursache und eine Heilungsmöglichkeit gefunden ist, und diese Erwartung wird in 90% der Fälle enttäuscht. Nicht aber bei Homöopathen: Da gibt es fast für alles die passenden Globoli, es wird sich Zeit genommen und Termine sind oft schneller verfügbar. Außerdem werden oft auch psychische Ursachen/die Lebensumstände mit einbezogen, als ganzheitlich diagnostiziert, was in der Schulmedizin leider häufig nicht passiert.
Da ist es eher zweitrangig, dass die mitgegebenen Mittelchen eigentlich nur Zuckerkügelchen sind …

3 „Gefällt mir“

Der Wendler hat es damit auf den Titel der PAMS gebracht. :crazy_face:

2 „Gefällt mir“

Die öffentlich-rechtlichen machen im Bereich Homöopathie schon extrem viel aufklärerisches.

Beispiel 1: Beitrag im NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann aus dem Jahr 2019.

Beispiel 2: maiLab-Video zum Thema Homöopathie-Gesetz von Mai Thi Nguyen-Kim.

Beispiel 3: Terra-X-Video zur Herstellung von Homöopathie von und mit Mai Thi Nguyen-Kim.

Beispiel 4: MAITHINK X-Sendung zum Thema Homöopathie, ebenfalls von und mit Mai Thi Nguyen-Kim.

Alles Beiträge, die auch und vor allem im Internet viral gegangen sind und zumindest einen Beitrag zur Aufklärung in diesem Themengebiet geleistet haben.

3 „Gefällt mir“

Wenn die FDP schon gerne als Lobby von Ärzten und Apothekern dargestellt wird dürfen wir nicht vergessen, dass Schwurbel"medizin" bei den Grünen hoch im Kurs ist:

Auch Regierungspartner Lauterbach „erwägt“ nur:

3 „Gefällt mir“

Zum Thema Homöopathie habe ich keine Meinung, da ich noch nie mit ihr in Berührung gekommen bin. Und das Thema finde ich ist auch langsam ausgelutscht. Schließlich wurde das Thema schon gefühlt 1000 mal von anderen Medien durchgekaut.

Und nun zum Thema Kuscheln und der nette süße Osterhase: Ein Osterkostüm bekommt man im Internet schon für 70€. Und vielleicht stammt dieser auch aus dem Privathaushalt der jeweiligen Moderatoren. Ich finde, hier hat man eine Mücke zum Elefanten gemacht.

1 „Gefällt mir“

Ich finde das Thema immer noch aktuell. Erst Anfang der Woche ist meine Frau mit diffusen Schmerzen unter der Brust zur Frauenärztin gegangen.
Die Frauenärztin „verschrieb“ ihr ein Homöopathikum mit Mönchspfeffer D12.
Wie zu erwarten keinerlei Besserung, bezahlen durfte sie den aber Kram selbst. Aufklärung darüber, daß es ein Homöopathikum ist und keinerlei nachgewiesene Wirkung hat, gab es nicht.
Damit war die Suche nach der Ursache erstmal beendet.

„Ursache der Krankheit bekämpfen“: :x:
„Natürlicher Wirkmechanismus“: :x:
„Homöopathie ist wirksam“: :x:

6 „Gefällt mir“

Nicht nur das Hasenkostüm hat Geld gekostet;-)

Gut, dass Holger die Bewerbung durchgeführt hat, denn dann sieht man mal wie das abläuft. Da hat er weit gedacht. Die Arroganz nichts ändern zu wollen und sich massenweise Kohle zu gönnen finde ich so was von Scheiße. Viele Menschen gehen hart arbeiten und tun mehr für die Gesellschaft als der öffentliche Rundfunk. Die willigen Mitarbeiter tun mir leid. Viele haben aufgegeben, was zu ändern und freuen sich nur noch jeden Monat auf das üppige Geld auf dem Konto.

Mai Thi ist sehr intelligent und eine süße Maus.

Homöopathie ist doof.

Ach und zur Pünktlichkeit von MG. Ich finde das keine gute Entwicklung, stellt euch mal vor heute Abend ist Holgi um 20Uhr pünktlich Live on air. Wir haben dann nichts mehr zu meckern. Das kritisiere ich.

Aha, da hast Du mein Interesse geweckt. Ich esse Demeter Fleisch. Dass da so einige einen Knall haben ist klar, aber den Tieren geht es gut und das finde ich wichtig.

Ich werde mehrere Quellen durchforsten. Danke.

Homöopathie ist echt eine Volkskrankheit, wie Astrologie und Hellsehen. Das Staatsfernsehen bietet immer wieder eine neutrale Bühne für diesen Humbug, weil sie die Bevölkerung gerne für dumm verkaufen. Dabei gibt es aus wissenschaftlicher Sicht überhaupt nix zu streiten.

Bei mir in der Nähe gibt es einen Laden „Homöopathie für Pflanzen und Tiere“. Das finde ich konsequent.

4 „Gefällt mir“

Niemand zwingt dich dazu diese Sichtweisen zu akzeptieren. Sie werden aus freien Stücken praktiziert. Jeder darf glauben, woran er möchte , solange er niemanden damit schadet. Das nennt sich auch dualistische Sichtweise. Deine Sichtweise ist genauso richtig so wie diejenigen, die an Astrologie und Hellsehen glauben(magisches Denken). Oder das wissenschaftliches Denken mit Mystik und Spiritualität zusammenkommen, ohne dabei im Dogmatismus zu verfallen, wäre ein Fortschritt der menschlichen Zivilisation.(Ken Wilber)

Ergänzend noch dieses Kurzvideo vom Neo Magazin

1 „Gefällt mir“

Dieser QAnon-Spinner Wendler soll eine Therapie machen und endlich seine Kurbelradios vom KOPP-Verlag wegschmeißen. Dann darf er wiederkommen.

Dr. Coldwell sicher: Im September sind fast alle Telegram-Schwurbler tot. :wink:

1 „Gefällt mir“

Es ist doch sehr gut rübergekommen, dass diese (falschen) Sichtweisen deshalb viele annehmen, weil die Sicht(!) auch durch die Medien verfälscht wird. „Dualistische Sichtweise“ ist genau der Fehler, der dann häufig gemacht wird. Der korrekte Ausdruck ist „False Balance“ = falsche Ausgewogenheit!

Magische und esoterische Glaubenssysteme sind aber gerade nicht „genauso richtig“ wie empirisch nachgewiesene Tatsachen, mit denen die Wissenschaften arbeiten! Dogmatismus gibt es in der Empirik nicht. Stelle eine Behauptung auf - sei sie noch so absurd, wie z.B. die Schüttelei - und dann beweise sie oder - wie bei Homöopathie vielfach geschehen - widerlege sie.

Das Bedürfnis nach „Mystik und Spiritualität“ wohnt vielen Menschen inne. Damit kann man ganz toll Stimmung erzeugen und diese Menschen sind dann für Falschinformationen anfällig. In den Medien kann man diese Bildsprache, die Prof. Hübner erwähnt, auch immer subtil mittransportieren.

Sie hat auch gut erklärt, warum das eben doch schadet, insbesondere in Bereichen wie ihrem. Nachweislich Falsches neben nachweislich Richtiges gleichberechtigt zu stellen, war noch nie und in keinem Bereich eine gute Idee!

3 „Gefällt mir“

Gutes Thema, gute Interviewpartnerin = gute Aufklärung…

bei der Zulassung von Medikamenten sind jahrelange Studien und Erhebung von Nebenwirkungen nötig…das alles braucht die Homöopathie nicht per Ausnahmeregelung

leider haben die ÄrztInnen heute wenig Zeit aufgrund von Budgetdruck = strukturelle Probleme des Gesundheitssystems
und Placebo-Tabletten kann man einfach in der Apotheke kaufen

3 „Gefällt mir“

Pikant ist hierzu ein Detail: der CDU-Politiker Karl Carstens hat diese Ausnahme damals formuliert, indem er den sogenannten „Binnenkonsens“ erfand. Das bedeutet, wenn ein paar Homöopathen sich einig sind, dass das funktioniert, darf eine gesetzliche Kasse das übernehmen und das Zeug darf den Namen „Arznei“ führen.
Jetzt schauen wir näher hin, was die werte Gattin des Herrn Carstens denn beruflich machten und stellen fest: sie verkaufte Pseudomedizin.

1 „Gefällt mir“

Lachen mit der heute-show: Im letzten Jahr gab es in der Mediatheke einen Beitrag mit der Feststellung, dass die Sendung, vor allem wenn Welke etwas sagt, zum politischen Frontalunterricht verkommen ist. Wenig überraschend überträgt sich das auch auf deren Twitter-Konto. Übergewichtigkeit von Kindern ist ein Problem und darauf hinzuweisen absolut legitim, aber man macht es sich viel zu einfach, das nur auf den Zuckergehalt der Produkte und die Werbung zu schieben, da gibt es meines Erachtens weitere, tiefer liegende Ursachen. Dieses Suggerieren, Probleme wären sofort lösbar, wenn man nur wollte, hatte Holger damals ebenfalls kritisiert.
Unter Satire stelle ich mir etwas anderes vor als eine politische Erziehungssendung mit ein wenig Schmunzeln. Auch wenn ich je nach Sendung in vielen Punkten die Meinung teile, bleibt mit der erkennbaren Tendenz, welche Parteien hart angegangen und welche eher geschont werden, ein fader Beigeschmack zurück.

Das Problem bei der Heute-Show ist ja leider, dass sie 1:1 das Menschen- und Gesellschaftsbild der Grünen widerspiegelt: der Mensch ist unmündig und muss durch politische Eingriffe auf den besseren Weg gebracht werden.

Der Dicke kann natürlich in nicht einem einzigen Fall selber erwas für sein Gewicht- wer etwas anderes sagt, ist „ein böser Bodyshamer“. Daher muss natürlich „die böse Industrie“ von der „klugen Politik“ gemaßregelt werden.

Wenn ich mich so umsehe, kaufen die Nenscheb höchst freiwillig den Döner und legen im Discounter Fertigpizza und Cola-Sixpack in den Wagen.

Diese Politik behandelt den Bürger wie ein Kind und nimmt ihn nicht ernst. Ob ich als Snack einen Apfel oder ein Mars esse, liegt ganz allein in meiner Hand.

Btw: Süßigkeiten sind „ganz ganz gefährlich“ für Kinder, verschreibungspflichtige Medikamente zur Unterdrückung der Pubertät werden in ach so queeren linken Kreisen demgegenüber erstaunlich locker gesehen…

Aber es könnte auch noch ein weiter Faktor dazukommen das die Leute immer mehr das Vertrauen in die Schulmedizin verloren haben und weiterhin verlieren, wenn immer mehr Skandale rund um die Pharmaindustrie ans Licht kommen, wenn solche Sachen wie mit der Impfung und der ganze Rattenschwanz was da dranhängt jetzt was da nach und nach alles rauskommt. Gab ja genügend Pharmaunternehmen die sich da die Taschen voll gemacht haben. Ich mein come on Biontech Adresse mal gegoogelt?

Was darf Satire? :see_no_evil:
Oder die eine Lanz Sendung wo Klabauterbach die Werbetrommel für Paxlovid so gerührt hat das es selbst dem linientreuen Lanz auffiel und dann zu bunt wurde und er sich darüber lustig gemacht hat. Also bin bin nicht geimpft und hätte mich auch zu keinem Zeitpunkt impfen lassen. Ich hab und hätte da aber auch keine Globuli genommen und schon gar kein Paxlovid. Ich habs einfach glücklicherweise 4 Jahre nicht bekommen oder nichts gemerkt. Nur ich bin auch eher geneigt Alternativer Medizin den benefit of the doubt zu geben. Mit Apotheken halte ich es so wie mit Ätzen und Krankenhäusern nämlich in der Regel weiten Abstand davon. Wenn mir nichts fehlt, warum soll ich zum Arzt gehen und wenns mich irgendwann dann halt wegreißt, ja dann ist es halt so und gut ist. Ich würde auch wenn ich eine Krebsdiagnose bekäme im Rahmen altersbedingter Vorsorgeuntersuchungen sagen okay, dann ist halt hier Schluss und meine Familie weiß das ich so ticke, ich hab da nie n Geheimnis draus gemacht. Lebensverlängernde Maßnahmen NOPE ohne mich. Lieber ab in die Schweiz n Tee trinken und gut als mich mit Senfgas zu vergiften, hab bei etlichen Leuten hautnah mitbekommen wie das ausgehen kann Nein Danke nicht mit mir. Wenn es an der Zeit ist abzutreten, ja dann trete ich halt ab aber mit Würde.
Denn noch niemand hat je das Leben überlebt. Aber soweit ist es ja noch nicht^^ Lange Rede gar kein Sinn, ich bin glücklich solang ich beides weder Schulmedizinische Medikamente, noch alternative brauche.