Massengeschmack.TV Shop

Folge 231

Hier kann darüber diskutiert werden!

1 Like

Oh Gott, BITTE lad das komplette Top10-Ranking hoch, perfektes Video zum Herumzeigen und vielleicht Werbung machen.

7 Like

Also die “Top10” fand ich interessant und zeigt wie es immer schlimmer wurde, je mehr man auf die Top1 kam^^ ich werde dadurch immer mehr bestätigt, warum ich überhaupt kein TV mehr schaue… einfach schlimm und ich muss für den schrott bezahlen… und ehrlich die Tiere taten mir am meisten leid…

Doch meine persönliche Kritik ging um den Clip mit Drachenlord. Bitte wer? Als ich das sah wusste ich Null über den und man bezog sich auf einiges was mit ihm zu tun hatte. Ich musste wirklich erst Google benutzen um das genau zu begreifen. Umso mehr verstehe ich nicht warum du ihn erwähnt hast bzw warum du den Clip gezeigt hast, nur um darauf aufmerksam zu machen das man beide Seiten mal gehört werden sollten?

Ansonsten war es eine recht kurze FKTV Folge, schade.

3 Like

Ungewohnt kurze Folge, aber war top unterhalten. Das Top 10 Ranking war super auf den Punkt gebracht. Zum Fussballspiel: wahrscheinlich waren beide Kommentatoren parteisch, und so konnte der Fan das anschauen, was ihm besser passte. Nur Spekulation, aber so würde es zumindest Sinn machen.

Fazit: Eine FK TV Folge der alten Zeiten!Gut so

Sowas gehört imho wirklich nicht in eine FKTV-Sendung, das ist Netzprediger-Material.

3 Like

Das ist fast richtig. Nur hier ist der Bezug zur „Rabiat“ Folge. Insofern passt es. Allerdings stimme ich zu, dass es hier einer genaueren Erklärung bedurft hätte.

Was die Kritik an den Dritten angeht, so stimme ich inhaltlich vollkommen zu. Wobei ein zurück zu den Regionalfenstern in Zeiten von Satelliten Fernsehen keinen Sinn macht. Oder wie könnte man da transpondertechnisch Geld sparen?

1 Like

Du argumentierst etwas inkonsequent: Einerseits bemängelst du (zu Recht) das ständige Schielen auf die Quote, zum anderen aber bemängelst du, dass Filme gezeigt würden (Heintje), die angebl. keiner mehr sehen wolle. So schlecht scheinen dann die Quoten wohl gar nicht zu sein. Das eigtl. richtige Argument, dass man schlechte Unterhaltungsfilme nicht unbed. öff.-rechtl. senden müsse, kommt nur als Nebensatz.
Das Versenden alter Schinken ist andererseits aber enorm kostensparend. Das kostet ja alles nix mehr und hat keinen Personalbedarf. Wenn du immer die angebl. notw. Kostenersparnis als Argument für das Zusammenlegen der Dritten anführst: Bei der Programmauffüllung mit Konserven wird ja offenbar auf Kosten geachtet.

Bei Sportübertragungen würde ich bei regionalen Ereignissen eine Parteilichkeit des Kommentators erwarten (und auch richtig finden), wenn in München also 1860 gegen Saarbrücken spielt, wäre ein bayrischer Kommentator für die saarländischen Zuschauer schwer vermittelbar. Was die Kosten angeht: Es findet im Stadion nur eine Aufzeichnung des Spiels statt, wie du ja auch zeigst. Wer da drüber quasselt, das kostet doch eigtl. nix. Bei einem Länderspiel DE-AT höre ich mir ja auch nicht den Ösi-Kommentator an.
Dass Reporter vor Ort sind, um Interviews zu führen, ja natürlich. Auch das ist keine große Geldausgabe und wird auf die jew. reg. Mannschaften fokussiert sein, schätze ich. Was die 1860er sagen, interessiert den Saarländer nicht die Bohne.

1 Like

Ich kann deine Meinung zu der Geschichte mit Carmen Miosga und Putin absolut nicht teilen. Ein Interview von Putin widerlegt keineswegs die im Raum stehende Behauptung, es hätte Absicht dahinter gesteckt - vielleicht könnte man es etwas sanfter formulieren, aber als These ist es, finde ich, völlig okay, das so wie Carmen Miosga darzustellen.

Wenn Merkel in einem Interview die Anekdote widerlegt hätte bzw es unparteiischere Quellen geben würde, dann wäre es nicht okay, das immer noch so zu erzählen.

Allgemein ist die Russland-Berichterstattung der Öffentlich-Rechtlichen natürlich sehr fragwürdig - dennoch kann ich in diesem speziellen Fall deine Kritik absolut nicht teilen.

Du sagst es doch selbst, dass es sich um eine Behauptung handelt. Dann hat man es auch entsprechend zu formulieren oder wegzulassen, wobei ich weglassen tatsächlich sinniger fände, da sowas als Behauptung ohne Belege tatsächlich etwas lächerlich wirkt.
In diesem Fall kommt noch ergänzend hinzu, dass Putin in einem Interview diesen Vorfall geschildert und erläutert hat. Das mag man gerne alles anzweifeln, aber das würde ich dann doch gerne selbst entscheiden und mir nicht von einer Nachrichtenmoderation als Faktum hinstellen lassen.

Das verstehe ich schon alles, allerdings ist es für mich schon noch im Rahmen, wenn man dies behauptet.
Bzw um es anders zu sagen: Es hat mich jetzt nicht gestört. Finde da andere Dinge von ARD & ZDF viel drastischer

1 Like

Soweit ich das noch mitbekomme (ich schaue mir weder Tagesschau noch heute mehr an) gibt es da tatsächlich viele Dinge, die noch drastischer sind. Da gebe ich dir recht.
Dennoch emfinde ich auch sowas als sehr ärgerlich, denn als Zuschauer kann ich das nur so interpretieren, dass man versucht mir eine Wertung unterzuschieben. Und damit meine ich nicht, dass man nicht versuchen darf mich von etwas zu überzeugen, aber nicht auf eine so herablassende (mir gegenüber als Zuschauer) bzw. unsaubere Art.

Eine der besten Folgen seit langem. Alleine schon wegen des Hauptbeitrags (10 Beispiele dafür…) Völlige Zustimmung meinerseits, Und vor allem bei der Nr. 3, Heintje, musste ich herzlich lachen. Also weiter so, außer vielleicht beim Fußball, da finde ich die unterschiedliche regionale Berichterstattung des gleichen Spiels durchaus auch sinnvoll.

Während ich nach dem sehr treffenden und knackig kommentierten Top 10 Beitrag noch applaudierte, so war ich umso enttäuschter, als im Anschluss der Bericht über den “Drachenlord” folgte.
So etwas passt nicht in Fernsehkritik tv. Wenn Leute in Ihren Wohnzimmern sitzen und über das Internet öffentlich miteinander zanken ist dies keinen Bericht wert. Es wirkt auf mich wie “Kinderkram” und ein Bericht über so etwas mindert meiner Ansicht nach die Qualität deines Magazins erheblich.
Bitte besinne dich auf relevantere Themen, als solche Streitigkeiten zwischen irgendwelchen Youtubekanälen.

Würde ich Freunden Fernsehkritik.TV empfehlen und sie sehen diese Folge als erste Folge, dann würden sie abschalten, denn Berichte über so einen Kram sind nicht von allgemeinem Interesse.

1 Like

Das sehe ich anders, denn das Thema “Hater im Netz” wird derzeit von den Öffentlich-Rechtlichen extrem durchgekaut - erst Rayk, dann Donnerstag im ZDF was und kommenden Montag in der ARD. Und es ist doch schon interessant, wenn ein Redakteur einer solchen Doku plötzlich selbst mit Hate-Vorwürfen konfrontiert ist.
Dass ich mehr hätte erklären müssen sehe ich ein - da bin ich dann doch vielleicht zu sehr im Thema und hab daher nicht den Blick von außen gehabt.

Richtig aber ist: Fernsehkritik-TV gänzlich ohne Netzthemen funktioniert nicht mehr so leicht. Daher muss dem Zusammenschmelzen von TV und Internet auch mittelfristig Rechnung getragen werden.

Ich muss übrigens noch sagen, dass eigentlich ein zweiter Beitrag in der Sendung sein sollte, aber der hat nicht funktioniert. Die Moderation musste diesmal bereits am vergangenen Dienstag aufgenommen werden, da von Mittwoch bis Freitag ein Teil der Technik und der Personals wegen des ComicTalks in Erlangen war. Daher war das alles ein wenig chaotisch diesmal.

5 Like

Kriegen wir den noch zu sehen als FKTV+?

Ja aber das hast du nicht gemacht, der Bezug zum ZDF oder der ARD war ein kleiner Satz indem gesagt wird das der Hater eine Doku oder so bekommt. YouTuber Angelegenheiten sehe ich nicht als Teil von FK"TV". Hater Themen gibt es zuhauf auch außerhalb des Netzes und im TV.

Tolle Folge! Das Zeugs mit Drachenlord sofort auf YouTube! Das zieht Zuschauer!

Eigentlich wäre ich dafür, das die ganze Folge ausnahmsweise zu Promoten Zwecke auf YouTube hoch geladen wird. Interessenten muss man ja an füttern und diesmal ist das Futter besonders schmackhaft. :wink:

@Vegos Du sagst es. Das einer der beiden in den nächsten Tagen einen Beitrag im Fernsehen sendet, ist in einem einzigen Satz des 8-minütigen Beitrages gefallen. Der Schwerpunkt lag also auf den Streitereien zwischen den beiden Netzpersönlichkeiten.

Ganz zu schweigen von der Qualität der Aufnahmen. Wenn jemand, meines Erachtens recht ungepflegt, vor einer Kamera sitzt, sich schräg von unten, überbelichtet vor einem zerknitterten Tuch in nahezu VGA-Qualität filmen lässt, während er dann über eine andere Person herzieht, kommt das einfach nicht ganz so seriös rüber.

1 Like

Das ist der Titelkampf um den Titel “Lügenlord”. Der amtierende Champion ist Rainer W. 220Kg
Der Herausforderer Dennis L. 55Kg. Dieser neue Titelkampf ist wohl kaum mit deinem Nachbarschaftsstreit (Beispiel) gleichzusetzten.

Nur weil Rainer in der Vergangenheit nicht immer die Wahrheit erzählt hat, sollte man da nun nicht zu schnell zu dem Urteil kommen, das die Geschichte nun auch nicht stimmt.

Evt. macht sich das die Gegenseite nun zum Vorteil, aber als Außenstehender sollte man dennoch Vorsicht sein.

1 Like