Massengeschmack-TV Shop

Folge 230: Kultserien der 80er

Pantoffelkino Folge 230. Hier kann darüber diskutiert werden!

Christian, Mario und Holger schwelgen heute in Erinnerungen, denn das Thema sind Kultserien der 80er Jahre: „Ein Colt für alle Fälle“, „Magnum“, „Miami Vice“, „Denver-Clan“ und vieles mehr prägten das Fernsehen der damaligen Zeit. Es sind Serien, die teilweise immer noch funktionieren, aber zum Teil auch schlecht gealtert sind. Auch deutsche Serien wie „Die Schwarzwaldklinik“ sollen nicht unerwähnt bleiben.

3 Like

Schöne Folge. Hätte es aber noch besser gefunden, wenn man einen Zweiteiler draus gemacht hätte, bei dem man zu jeder Serie etwas mehr erfährt. Die Cosby Show kam ja u. a. auch deshalb so gut an (bzw. ist rückblickend wegweisend), da hier eine erfolgreiche schwarze Mittelschichtsfamilie erstmalig über lange Zeit im TV-Mainstream zu sehen ist und die Unterklassen-Stereotype gerade nicht bedient.

Dieses angesprochene „du musst aber dafür arbeiten“ der Eltern holte eben die 80er-Jahre-Eltern in den USA total ab, die die Idee des American Dream („Jeder, der sich hart anstrengt, kann es zu was bringen“) intus hatten.

Falls mal „Serien der 90er“ als Motto kommen, bitte weniger Schnelldurchlauf. Es werden ja noch x Pantoffelkino-Folgen kommen - da kann man das Motto auch 2 Mal nehmen. Dann aber ausführlicher.

6 Like

Bin etwas jünger aber ich kenne ein paar Serien, die vorgestellt worden sind:
Eine schrecklich nette Familie war echt die erste Comedyserie, die ich je geschaut habe. Einfach kultig und lustig! Ich mag sie heute noch. Und Ed O`Neill war die beste Wahl für die Al Bundy Rolle. Wie er sie bekam? Er spielte in New York nen Drama da saß nen Castingdirektor im Publikum und ja dann wurde der gute Ed eingeladen und las für dir Rolle vor und nein er brüllte nicht herum er las sie ruhiger und gelassener und es gibt nen dreiteiliges tolles Interview mit Ed bei youtube wo er das genauer erzählt wie er die Rolle bekam aber ich bin sehr froh dass er sie bekam. Christina Applegate kam ja auch nicht aus dem Comedygenre. Nix war.
Im Originalton hatte Al Bundy seine Tochter lieber da nannte er sie little pumpkin. Anscheinend wollte man das nicht genau übersetzen in der Synchronfassung.
Und nen richtiges Finale bekamen die ja leider auch nicht. Aber ich denke trotzdem, dass ich mir die DVD Box mal irgendwann kaufe weil die ersten Staffeln waren ja cool. Und Kelly kam mir auch anfangs schlauer vor. Die letzten Staffeln waren auch nicht so super das finde ich auch. Sieben nervte total…och nee. Ich fand dann noch dass Steve besser zu Marcy passte als Jefferson. Leider hat ja David Garrison der Steve spielte die Serie nach paar Staffeln verlassen schade fand den Steve originell.
Ich fand Ed aber als Al Bundy besser als bei Modern Family. Habe bei Modern Family mal die ersten paar Folgen geschaut (Im Originalton bei Netflix) na ja war okay.
Sons of Anarchy mit Katey will ich noch schauen und Dead To me mit Christina Applegate (die bekommt ja dieses Jahr auch ihren verdienten Stern aufm Walk of Fame nach Ed und Katey. Der Stern von Ed na wo befindet der sich? Vor einem Schuhgeschäft natürlich :smiley:
Die vier Hauptdarsteller Ed, Katey, Christina und David kommen gut miteinander aus also alles cool.
Ich könnte noch ewig weiter schwärmen.
MacGyver habe ich auch sehr gemocht. Vor allem dass der nie ne Waffe benutzt hat und die Serie hat ein Finale bekommen was ich gut fand. Eine Sache überraschte mich in der Serie sehr. Verrate jetzt nicht was aber es es war schon nen Ding. Leider weiß ich nicht wie man hier Spoiler einfügen kann bzw. versteckten Text.
Und es gab noch zwei Fernsehfilme, die aber leider nicht beim DVD Set dabei sind sehr schade die Filme waren doch gut fand ich jetzt.
Und noch was die Idee zu MacGyvers Vornamen hatte der Hauptdarsteller selbst.
Ach ja und wieso die Haare blonder wurden? Man meinte das sähe besser aus vor der Kamera. Eigentlich hatte er braune Haare aber das sah wohl nicht so aus also färbte man so Strähnchen rein ne. Hab ich alles von dem auf ner Convention gehört bei seinem Panel hat er das erzählt. Und ja ich bin immer noch stolz wie Oskar auf das Foto mit ihm. Sehr stolz und ja der ist nett.

Alf fand ich auch okay. Hatte sogar so ne große Alfpuppe früher.

2 Like

„Du…du…du bist ein Huhn“

Al Bundy-Klassiker :grin::grin:

2 Like

Ja, der Fokus und die Eigenschaften der Charaktere wechselte oft von Staffel zu Staffel. Das Verhältnis zwischen Al und Peg ist da auch so ein gutes Beispiel.

War es bei Sieben nicht sogar so, dass er irgendwann einfach kommentarlos aus der Serie verschwand, weil er nicht den gewünschten Erfolg brachte?

Allerdings ist es so, dass viele kultige Nebencharakter erst in den späteren Staffeln etabliert wurden. Anfangs sind Als Freunde irgendwelche namenlose Leute. Also bspw. Bob Rooney fehlt mir in den ersten Staffeln schon^^

1 Like

Also Leute, ihr galloppiert da manchmal nur so durch. Besonders bei den Drombuschs.
Ich bleibe bei meinem Vorschlag, ein eigenes Format für alte Serien zu etablieren und dieses, falls es niemanden gibt, der es machen will, mit Gastbeiträgen zu bestücken.

Tommi Pieper hat doch auch Tony Danza gesprochen (Wer ist hier der Boss), also soooo Alflastig war er ja nicht eingeordnet. Wer seine Stimme aber „auf Teufel komm raus“ als Alf vermarktet (Musik usw.) darf sich nicht wundern, wenn alle Welt nur an Alf denkt.

4 Like

In Sachen ALF muss ich Christian widersprechen, denn man kann (zumindest die ersten 2 Staffeln) auch noch heute wunderbar anschauen. Die absolute Topfolge „Die Nach in der die Pizza kam“ ist auch noch viele Jahrzente später legendär. Später wurde es tatsächlich flacher, mit stets neuen Charaktären, aber die Anfänge waren Top.

Bezüglich dem Finale wurde es in der Sendung nicht ganz korrekt erzählt. Man munkelte schon früher, dass Alf abgesetzt wird, aber die Macher haben absichtlich solch einen Cliffhanger vorbereitet, dass der Fernsehsender unmöglich das so einfach beenden kann :smiley: Tja, falsch kalkuliert, aber war echt traumatisch.

Die Stimmung am Dreh war auch tatsächlich legendär schlecht, weil die Aufnahmen wegen der Puppe und all den Falltüren echt ewig dauerten und auch die Schauspieler mit dem Paul Fusco (Schöpfer und Alf-Puppenspieler) nicht leiden konnten. Die Produktion von dieser Serie würde echt nach einem Dokumentarfilm schreien, es gibt so vie zu erzählen.

Zum Thema Serien der 80er und 90er empfehle ich übrigens diesen wundervollen Podcast, der leider kaum bekannt ist, aber sehr informativ jede Folge eine Serie bespricht. Auch Alf war dabei

http://tvserienpodcast.com/

2 Like

Wunderbar habt ihr meinen Lebemann Wunsch umgesetzt.
Ich dachte eigentlich ihr besprecht vielleicht noch 1-2 Serien nach meinen drei gewünschten, aber gleich so viele?
Wow der Wahnsinn.
Die drei Serien (Alf, Schwarzwaldklinik, Ich heirate eine Famillie) liebe ich einfach und kann ich mir heute noch wunderbar ansehen. Deshalb auch der Vorschlag.
Auf die Idee hat mich aber ein Gespräch beim Dreh von „Das Studio“ gebracht, wo wir über alte Serien redeten und mir da schon klar war, dass ich Mario einen großen Gefallen mit der „Schwarzwaldklinik“ machen werde.
In der Tat ist eine gute Frage warum „Schwarzwaldklinik“ abgesetzt wurde.

Auch die Auswahl der anderen Serien war sehr gut. Ich hab sehr viel davon auch geschaut (meine Kindheit waren die 80er und fast alle Serien liefen eh noch in den 90ern).
„Ein Colt für alle Fälle“ oder „Agentin mit Herz“ hab ich damals immer geschaut.
Die „BillCosby Show“ ist natürlich kult und habe ich auch alle Folgen gesehen.
Tatsächlich habe ich auch „diese Drombuschs“ (durch meine Mutter), „Mac Gyver“, „Knight Rider“ , „Hart aber herzlich“ gesehen. Als Kind hat mich vor allem Knight Rider begeistert (heute wohl nicht mehr so).

Andere Serien sind eher an mir vorbeigegangen, da ich dann doch zu jung war in den 80er (Miami Vice, Magnum).

Danke jedenfalls für die tolle Folge. Hat mir sehr Spaß gemacht!

3 Like

daraus resultierte das unglaubliche Tempo. Schade.

Ich glaube, es ist so die Regel, dass sich Serien ins Ausland immer in Staffeln a 13 Folgen verkaufen ließen (DSK lief ja auch sehr erfolgreich im Ausland) und die Serie in der Produktion sehr teuer war und die Auslandssender nicht so viel bezahlen wollten. Vieleicht hat Wussow auch zuviel verlangt.

3 Like

Auch wenn Du dabei bleibst wird es das kaum bei uns geben, sorry.
Wir möchten ja tatsächlich gern auch Serien besprechen, aber dann wird es da um aktuelle gehen.
Weil allein dort die Auswahl an tollen Angeboten einfach riesig ist, aber eben auch weil wir ja nun damals beim „Serienkiller“ festgestellt haben, dass sich deutlich weniger Leute für die alten Sachen interessieren. Wenn der Retro-Teil kam hat dort regelmäßig ein großer Teil der Zuschauer abgeschaltet und die Folge für sich beendet. Es gibt bei uns dafür immerhin den Retrokosmos von Paddy, der solche Serien vorstellt und bei Gelegenheit auch mal so etwas wie das aktuelle Pantoffelkino-Special.

Bei dem ich mich übrigens nicht verweigert habe, sondern einfach eine totale Fehlbesetzung gewesen wäre. :grin: Von den über 20 Serien habe ich keine einzige regelmäßig geguckt und von mehr als der Hälfte überhaupt nie eine Folge gesehen. Ich fand dieses Zeug damals total uninteressant und halte die 80er auch für ein sehr schwaches Jahrzehnt was die Serien angeht, da hatten sowohl die Dekaden danach als auch davor besseres zu bieten. Der Nostalgiefaktor spielt natürlich eine Rolle, aber der fehlt mir hier halt auch, bin ja noch ein paar Jahre älter als die Kollegen.

3 Like

Hey, Danke für die Info. Das ist das erste Mal, dass das mal angesprochen und erklärt wird. Schade, dass es dafür bei Euch scheinbar kein Publikum gibt oder zumindest zu wenige, für die es sich lohnen würde, sowas zu produzieren. Nochmals, sehr schade!

Holger, hier gibts den Denverfilm:

1 Like

Holger hatte das damals auch schon erläutert (bei MG Direkt vermutlich), als die Retro-Rubrik dann irgendwann nicht mehr regelmäßig kam. Aber nicht jede vor Jahren irgendwo gemachte Aussage ist allen ständig präsent, das ist klar.

2 Like

Puh, ja, das ist schon sehr gut versteckt. :smile:

1 Like

Ja Al und Peggy sind echt ein gutes Beispiel. In den früheren Staffeln hatte er sie schon lieber als später…fand ich.

1 Like

Ein Rückblick in meine Kindheit. Sehr schön!
Allerdings, wie einige hier auch schon angebracht haben, mit dem Finger auf der Fast Forward Taste.
Wuuuiiiing - sehe jetzt aus wie Bridget Jones nach der Cabriofahrt.
Also statt mit 300 Sachen über die Autobahn, wäre eine Geländefahrt durch die schöne Gegend schon wünschenswert gewesen (nicht nur haartechnisch).

Die Begeisterung des Themas ist Euch aber definitiv anzumerken!

Als Kind fand ich Bruce Boxleitner aus „Agentin mit Herz“ total süß. Die Patina der Serie würde ich im Jahre 2020 auch eher als Rost bezeichnen.

Vielen Dank an @KevinTH für den Vorschlag

Filmtipp an @marioperez007

Eine kleine romantische Komödie für einen verregneten Sonntagnachmittag. Glaube, der könnte Dir gefallen… :blush:

3 Like

Danke für den Tipp !! :slightly_smiling_face:
Den Film kenne ich noch nicht…

2 Like

Tolle Folge, besonders Alf habe ich immer gerne geschaut und finde ich heute auch noch witzig - zumindest die ersten Staffeln. Dadurch, dass die Handlung ja fast immer auf das Haus der tenners beschränkt war gingen den Autoren wohl schnell die Ideen aus…

Funfact: Liz Sheridan die Raquel Ochmonek spielte, ist die Ex-Verlobte von James Dean und John LaMotta der Travor spielt ist der Neffe des Boxers Jake LaMotta, den man in dem Film von Martin Scorsese „Wie ein wilder Stier“ porträtiert sieht.

@nbfilm Max Wright wurde nachweislich betrunken beim Fahren erwischt, aber dass er Crack geraucht und Schwulenpornos gedreht hat wurde nie bewiesen. Wenn man im Internet mal recherchiert findet man auch kritische Stimmen, nach denen der Mann in den angeblichen Beweisvideos ihm lediglich ähnlich sah und die Boulevardpresse die darauf basierend diese Gerüchte verbreitet hat, seine Karriere zerstört hat. Schade, dass bis heute sich hartnäckig das Gerücht hält, er habe diese Sachen gemacht. Dank @kkt habe ich nun auch einen entsprechenden link zu einem Artikel, der sich damit beschäftigt: https://intouch-wunderweib-de.cdn.ampproject.org/v/s/intouch.wunderweib.de/amp/max-wright-alf-heute-95671.html?usqp=mq331AQFKAGwASA%3D&amp_js_v=0.1#aoh=15838976160212&csi=1&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%1%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fintouch.wunderweib.de%2Fmax-wright-alf-heute-95671.html

Noch ein Hinweis: Miami Vice kann man als Amazon Prime Kunde kostenlos streamen.

2 Like

Ja, ich weiß - aber leider in so grausiger Qualität, dass man es nicht angucken mag. Der Ton ist wie aus einer Blechbüchse.
Aber interessant, dass Al Corley hier wieder Steven spielte - das war mir gar nicht mehr bewusst. :smiley: Jack Coleman hatte ja eigentlich den größeren Teil der Folgen die Rolle inne.

1 Like

Gern geschehen! :blush:

2 Like

Sehr schöne Epdisode mit einem eklatanten Makel: In den 80ern gab es die ultimative und immer noch beste Robin Hood-Serie von Richard „Black Beauty, Fünf Freunde, Ein Fall für die Borger uvm.“ Carpenter, bei dem sich Kevin Costenerhood so unverschämt mit Ideen eingedeckt hat, dass es nicht mehr schön ist (Nasir, das Auftreten des Sherrifs,…)
Auch das Guy of Gisburne in dieser Serie Black Beauty reiten durfte ist bemerkenswert. :wink:
Echt bedauerlich, dass Michael Pread als Robin of Loxley zu Gunsten der Rolle eines Gewissen Adam Carrington aufgehört hat. …ist streng genommen eine Unverschämtheit. :sweat:
Aber Jason Connery (Jup, der Kleine von Sean!) hat als Robert of Huntingdon schön die Nachfolge angetreten.
OK - OK - ich höre schon auf!

2 Like