Massengeschmack.TV Shop

Folge 230 Kommentar zur Rabiat Folge

Hallo zusammen,

jetzt nach vielen Jahren zu sehen muss ich einfach diesen Kommentar schreiben. Ich finde Holger du bist in der Folge 230 mit deinem Kommentar über das Ziele weit hinaus geschossen und das hat auch nichts mehr mit unterhaltsamen Journalismus zu tun sondern du wolltest einfach nur mal wieder auf die öffentlichen einschlagen hast dir aber da für meiner Meinung genau das ausgesucht wo die Rundfunk Gebühren genau richtig eingesetzt sind.

In Folge 230 im Anschluss des Beitrages zu den zu recht schrecklichen RTL2 und RTL Sendungen wird ein Ausschnitt der Reportage Reihe Rabiat gezeigt und der Kommentar von dir Holger gegeben das das ja erstens “abartig” sei und das ja weil das bei den öffentlichen laufen würde Intellektuell Anspruchsvoll war.

Ich finde es zutiefst verletzen als jemand der in der BDSM Szene unterwegs ist als abartig zu bezeichnet zu werden. Ja was wir machen entspricht bestimmt nicht gefühlten Norm unsere Gesellschaft aber es ist noch lange nicht abartig. Wer diesen Kommentar von sich gibt zeigt das man sich überhaupt nicht mit dem Thema beschäftigt hat. Ich habe gelehrt das ich mit Wertungen über andere aufpassen muss wenn ich keine Ahnung vom Thema habe.

Der Ausschnitt aus der Sendung ist extrem Unglücklich gewählt. Wenn man diesen Ausschnitt sieht denkt man nicht das es sich bei dieser Sendung über eine extrem Seriöse Reportage über Teile der BDSM Szene in Deutschland handelt.
Was man als Seher des Ausschnittes nicht mit bekommt das die Folge vor allem aus Interviews besteht.

Wer die ganze Folge sehen will gibt es hier zusehen. Diese Version ist für YouTube zensiert aber nur das Bild nicht der Ton vielleicht gibt es noch die Folge nach 22 Uhr bei der ARD.

Ich persönlich kenne zum Beispiel die Beiden Personen die als erstes im Ausschnitt zu sehen waren und des wegen kann ich versichern das sie genau was sie da im Fahrsehen gemacht haben. Sie haben auch Wert daraufgelegt das es sich da bei um eine seriöse Reportage handelt und nicht um diese Unterhatungsscheiße von RTL.

Bei bedarf kann ich da sicher Kontakt herstellen.

Ich findes einfach Schade das gleich solch ein Werk in den Dreck gezogen wird ob wohl es hoch anständig ist und die Szene sich bemüht möglichst gute Öffentlichkeitsarbeit zu machen .

Die einhellige Meinung aus der Szene ist das die Reportage sehr gut war. Es gibt nur ein paar kleiner Kritikpunk über den ein oder anderen Protagonisten. Das seine Aussage oder Verhalten nicht ganz in Ordnung war.

Mein Fazit:

Ich finde es einfach Schade das für einen billigen Witz Menschen einfach beleidigt werden. Darüber hinaus man woll Scheuklappen auf hat und alles was aus Gebühren finanziert ist grundsätzlich schlecht ist und man nicht anerkennen kann wenn mal Gebühren da für verwendende werden wo für sie sind. Nähmilch um einen Bildungsauftrag zu erfühlen was in diesem Fall sehr gut geschehen ist. Jemand der nichts mit der BDSM Szene zu tun hat und diese Reportage sieht hat eine Ahnung was “diese” Leute machen und sieht das dass ganz normale Menschen sind.

Ich hoffe ich bekomme eine Antwort wie es zu diesem Kommentar und der Beleidigung gekommen ist und ob man nicht mal sich die Mühe machen möchte 10 gute Funk Produktionen heraus zu suchen. Die gibt es nämlich.

Mit freundlichen Grüßen

Lordium

1 Like

Soll das heißen, du stehst nur auf körperliche Schmerzen? Nun sei mal nicht so spießig.

1 Like

Ne ich stehe drauf anderen Schmerzen zu zufügen und sie zu erniedrigen aber natürlich nur im Einvernehmen.

Also, ich denke, dass du da jetzt zuviel hinein interpretierst, denn in der Tat sollte es nichts weiter als eine amüsante Randbemerkung sein. Tenor: Bei RTL 2 ist es schlimm, in der ARD ist es seriös. Das ist die ganze Aussage.
Im Übrigen wundert es mich, dass du dich über das Wort abartig so aufregst. Denn ich kenne auch Leute, die in der BDSM-Szene aktiv sind und stolz darauf sind, als abartig oder pervers bezeichnet zu werden. Unter diesen Umständen habe ich mir dabei also nichts gedacht, als ich das Wort verwendet habe.
Dass du dich “zutiefst verletzt” fühlst tut mir natürlich Leid, ich wollte dir keine Schmerzen zufügen.

1 Like

Der Ausschnitt aus der Sendung ist extrem Unglücklich gewählt. Wenn man diesen Ausschnitt sieht denkt man nicht das es sich bei dieser Sendung über eine extrem Seriöse Reportage über Teile der BDSM Szene in Deutschland handelt.
Was man als Seher des Ausschnittes nicht mit bekommt das die Folge vor allem aus Interviews besteht.

Na den Ausschnitt kritisiere ich nicht. Sei froh, dass nicht das Pferdekostüm für den kurzen Ausschnitt herhalten musste.

Ich erinnere, dass in FKTV auch mal eine entsprechende Doku aus dem Privatfernsehen kritisiert wurde.

Wenn Holger „solche abartigen Dinge“ sagt, ist das laut Definition im Duden nicht automatisch eine Wertung, sondern als „vom normal Empfundenen abweichend“.

Ich gebe Dir aber Recht damit, dass die Doku durchaus seriös und um Verständlichkeit, Unvoreingenommenheit und Neutralität bemüht war und die Protagonisten nicht vorgeführt hat;

und gerade deshalb Ihre Berechtigung im beitragsfinanzierten Fernsehen hat.

1 Like

Ja gut, nur die Frage ist doch, was mir die Sendung als Zuschauer nun gebracht hat: Ach so, es gibt Menschen, die auf Schmerzen stehen und die anderen gern Schmerzen zufügen. Ja, das haben wir alle auch vorher nicht gewusst. Dazu brauche ich keine “seriöse” Reportage.

Ich weiß auch, dass RTL II ein Scheiß Sender ist. Welchen Mehrwert haben da große Teile der Folge 230 oder gar ein angedachtes Top 10 Ranking für mich?

Gar keinen - es dient nur zur Unterhaltung :smiley:

Wenn es also Sinn der Reportage war, auf morbide Weise zu unterhalten und nicht zu informieren, ist das durchaus gelungen,

Na ich weiß, dass viele sich durch sowas unterhalten fühlen. FKTV hat nunmal auch unterschiedliche Zuschauer und daher kritisierte ich die Folge nicht bis zum jetzigen Zeitpunkt, weil Du vom Mehrwert der Doku anfingst. Aus MEINER Sicht war Folge 230 daher nicht eine von den Besten. Aber auch sie hat ihre Berechtigung.

Völlig in Ordnung - das informativste Element der Folge 230 dürfte das Interview mit Rechtsanwalt Bölck sein.

1 Like

Hallo Holger,

Ich dachte mir bei dem Beitrag auch, mann was hat er denn da jetzt wieder gemacht.

Ich habe mir die Doku nun auch mal angesehen und fand sie eigentlich sehr interessant. Vorallem wurden hier keine “Freaks” vorgeführt die Dampfloks abknutschen sondern es wurde versucht sachlich zu bleiben und zu erklären um was es bei BDSM geht.

Wenn du mehr darüber wissen willst unterhalte dich doch mal mit Lydia Benecke, die schon öfter bei euch zu Gast war. Sie ist die Jugendschutzbeauftragte der im Film auch angesprochenen SMJG, die BDSM Jugend (bzw. du sagtest ja dass du Leute kennt die da in der Materie drin sind).

“Abartig” finde Ich auch ein hartes Wort was hier nicht wirklich passt.

Was die Sendung gebracht hat? Es gibt immer noch Leute die darüber nicht viel oder nur gehört haben “ja da gibt es so perverse”. Und Ich denke die Doku war da um diese Leute zu erreichen und Ihnen, wenn sie denn aufgeschlossen sind, zu zeigen, schau mal, das gibt es auch noch ausser Bienchen und Blümchen und das ist gar nicht abartig oder pervers weil einvernehmlich und in gegenseitigen Einverständnis.

1 Like

Ach so, wer objektophil ist, der ist für dich ein „Freak“. Aber bei BDSM geht das Wort abartig natürlich keinesfalls. Du begibst dich hier aber auch gerade auf dünnes Eis :smiley:

Es handelte sich um keinen „Beitrag“, sondern es war nichts weiter als eine saloppe Randbemerkung im Rahmen von „Kurz kommentiert“. Hätte ich einen Beitrag gemacht, wäre er selbstverständlich vielschichtiger ausgefallen.

1 Like

Pardon, das war missverständlich ausgedrückt. Die “Tüttelchen” bei Freaks sollten verdeutlichen dass RTL II so denkt, nicht Ich. Ich erinnere mich noch gut an den Dampflok-Beitrag in der RTL II Doku und fand Ich auch furchtbar.

Sorry für die Verwirrung.

Aber du hast recht, machen wir aus der Mücke keinen Elefanten.

Ich verstehe deine Sicht der Dinge und akzeptiere sie.

Alles gut.

Jetzt wird hier ernsthaft darüber diskutiert, ob man Leute mit “abartig” betiteln darf, die anderen gerne schmerzen zu führen bzw. diese gerne ertragen?

Natürlich ist das abartig, was denn sonst? Soll das etwa normal sein?

Da haben wir schon wieder eine Randgruppe, die sich in die Mitte schieben will und uns ihr “tun” als normal verkaufen will.

Das Gegenteil von “normal” ist nicht “abartig”, aber nice try.

3 Like

2 Like

Warum muss Ich denn überhaupt jemand in eine “Kategorie” wie normal oder abartig schieben.

Ich würde dich Fred Feuerstein gerne fragen warum du Leute die sich gerne Schmerzen zufügen lassen als abartig bezeichnest.

Ich will ja auch nicht abstreiten dass das eine Randgruppe ist. Gehen wir doch mal von dem “normal” weg. Sicher, man kann sagen dass das nicht “normal” im Sinne von “die Mehrheit tut das” ist.

Mich würde interessieren was du an BDSM denn so schlimm findest?

1 Like

Vielleicht könnte man daran auch eher nicht kritisieren, dass die Sache dargestellt wird, sondern wie die Sache dargestellt wird. Bei FKTV klang das (in der Kürze) so, als ob die Sache ansich “abartig” ist… Vielleicht ist ja aber eher der voyeuristische Aspekt der Doku das “abartige” bzw. kritikwürdige daran… Ich kenne die Doku nicht und auch wenn es hier ja Stimmen gibt, die darin eine gute Reportage sehen, steht bei dem Typ, der sich das alles anschaut ja schon dieser Voyeurismus im Vordergrund… Er schaut sich das ja an und lacht dann auch darüber und findet es irgendwo skuril… In der Kürze des Beitrags kam das allerdings nicht so gut rüber…

Ach ja, hier gibt es die Doku ab 22 Uhr unzensiert: https://www.ardmediathek.de/tv/Rabiat/Netzwerk-Pervers/Das-Erste/Video?bcastId=51925442&documentId=52233984

1 Like

Weil ich danach gefragt werde.

Es muss doch bei den Leuten etwas im Kopf kaputt sein, wenn man darauf steht. Egal auf welcher Seite. Von daher ist das für mich abartig. Frag mich wieso man sowas erklären muss. Wenn das jemand toll findet und einen Partner dazu hat, OK. Habe da nichts gegen. soll jeder in seine vier Wände machen , was er will. Aber bitte nich verlangen das man das normal oder sonst wie findet. Da muss man damit leben, das es Menschen gibt, die das abnormal finden Und ob wir da nun abnormal oder abartig zu sagen… da können wir auch Flöhe rasieren.