Massengeschmack-TV Shop

Folge 225: Wunschdokus - u.a. "Searching for Sugar Man", "Die Mondverschwörung", "Leaving Neverland"

Pantoffelkino Folge 225. Hier kann darüber diskutiert werden!

Die Zuschauerinnen und Zuschauer hatten wieder das Wort bei den Wunschfilmen - und diesmal ging es ausnahmsweise mal um Dokumentationen: Gewählt wurden u.a. „Leaving Neverland“, in der es um Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson geht, und „Hitlers Hollywood“. Auch der oscar-prämierte Film „Searching for Sugar Man“ ist dabei.

2 Like

@eldorado
Für deine lobende Erwähnung des Films „Unter den Brücken“, mein lieber Volker, schon mal herzlichen Dank. Den Film habe ich mir erst vor ein paar Tagen gekauft, bislang aber noch nicht gesehen. Da du ihn nun so lobend hervorgebracht hast, weiß ich was ich mir heute Abend ansehen werde. Nun sogar mit deutlich mehr Vorfreude! :slight_smile:

Den von Holger erwähnten „Große Freiheit Nr. 7“ habe ich vor ein paar Monaten auch erstmals gesehen und habe dabei dann auch festgestellt, dass Ilse Werner nicht immer nur eine pfeifende alte Frau gewesen ist. :smile:
Den Film hatte ich mal als Wunschfilm vorgeschlagen… er wurde nicht gewählt, hat aber zu meiner Überraschung recht gut abgeschnitten.

Den Vorschlag von der guten Anna für eine Sondersendung zum Thema „Weimarer Kino“ unterstütze ich hiermit ausdrücklich!!! Das sie es selbst vorgeschlagen hat, muss sie dann natürlich auch dabei sein.
Filme aus den 20er und 30er Jahren kommen bei Pantoffelkino ja ohnehin zu kurz. Auch wenn mir bewusst ist, dass (überwiegend) Stummfilme nicht den „Massengeschmack“ ansprechen, so handelt es sich hierbei doch um bedeutende Kulturgüter die eine Sondersendung zweifelsfrei verdienen.

Insgesamt mal wieder eine tolle Sendung mit einer teils guten Auswahl an Filmen. Gerne wieder!

3 Like

Danke für diese sehr informative und unterhaltsame Folge!
Anna war wieder mal eine kompetente, qualifizierte und sympathische Bereicherung.
Lars und Rielke finde ich auch gut, aber oft ist Ihr Wissen bzgl. Filmen und deren Bewertung… eingeschränkt, zumindest im Vergelcih zu Anna. Also bitte mehr von Anna! :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 Like

Ich habe es noch nicht gesehen freue mich aber auf nachher. Endlich Anna wieder im Programm ohne Nervkontrast und keine Notstopfen mit stark eingeschränktem Filmwissen.

Mehr Anna, bitte, also auch von hier! :slight_smile:

Auch ist es gut bei Mangel an Filmprofis mal zu Dritt oder zu Zweit eine Sendung zu machen als irgendwelche beliebigen Leute , in Bezug auf Film bzw. PKTV, mit Gewalt aufzufüllen!

So geht PKTV! Danke! :slight_smile: So liebe ich mein MG. :slight_smile:

Schade dass Mario und Christian feheln, natürlich! :slight_smile:

Auf einem extrem bekannten Videoportal findet man übrigens entsprechende Filme, die zwischen 33 und 45 gedreht wurden und Vorbehaltsfilme sind. Manchmal sind sie unter Umständen in deinem Land nicht verfügbar, aber man kann das mit Proxy umgehen.
Ob man sich das geben muss, muss jeder selbst entscheiden.

Edit: Nach einem kurzen Suchtest ist mir aufgefallen, dass diese Filme inzwischen doch nicht mehr so einfach zu finden sind. Habe aber die ganzen Dinger vor 2 Jahren noch gesehen.

Das Problem, an die Vorbehaltsfilme heranzukommen, hat selbst die Forschung.
Ich hatte mal eine Vorlesung zum Thema „Propagandafilme im Nationalsozialismus“, bei der sich die Dozentin mehrfach darüber beklagt hat, dass selbst sie als Fachwissenschaftlerin bei der Murnau-Stiftung diverse Schreiben vorlegen musste, dass sie auch tatsächlich in diesem Gebiet forscht und auch ja kein Schindluder mit den Filmen treiben wird, nur um dann zu erfahren, dass die Filme gar nicht digitalisiert vorliegen, sie sich aber selbstverständlich die Filmrollen vor Ort unter Aufsicht ansehen könne!
Sie hat sich die verfügbaren Filme dann bei YouTube heruntergeladen, teils in desaströser Bild- und Tonqualität…
Inzwischen scheinen allerdings zumindest Geldmittel für die Digitalisierung bewilligt worden zu sein.

Ahnlich wie bei „Mein Kampf“ halte ich dieses demonstrative Unter-Verschluss-Halten aber sowieso für Schwachsinn, gerade in der heutigen Zeit. Vor allem dürften die meisten dieser Filme genauso antibritisch, -französich und -russisch sein wie „Pearl Harbor“ antijapanisch ist.

4 Like

Lief Kolberg nicht vor wenigen Jahren mal bei Arte? Haben wohl nur auch wenige Kopien noch die ja schon zerstörten Städte erreicht, aber jedenfalls vom Aufwand her eine Liga mit Hollywood und der leider wohl letzte Film mit Heinrich George meine ich gerade. Stimmt nicht lese ich eben.

Der Film lief 2016 auf Arte.

1 Like

Leute wie Albers oder Hans Söhnker gab es leider zu wenig in der Zeit. Rühmann hatte damals erst Schwierigkeiten die Feuerzangenbowle ins Kino zu bekommen ( Verunglimpfung des Lehrerberufes ) , aber durch ein Treffen mit Hitler wurde dieses Problem wohl schnell aus der Welt geräumt. Mir war immer schon die Heiligsprechung dieses Mannes zu seinen Lebzeiten ein Rätsel.

1 Like

Echt? Dann muss das wieder über Frankreich gelaufen sein. Arte hat ja auch schon FSK 18 Filme um 20:15 Uhr gebracht, weil Frankreich bei Filmen solche strengen Bestimmungen nicht hat. :smiley: Der einzige Öffi-Sender, der meine volle Sympathie hat :stuck_out_tongue:

3 Like

Das waren abwechslungsreiche Vorstellungen mit interessanten Dokus. Außer Die lustige Welt der Tiere. Das ist allenfalls eine Pseudodokumentation. Eine fragwürdige noch dazu. Ich erinnere mich noch an die seltendämliche Szene, in der angeblich ein Pavian gefangen wird, weil der zu blöd ist, seine in dem Erdloch geballte Faust zu öffnen. Das habe ich schon als Kind nicht geglaubt. Die Sache mit den betrunkenen Tieren ist übrigens auch Unfug. Da liegt es nahe, anzunehmen, dass die für den Film einfach betäubte Tiere beim Aufwachen gefilmt haben.

Der lief ganz normal im deutschen Arte, allerdings im Nachtprogramm mit einer „Begleitdokumentation“ im voraus. Das war eine ganze Filmreihe zum 100. Geburtstag der UFA.

Archive.org hat übrigens eine Sammlung von über 60 Filmen aus dem dritten Reich in einer Playlist names Cinema of The Third Reich. Ich setze mal lieber keinen Direktlink.

Es gibt kein deutsches Arte - es gibt Arte, das in Frankreich und Deutschland läuft. Und dadurch hat Arte immer wieder mal die Möglichkeit, deutsche Bestimmungen zu umgehen.

Ich muss mich übrigens an einer Stelle korrigieren: Hans Albers hat sehr wohl in einem Propagandafilm mitgespielt, nämlich „Carl Peters“ - und das scheint ja auch gleich ein richtiger heftiger Hetzfilm zu sein. Oh man, damit ist mein jahrelanges Weltbild vom heroischen Anti-Nazi Hans Albers dahin :frowning_face:

Konnte sich vielleicht dem Druck da nicht beugen, aber seine Grundhaltung ändert sich ja dadurch nicht.

Lese gerade, dass er den Film noch mit produziert hat und noch in zwei weiteren Filmen dieser Sorte dabei war.

Auch interessant: Der 1945 mit Hans Albers angefangene Film „Shiva und die Galgenblume“ wurde nie zu Ende gedreht. 1993 hat man mit Manfred Zapatka einige ergänzende Szenen gedreht und das Ganze dann mit den alten Szenen montiert. Hab ich noch nie von gehört, eben drüber gestolpert.

Was man alles so nebenbei noch erfährt :smiley:

1 Like

Tolle Folge - interessierte Runde mit interessanten Infos und Einschätzungen. Hat durchweg großes Vergnügen bereitet!

„Die lustige Welt der Tiere“ haben wir in der Schule immer angeschaut als Lückenfüller, wenn ein Lehrer krank war oder wenn Ferien bevorstanden. Seitdem nicht mehr gesehen. Ich habe nie darüber nachgedacht, dass der eigentlich mehr eine erfundene Geschichte ist als Doku.

Eine Weimar-Filme-Folge wäre auch hochinteressant! Es gibt so viele gute Filme aus der Zeit, bspw. „M“ von Fritz Lang.

Lief wohl einmal in den 90ern auf arte, davon gab es dan schreckliche 10mal kopierte VHS Qualität irgendwo im Netz. Zuletzt lief er in der Reihe 100 Jahre UFA auf arte in HD und restaurierter Fassung! Du darfst mich gerne anfragen.

Ist vielleicht ganz interessant:
Im Gespräch mit Augstein sagte Egon Krenz, dass er als Kind einer der Statisten in einer Strandszene im Film Kolberg war. Ob er jedoch dann auch auf dem fertigen Film zu wäre, wüsste er nicht.

Habe den Film nie gesehen und die Ausschnitte auf Youtube sind so verwaschen, dass man da sicher kein Gesicht in der Menge zuordnen kann.

grüße…also kolberg gibts (gabs?) bei Youtube…:wink: . was die sache mit den filmen aus der ns zeit angeht, ich verstehe nicht warum man sowas nicht frei gibt? …diese filme entlarven sich ja selber und wer aus politischer idiologie - ich so was anschaut, der bekommts auch so…im netz/bei den amis und co…(mit musik ist das genauso!..oder?)…und ich denke von „filmen“ aus der zeit, kann man ja auch was lernen!..so n scheiß nicht nochmal erleben zu müssen …bei „RomperStomper“ , „Oi! warning“, "„skinhead88“ und co…(„legal“ in D)… bin ich mir da nicht sicher, ob das auch „trigger-szenefilme“ sind…und die gibts im TV !?!
ps: ich find da waren echt interessante dokus dabei…ich wünsch euch alles gute und n schönes wochende euch von MG und alle da draussen!..PS: die lustige welt der tiere kann ich echt nicht mehr sehen…:slight_smile:

wunderbare Folge, abwechslungreich und schön mit Informationen angereichert
ist eine Folge wo ich nach langer Zeit mal die komplette Sendung geschaut habe…

1 Like