Folge 208: Politik und Twitter - Diskussionen mit Restle und Lanz - Schweinkram bei Discovery+

Deswegen wählt man ja auch Inhalte. Wenn eine vermeintliche Anti-Kriegspartei mit dem Inhalt „Kein Krieg“ gewählt wurde, dann muss sie dies auch so durchsetzen, wenn sie in der Regierung ist. Und ja, ungeachtet der Einzelheiten. „Kein Krieg“ heißt „Kein Krieg“. Und nicht „Kein Krieg solange es opportun ist und es nichts kostet und man sich damit auch keine Feinde macht und alle einen dafür den Bart streicheln.“

Und wie kann ich das tun, wenn der Spitzenpolitiker dann gegen seine Versprechen agiert? Ich hab ihn ja schon gewählt. Ich hab keinerlei Handhabe dagegen, wenn er gegen meine Wählerinteressen handelt. Und Personen wie du und Holger finden das ja dann auch noch gut…

In dem vorliegenden Fall dürfte auch die Meinung innerhalb der Grünen-Wähler uneinheitlich sein. Also egal welche Haltung man hat, man wird nie die Gesamtheit seiner Wähler zufrieden stellen können. Insofern kann ich die Äußerung von Fr. Baerbock durchaus nachvollziehen.

Entscheidend ist, was im Wahlprogramm stand. Nicht was Habeck, Baerbock und Co. im Alleingang entscheiden. Ich wähle eine Partei auf Basis ihrer inhaltlichen Ziele, nicht auf Basis des Vertrauens in Einzelpersonen auf deren Wahl ich ohnehin als normaler Wähler keinen Einfluss habe.

Es ist also vollkommen irrelevant, ob die Grünenwähler einheitlich einer Meinung sind oder nicht. Es ist so beschlossen und beworben worden. Also muss diese Partei sich dann auch an diesen Maßstäben messen lassen.

„Exporte von Waffen und Rüstungsgütern an Diktaturen, menschenrechtsverachtende Regime und in Kriegsgebiete verbieten sich.“

So steht es wörtlich im Wahlprogramm der Grünen für die Bundestagswahl 2021. Man hat schlichtweg nicht damit gerechnet, dass es mitten in Europa zu einem Angriffskrieg durch ein menschenrechtsverachtendes System kommt (wer hat das schon?). Das sollte allen Parteien eine Lehre sein, sich immer ein Schlupfloch im Wahlprogramm zu lassen… :upside_down_face:

Ich baue Frau Baerbock aber dennoch eine Brücke: Laut Russland handelt es sich in der Ukraine nicht um einen „Krieg“, sondern um eine militärische Spezialoperation. Von „militärischen Spezialoperationen“ steht im Wahlprogramm der Grünen nichts, demzufolge dürfte auch eine Waffenlieferung im Rahmen solcher „Operationen“ völlig unproblematisch sein! :innocent:

3 „Gefällt mir“

Da hast Du aber schön den Grund für Wahl-/Politikverdrossenheit zusammengefasst. :wink:

2 „Gefällt mir“

Jeder der bis 2001 und davor sich zurück erinnern kann. :man_shrugging:
Jeder, der sich an die Nazi-Zeit erinnert und davor. :man_shrugging:
Anzunehmen, dass Europa ein supersichers Fleckchen Erde sei ist naiv.
jm2c

1 „Gefällt mir“

Denke ich auch. Ich persönlich bin sehr unzufrieden damit wie unsere Demokratie in Deutschland aufgebaut ist. Darum krieg ich auch jedes Mal Pickel wenn irgendwer meint „Unsere Demokratie ist die beste Staatsform die es gibt und es kann niemals etwas besseres geben.“ :roll_eyes:

Sehe ich auch so. Wer wirklich gedacht hat, das Europa und die Welt für immer im Frieden und ohne Kriege leben wird, der ist wirklich naiv. Das meine ich aber nicht böse. Es ist ein schöner Traum, aber mehr eben auch nicht.

1 „Gefällt mir“

Abgesehen von der ungewöhnlichen Form der Ehrlichkeit ist es halt typisch Baerbock. Der Kommentar war selbst Umfrage-technisch unnötig und ich hätte es anders formuliert, sodass es weniger wie Verrat klingt.
Selbes bei Habeck. Ich versteh nicht, wie man schon so lange in der Politik sein kann und trotzdem Kommentare auf „Nackte-Kanone“ Niveau geben kann. Andererseits macht Habecks Politik in letzter Zeit weniger Sinn als ein Gelaber.

1 „Gefällt mir“

Ist halt blöd, wenn man als Vergleich nur Weimar, Kaiserreich, das dritte Reich und die DDR hat.
Für mich würde es ja schon reichen, wenn wir die blöden Direktmandate, wo sich ja traditionell die Union und die SPD dran bereichern (und der einzige Grund, warum die Linke angeblich noch im Bundestag sind), endlich abschaffen und den Bundespräsi direkt wählen dürfen.

1 „Gefällt mir“

Naja zurück würde ich auch keineswegs wollen. Alle vergangenen Systeme haben ja gezeigt, dass sie nicht nur nicht funktionieren, sondern auch noch Leid und Ungerechtigkeit produzieren. Unsere Demokratie ist nicht perfekt, aber ich denke schon das Demokratie an sich die richtige Idee ist.

Ich glaube nur, dass repräsentative Demokratien ein Widerspruch in sich selbst sind und darum mMn dringend durch andere Demokratie-Konzepte ersetzt werden müssten.

Umso mehr „Gangster“ Menschen werden, desto sensibler werden sie. Meine Güte, wie zerbrechlich und instabil kann man denn sein? Von diesem ManuDingsbumms habe ich noch nie gehört oder ist das die Musik, die bei 8-12 jährigen Jungs aus dem Bluetooth Speaker im Schulranzen dröhnt?

Es gibt 2 Arten von Menschen:
Menschen, die Beleidigungen witzig finden…
und es gibt Arschlöcher.

Kein Unterschied - so ausgedrückt ist das die gleiche Personengruppe. :man_shrugging:

1 „Gefällt mir“

Da fällt einem schon spontan das Wort Verschwörungserzählung ein. Aber das gibt’s ja nicht wenn es um Rechte geht💁‍♂️

Ich verstehe nicht warum Baerbock ständig Englisch spricht… ich dachte sie repräsentiert Deutschland. Außerdem kommt es mir viel zu sehr gewollt und nicht gekonnt rüber. Mein Englisch ist sicher nicht perfekt und akzentfrei, kommt aber nicht so gekünstelt rüber. Nochmal, als Repräsentantin Deutschlands gebührt es sich Deutsch zu sprechen. Es sei denn man redet auf Muttersprachlerniveau: und das kann sie leider nicht.

Wenn sie Englisch spricht, dann können die deutschen Medien eine Übersetzung drüberlegen. Dann hört man nichts von ihren ganzen Sprechunfällen.