Massengeschmack-TV Shop

Folge 206 - Kurz kommentiert


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!


#2

Den McDoof Beitrag gab es doch schon 1:1 genauso in Folge 179


#3

Oha, die senile Demenz greift ja früh bei Holger. :shock:


#4

Hallo Holger,
Eigentlich wollte ich ja mit einem positiven Eintrag in diesem Forum anfangen, aber dazu musste ich einfach etwas schreiben.

Bei dem “Fernsehgarten”-Ausschnitt sagst du: “…ja wenn sie das Buch Andorra gelesen hat, dann sollte aus dem Buch doch eigentlich hervorgegangen sein das Andorra ein Land ist, oder was hat sie da gelesen. Keine Ahnung.”

Fazit: Du magst dich vielleicht mit Erdkunde auskennen, beim Thema Literatur sieht es aber schlecht aus:-)


Nichts für ungut.


#5

Beim Vibro shaper ist dir ein kleiner Fehler unterlaufen. Der Preis beträgt nämlich knapp 300 Euro. Die 49,90 Euro bezeichnen eine Rate. :wink: https://www.mediashop.tv/DE/vibro-shaper/

Und an sich ist das Gerät auch gar nicht so schlecht. In vielen Physiotherapien wird es beispielsweise gerne eingesetzt.

Nur ist natürlich die Präsentation nicht gerade berauschend. Als ergänzendes Fitnessgerät taugt es schon, nur diese Vermarktung als Wunderprodukt kann man durchaus bemängeln.


#6

Die Geschichte mit der gegrillten Katze hat es so ähnlich offenbar wirklich gegeben. Vermutlich haben die das aus der BILD:
http://www.bild.de/news/inland/traditionelles-essen/das-ist-der-katzen-griller-mit-dem-bunsen-brenner-37722712.bild.html :smiley:


#7

Geil, dieser Vibroshaper. Seit Jahren schlag ich mich mit der Plautze rum und jetzt kann ich die ganz einfach ohne viel Aufwand wegvibrieren. Am Ende werd ich ein richtiger Muskelprotz, der jeden auf die Matte schickt. Danke für den Tipp, Holger. Den kauf ich mir sofort.:ugly

Der Dreiradmechanismus bei der Sackkarre ist hingegen interessant. Ich frage mich allerdings, ob der körperliche Aufwand auch bei ebenem Boden gleich bleibt. Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen …

Der Spot mit der Personal Trainerin war absolute Spitzencomedy. Wie sie kuhäugig in die Kamera bzw. auf den Teleprompter blickt und ihren Text aufsagt, komm ich vor lauter Lachen gar nicht zum Zuhören.
Aber was sie dann sagt, stimmt einen schon nachdenklich. Wie oft haben sich Frauen schon unwohl gefühlt, weil sie ihr Makeup abschminken mussten vor dem Sport? Da muss man sich doch total unnatürlich vorkommen, wenn die ästhetisierende Schutzschicht auf der Haut weg ist. Und wie einen dann die Leute angucken und voller Ekel das Gesicht verziehen. Iiieh, ein ungeschminkter Mensch! Das ist ja so, als würde man sich die Haut abziehen und mit bloßgelegten Muskeln, Organen und Knochen draußen joggen gehen. Furchtbar!
Zum Glück gibt es ja jetzt Strong, für einen großartigen, natürlichen Look, der bei jedem Sport sicher hält. Tolle Sache!

Gleich nach dem Schauen deiner Sendung hab ich mir sofort einen Karton Seife gekauft, “Björnies Wille” drauf eingeritzt und verticke sie an den Haustüren an senile Rentner. Björnie ist nämlich ein Engel, der kleine Bruder von Metatron, der taucht in der Bibel nicht auf, weil er so schüchtern ist. Das erzähle ich zumindest den Rentnern. In Wahrheit ist es der kleine Bruder von Satan, hihihi. :twisted:

Der Katzenbraten auf dem Grill war hoffentlich nicht echt. Zuzutrauen wäre es Sat.1 allemal …

Die Hundeerziehung sollte, finde ich, ein bisschen kontroverser diskutiert werden, sonst ist das langweilig. Ich lege meinen Hund beispielsweise an die Kette und lasse ihn in seinem Kot dahinvegetieren. Was meint ihr dazu?

Nichts ist so symptomatisch für die McDonald’s-Konsumenten wie der Satz “Ich liebe es, und ich hasse es auch”. Jeder weiß, dass die Dreck verkaufen, keiner würde zugeben, Fan von Makkes zu sein, aber alle gehen hin. Und dann weiß natürlich auch jeder, dass die Angestellten ausgebeutet werden, aber wehe, die Bestellung am McDrive dauert zu lange. Das geht nämlich gar nicht. Da sollte man den faulen Säcken mal Disziplin einprügeln. Ein schönes Beispiel für das schizophrene Bewusstsein des kapitalistischen Menschen. Die Ausbeutung, die er als Arbeiter oder Beobachter beklagt, fordert er als Konsument wieder ein. Er ist gegen Tierquälerei, aber wenn das Fleisch schön billig ist, kauft er es trotzdem.

Ach ja, der ESC. Ist das nicht schlimm, wie der Nationalstolz der Deutschen immer wieder mit Füßen getreten wird? Wie sehr hätte ich meinem Vaterland den Sieg gewünscht. Einen Platz an der Sonne statt im feuchten Keller, wo die anderen hingehören.
Stellt euch mal jemanden vor, der vor dem Fernseher sitzt und über das Gejammer lachen kann.
Macht es doch mal ganz einfach: Lasst das nächste Mal Scooter auftreten. Die sind eine internationale Band für Proll-Techno. Machste nix mit falsch. Trifft den Massengeschmack. Die tun nicht so, als wäre der Trash, den sie produzieren, hohe Kunst, und brauchen keinen hohen Aufwand in der Präsentation. Nichts, um das Land stolz zu machen und womit sich die Rentner, die das Zeug gucken, identifizieren können, aber darum geht es nicht.
Das ist es, was ihr einfach nicht lernen wollt. Erinnert ihr euch an “Wadde hadde dudde da?” von Stefan Raab, der auf Platz 2 landete? Was ihr Deutschen hasst, das mögen alle anderen. Was euch beschämt, macht euch stolz. So müsst ihr vorgehen.


#8

[QUOTE=Guten Teig;490181]Den McDoof Beitrag gab es doch schon 1:1 genauso in Folge 179[/QUOTE]

Hab irgendwie die ganze Zeit drauf gewartet, dass Holger es selber merkt. :smiley:


#9

@megabjörnie

Megabjörnie…der Umgang mit uns hat wahrlich derbe Spuren hinterlassen :mrgreen::mrgreen::mrgreen:…schöner Text, aber ne Therapie ist mal dringend notwendig, oder ? Hast ja schon in der Studiofolge bewiesen, dass man gaaaaanz sanft mit Dir umgehen muss :ugly:ugly


#10

[QUOTE=Megabjörnie;490222]Erinnert ihr euch an “Wadde hadde dudde da?” von Stefan Raab, der auf Platz 2 landete?[/QUOTE]
Platz 5.


#11

[B]Eingeseift[/B]
Vermutlich steht “deus vult” auf der Seife. Die ideale Seife also für engagierte Deutsche.

[B]Jäger & Sammler & Kritik[/B]
Das Treffen wäre doch eine Versammlung der Vollidioten geworden. Kann man sich so ähnlich vorstellen wie die derzeitige Diskussion in “Folge 206 - Sonstiges”.


#12

Der ESC ist gebührenfinanzierte Ohrenfolter vom Vorentscheid bis zur letzten Minute der Hauptveranstaltung. Allein schon die Tatsache das selbst Großbritannien, als Mutterland guter Popmusik jedes Jahr ein musikalisches Desaster nach dem anderen abliefern ist doch absurd. Die Briten haben jede Menge gute Künstler aber bereichern den ESC ein ums andere Mal mit ähnlich talentierten Künstlern wie Deutschland. Ist das britischer Humor? Anders kann ich das nicht interpretieren. Wobei Künstler, die was auf sich halten wohl auch eher Abstand vom ESC nehmen, wenn man sich den Ruf nicht komplett ruinieren will.

Was haben wir denn dieses Jahr gehört? Belanglose Balladen, noch mehr Balladen und ab und an skurrile Musik. Man wählt doch schon seit langem nicht mehr das Lied, was den Geschmack der meisten Europäer trifft, sondern den Titel der von den ganzen unsympathischen Trällerheinis am wenigsten abstoßend ist. Im Grunde wie in der Politik.

Bei Peter Urban frage ich mich was für Medikamente der nimmt. Der redet jedes Jahr den gleichen Mist in der gleichen Formulierung. Nach einem Misserfolg stellt er sich jedes Mal die Frage woran es gelegen haben kann. Dabei kam er nie auf die Idee, dass selbst ein audiophiles Publikum wenn es zwischen Pest und Cholera wählen muss eben manchmal auch die Pest wählt. Nach dem ESC wird er dann wieder in seine Kiste verpackt und ein Jahr in Ruhe gelassen. Gott sei dank! Jetzt wird er für den Sprechplanet nochmal ausgebuddelt - ein Jammer.

Der ESC ist so oder so nur mit viel Alkohol zu ertragen. So kann man sich wenigstens immer schön einreden, dass die eintretende Übelkeit vom Alkohol kommt und nicht von den dargebotenen Gesangsleistungen.


#13

[QUOTE=Sherlock;490297]Das Treffen wäre doch eine Versammlung der Vollidioten geworden. Kann man sich so ähnlich vorstellen wie die derzeitige Diskussion in “Folge 206 - Sonstiges”.[/QUOTE]
:mrgreen::mrgreen::mrgreen:

Ich schaue den ESC immer wieder gern, auch wenn dieses Jahr allein schon die musikalischen Beiträge etwas zu wünschen übrig ließen. Nur insgesamt 5 der 26 (!) Teilnehmer habe ich mehr als 2/3 der möglichen Maximalbewertung gegeben. Ich mag auch Peter Urbans stichelende Kommentare sehr, wobei dieses Jahr davon leider nichts zu hören war, bis auf 1-2 Ausnahmen vielleicht.


#14

Also so was von Klischees fördern mit dem angeblichen Katzen grillen. :x

Was ist falsch an diesem Bild?


  1. Der Grill ist gar nicht an.
    Niemand legt sein Grillgut auf den Rost, bevor der Grill richtig an ist.

  2. Das ist keine Katze, sondern ein Kaninchen.

Deswegen werden die Tiere mit Kopf verkauft; damit man den Unterschied sehen kann als Kunde. :smiley:
Kaninchen haben zwei dicke Zähne vorne zum Karotten kauen.
Katzen haben vier spitze Fangzähne an der Seite, um die Mäuse zu töten.

  1. Niemand würde ein ganzes Kaninchen(Katze) so auf einen Holzkohlegrill legen,
    das würde gar nicht richtig durchbraten, da dies nur für Kurzgebratenes geeignet ist.
    Also entweder in Stücke schneiden, oder eine andere Langsamgrillmethode benutzen.

#15

s gibt dazu zwar schon eine Diskussion unter “Sonstiges”, aber ich denke, es gehört hierhin. Den Beitrag zu J&S habe ich mir aufgehoben, weil ich da ein wenig ernster werden muss.

Laut Holger ist der Beitrag selbst rassistisch, weil hier eine Schwarz-Weiß-Abgrenzung vorgenommen wird, und ganz allgemein mache es alles nur schlimmer, wenn man in Integrationsdebatten mit dem erhobenen Zeigefinger komme.
Der Sprecher hat mit der Priviligiertheit der Weißen gemeint, dass keine Diskriminierung aufgrund ihrer Hautfarbe stattfände. Und da ich noch nie wegen meiner Hautfarbe diskriminiert worden bin, kann ich dem ohne Weiteres Glauben schenken.
Was ist es denn, was den Beitrag so hassenswert macht? Tariks streberhafte Arroganz? Okay. Aber was ist mit dem Inhalt seiner Aussagen? Können wir nicht trennen zwischen dem, was gesagt wurde, und der Art, wie es gesagt wurde? Wir sind hier doch nicht auf dem Schulhof, wo man den Streber vermöbelt hat, der einem immer die Grammatik korrigierte.
Immer wenn weiße Europäer ein Zeichen gegen Rassismus setzen, kriegen sie überwältigende Zustimmung. Wie reagieren wir aber, wenn jene, die Rassismus aus erster Hand erfahren, dasselbe tun?
Wir reflektieren doch die ganze Zeit über unseren Rassismus! Was muss da noch so ein Bim…, äh, Neger um die Ecke kommen und uns erklären, wir hätten Vorurteile? Stimmt doch gar nicht! Und was soll das Gejammer? Die haben doch schon mehr Rechte als wir, was wollen die noch?
Ist es das? Denn wenn nicht, woher kommt dann die Abwehrhaltung? Eigentlich sollte es uns doch nachdenklich stimmen, wenn wir hören, dass Schwarze ständig polizeilich kontrolliert und auch sonstwie benachteiligt werden. Wieso wollen wir es nicht von einem Schwarzen hören?

J&S hat große Mengen an massenhaft gedislikten Videos hochgeladen. Da sie ihre Strategie aber dennoch nie geändert haben, liegt der Gedanke nahe, dass sie sich mit Absicht zur Zielscheibe von Anfeindungen machen.
Wer aneckt, stößt Debatten an. Und geht die Strategie etwa nicht auf? Was hat ein FKTV-Beitrag über eines dieser Videos in diesem Forum für eine Diskussion ausgelöst!
Ich glaube, dass hier der Schlüssel liegt, das Konzept von J&S zu verstehen. Plakative Thesen präsentieren, von denen man genau weiß, dass sie die Realität bestenfalls höchst einseitig widerspiegeln. Heftige Reaktionen provozieren. Argumente aus dem Gegner rauskitzeln. Ihn zwingen, Farbe zu bekennen. Seine Vorurteile bloßlegen.

Ich habe vor nicht allzu langer Zeit selbst ein geharnischtes Statement gegen die Auswahl der FUNK-Kanäle vom Stapel gelassen. Aber ein bisschen bröckelt meine Haltung schon langsam. Ein Künstler sollte ja eigentlich nicht immer die Schere im Kopf haben, den Konflikt zwischen künstlerischem Anspruch und der Notwendigkeit, dem Publikum gefallen zu müssen, um überleben zu können. Kunst, die sich verkaufen muss, kann nie zu echter Kunst werden. Und ein Kritiker, der es als seine Berufung ansieht, den Leuten Dinge zu sagen, die sie nicht hören wollen, wird auf einem freien Markt immer marginalisiert werden.
Ja, ich weiß, das gilt auch für die konservativen Kritiker von J&S. Mir geht es um das, was Holger bei 45:40 sagt. Für ihn scheint das massenhafte Missfallen der User ein Argument gegen die Beitragsfinanzierung zu sein. Der Gefälligkeitszwang ( im Fachjargon heißt das Quotendruck ) hat aber auch schon im privaten Fernsehen für einen schleichenden Niveauverfall gesorgt.
Nach welchem Maßstab soll man denn jetzt ausgerechnet J&S die Förderung streichen? Die Anzahl der “Programmbeschwerden” von Leuten, denen nicht gefällt, was sie da an den Kopf geschmissen bekommen?
Ist denn noch keinem aufgefallen, dass die Videos zwar ein Mehrfaches an Dislikes gegenüber den Likes bekommen, die Klickzahlen aber stabil bleiben? J&S ist der einzige FUNK-Kanal mit einer Stamm-Hatergemeinde! :lol:


#16

[QUOTE=GrrrBrrr;490346]
Bei Peter Urban frage ich mich was für Medikamente der nimmt… Nach dem ESC wird er dann wieder in seine Kiste verpackt und ein Jahr in Ruhe gelassen. Gott sei dank! Jetzt wird er für den Sprechplanet nochmal ausgebuddelt - ein Jammer.[/QUOTE]

Der Herr Urban wird überhaupt nicht in Ruhe gelassen sondern präsentiert nach wie vor (fast) jeden Donnerstag Abend auf NDR 2 seine Sendung “Soundcheck - Neue Musik”. Wer also gerne seine Stimme hört (da solls ja ein paar Leute geben):


#17

Den ESC durchzuführen, den ESC zu zelebrieren durch PV ist Massenverblödung für die wirklich Dümmsten.
Politische Spielereien verpackt mit tuckiger Musik, um als Musikspektakel zu gelten. Wer den ESC schaut, der liest auch die Praline.


#18

[QUOTE=capspauldin;490613]… den ESC zu zelebrieren durch Public Viewing ist Massenverblödung für die wirklich Dümmsten.[/QUOTE]

Eine Massenverblödung die allerdings auch die Firma Massengeschmack ihren Kunden seit Jahren unter dem Motto “kommt vorbei und seid live dabei” anbietet und die auch recht gut angenommen wird.

Was sagt uns das dann also über diesen “Sender” und seine Kunden? :ugly


#19

[QUOTE=capspauldin;490613]Politische Spielereien[/QUOTE]

Welche politische Agenda steckt denn hinter dem Sieg Portugals?


#20

[QUOTE=capspauldin;490613]Wer den ESC schaut, der liest auch die Praline.[/QUOTE]
War doch eine schöne Zeitschrift in den 50ern.