Massengeschmack-TV Shop

Folge 20


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!


#2

Die Aussprache von “viagogo”… mal wieder ein Knüller :grinning:


#3

Ich hab 10 verschiedene Aussprachen von 10 verschiedenen Leuten gehört :smiley:


#4

Diese “Journalisten” machen mich echt wütend. Schön viel filmen und dann alles so zurecht cutten, damit es zum Beitrag passt. Kann doch nicht sein, dass man mit sowas durchkommt und es dann nicht mal richtig stellen muss. :face_vomiting:


#5

Den Talk mit dem Youtuber musste ich leider nach 2 Minuten überspringen. Pures Fremdschämen über eine derartige Unreife. Aber auch die “Konter” seiner Kollegen auf YT sind maximal peinlich…

Ansonsten: Top Folge, Gute Themenauswahl, insbesondere der Frontal-21-Beitrag ist sehr interessant. Allerdings produziert die Selbstgefälligkeit des manipulativen Herrn Tesfu ähnliche Gefühle wie das genannte Team Youtube… :woozy_face:

Achja, die Masche von Viagogo war komplett neu für mich. Danke für die Info!

P.S: Fun Fact: Der Geldregen-Moderator war mal im Big Brother Haus


#6

Wo kann man denn dieses Geldregen.tv empfangen? Wer soll denn da anrufen, wenn man es nirgendwo findet? Super Folge :slight_smile:


#7

Krass, ZDF-Frontal21 führt ein Scheininterview, um den Interviewgast reinzulegen.
Das ist schon ein dickes Ding…


#8

Moin,

also wofür die Abkürzung beim Kanal der Woche steht, ist leicht zu erfahren auf der Seite www.ddbradio.de unter Impressum
ddbradio für germany - ein Projekt von ae-radiostation, canada

ae-radio station canada, Nova Scotia, B3H – B3S Halifax und : Weitere Adressdaten werden noch ergänzt !

als Kooperationspartner mit weltweiter Lizenzvergabe an ddbagentur (deutsche depeschen bild- und tonagentur) für ddbradio und ddbNetzwerk im vereinigten Wirtschaftsgebiet Bundesrepublik Deutschland (siehe Art. 133 GG). responsible radio

editor in chief : Spencer Borrow

Spannend auch der Hinweis:
Domaininhaber: Der Inhaber der Domain, wie der genutzten technischen Plattform, eingetragen mit den Personen-Daten: UWE VOßBRUCH, Ullenbeck 21, 40880 Ratingen aus der Bundesrepublik Deutschland, ist nicht berechtigt für die Inhalte dieser Webseite Verantwortlichkeiten zu übernehmen. Er ist kein Mitglied der ddbagentur und somit nicht zu einer Aussage bezüglich der Inhalte dieser Webseite, wie zu den Inhalten aller anderen Seiten von ddbNetzwerk bevollmächtigt. Die Verantwortlichkeiten für die jeweiligen Seiteninhalte sind unter der oben im Impressum aufgeführten Adresse zu erfragen. Auch für die Post- bzw. Korrespondenzadresse der ddbagentur in der Bundesrepublik Deutschland besitzt der Domaininhaber keine Verfügungsvollmacht. Die Redaktionsleitung der ddbagentur am 10. Dezember 2018


#9

Ursprünglich stand DDB für Der Deutsche Bund, das ist der Vorgängername ihres Fantasiestaats.


#10

Kanal der Woche: Muss man sich eigentlich mit solchen Idioten befassen?
Auch wenn die Aufrufe für so einen Müll schon beeindrucken, wertet man die Einzeller von DBB nur auf.
Am besten war die Abmoderation (“Dean, bist du eigentlich gerne Praktikant hier?”)
:rofl:


#11

Die Anmoderation zu Tarik Tesfu fand ich sehr gelungen. “…nur weil man irgendeiner Minderheit angehört.” – das ist ein Problem, das wird noch größer. Man könnte fast meinen, dass man händeringend einen “Quoten-Neger” sucht… und einfach wenig Auswahl vorhanden ist. Ist eigentlich auch eine sehr perfide Form des Rassismus. Man meint es gut… verhält sich aber denkbar dumm. Aber das gibt es nicht nur im deutschen Fernsehen… das kann man auch bei den Golden Globes und den Oscars “bestaunen”. Es geht ja auch anders. Bei Pro7 und Vox moderieren “Farbige”… und man hat nicht den Eindruck, es würde eine Rolle spielen. Jemanden wie Amiaz Habtu halte ich für eines der größten Talente im TV (der leider noch nicht die Sendungen moderiert, die seinem Talent entsprechen) – aber die Hautfarbe ist einfach völlig egal. Bei Tarik Tesfu hat das ganze “Geschmäckle”. Aber: Ich kenne ihn noch nicht gut genug. Dank der Mediatheke werde ich das jetzt ändern.

Aber aber…: Die Methodik an sich, jemanden hinters Licht zu führen und auszutricksen und somit zu einem Interview zu bewegen, das er ansonsten nicht gegeben hätte, finde ich völlig OK, solange das Interview selbst nicht manipulativ geschnitten und verfälscht wird (was ich in diesem Fall nicht beurteilen kann… nur generell gesprochen). Wenn ein hochrangiger Neonazi auf diese Weise “überrumpelt” wird, wird das als großer Coup abgefeiert (auch von mir). Wenn es einen digitalen Möchtegern-Robin-Hood betrifft, greift die kollektive Empörung um sich. Das mache ich nicht mit. Es geht um “talking reality”, wie Howard Stern immer sagt. Dazu sind Tricks nicht nur erlaubt, sondern auch nötig. Aber: Generell gesprochen, nicht unbedingt auf dieses Interview bezogen, das ich nicht gesehen habe…


#12

Finde ich auch, ich fand auch die Fragen die in der Mediatheke gezeigt wurden eigentlich naheliegend, zum Beispiel warum er damals nicht zur Polizei gegangen ist. Das sind Fragen die ich mir auch gestellt habe. Jedenfalls ist der Typ eine mehr als schillernde Figur.


#13

Was war das bitte für ein Gast?! So eine geballte Unreife, Bildungsferne und vor allem Irrelevanz habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Liegt vielleicht daran, dass ich mich von den entsprechenden Kanälen auf Youtube fernhalte, aber ich würde mir wünschen, dass auch die Mediatheke diesen Wichtigtuern keine Plattform bietet.


#14

Alles, was relevant ist, sollte Platz in der Mediatheke haben. Von sieben Themen haben mich heute ganze drei interessiert. Finde ich OK. Auf einen Monat gerechnet kommt da was zusammen. Bandbreite… ist wichtig.


#15

So unterschiedlich sind eben die Geschmäcker! Ich fand die Sendung durchgehend interessant und gut.


#16

Frag ich mich um ehrlich zu sein auch. Darueber berichten ist ja eine Sache, aber dann so einen Spinner auch noch einladen? :thinking:

Ein bisschen zu viel Trash imho.


#17

ZDF jetzt auf Spuren der dicken Vera…pfui


#18

Wer die Schnittgewalt hat, hat die Schnittgewalt oder wer doof im Kopp is, is doof im Kopp…


#19

Ganz ehrlich, ich finde es großartig, dass Holger regelmäßig reichweitenstarke Youtuber in die Sendung bekommt. Das schafft Synergien und so spricht sich die Mediatheke vielleicht auch in der Branche noch weiter rum!
Sein Content wäre jetzt auch nichts für mich, aber er hat zumindest ehrlich seine Beweggründe dargelegt ohne verlogenes “Ich mache das alles für meine Bienchen, die sind mir so wichtig”-Geblubber. Das respektiere ich.
Generell war das für meinen Geschmack nach der etwas lauen letzten Sendung eine richtig gute Ausgabe; und Dean darf gerne noch öfter was beisteuern, sehr talentiertes Kerlchen :slight_smile:


#20

Einen wichtigen Begriff hat er aber genannt… “broadcast yourself”. Ein uralter Slogan, aber darum geht es… und zwar heute mehr denn je. Das ist so relevant, dass auch ein Gast seine Daseinsberechtigung hat, den du für doof hälst.