Massengeschmack-TV Shop

Folge 20: Uwe Boll

Hier kann darüber diskutiert werden!

1 Like

Vieles von dem, was er sagt, klingt erst mal gar nicht so verkehrt. Prinzipiell eigentlich genau mein Reden, für das ich hier schon ordentlich auf den Deckel bekommen habe (Gruß an ExtraKlaus): Das Konzept des politischen Spektrums und das Einordnen in links/rechts halte ich für überholt. ABER… es sind auch nur Phrasen. Das „Parteiprogramm“, bzw. das, was an Positionen auf der Website steht, ist eine Ansammlung von Buzzwords – doch was hat das mit Konzepten für die politische Arbeit einer Partei zutun? Ich würde mir zutrauen, innerhalb einer Woche ebenfalls ein solches Programm zu schreiben, basierend auf meiner persönlichen Meinung zu den unterschiedlichsten Themen – mal mehr, mal weniger fundiert (und Fundiertheit ist scheinbar kein Kriterium mehr). Und dann? Umsetzung? Finanzierung? Mehrheitsfindung? Uwe Boll wäre der perfekte politische Söldner oder Gastredner, der für manchen Stimmenzuwachs sorgen könnte. Er könnte sehr volkstümlich eine Menge Leute begeistern und mobilisieren – etwas krawallig, „endlich sagt’s mal einer“, „hat der das gerade wirklich gesagt?“ – und das gleich bei mehreren Parteien. Er könnte sicherlich auch der SPD weiterhelfen. Er sagt ja auch einiges, das man nicht bestreiten kann. Als er die „Schere zwischen arm und reich“ ansprach und den Vermögenszuwachs der Klattens. Da musste ich daran denken, dass ich Anfang der 90er mal eine Liste der reichsten Menschen der Welt und Deutschlands gelesen habe. Damals war der Sultan von Brunei der reichste Mensch der Welt mit um die 15 Mrd. Dollar, der reichste Mensch Deutschlands Erivan Haub mit nicht einmal 2 Mrd DM. Das ist natürlich nach heutigen Maßstäben ein Witz. Trotzdem ist das, was er „vorschlägt“, ein wenig zu kurz gegriffen und zeugt nicht von sonderlich viel Sachverstand darüber, wie die Finanzwelt funktioniert – und wie man eine kapitalistische Gesellschaft effektiv „fairer“ gestalten könnte. Das funktioniert nicht einfach durch höhere Steuern und Abgaben – und dann auf nationaler Ebene. Gut – damit wäre er in bester Gesellschaft, denn unser Finanzminister ist der Inbegriff von Inkompetenz. Dennoch – mit simpler Logik, mit der man in lockerer Gesprächsrunde im privaten Rahmen „man müsste dieses und jenes“ verlautbart, kann man keine Politik machen.

Finde es aber natürlich löblich, wenn jemand seine Komfortzone verlässt, um etwas bewirken zu wollen. Wer weiß – vielleicht wird er ja auch ernst genommen und bewirkt tatsächlich, dass die amerikanischen Tech-Riesen in Europa angemessen hohe Steuern zahlen. Aber ganz ehrlich Herr Boll? Mach lieber politische Filme, produziere Dokumentarfilme… da ist deine Message eventuell besser aufgehoben.

1 Like

Ich muss leider sagen, eine sehr zähe Veto-Folge.
Ich hab mir das Gespräch jetzt 1.20h angehört und ziemlich viele linke, teils sehr linke Ideen gehört.
Auch wenn Boll selbst die Einordnung scheut, kann man glaube ich festhalten, dass Vieles, was hier an Ansichten wiedergegeben wird, im linken Spektrum der Parteienlandschaft so oder so ähnlich schon an Ideen vorhanden ist.
Die Frage der Umsetzbarkeit stellt sich natürlich immer bei „radikaleren“ Vorschlägen. Da sind schon andere dran gescheitert.

Boll hatte hier quasi die Möglichkeit 70min lang das Wahlprogramm einer nicht weiter relevanten Splitterpartei vorzutragen. Wirklich relevant ist diese nicht, ich weiß aber jetzt ungefähr wo Boll politisch steht.

Freue mich auf kommende , wieder etwas spannendere Veto-Folgen.

1 Like

Demeter? Da ist der Boll aber nahe am Aluhut…

Naja, das war aus seinen Filmen auch schon sehr ersichtlich.

Tornados hattes immer gegeben , Herr Boll. Das nicht direkt in Korrelation zu setzen,es fehlen generelle Langzeitwerte.Aber bestimmte Wetterlagen , die durch Klimaveränderungen auftreten sind förderlich für eine eventuelle Entwicklung für Tornados.

Aber er hat vielen Punkten recht, im Detail seh ich probleme der Umsetzbarkeit aber das meiste hat Hand und Fuss

Kaufe Regelmässig BIO Eier und Gemüse , das was Regional bekomme hole ich da. Und esse was Session hat.

1 Like

Ich bin gerade bei der Stelle wo Uwe fordert, dass man die eigenen Daten herunterladen können soll.
Da hatte man schon immer einen rechtlichen Anspruch drauf, und insbesondere ist das auch Teil der DSGVO.

Viele Seiten haben einen Automatismus programmiert sodass sie es nicht auf zuruf machen müssen.

Für Facebook findet man diese Funktion hier:
https://www.facebook.com/settings?tab=your_facebook_information

4 Like

Die Umsetzbarkeit ist das eine, aber die altgedienten Parteien stehen unter dem Pantoffel der Lobbyisten und werden niemals drastische wichtige und nötige Veränderungen auf den Weg bringen. Am Ende steht immer die Rendite der jeweiligen Anteilseigner im Fokus. Wir haben aber gerade was Klimapolitik betrifft keine Zeit mehr um noch langer herum zu eiern. Es werden ständig neue Klimaabkommen unterzeichnet…und was ändert sich?..NIX, im Gegenteil, es wird exponentiell schlimmer.

Huhu. Muss als Laie sprechen, da ich mich mit Politik nicht auskenne, vieles verstehe ich nicht. War aber sehr interessant, was Herr Boll sagte. Dafür zahle ich gerne :slight_smile:

1 Like

Die Frage ist natürlich, was das bringt. Viel interessanter wären Informationen darüber, WIE Facebook meine Daten nutzt :wink:

1 Like

Die kann ich mir nüchtern nicht angucken :wink:

1 Like

Sollst du ja auch nicht - wenn du die nüchtern guckst, guckst du die falsch! :stuck_out_tongue_winking_eye:

2 Like

Boll glänzt mit Binsenweisheiten und Ideen, die längst existieren, aber halt bisher nicht mehrheitsfähig waren (auch wenn er immer gerne sagt „man tut dies, man denkt das“). Erinnert mich argumentativ an Guido Reil von der AfD und er würde in einer härteren Diskussion wohl genauso zerpflückt werden. Fand es trotzdem interessant, von dieser Kleinstpartei zu hören.

Super Folge hat mir richtig Spaß gemacht zu gucken, obwohl ich eher kein Veto gucker bin. Irgendwie ist mir Boll sympathisch in diesen Interview, ich kann Ihn mir schon im Bundestag vorstellen wie er da dann seine Reden hällt. In allen sachen die Boll gesagt kann ich Ihn nur recht geben (ich habe ansich keine Ahnung von Politik), aber Er ist schlichtweg nicht der Erste, der genau das anprangert und Boll wird auch nicht der lezte sein. Und solange unsere Regierung sich von Groß Konzernen und Lobbyisten sich alles diktieren lässt, wird sich eh nichts ändern.
Womit Boll noch recht hat, dass Frau Merkel sich alles gefallen lässt von anderen Staatsoberhäuptern, die hat kein durchsetzungs vermögen und das ist schlecht für Deutschland.

2 Like

Hat jemand ne Ahnung wie alt die Partei ist?

Alles ist noch „Work in progress“ oder man arbeitet noch an der Gegenfinanzierung usw.

Ich habe so den Eindruck der hätte das Interview besser in 6 Monaten gegeben?

G.

Sie wurde im Juli 2017 gegründet.

1 Like

An alle die sich mit Politik auskennen. Ist es nicht so, Politiker selber sind nur Marionetten die gesteuert werden? Dies würde dann heißen, für die Zukunft ändert sich nichts, egal welche Partei etwas zu sagen hat. Wer, wegen was auch dagen, wird sowieso klein gemacht bzw. klein geredet.

Kurz, irgendetwas steuert die Politik, egal, was diese zu sagen hat. Vielleicht alles Quatsch und ich Laie irre mich nur.

1 Like

Was 'n? Die Juden?

2 Like

Lobbyismus ist nicht per se zu verteufeln. Es ist erst mal nur eine Interessensvertretung einer bestimmten Gruppe. Auch Gewerkschaften, Pflegeverbände oder Kirchen haben Lobbys. Diese vertreten Menschen und deren Belange, indem sie Informationen und Auskünfte aus den entsprechenden Sparten geben, die Berufspolitiker nicht haben können.
Problematisch wird es nur dann, wenn, wie du richtig sagst, die Einflussnahme auf Parteien oder (noch schlimmer) einzelne Personen zu groß wird. Beispiele gibts da genug. Es sind aber längst nicht alle Lobbygruppen renditegeile Konzernvertreter sondern auch wichtige Bindeglieder zwischen Politik und Gesellschaft.

2 Like

Es ist im prinzip wie mit „Die Linke“ - klingt immer alles ganz toll, diese Thesen - aber wie man es umsetzt, das wird selten konkret erläutert.
Fand es trotzdem unterhaltsam und interessant - @Fernsehkritiker holt ihn doch Mal wieder zu pantoffelkino und guckt mit ihm seine eigenen Filme, DAS wäre Mal spannend. :rofl:

1 Like