Massengeschmack-TV Shop

Folge 193: Minigolf


#21

Dran bleiben, viele fanden es auch gut. Ich würde auch bei Darts und Billard zuschauen!


#22

Wir fanden ein “Fazit” in dem Sinne gar nicht notwendig, denn Minigolf kennt ja nun jeder. Wie hätte das Fazit denn ausfallen sollen?


#23

Ich fand die Folge gut, ist mal was anderes und es gab viel mehr Interaktionen als bei den meisten “regulären” Pasch-TV Folgen.

Bringt gerne mehr davon.


#24

Darts wär klasse.


#25

… dann guck´mal im Kalender. Am 23.8. wird das schon umgesetzt!


#26

:grinning: geilo


#27

Mir hat die Folge sehr gut gefallen. Schade nur, dass die Bahnen auf jedem Minigolfplatz nahezu identisch sind…hätte auch gerne mal was Neues gesehen^^


#28

Was sollte denn der Mist mit dem neuen Intro verdammte Axt! Ich hasse sowas! Warum kann man nich einfach alles so lassen wie es ist mann!

Anayway. Zur Folge: Ja, Ich spiel zwar gerne Minigolf, aber das als Folge, naja, Ich weiss ja nicht. Dachte Ich zuerst.

Mir fiel direkt die hektische Kamera auf. Warum nicht mehr totalen, warum kein Stativ und dauernd das Gewackel? Das passt nicht zu so einem ruhigen Spiel wie Minigolf. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl Ich wär besoffen so hat das gewackelt. Ausserdem viiiiiiel zu viele Schnitte! Das war nix! Zum Glück wurde es nach dem ersten Drittel etwas besser.

Die Folge an sich und die Leute waren ja gut, kann man mal machen, aber Leute, BITTE das nächste mal mit Stativ! Ich fühlte mich an die 123 Kamerakinder erinnert oder wie diese Kindersendung da hiess so wie das gewackelt hat.

Ausserdem dauernd die Diskussionen bei den Regeln. Habt Ich noch nie Minigolf gespielt oder euch vorher informiert? Generell gilt das erste Hindernis muss mit einem Schlag überwunden werden dann darf von da aus weiter gespielt werden. Wenn der Ball aus der Bahn fliegt ab zum Start. Auch bei den Hindernissen: Wie das Hindernis überwunden wird ist egal, Hauptsache drüber und nicht aus der Bahn.

Bahn Nummer 5 ist bei uns so eine “1 oder 7” sagt man da. Entweder es klappt auf Anhieb oder gar nicht. Nur kenn Ich die ohne Leitkegel. Noch fieser.

Was mir auch auffiel dass Ich alle andauernd falsch steht: Füße parallel, Hacken zusammen, und die Füße genau rechtwinklig zu der Richtung in die geschlagen wird. Dann läuft der Ball meist recht gerade und dahin wo man will.

Was Ich auch noch nie gesehen habe sind Bahnen mit mehreren Abschlagpunkten. Ich kenne das nur mit einem.

Nun gut, Ohkeh! Ihr habt mich überzeugt. Ich dachte zuerst Pasch TV Minigolf? Was ist denn das wieder für ein Scheiß, aber Ich wurde positiv überrascht! Mal was anderes. Mal gespannt was Ihr noch für Ideen habt.

Vielleicht mal Spiele für drinnen ohne Tisch und Spielbrett oder so.

Aber dieses Intro! Sack Zement aber auch noch mal! CONTINUITY!!!

Frage nebenbei: Ist Herr Pornhagen denn ein “Professioneller” so mit Handschuh und eigenem Schläger und so? Oder spielt er “richtiges” Golf?


#29

Du kennst die Antwort doch: Weil in dem Intro jemand vorkam, der inzwischen nicht mehr dabei ist :wink:


#30

Herr Pornhagen wollte nur mal etwas “auf die Kagge hauen”. Ich habe aber tatsächlich eine Golfausrüstung, habe es aber noch nicht zur Platzreife geschafft. Ich spiele also bisher nur auf der Driving Range. Der Schläger, mit dem ich gespielt habe, ist ein sogenannter Putter. Natürlich eignet der sich nicht für Minigolf, aber “who the fuck cares”, seit wann kümmern wir uns bei Alsterfilm um korrekte Regeln ? :stuck_out_tongue_closed_eyes:


#31

Eher langweilig für den Zuschauer und mit 18 Löchern auch deutlich zu lang. Außerdem eine grausame Kameraführung. Deshalb hab ich nach Loch Nr. 5 auch abgeschaltet.


#32

Habe PaschTV eigentlich immer in erster Linie als Format empfunden, in dem man als Zuschauer neue Spiele kennenlernt, die man noch nicht kennt und auf die man dann selbst Lust bekommt, weniger als Unterhaltungsformat. Was Minigolf in dieser Reihe soll, ist mir schleierhaft… da hätte ich einen Tag im Freibad mit Wasser-, Federball und Pommeswettfressen noch unterhaltsamer gefunden. Ich hoffe, das war nur ein Gag, denn ich weiß gar nicht wo man anfangen soll zu meckern. Bei der Kamera? Der Grafik? Der Musik? Dem Timing? Der Idee als solcher? Ich gehe jetzt mal wohlwollend davon aus, dass es absichtlich schlecht gemacht ist, um uns zu veräppeln, weil mit Start der Programmreform der Big Bang kommt.


#33

Also ich möchte schon gerne weiterhin komplette Spiele sehen, auch wenn ich früher beim Schach öfter mal gedacht habe, 64 Felder seien deutlich zu viel.

Wenn man Risiko, Monopoly u.ä. nicht kennt, kann man das so empfinden.

Aber gut, ich habe begriffen, wie die perfekte Sendung aussieht:

  1. Das meiste Geld geht in Licht, Kamera und Ton, damit die Nerds zufrieden sind.
  2. Nur ja keine Längen. Spongebob-Geschwindigkeit, damit sich niemand langweilt.
  3. Ein älterer Herr muss am laufenden Band durchdrehen, um von den Spielen abzulenken.
  4. Die Spiele müssen hochkomplex und völlig unbekannt sein.

Das passt zwar nicht zusammen, aber whatever.


#34

Was hat denn technischer (Mindest-)Anspruch mit “Nerd” zutun? Wenn es nur das wäre… aber da stimmt ja nun wirklich gar nichts! Also wenn man einen Tiefpunkt bei MG markieren will, ist man hier richtig.


#35

Also ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Für mich hätte die Folge noch länger sein können. Dass hier jetzt nicht aufwendig mit Stativ, Licht und aufwendigerer Tontechnik gedreht wurde, stört mich persönlich nicht. Und der Schnitt trug halt ganz klar die Handschrift von CF. Aber das ist halt sein Stil und der ist OK. Er hat sich glaube ich mit lustigen Einblendungen usw. noch sehr zurückgehalten. Man hat ja schon Anarchischeres von ihm gesehen.

Wichtig ist mir immer, dass die Leidenschaft der Teilnehmer rüberkommt und das war meines Erachtens der Fall. Besser und professioneller geht immer, aber ich weiß auch, dass Holger und sein Team ihre Gründe hatten, es genau so gemacht zu haben. Es gibt halt immer finanzielle, technische, zeitliche und organisatorische Gründe, dass etwas nicht optimal läuft.

Einige hier setzen an Alsterfilm Ansprüche, die man vielleicht an große Produktionsfirmen mit ausreichend Geld, Personal und Technik stellen kann. Das stört mich auch in anderen Diskussionen hier im Forum. Man darf nicht vergessen, dass hier die Möglichkeiten nunmal relativ eingeschränkt sind und sich nicht ein Team aus zig Leuten um die Organisation und Durchführung einer Produktion kümmern kann, wie es bei großen Fernsehsendern der Fall ist.

Ich finde die Entscheidung, auch auf Nicht-Brettspiele in Pasch-TV einzugehen, richtig. Es darf aber auch nicht zu viel werden, weil sonst das “Pasch” nicht mehr so gut rechtzufertigen wäre.


#36

Der Anspruch wird aber an anderer Stelle voll erfüllt…


#37

Der Anspruch wird aber an anderer Stelle voll erfüllt…

Gerade dann, wenn du sagst, dass an anderer Stelle der Anspruch voll erfüllt wird, sollte dir klar sein, dass der Energieerhaltungssatz gilt (Sorry, bin Physiklehrer :blush:). Alsterfilm hat nur eine endliche Menge an Energie zu Verfügung und ein Großteil geht dafür drauf, hier und da die hohen Ansprüche voll zu erfüllen. Und dann ist halt für andere Produktionen nicht mehr genug Energie vorhanden um dort auch diese Ansprüche voll zu erfüllen.
Unter Energie fasse ich hier Personal, Finanzen, technische Möglichkeiten und Zeit.


#38

Tja… wenn die Verantwortlichen meinen, so etwas sei nicht kontraproduktiv… Ich muss mich nur wundern, dass ausgerechnet in einem Portal, bei dem es in erster Linie um Kritik geht und wo sich Größen der Branche von Thoma bis Küppersbusch die Klinke in die Hand gegeben haben und andauernd von “Ansprüchen” geredet wird, solche Patzer und Fehlentscheidungen/-wahrnehmungen passieren.


#39

Tja… wenn die Verantwortlichen meinen, so etwas sei nicht kontraproduktiv… Ich muss mich nur wundern, dass ausgerechnet in einem Portal, bei dem es in erster Linie um Kritik geht und wo sich Größen der Branche von Thoma bis Küppersbusch die Klinke in die Hand gegeben haben und andauernd von “Ansprüchen” geredet wird, solche Patzer und Fehlentscheidungen/-wahrnehmungen passieren.

Ich versuch es mal mit einer Analogie: Dass der Fußballkommentator das schlechte Spiel des Stürmers kritisiert ist OK und wird von allen akzeptiert, denn es ist sein Job das objektiv und begründet zu tun. Von ihm selbst wird aber nicht erwartet, dass er es auf dem Feld selbst besser machen könnte.
Alsterfilm, bzw. MG ist kein Fernsehen und hinsichtlich der potenziellen Energie in keinster Weise vergleichbar mit einem Fernsehsender und auch nicht mit finanz- und zielgruppenstark aufgestellten “Internetsendern” wie den RocketBeans. Trotzdem wird von Holger erwartet, dass er technisch die gleichen Standards erreicht. Und das ist meiner Ansicht nach nicht gerechtfertigt. Journalistisch muss sich Holger deine Kritik unter Umständen in berechtigten Fällen gefallen lassen, aber umsetzungstechnisch nicht.


#40

Dandee, ich finde deine Kritik auch völlig überzogen!

Ja bitte, dann führe es doch mal aus, was du meinst. Was war jetzt daran alles so schlecht, dass es deiner Meinung nach nicht einmal “Mindeststandards” erfüllt? Dass die beiden Kameraleute ggf. auch mal schnell schwenken und reagieren müssen ist doch vollkommen normal, aber es wurde doch alles gut eingefangen. Was stimmt mit der Musik nicht? Was stimmt mit dem Timing nicht?
Das kommt mir ein bisschen vor wie meckern um des meckerns willen, sorry…