Massengeschmack-TV Shop

Folge 19: Marijke Amado


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!


#2

Toller Gast… eine Legende. Ich finde bei weitem nicht alles gut, was sie so gemacht hat. Aber sie ist eines der größten Talente, das es je im deutschen TV gab. Ich begreife nicht, warum sie keine eigene Show mehr hat und man sich als Sender erlauben kann, auf so jemanden zu verzichten. Erfahrung, Rückgrat, Humor, Schlagfertigkeit… Ich könnte sie mir super in einer “Personality Show” vorstellen nach Vorbild Oprah, in der es einen Mix gibt aus Unterhaltung, Humor, Gossip, ernsten Themen und Information – also im Prinzip eine Mischung aus allem, woran sie schon mal beteiligt war. Das war auch das erste, woran ich bei ihr gedacht habe, bevor sie es am Ende des Interviews selbst erwähnt hat. “Amado – der Talk” war der Versuch einer Talk Show mit ernsten Themen, wurde aber leider nur halbherzig umgesetzt. In “Blond am Freitag” war sie die Witzigste. In “Amado und Antwerpes” hatte sie – leider nur in sehr wenigen Ausgaben – ihre Qualitäten als schlagfertige Talk-Show-Moderatorin gezeigt. Man müsste das alles noch mal in einer Sendung vereinen und ihr Zeit geben. “Oprah” ist sowieso ein gutes Stichwort. In Deutschland sägt man Moderatorinnen ab, wenn sie eine gewisse Altersgrenze überschritten haben. In den USA ist es anders, da werden starke, erfahrene Frauen verehrt und machen ihre Formate teilweise Jahrzehnte… Oprah, Barbara Walters, Martha Stewart usw. usw. … und hier nicht. Warum nur?


#3

wow. also sie ist mal eine extrem sympatische person^^ außer der miniplaybackshow habe ich keine berühungspuntke mit ihr, von daher war der talk für mich besonders in den punkten interessant (wie meist beim Sprechplanet), in denen es mehr um hintergrundinfos und -geschichten und um die person ging statt um konkrete sendungsbezogene dinge. sehr schöne folge und in einem rutsch durchgeschaut.

ich warte immer noch auf den tag, an dem ich über ein sprechplanet-interview sagen muss “naja, was war aber jetzt nix” :grin:


#4

Ich könnte mir die Dame auch heute noch weiterhin im TV vorstellen. Aber das würde nicht zur Verflachung und Niveau Absenkung im deutschen TV Programm passen.

Bei uns wurde damals immer der WWF Club geguckt und daher ist sie für mich kult. Es kann einem schon traurig machen, das ein solches Talent in Rente geschickt wurde. Tele 5 sollte ihr mal ein Angebot machen. Dort kann man sicher auch eine Sendung mit ihr platzieren!


#5

Wieder eine tolle, unterhaltsame Folge! :heart_eyes:
@Fernsehkritiker : könntet Ihr uns verraten, wieviel Geld eigentlich so ein Interview im Schnitt kostet?


#6

Im Schnitt eigentlich gar nichts, da ich es in diesem Fall selbst geschnitten habe - es kostet eben Zeit!


#7

Meinte er nicht die Kosten für Spesen der Gäste?


#8

Ja, ich meinte jetzt die Gage für den Interviewten! Die wollen doch was dafür haben, oder nicht?

Und übrigens fand ichs total toll, dass das Interview bei ihr zu Hause stattgefunden habt. Das gab dem ganzen ein so persönliches Flair, das könntet Ihr ab jetzt immer so machen!


#9

Ach so, darüber reden wir sicher nicht öffentlich :wink:


#10

Tolles Interview. Danke Julian!


#11

Ich schätze mal in etwa so viel, wie sie von RTL für eine Teilnahme im Dschungelcamp bekäme.


#12

Tolles Gespräch!
Nächstes mal #catcontent :wink:


#13

Kann es sein, dass Frau Amado irgendein esoterisch angehauchtes Weltfriedensprojekt laufen hat, zu dem sie gerne befragt worden wäre? Irgendwie stach da immer mal wieder etwas durch. Und habe ich richtig gehört, dass sie Julian gelegentlich duzte, er sie aber immer siezte? Das kam mir etwas ruppig vor, könnte aber auch ein Verhörer meinerseits sein.

Das Interview hat mir gut gefallen. Dass ältere Frauen im deutschen Fernsehen keine Chance haben - obwohl es offensichtlich ist, hatte ich es bisher nicht zur Kenntnis genommen -, ist eine Unverschämtheit. In dieser Branche wuchert er also tatsächlich noch, der Sexismus. Auch war mir gar nicht bewusst, dass es ein derartiges Theater um die “Mini Playback Show” gegeben hat; stattdessen hatte ich Kalkofes “Mini Päderasten Show” für eine Einzelmeinung gehalten. Apropos: Hat es damit zu tun, dass sein Name nicht gefallen ist?


#14

Vielen Dank für das schöne Feedback. Es war ein toller Nachmittag mit Hund und Erdbeerkuchen. :slight_smile:


#15

Tja, Holländer halt, die sind da deutlich lockerer als die steifen Deutschen.


#16

Wir Bayern auch. Das deutsche Klischee lebt hauptsächlich in Niedersachsen und nördlich davon. (Abgesehen vom Lederhosenklischee. Das lebt in Japan und erscheint nur zum Oktoberfest).

Wenn Julian freiwillig beim Sie geblieben ist, ist es eh egal. Aber wenn ich von jemandem das Sie verlange, den ich duze, dann stelle ich ein überdeutliches Dominanzverhältnis zu meinen Gunsten her.


#17

Wir haben uns vor Ort nicht geduzt, offiziell erst seit einigen Tagen via WhatsApp. Aber es mag sein, dass es im Gespräch gewechselt ist. Ich versuche immer, mich in der Aufnahme daran zu halten, wie man vorher auch sprach. Wenn es im Vorgespräch im Studio sehr nett ist, frage ich aber auch manchmal direkt und dann wird es meistens ein Du. ^^


#18

Also hatte @maddyxx recht. Ich wollte auch gar keine große Sache darum machen, es ist mir nur aufgefallen. Danke für die Antwort!


#19

Genau, Bayern, der Inbegriff für unverkrampfte Lockerheit! :rofl:


#20

München musst du wegdenken. Und Niederbayern. Und die Oberpfalz. Gut, und bestimmte Teile Mittelfrankens. Aber alles in allem scheint es mir umso verkrampfter zuzugehen, je weiter ich nach Norden komme. Im Westteil, meine ich. Und weiter als bis Göttingen bin ich noch nicht gekommen, aber man kennt ja diesen ein(zig?)en norddeutschen Komiker mit den unerträglich flachen Witzen. Ach naja, ich habe trotzdem recht.