Massengeschmack-TV Shop

Folge 187

Hier kann darüber diskutiert werden!

1 Like

#Anna fest ins Team !!!

Ganz hohe Qualität heute, von allen !!! Großartige Gruppe!!!

Ich bin begeistert.

6 Like

Anna könnt ihr öfter einladen, mir haben ihre Ausführungen sehr gefallen. Gut vorbereitet und wissenswert. Hat mir sehr gefallen.

3 Like

Das unterschreibe ich so! Sehr sympathisch, souverän, gut vorbereitet… unbedingt mal wieder einladen. Und mit Ihr MÜSST ihr dann aber auch mal ein Special zu Doumentarfilmen machen! :wink:

„Dolemite is my name“ ist für mich ein richtig guter Film und es hat mich vor allem gefreut, dass Eddie Murphy endlich mal wieder eine schöne Rolle zu spielen hatte. Inzwischen habe ich mich auch an die neue Stimme gewöhnt.
Insgesamt ein schönes Biopic über eine mir bis dahin völlig unbekannte Person. Auch die füllige Dame, die er entdeckt und wie sich hier eine Freundschaft zwischen den beiden entwickelt, diese Darstellung hat mir auch sehr gut gefallen. Überhaupt ist die ganze Besetzung top!
Ich weiß auch nicht mehr, wann ich das letzte Mal Wesley Snipes gesehen habe. Der war ja anscheinend völlig versackt…
Also Danke an Christian, dem wir diese Besprechung wohl zu verdanken haben! :wink:

„They Shall Not Grow Wold“ interessiert mich brennend! Dass es keine deutsche Veröffentlichung auf Scheibe gibt, finde ich allerdings etwas traurig, dann muss ich halt auf digitales ausweichen.
Wer sich grundsätzlich für die Colorierung von alten S/W-Aufnahmen interessiert, dem kann ich das Buch „Die Welt von Gestern in Farbe“ von Marina Amaral (für Beispiele bitte auf Portfolio klicken) und Dan Jones ans Herz legen. Hier werden Bilder aus allen Jahrzehnten der S/W-Fotografie koloriert gezeigt, von 1850 bis 1960.

Den neuen „Child’s Play“ würde mir sogar noch eher anschauen als den alten. Der alte war mir immer schon ein stückweit zu lächerlich.

„The Irishman“ wird auf alle Fälle noch geguckt, sobald ich mal 3,5 Stunden übrig habe. Ich möchte ihn ja schon am Stück gucken.

1 Like

Wieder Mal eine schöne Folge, Annas Beitrag hat mir auch sehr gut gefallen (aber bitte nicht Mario dauerhaft ersetzen, der hat mir trotzdem gefehlt :wink: )!

Childs Play hat mich sehr an eine Folge der neusten Staffel von Black Mirror erinnert, nämlich die mit Miley Cyrus - dort kann auch jemand mit einfachsten Mitteln die Sicherheitseinstellungen so einer intelligenten Puppe ausschalten und macht die Puppe damit plötzlich zu einer frei denkenden KI… :rofl:

Ach und Christian, Das N-Wort sollten einfach sicherheitshalber keine Weißen sagen, herrjeeee - Du weißt es doch! :stuck_out_tongue_winking_eye:

Einmal ein Wort zu They Shall Not Grow Old.
Ich habe mir letzte Woche den Amazon stream angesehen und fand es natürlich beeindruckend was Peter Jackson da auf die Beine gestellt hat.
In diesen Film wird durchgängig geredet und wer da nicht perfekt englisch kann ist aufgeschmissen.
Natürlich gibt es deutsche Untertitel, aber ich fand es sehr anstrengend für meine Augen den Film anzusehen und gleichzeitig die Untertitel zu lesen.

Ich habe eine so schwarze Seele, ich darf das. :sunglasses::sunglasses::sunglasses:

3 Like

Wäre ja nur schade, wenn wir Dich irgendwann Mal wegen eines Shitstorms verlieren… :stuck_out_tongue::grimacing:

Ich habe doch nur zitiert.
:flushed:

1 Like

Ich sag ja auch nur: sicher ist sicher :sweat_smile: MICH stört es ja gar nicht!
Aber ich würde jetzt z.B. auch nicht druch das Hamburger Bahnhofsviertel laufen und Rapsongs von 2 Pac „zitieren“… :face_with_hand_over_mouth:

1 Like

Großes Lob für diese Folge! Im Vorfeld dachte ich nämlich noch, dass das wohl eher nicht so wirklich spannend wird.

War es dann aber doch. „They Shall Not Grow Wold“ habe ich sofort gekauft. Anna war auch ein sehr netter Gast, gerne jederzeit wieder,

Dolomite is my Name muss ich mir auch noch anschauen. An Blaxploitation gibts leider gar nix auf Netflix Deutschland. Da wäre es doch eine gute Gelegenheit gewesen, wenigstens auch den Originalfilm mit ins Netflix-Programm zu nehmen.

They shall not grow old hatte ich schon letztes Jahr auf BBC gesehen. Da lief im Anschluss ein Making-of, in dem Jackson was zu dem ganzen technischen Prozess erklärt. Bei dem Film selbst bin ich hin- und hergerissen. Technisch in Teilen beeindruckend umgesetzt, aber trotz aller Bemühungen authentisch zu bleiben (Lippenleser), ist das doch ein Stück weit pure Fiktion. Außerdem stelle ich mir die Frage, ob wir tatsächlich 3D, Farbe und Surroundsound brauchen, um den Horror des Krieges nahbarer zu machen. Als Dokumentation versagt das Ding zudem völlig. Strukturlos, kaum faktische Wissensvermittlung, total einseitig.

Zu Anna: fand ich auch gut. Wäre wirklich begrüßenswert, wenn sie regelmäßig dabei sein könnte und wollte.

Naja, von 2010 - 2013 war im Knast, da konnte er nicht viel machen, danach kam noch Expendables 3 und ein paar C-Klopper.

Frage: könnt ihr Mal eine Folge machen über das Thema „Warum werden Filme gemacht“. Ich meine, was bewegt einen Regisseur, Produzenten etc. dazu, genau DEN Film machen zu wollen und zwar aus waren Gründen. Geht es um Anerkennung, den Oscar oder doch ehrlich um etwas mitzuteilen, darauf hinzuweisen, Unterhaltung etc.

Könnte vielleicht interessant sein? Wenn nicht, dann nicht :slight_smile:

Schöne Sendung, Anna fand ich sehr gut, wäre erfreut sie in PK wiederzusehen!

1 Like

Gute Folge, Anna gerne fix ins Team!

1 Like

Anna freut sich sehr über das Lob und wird auch gerne mal wieder mitmachen. :slightly_smiling_face:

Aber als Gast, nicht „fest im Team“. Denn das ist - bei aller Begeisterung - keine realistische Option.

3 Like

Vielleicht wär es eine realistische Option sich einen „festen Pool“ von Gastkritikern aufzubauen.

Ihr könntet da auch mal etwas quer denken und Kritiker via Skype & Co. zuschalten, wenn es Probleme mit dem „persönlich vorbeischauen“ gibt. Schließlich habt ihr ja einen schönen, großen Fernseher in der Runde stehen.

1 Like

@Fernsehkritiker Wem ist das „sägen“ der Halskette von Anna am Mikro aufgefallen, der Regie?
Gut, dass da nach einer knappen halben Stunde der „Terror“ vorbei war. :wink:
Man fühlte sich an Tina Hassels Ohrring erinnert.

Mit Anna sieht man, dass Frauenquote nicht gleich Frauenquote ist. Im Vergleich zu Rike gab es hier einen riesigen Qualitätsunterschied. Volker könnte ruhig öfters seine alten Bekannten einladen :slight_smile:

2 Like