Folge 179 - Die Sache mit dem Chip

Finde ja eh witzig in Deutschland, dass man hier noch nicht mal ansatzweise flächendeckend mit Kreditkarte zahlen kann und dann aber der Ruf laut wird, unsere Zahlungsmethoden müssten nun RFID, Smartphone etc. sein.

Du glaubst also das die böse Regierung alle 3m einen Sender aufstellt damit er die Bevölkerung tracken kann?
Das ganze wird natürlich nieeeeeee auffallen, oder wie?

Es ist noch nicht soweit also ist sich darüber aufregen unnötig. Der Bericht hat lediglich gezeigt was momentan möglich ist. Nicht mehr und nicht weniger. Hätte der Bericht über die totale Überwachung der Bürger in Naher Zukunft gesprochen, wäre Holger der erste gewesen mit “Verschwörungen habe im Öffentlichen Fernsehen nichts verloren”.

Bargeld ist unnötig. Kann einfach ruckzuck gestohlen werden und dann ist es weg. Eine Bankomatkarte oder Kreditkarte kann ich sofort sperren lassen. Ich weiß ja nicht was ihr alle so kaufts um eure Privatsphäre schützen zu müssen, aber ich kaufe nur legale Sachen.

[QUOTE=naizo;446922]Du glaubst also das die böse Regierung alle 3m einen Sender aufstellt damit er die Bevölkerung tracken kann?
Das ganze wird natürlich nieeeeeee auffallen, oder wie?[/quote]
Man braucht lediglich den richtigen Vorwand.
Ist doch alles wegen Sicherheit!

“Wer nichts zu verbergen hat…” :roll:

HAHA
Ich WUSSTE das dieser Satz instant kommt.
Ich habe genug zu verbergen, aber nicht was ich wo kaufe.
Ich kaufe sowieso nur noch Lebensmittel “offline” mit Cash. Alles andere kaufe ich online.

Ich fand den Kinderbeitrag überhaupt nicht harmlos. Er wirkte auf mich wie ernstgemeinte Propaganda.

Natürlich ist es cool, über Implementierungen besser zu werden und es sich einfacher zu machen. Das ist ja Stoff aus Science-Fiction Romanen und ich für meinen Teil habe davon auch schon geträumt, mir einfach eine Fremdsprache oder Fachwissen zu verschiedenen Gebieten auf die “Festplatte zu laden”. Das viel größere Problem liegt für mich hier in dem Menschenbild. Der Mensch, so wie er ist, ist demnach fehlerhaft und muss korrigiert werden. Das schafft Raum für eine neue Differenzierung von “besseren” und “schlechteren” Menschen. Nietzsche gilt als der Begründer des Transhumanismus’, der versucht den Bessermenschen zu schaffen. Mit dieser “Theorie”, die lediglich von ihm abgeleitet wurde, bekam der Faschismus in Europa eine kulturell anerkannte Legitimationsbasis. Ob das in Nietzsches Sinn war, sei mal dahingestellt, aber der Übermensch leitet sich eben genau aus dieser Idee ab.

Es ist immer problematisch, wenn man einen Menschen aufgrund von angeborenen Merkmalen als Mangelware bezeichnet, was hier indirekt getan wird. Diese Idee sollte gerade in Hinblick auf unsere Geschichte grundlegend kritisch abgelehnt werden. Wie man dazu kommt, das als Hip und Cool darzustellen, ist mir ein Rätsel. Vielleicht fehlt es hier einfach nur am Intellekt der Medienschaffenden. Aus genau dieser Haltung heraus entwickelte sich nämlich die Eugenik oder sie ist zumindest artverwandt. Hier geht es tatsächlich mal um was Grundlegendes, das, egal wie SiFi das auch anmuten mag, ein großer Irrtum ist.

Edit: Das Wort Mangelware sollte den Mangel betonen, ist hier aber extrem missverständlich und schlecht gewählt. Ich wollte damit sagen, dass der Mensch zu einer Ressource wird, der dann besser ist, wenn er möglichst wenige “Geburtsfehler” für sich behalten möchte.

Ich kaufe sowieso nur noch Lebensmittel “offline” mit Cash. Alles andere kaufe ich online.

Joa, aber kauf nicht die falschen politischen Schriften oder ‘abartige’ Pornos!
Oder Dünger! Oder Schnellkochtöfe! Oder…
Wie sieht das sonst in deinem Profil aus? Was sollen die Nachbarn denken?

Eine Abschaffung des Bargelds würde sicherlich Drogenhändler, Taschendiebe und Schwarzarbeiter hart treffen. Mir persönlich wäre es egal.
Wird in unserer Politik aber nicht durchkommen. Die Geldkoffer von Lobbyisten möchte man ja weiterhin in Empfang nehmen.

Mich stört einfach generell in letzter Zeit zunehmend diese Attitüde vieler Medienkritiker “Ich bin Schlau, aber alle anderen Zuschauer sind doof”. Der Kika-Beitrag enthält zwischen den Zeilen jede Menge Kritik und Zweifel an der möglichen Entwicklung, aber wenn man die Zuschauer für dämlich hält, dann ist es natürlich Indoktrination Pro-Chip. Übrigens ist auch die Einleitung von Claus Kleber zum ZDF-Beitrag nicht völlig unkritisch (“gefälligst per Überweisung!, völlig transparent und für das Finanzamt nachvollziehbar”). Wenn man es denn hören will.

Ich selbst bin gegen Überwachung, und sehe auch keinen Grund das Bargeld abzuschaffen. Trotzdem fühle ich mich weder indoktriniert noch der Propaganda ausgesetzt, wenn ich solche Beiträge sehe. Ich kann diesen Blickwinkel einfach nicht teilen.

[QUOTE=naizo;446922]Du glaubst also das die böse Regierung alle 3m einen Sender aufstellt damit er die Bevölkerung tracken kann?
Das ganze wird natürlich nieeeeeee auffallen, oder wie?

Es ist noch nicht soweit also ist sich darüber aufregen unnötig. Der Bericht hat lediglich gezeigt was momentan möglich ist. Nicht mehr und nicht weniger. Hätte der Bericht über die totale Überwachung der Bürger in Naher Zukunft gesprochen, wäre Holger der erste gewesen mit „Verschwörungen habe im Öffentlichen Fernsehen nichts verloren“.

Bargeld ist unnötig. Kann einfach ruckzuck gestohlen werden und dann ist es weg. Eine Bankomatkarte oder Kreditkarte kann ich sofort sperren lassen. Ich weiß ja nicht was ihr alle so kaufts um eure Privatsphäre schützen zu müssen, aber ich kaufe nur legale Sachen.[/QUOTE]

Wer spricht denn von heimlich? Und warum nur Regierung? Die Diskussion um Wearables und Krankenkassen, die Zugriff auf diese Daten möchte, ist doch ein ähnliches Problem.

Umso digitaler, umso sicherer? :smiley: Ok, dein Geld kann also nicht mehr geklaut werden? Kreditkartenbetrug, Phishing, generell digitale Kriminalität gibt es also nicht? Das Problem verlagert sich einfach nur.

Auch wenn es schon mal geschrieben wurde: „Ich habe nichts zu verbergen, wer etwas dagegen hat ist bestimmt kriminell“ ist echt eine bescheuerte Einstellung.

Das Problem gibt es jetzt auch schon.

[QUOTE=dedlef2;446962]
Umso digitaler, umso sicherer? :smiley: Ok, dein Geld kann also nicht mehr geklaut werden? Kreditkartenbetrug, Phishing, generell digitale Kriminalität gibt es also nicht? Das Problem verlagert sich einfach nur. [/QUOTE]
Kreditkarte habe ich nur eine PrePaid Karte.
Nicht auf Kreditkartenbetrug oder Pishing reinzufallen ist eine ganz einfache Sache. Das ist eigentlich kein Problem, wenn man schlau ist und nachdenkt.

Habe ICH nie geschrieben.
Übrigens habe ich diesen Satz (Ich hab ja nix zu verbergen) selbst schon mal hier gepostet und als Antwort bekam ich
„Sicher habe ich was zu verbergen, vor Freunden und Familie aber nicht vor irgendwelchen NSA Agents“ (sinngemäß, nicht wortwörtlich). Das hat mich damals zum nachdenken gebracht und so sehe ich das auch.
Wenn ich mir beispielsweise einen Anal Dildo kaufe, werde ich das am Sonntag am Esstisch nicht erzählen aber ob irgendwelche fremden Menschen das wissen ist mir blunzn.

[QUOTE=naizo;446922]Du glaubst also das die böse Regierung alle 3m einen Sender aufstellt damit er die Bevölkerung tracken kann?[/QUOTE]

Wer sagt denn, das die Politischen Verhältnisse sich nicht ändern. Hätte es die Technik im Dritten reich gegeben oder zu DDR Zeiten, die staatlichen Behörden hätten sich vor Freude eingenässt. Das gleiche ist mit der Vorratsdatenspeicherung. Heute dient sie zur Verbrechensbekämpfung, aber morgen schon könntest du mit Intimen und Peinlichen informationen Erpresst werden (übrigens nicht nur von der Regierung sondern auch von Kriminellen, die sich illegal Zutritt verschafft haben). [I]Was du hast Nacktfotos mit einer Affäre über das Handy ausgetauscht, Zahle jetzt 1000€ oder die Bilder landen bei deiner Frau. [/I]

Nicht mehr und nicht weniger. Hätte der Bericht über die totale Überwachung der Bürger in Naher Zukunft gesprochen, wäre Holger der erste gewesen mit “Verschwörungen habe im Öffentlichen Fernsehen nichts verloren”.

Nun, wenn man tatsächlich einfach nur Missbrauchspotential angesprochen hätte, dann ganz sicher nicht. Wenn man das als Fakt dargestellt hätte, das man kurz davor ist, dann sicherlich.

[QUOTE=Icetwo;447013] [I]Was du hast Nacktfotos mit einer Affäre über das Handy ausgetauscht, Zahle jetzt 1000€ oder die Bilder landen bei deiner Frau. [/I] [/QUOTE]

als kinderlose single ist mir das ziemlich egal.
es gibt nix womit man mich erpressen könnte und was nicht eh schon alle wissen.

[QUOTE=naizo;447032]als kinderlose single ist mir das ziemlich egal.
es gibt nix womit man mich erpressen könnte und was nicht eh schon alle wissen.[/QUOTE]

ich hab ja gehört du bekommst 20% auf tiernahrung bei praktika…

brauchst nich antworten, der holger löscht des eh spätestens morgen ^^

[QUOTE=naizo;447032]als kinderlose single ist mir das ziemlich egal.
es gibt nix womit man mich erpressen könnte und was nicht eh schon alle wissen.[/QUOTE]

Keine sorge, irgendwas finden wir schon.

[QUOTE=bockwurst;447033]
brauchst nich antworten, der holger löscht des eh spätestens morgen ^^[/QUOTE]

Wie kommste darauf, dass Holger deine VT scheisse gelöscht hat?

Naja, ich bin da zwiegespalten: Das Smartphone und das Bankkonto decken schon heute massig mögliche Überwachung ab. Die eSIM wird ja auch dafür sorgen, dass man nicht mehr einfach eine Karte anonym im Supermarkt kaufen und die in sein Handy stecken kann. Über das Bankkonto laufen fast immer Gehalts-Zahlungen, Mieten, Strom, Versicherungen, größere Einkäufe (inkl. Bestellungen im Internet)…
Selbst wenn ich wollte, könnte ich schon längst nicht mehr alles anonym bezahlen.

Aber wieso eigentlich ein Chip in die Haut? Über den Fingerabdruck oder die Iris liefert der Körper die gleiche Funktionalität doch serienmäßig. :wink:

[QUOTE=James87;446674]Erschreckender Beitrag (ist genauso wie beim sog.: „Autonomen Fahren“ - wow, toll! Dann kann ich auch gleich Bahn fahren wenn ich nicht mehr selber lenken und fahren soll)…[/QUOTE]Schönes Beispiel: Autonomes Fahren ist nur am Rande für Dich und mich. Denn wir sitzen ja eh meistens selbst mit in unserem Privat-Auto, da können wir es auch selbst fahren.

Autonomes Fahren ist vielmehr für die Wirtschaft: Die LKW müssen nicht mehr acht Stunden am Tag in der Gegend rumstehen, nur weil der Fleischhaufen schon wieder müde ist oder sonntags frei haben möchte, sondern können 24/7 durchfahren.

Die Auto-Computer müssen im Prinzip auch „nur“ so gut fahren wie ein Mensch, ab diesem Moment gibt es kein wirklich ethisches Problem mehr fürs autonome Fahren - und dann bleiben nur noch die Vorteile der Maschine: Der Gerät wird nie müde, der Gerät schläft nie ein… . Und krank oder schwanger wird der Gerät auch nie. Und sie will nie mehr Geld. :wink:

Anders ausgedrückt: Die Industrie kann und wird dann sämtliche Berufskraftfahrer nach Hause schicken. Taxifahrer, Busfahrer, LKW-Fahrer. Davon hört man in Diskussionen komischerweise fast nie etwas, es geht nur um den absoluten Nebenkriegsschauplatz „Macht selber fahren nicht mehr Spaß?“.

Braucht man wirlich alles, was technisch machbar ist? Wohin soll das noch führen?
Automatisierung und Technisierung ist de facto alternativlos. Muss man nicht gut oder schlecht finden, ist einfach so. In nicht allzu ferner Zeit wird die allermeiste anspruchslose Arbeit nicht mehr von Menschen erledigt werden.

Ich fand den Beitrag auch vergleichsweise schlecht.
Ich maße mir an, dass ich genug über Technik verstehe, daher denke ich, dass ich zumindest teilweise technisch fundierte Argumente habe :wink:

Zu RFID (5:00) -> Man kann damit nicht Menschen „jederzeit ausfindig machen“, das geht mit RFID nicht. RFID ist eine passive Technologie (siehe 6:12 im Beitrag). Das ist also nicht wie ein Handy, dass man gut über GPS und Mobilfunk orten könnte und dauerhaft überall Daten senden lassen kann. Das war nämlich in deinem Beitrag so dargestellt.
RFID ist eher zu vergleichen mit einem Barcode, den man mit Lesegeräte statt mit Auge auslesen kann (und niemand würde einem Barcode unterstellen, dass er ortbar sei). Ein RFID-Code hat weder Batterie, noch eine Verbindung zu irgendwelchen Funknetzwerken oder kann sonst über große Entfernungen geortet werden. Wie andere schon angemerkt haben, ist bei ~15cm Erntfernung einfach Schluss beim auslesen.
Das ist ein grober Fehler im Beitrag und ich hoffe, der wird in der nächsten Folge korrigiert.

7:00 -> Ich glaube, da gibt es bei dir ein kleines Verständnissproblem. Der Entwickler bezieht das ausspähungsfrei auf den Chip selbst. Das ist, wie ich oben dargelegt habe, richtig. Niemand kann mich orten, wenn ich mit einem RFID-Chip/-Implantat durch die Stadt laufe.
Ich vermute(!) mal, dein Kommentar dazu hat darauf abgezielt, dass die Bank alle Transaktionen sich ansehen kann und diese Daten analysieren kann. In dem Falle : Ja, das geht und ist vom Datenschutz sehr heikel (wobei das auch mit Bankkarte und Kreditkarte schon längers funktioniert). Aber dann bitte auch das Problem präzise so benennen!

Ein weiteres Problem mit dem Beitrag : Ich vermute, es handelt sich zumindest teilweise um dieses Material/Beitrag https://www.youtube.com/watch?v=Fbu7YbbqZ9w (Ich hab auf die schnelle keine ordentliche Quelle gefunden, deshalb dieser komische Wutbürger-Channel). Bei 2:53 im Video kommt ein Experte zu Wort, der - wie ich finde - gut darstellt, was diese Masse an Daten alles (negativ) machen kann. Und deshalb finde ich den Beitrag auch gut. Die neue Technologie wird vorgestellt, die Entwickler dürfen [-]Marketinggeschwätz machen[/-] die neue Technik vorstellen, dann folgt ein Experte mit der notwendigen Kritik

Hier gibts den Beitrag in der ZDF-Mediathek (Ab Minute 24)
http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2677946/ZDF-heute-journal-vom-23-Februar-2016

Und hier der KIKA-Beitrag. Außer den von Holger gezeigten Ausschnitten geht es unter anderem um Prothesen und Cochlea-Implantate:

http://www.kika.de/erde-an-zukunft/sendungen/sendung80822.html

[QUOTE=naizo;446926]
Ich kaufe sowieso nur noch Lebensmittel “offline” mit Cash. Alles andere kaufe ich online.[/QUOTE]
Kaufst du auch Dinge von privat von Menschen aus deiner näheren Umgebung mit Karte oder wie läuft das bei dir ab?
Beispiele zb.:
Ne Zeitschrift/Spielekonsole/Autoersatzteil etc. von nem Kumpel
Nen 2000 Euro Gebrauchtwagen vom Typ im Nachbardorf

[QUOTE=dabba;447042]
Schönes Beispiel: Autonomes Fahren (…)[/QUOTE]
Wenn ich mir den YT Kanal von Fahrnuenftig anschaue wie es mit den Bremsassistenten etc. aussieht, dann wird das noch ne ganze Zeit dauert.
Beispiel aus den Videos: Autobahn ist frei, lkw fährt 80 km/h und es kommt eine Schilderbrücke oder ein “Ausfahrt”-Schild, da macht der LKW schonmal eine starke Bremsung.