Massengeschmack-TV Shop

Folge 172: Filme, die nie auf DVD erschienen

Hier kann darüber diskutiert werden!

1 Like

SORRY!! James Bond - Leben und sterben lassen mit Roger Moore ist aus dem Jahr 1973. Ich sagte in BANDSALAT 1971. :stuck_out_tongue_winking_eye::stuck_out_tongue_closed_eyes:

1 Like

Nun, da es um Filme geht, die es nur in Deutschland nicht auf DVD oder Blu-ray gibt, also ohne deutsche Synchro, fallen mir auch ein paar ein.

Sie haben alle gelacht (They All Laughed) . Einer der letzten Filme mit Audrey Hepburn. Ein Ensemble-Spiel, wo man sich zunächst fragt, worum es jetzt eigentlich geht. Aber dann erschließt sich einem der Titel des Films und man stellt fest: Die Protagonisten sind an Coolness nicht zu überbieten… und darum geht es letztlich.

Daddy! Daddy! (Author! Author!) . Ein Film mit Al Pacino. Eine lustige, charmante Familienkomödie. Leider habe ich nur eine abgegriffene, stinkende ehemalige Videotheken-VHS von 1982.

Jeremy. Ein Coming-Of-Age-Liebesfilm von 1973. Der Film lief im deutschen TV, natürlich synchronisiert. Habe ihn gesehen, als ich gerade selbst meinen ersten Liebeskummer hatte… und eine ähnliche Geschichte erlebte wie der Protagonist. Für mich definitiv der bessere „Love Story“, den ich gähnend langweilig finde. Jeremy werden viele wahrscheinlich auch für langweilig halten… wieder mal so ein Film, bei dem die „Rezeptionsbedingungen“ stimmen müssen. Also in welcher Stimmung, in welcher Lebenssituation schaut man einen Film.

Eine Herzensangelegenheit (D 1997). Stellvertretend für den Deutschen Fernsehfilm, der sehr oft nicht auf DVD/BR veröffentlicht wird und in den Senderarchiven, oft vergeblich, auf eine erneute Ausstrahlung wartet. Ein alter Mann (gespielt von dem großartigen Martin Benrath), der in einem Seniorenheim lebt, pflegt eine Brieffreundschaft mit einer jungen Frau – und gibt sich dabei als sein 19-Jährige Zivi aus. Sie verliebt sich – und wünscht sich ein Treffen…

2 Like

Noch schlimmer als das, finde ich ja es wie es der TV-Serie „Outer Limits“ erging. Staffel 1 (von 7) erschien in Deutschland noch auf DVD, danach wurde die DVD-Produktion wegen zu weniger verkaufter Exemplare eingestellt. Ergo gibt es keine legale Möglichkeit über die Staffel 1 hinaus diese Serie in deutscher Sprache zu bekommen.

Es sei denn irgendein TV-Sender zeigt nochmal alle Staffeln sodass man diese mitschneiden kann.

3 Like

Ist das gleiche mit der TV Serie Las Vegas wo nur 3 Staffeln auf DVD erschienen sind und die restlichen 2 Staffeln wird es nie mehr geben genauso wie die letzte Staffel von Burn Notice.

Von Sheena hab ich noch nie gehört, aber bei der Hoppe-Hoppe-Reiter-Szene am Anfang mit dem angemalten Pferd war mein erster Gedanke: „der muss zu Schlefaz!!!"

1 Like

Ja, dachte ich auch. Aber so schlecht ist er dann auch nicht.
Aber durchaus unterhaltsam.

2 Like

Wirklich großartiges Thema! Da kann es gern jederzeit eine Fortsetzung geben. Hier ist noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten.

Ich nenne als weiteres Beispiel mal nur einen meiner Lieblingsfilme, „Die schwarze Dreizehn“ von 1966. Ein grandioser Mysterythriller mit Starbesetzung von David Niven und Deborah Kerr über Donald Pleasence bis David Hemmings und Sharon Tate. Da gibt es meines Wissens nicht mal eine VHS in Deutschland, ich weiß nur von Fernsehausstrahlungen.

Wer den Film sehen will, unter dem Originaltitel „Eye of the Devil“ bekommt man ihn in den USA auf DVD in sehr guter Qualität. Soweit ich mich erinnere, auch regionalcodefrei. Aber natürlich nur auf Englisch, das man aber gut versteht.

3 Like

Schöne Folge, bei der ich erst davon ausgegangen war, dass ihr Filme meint, die überhaupt noch nie oder allenfalls auf VHS veröffentlicht wurden, also auch noch nicht mal als Bootleg. Auf jeden Fall ist das Thema sehr interessant, gerne mal eine Wiederholung mit weiteren Filmen.

Auch ein Beispiel von mir und einer meiner absoluten Favoriten: „Es begann bei Tiffany“, ein deutscher Fernsehfilm von 1979. Dieses leider völlig vergessene schräge Meisterwerk ist eine Mischung aus „Ocean`s Eleven“ und „Klimbim“. Viele namhafte Schauspieler bis in die Nebenrollen wie z. B. Siegfried Wischnewski, Hans Clarin, Elisabeth Wiedemann, Diether Krebs, etc. und in der Hauptrolle Rutger Hauer(!). Der Film wäre bestimmt generell mal eine Besprechung bei Pantoffelkino wert. Also, ich find den mega.

Leider niemals veröffentlicht und lief meines Wissens vor bestimmt schon fast 20 Jahren das letzte Mal im Fernsehen. Aber glücklicherweise wurde er vor ein paar Jahren auf YT eingestellt. Viel Spaß, lohnt sich!

4 Like

Das Problem ist, es gibt mittlerweile hunderte von Bootlegs. Da kann man schon nichts mehr ausschließen.

Aber schön, dass es Dir gefallen hat. :blush: Und danke für den Filmtipp.

1 Like

Schöne Filmmischung, auch wenn mich das Thema als solches weniger interessiert, da ich schon länger keine DVDs mehr sammel.

Der Trailer zu Spur in den Tod fängt knallig an: „Christie war ein gewöhnlicher Teenager“ -> Schnitt zur Sexszene.

Sheena erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit in den USA. Bis heute erscheinen Comics. Die Original-Comics aus den 40er und 50ern sind mittlerweile urheberrechtsfrei, so dass man die legal online lesen kann. Seit geraumer Zeit ist wohl ein Film-Reboot in Planung. Das ganze Jungle-Girl-Thema birgt heutzutage ein gewisses Risiko der unfreiwilligen Komik. Da muss man sich schon etwas richtig Gutes einfallen lassen. Aber so Wonder-Woman-mäßig könnte ich mir das schon vorstellen.

Die James-Bond-Hörspiele hatte ich damals auch, zumindest ein paar. Aber selbst als Kind war ich davon wenig beeindruckt, denn schließlich kannte ich ja die Filme. Für Hörspiele einfach die Tonspur des Films oder der Serie zu verwenden, war leider eine Zeit lang eine billige Unsitte. Ich erinnere mich noch an Alf. Das war einfach misserabel.

Die BBC produziert seit 2008 sehr gute Hörspiele basierend auf den Büchern. Und die BBC lässt sich auch bei den Sprechern nicht lumpen. Toby Stephens (Stirb an einem anderen Tag, Black Sails, Lost in Space) spricht Bond, Julian Sands ist Q, Ian McKellen macht den Goldfinger, Rosamund Pike die Pussy Galore, usw.

8 Hörspiele sind bisher erschienen.

3 Like

Super Sendung von euch beiden :smiling_face_with_three_hearts: .Das Thema kann gerne wieder behandelt werden.
Traffic School habe ich mir „hust“ aus einer Quelle in HD „hust“ besorgt. Eine wirklich gelungene Komödie. Musste wirklich oft laut auflachen. Besonders bei der alten Oma :joy:

2 Like

Vielen Dank für die Blumen.
Genug Filme für eine zweite Sendung hätten wir parat.:sunglasses:
Weiss aber nicht, ob die Klickzahlen stimmen.

1 Like

Also ich fand die Folge auch sehr schön! :+1: Hatte dieses Thema ja auch mal vorgeschlagen, deswegen habe ich mich besonders darüber gefreut! :slight_smile:

2 Like

Ich muss leider widersprechen. Die OFDB kennzeichnet kaum noch Bootlegs, da gab es mal auf den Sack. Sofern es keinen deutschen Rechteinhaber gibt, der nachweist, dass nur er die Rechte hat, wird keine VÖ mehr als Bootleg gelistet. Insofern gibt es genügend Boots, die dort nicht als solches eingetragen sind, weil keiner dagegen vorgeht/vorgehen kann.

Schön aber, dass sich so gegen Boots ausgesprochen wird nachdem Holger schon mehrfach in PTV welche in die Kamera hielt.

1 Like

Ich würde das jetzt auch nicht überbewerten, mir wäre es tatsächlich auch egal, in welcher Version ich einen heißbegehrten Film kaufen kann.

1 Like

Bootleg ist ein geschönter Begriff aus dem Musikbereich. Bootleg-DVDs sind nichts anderes als „Raubkopien“. Solche DVDs zu kaufen, ist zumindest fragwürdig. Da kann man sich den Film auch gleich einfach aus dem Internet runterladen. Kostet nix und man unterstützt keine illegalen Geschäftspraktiken.

Interessant wäre allerdings mal, zu erfahren, wer hinter diesen DVDs steckt. Sind das dubiose Geschäftsmänner oder die Mafia oder gar echte Filmfans? Bei solchen teilweise sehr speziellen Filmen kann man ja eigentlich nicht das große Geld machen. Zumindest heutzutage. Bei VHS sah das noch etwas anders aus. Da gab es „Bootlegs“ von vielen Horrorfilmen (in besonders schlechter Qualität), die sich wie geschnitten Brot verkauft haben. Und etliche Mail-Order-Firmen haben kräftig mitgemischt.

Wie @teeosoph schon schrieb unterstützt man damit kriminelle Machenschaften und die Chance auf ein offizielles Release sinkt, weil der Markt schon gesättigt ist.

Wie Mario auch schon sagte, man hat es hier ja auch nicht mit miesen Rips zu tun. Man nimmt sich einfach eine Auslands-VÖ, knallt deutschen Ton drüber und fertig ist das Boot. Die landen dann nicht nur bei Amazon und co, sondern liegen teilweise auch bei MM/Saturn in den Regalen.

1 Like

Ich mag Christian und Maro ja sehr, aber zwei Leute finde ich echt etwas zu wenig - mit Volker und Holger dabei ist es einfach etwas ausgewogener und für mich dann auch unterhaltsamer.

Wie ich zu Beginn der Sendung erwähnte, war die Euphorie der Beiden, Nischentitel zu besprechen,
„gering“. Da Mario und mir das Thema am Herzen lag, wurde die Sendung dann trotzdem aufgenommen.
Ich hoffe, wir haben Dich nicht zu sehr gelangweilt. :open_mouth:

5 Like