Massengeschmack.TV Shop

Folge 164: Urteil gegen Radio Bremen - Wetten dass & TV Total

  1. Glückwunsch zum Urteil, Holger! Wie ein Sieg sieht das aufgrund der vielen erfolgreich abgemahnten Passagen aber nur bedingt aus. Ich bin auch der Meinung, dass der Richter hier sehr kritisch war. Wenn das allgemeine Rechtsaufassung wird, ist vieles auf MG illegal. Beim Schadensersatz bin ich sehr gespannt was da rauskommt. Da es kein Kaufvideo zur Reportage gibt ist es schwer zu bemessen. Schließlich kann man ja nicht behaupten, dass alle ca. 3.000 Abonnenten auf MG sich die Infokrieger-DVD gekauft hätten, wenn Holger kein Video dazu gezeigt hätte. Das Video der Infokrieger ist auch heute noch in der ARD Mediathek frei verfügbar.
  2. Keiner blickt mehr durch: Die Regeln sind teilweise Willkür. Im Bundestag gibts 3G-Sitzungen ohne Maske und Abstand. Normalbürger dürfen dass nur bei 2G. Es gibt Sonderregelungen für Spitzen- und Profisport und Staatsdelagationen dürfen in Virusvariantengebieten ohne viel Tamtam ein- und ausreisen.

Wie sagte noch Greta: I want you to panic. Überall in den Nachrichten muss die Nachricht verbreitet werden: Lass dich impfen. Trotzdem bin ich auch für Maßnahmen bei 2G. 2G-Partys sind zu gefährlich, weil sie das Virus über mehrere Ecken auch in der ungeimpften Bevölkerung ausbreiten. Personen, die auf 2G-partys gehen sind die Covidioten der Geimpften. Und die Medien beschreiben solche Partys als positiv, weil die Teilnehmer ja 2G sind.

Die jetzige Inzidenz ist ja auch eine Folge davon, dass wir solche Partys zulassen. Volkers Comicbuchladen soll geöffnet bleiben, die Disco nicht.

  1. Erben: Schwarze und Frauen, die erben, sind völlig ok, weil das nur ein Ausgleich für die vielen weißen Männer ist, die erben.

Wenn alle nichts erben, ist das gerecht. Das ist wohl auch das Fazit der Sendung. Was machen wir eigentlich, wenn dann die armen deutschen Erben mit den reichen Amis verglichen werden?

Wohlstand zu ererben ist schwieriger geworden, weil nach dem Krieg viel zerstört war und man schnell etwas aufbauen konnte. Trotzdem gibts auch heute Möglichkeiten: Statt Festgeld kann man Aktien kaufen. Es sollen sogar Leute mit Bitcoin reich geworden sein. Und auch im Beruf sind die Gehälter gestiegen. Aus der Miete hilft leider nur Eigentum.

Gleiche Chancen in der Bildung gibts in Deutschland doch nicht, Holger. Hast du das nicht mitbekommen? Erst wenn alle in die gleiche Schule kommen mit vollkommener Inklusion haben wir Gerechtigkeit. Fragt sich nur warum nach der Schule die ach so tolle Inklusion beendet wird. Der Eine wird Manager, die Andere Kassierin bei Aldi. Wie ungerecht!

  1. Die Dinos sind zurück. Was habe ich mich gefreut bis ich merkte, dass du garnicht die Dinos meinst. Als Belohnung schau ich mir noch mal Serienkiller 25 an. Übrigens damals mein Lieblingsformat nach FKTV.
1 „Gefällt mir“

Wenn man den handwerklichen Aufwand und Informationswert der Infokrieger-Reportage bemisst, müssten eigentlich eher die Zuschauer dafür Geld erstattet bekommen und nicht umgekehrt. :laughing:

Holger, du kannst doch nicht einfach schreiben „Die Dinos sind zurück“ :exploding_head:

Ich hatte Hoffnung, dass ich da etwas verpasst hätte, und die Kult-Serie „Die Dinos“ tatsächlich zurückkommt. Aber leider war damit etwas anderes gemeint :frowning:

3 „Gefällt mir“

So muss hier ein kleines bisschen böse sein:

Holger ist selbst ist doch das beste Beispiel dafür, dass man mit harter, jahrelanger Arbeit nicht unbedingt reich wird :clown_face:

1 „Gefällt mir“

Wieder mal ein persönlicher Angriff ohne Substanz. Kommt ja regelmäßig aus bestimmten Richtungen, die meinst selbst keinen noch so lauten Schuss mehr hören.
In sofern: Danke für die Selbstdarstellung - die geneigte Leserschaft wird es zu werten wissen…

Ich hatte ja zuerst gedacht, Holger hätte die letzte KuH gehört - aber die hatten dann doch anders ausgedrückt, als ich es im mentalen Gedächtnisprotokoll hatte :sweat_smile::
grafik

1 „Gefällt mir“

Was meinst du warum er uns seit Jahren die Abonnentenzahlen verschweigt? Holger ist durch uns schwer reich geworden.

3 „Gefällt mir“

Da irrst du gewaltig… Mehr Lebemann als Holger geht nun wirklich nicht! :icon_cool:

wundern

3 „Gefällt mir“

Eine der besten Mediatheken - Folgen seit bestehen !
Viel Erfolg in der nächsten Instanz bzgl des angreifbaren Urteils. Gibt es schon eine Schätzung, welche Kosten entstehen werden @Fernsehkritiker ?

Zahlt Holger für sein Lebemann-Abo 49,99 € im Monat? Denn alle Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zahlen ja auch Rundfunkgebühren!

Bezüglich Corona bin ich gerade auf diesen Kommentar hier gestoßen:

Und es ist schon kurios, auch wenn die Inzidenz bei den ungeimpften teilweise eben deutlich höher ist, dass es aber schon wieder Ende Oktober/Anfang November hochgeht.
Ich hab auch keine Ahnung mehr, was jetzt wo gilt, ob die hier und da nen Lockdown machen, wilkommen im Chaos.
2G finde ich auch bizarr, wo dann wieder volle Hütte ohne Vorkehrungen ist, abgesehen davon, dass es eben eine gated community ist, Türsteher lassen eben nur genesene (können sich ja trotzdem wieder infizieren) und geimpfte (der Impfschutz bröckelt immer mehr und nun will man ja die nächste Sau durchs Dorf treiben) rein.
Und dann passiert sowas:

Obwohl die Tests natürlich auch nicht fehlerfrei sind, halte ich das negativ getestet für das sicherste der drei G und ausgerechnet das wird ja über Bord geworfen, aber eS gIbT KeINe iMpFpfLiCHt!

Mal schauen, sowohl Wetten, dass…? als auch TV total habe ich mir noch nicht angeschaut, die haben sich halt zu sehr abgenutzt, TV total kommt glücklicherweise wieder nur wöchentlich wie damals zu Anfangszeiten, dann kam es bis zum Ende 2015 täglich Montags bis Donnerstags, das wurde einfach zuviel und man merkte irgendwann wie sich Raab da durchquälte.
Und bei Wetten, dass…? war eben irgendwann die Luft raus und es wurde bei den Wetten immer absurder, für einen Freund war 2009/10 herum der „Jumping the Shark“-Moment, als nämlich Tierexkremente am Geruch erraten werden mussten :poop:
Was sagt Jeff Goldblum eigentlich dazu?

Die Sommerausgaben wurden auch lahm, war man früher an verschiedenen Orten wie in Xanten, Disneyland, Waldbühne oder dem Theater in Aspendos, wars die letzten Jahre nur noch Mallorca.

Ich fänds schön, wenn man mal jedes halbe Jahr eine Sendung machen würde.

Das mit dem Erben, nunja, leicht anheben könnte man die Steuer in meinen Augen schon, aber die Einkommenssteuer auch mal etwas absenken und auch den Staat/die Bürokratie sollte man etwas mehr Richtung Laissez faire orientieren, aber wir sind seit Jahrzehnten in einer Steuer-Einbahnstraße…
Die eine schießt wirklich den Vogel ab, weiß nicht wohin mit dem Geld und deshalb soll der Staat auch allen anderen viel mehr abnehmen, die damit wahrscheinlich besser umgehen können/es sinnvoll investieren;
Ja meine Fre*se, dann spende es doch, an die DGzRS, Brot für die Welt, UNHCR, Ärzte ohne Grenzen, SOS-Kinderdörfer, lokale Einrichtungen wie Kindergärten, Hospize, Diakonie, paritätischer, Tafel, irgendwelche Friedensvereine oder ein paar Baumschmusern und Wale-ins-Meer-Schiebern :wink:
Die Toten Hosen // Walkampf [Offizielles Musikvideo] - YouTube allemal besser als in den staatlichen Gierschlund, wo so einiges versickert und am Ende viel weniger ankommt.

Vorfahr:Innen und Millionär:Innen…muss man das so sagen?

5 „Gefällt mir“

Viel Erfolg im Gerichstverfahren! :wink:

Ab beim Thema Erben scheint mir doch etwas grundsätzlich nicht an der Argumentation zu stimmen - dabei werden doch nicht diejenigen bestraft, die sich das Geld „hart erarbeitet haben“ (selbst wenn man mal davon ausgeht, dass das wirklich so ist … ), sondern es geht um die Erben. Die haben doch nichts zu diesem Vermögen beigetragen, das waren die Eltern. Man sucht sich doch nicht seine Eltern aus.

Das ist doch schon ein extrem unfairer Startbonus, oder liege ich falsch?

2 „Gefällt mir“

Die neue TV-Total-Sendung fand ich um Welten besser, als die schnarchige Wetten-Dass-Neuauflage. Mit Pufpaff wirkte die Sendung glatt direkt frisch und unverbraucht, obwohl Konzept und Ablauf beinahe eins zu eins übernommen wurden. Ich hoffe auch, dass das gastlos weitergeht. Die Gäste waren schon bei Raab meist der unnötigste Teil.

Millionenerbinnen können mir gerne ihr überflüssiges Geld auf mein Konto überweisen. Späteres Kennenlernen nicht ausgeschlossen. :heart_eyes:

1 „Gefällt mir“

Woher stammen im Urteil die Zeitangaben aus dem Video hinter der Paywall? Hat die Gegenseite ein Probeabo abgeschlossen oder musste der @Fernsehkritiker einen Zugang gewähren?

Zum Erben: Mich würde deine Meinung @Fernsehkritiker zu dem Interview von Tilo Jung mit Marlene Engelhorn zu dem Thema interessieren, hast du das schon gesehen? Millionen-Erbin Marlene Engelhorn über Vermögensbesteuerung - Jung & Naiv: Folge 533 - YouTube Dort wurde auch Tax Me Now angesprochen.

Beim vererben muss man ja auch immer ansehen WAS genau da vererbt wird: Oft ist es ja nicht das dicke Bankkonto sondern es sind Firmenanteile an Unternehmen die die zu vererbende Generation, im Wirtschaftswunder, gegründet oder gross gemacht hat. Hier müssen dann z. B. hohe Kredite aufgenommen werden um die Erbschaftssteuer zu bezahlen, was im Zweifel das Unternehmen in eine Wirtschaftliche Schieflage bringen kann oder dazu führt dass ein Unternehmen verkauft werden muss. Vielleicht an einen Investor der das Ding dann in die Grütze fährt, weil er nicht, wie es in inhabergeführten Mittelstandsunternehmen meist der Fall ist, langfristig denkt, sondern eher an der schnellen Mark Interesse hat.

2 „Gefällt mir“

Och weißte, wenn du morgen zu diesen Erben gehörst, findest du das ganz plötzlich nicht mehr unfair. :blush: Wie Holger schon sagte: Es ist eine Neid-Diskussion. Neid verpackt in „soziales Gewissen“. Sieht man schon daran, dass „unfair“ dein einziges Argument ist. Schlecht durchdacht und infantil. „Unfair“ plärren kleine Kinder als erstes, wenn sie glauben, das andere Kind hätte den größeren Lolli bekommen. „Unfair“ wäre es auch, bereits besteuertes Geld nochmal zu besteuern. „Unfair“ ist immer eine Frage der jeweiligen persönlichen Perspektive. Da gibt’s so viele Perspektiven wie Menschen.

Versuche es doch mal mit einem Perspektivwechsel:

Stell dir vor, du hast dein Leben lang geschuftet, um deinen Kindern und Nachfahren eine unbeschwerte, komfortable Existenz zu ermöglichen. Dieses Vermögen hast du dir unter gesetzlichen Bedingungen erarbeitet, die dir gewährleisten, dass deine Nachfahren den größten Teil dieses bereits versteuerten Geldes behalten dürfen. Dann kommt einige Jahre, bevor du dein Erbe verteilen kannst, irgendeine Regierung an die Macht, die diese gesetzlichen Bedingungen drastisch ändert. Plötzlich bleibt für die Nachfahren von deinem bereits versteuerten Vermögen deutlich weniger übrig. Die ganze Schufterei, für die du dir Jahrzehnte lang den Buckel krumm gemacht hast, ist nun von einem Moment zum nächsten sehr viel weniger wert. Diese ganze Schufterei, für die du vielleicht sogar einen großen Teil deines Privatlebens geopfert hast… Und jetzt kommen ein paar sesselfurzende Nichtsnutz*innen daher (die womöglich erheblich weniger schuften müssen als du es musstest, aber dennoch mit staatlichen Geldern lebenslang bestens abgesichert sind), nur um einen beträchtlichen Teil deiner Schufterei und deiner privaten Entbehrungen für null und nichtig zu erklären.

Aus dieser Perspektive betrachtet: Wäre das nicht ebenso höchst unfair? :thinking:

2 „Gefällt mir“

Erbschafts- und Vermögenssteuer sind ungerecht. Während der Staat den Privatier voll besteuert ist er beim Firmeninhaber großzügig, weil dessen Vermögen zwar groß ist, aber in der Firma gebunden.

Das heißt der Staat neigt immer dazu, die Firma zu verschonen, weil damit Arbeitsplätze verbunden sind, während der reiche Privatier ruhig blechen kann. Außer ihm und seinen Erben leidet keiner.

Deshalb bin ich gegen diese beiden Steuerarten (und die Grundsteuer). Der Staat soll sein Geld aus Umsatz- und Einkommensteuer holen (im Wesentlichen). Steuern aufs Vermögen können nicht gerecht gestaltet werden, weil ansonsten die Wirtschaft leidet und die braucht der Staat auch.

1 „Gefällt mir“

Klar ist es viel erträglicher Umsatz/Einkommen zu besteuern als Vermögen.

Deshalb ist es um so verwunderlicher, warum das Thema „Spekulationssteuer“ (=Gewinne durch (schnellen) Wertpapierhandel) so stiefmütterlich behandelt wird.
Wie gesagt: Das Ganze ist streng genommen Heuchelei.

Was ein viel größeres Problem bezüglich Vermögen ist: „Unbewegtes Geld“.
Wenn im Gesamtkontext zu wenig Geld bewegt wird hat das generell negative Auswirkungen auf die Wirtschaftskreisläufe. Daher sollte man für wirklich, wirklich große Geldansammlungen Anreizte schaffen, diese wieder in den Umlauf zu bringen.

Eine exzellente Folge, das vorweg! Sonst mag ich ja eigentlich die Folgen mit mehr verschiedenen Themen aber hier ging es gut in die Tiefe.

Urteil mit vielen Fragen: Zunächst drücke ich dir mal für die nächste Instanz die Daumen! Und danke an deinen Anwalt, dass er sich Zeit für so ein langes Interview genommen hat. Das war in der Summe sehr informativ. Medien- und Urheberrecht ist ja ziemlich spannend, da kann es bei Urteilen immer wieder zu Überraschungen kommen. Mich würde aber auch interessieren, wie Radio Bremen da am Ende den Schaden berechnen will. Eine nicht inhaltliche Anmerkung habe ich noch: Ich finde es schade, dass Markus Kompa dem Klang nach zu urteilen kein anständiges Mikrophon benutzt hat. Gerade wenn im Interview die Audio-Qualität ständig wechselt ist es anstrengend zuzuhören.

Keiner blickt mehr durch: Naja, hier bedienen sich zwei Teile gegenseitig: Ein nicht gerade kleiner Teil der Bevölkerung, die sich gerne gruselt und Medien, die dieses Bedürfnis befriedigen. Anders ist es ja nicht zu erklären, dass bei zwar hohen Inzidenzwerten aber niedriger Hostpitalisierungsrate den altbekannten NoCovid-Schwurblern wieder eine Bühne geboten wird. Es ist in meinen Augen im übrigen kein Zufall, dass sich ausgerechnet Die Welt aus dem Hause Axel Springer hier positiv abhebt. Denn das Haus Axel Springer hat sich schon immer primär den freiheitlich-liberalen Werten des Grundgesetzes der frühen Bundesrepublik verschrieben geführt. Der irrationale Hass vieler Linke auf Axel Springer (der leider auch stark in den Mainstream abgefärbt hat) gründet ja nicht auf schlechter Berichterstattung (zumindest in vielen Fällen nicht schlechter als andere Medien) sondern eher auf die bedingungslose Anerkennung des Existrenzrechts Israels. Aber zurück zu Corona. Nun lassen ja inzwischen auch andere Akteure die Maske Fallen und CringeLab wandelt sich zum Beispiel vom ohnehin nicht sonderlich guten populärwissenschaftlichen Format hin zu einer reiner Poltik-Veranstaltung mit stramm autoritärer Ausrichtung:

Es gibt aber auch Lichtblicke in den Medien. Während zum Beispiel der Tagesspiegel, welcher einst die Tageszeitung des freien Berlin (West) war, ebenfalls ins totalitäre Horn bläst, tut sich gerade die aus dem Osten stammende Berliner Zeitung immer mehr mit sachlichen Beiträgen hervor:

Denn was man gar nicht oft genug sagen kann: Im März und April 2020 wurde gesagt, dass es ca. 1,5 Jahre braucht einen Pfleger zum Intensivpfleger zu qualifizieren. Diese Zeit ist nun um. Dennoch haben wir nicht mehr Intensivkapazitäten, sondern sogar 4.500 Betten weniger in ganz Deutschland. Dies liegt vor allem daran, dass viele Pflegekräfte gekündigt haben. Bei den Streiks der Pflegekräfte in diesem Jahr ging es auch nicht primär um „Mehr Geld“ sondern um „Mehr Kollegen“. Der Gesundheitsbereich ist auch in hohem Maße staatlich durchreguliert.

Deshalb vertrete ich die folgenden beiden Ansichten:

  1. Sollte es aufgrund einer Überlastung von Intensivstationen zu sonst vermeidbare Toten kommen, sollte es zu strafrechtlichen Konsequenzen für Jens Spahn sowie den Gesundheitsministern der Länder kommen. Denn es wirkt ja absurd, dass wir sein 1,5 Jahren einen autoritären und übergriffen Staat erleben, in dem Leute für das nicht-tragen einer Maske verfolgt werden, die Polizei in Hamburg mit Vollgas im Streifenwagen einen Jugendlichen durch den Park jagt, weil der Freunde umarmt hat, Gruppen von Polizisten in ein Haus eindringen wo zwei Personen zusammen kochen und „illegale Kindergeburtstage“ aufgelöst werden und gleichzeitig Versagen der verantwortlichen Politiker ungestraft bleibt.
  2. Hat der Staat gerade aufgrund dieses Versagens jede Berechtigung verloren einschränkende Maßnahmen gegenüber dem Individuum zu verhängen. Denn sonst würde der Bürger dem Staat ja den Weg eröffnen seine Pflichten jederzeit zu vernachlässigen und dies dann wiederum darum zu kompensieren, in dem er die Grund- und Freiheitsrechte der Bürger einschränkt.

Erben ist weiß: Lustig fand ich an dem Beitrag auch, dass bei der Einkommensteuer mit 45% der Maximalsteuersatz genannt wird und dann mit der durchschnittlichen Besteuerung von Erbschaften verglichen wird. Dann in Durchschnitt zahlt der Bürger natürlich nicht 45% Einkommensteuer. Und @Fernsehkritiker stellt hier bei den Erbinnen genau die richtige Frage: Warum geben die ihr Geld dann nicht einfach so weg? Zumindest nach meiner Meinung ist die Antwort darauf folgende: Weil man dann nicht mehr dieses Virtue Signaling betreiben kann. Denn wenn man das Geld weg gibt, ist es ja weg. So hat man das Geld, kann sich mit der Forderung moralisch aufspielen muss aber auf der anderen Seite auch nicht wirklich Angst haben, dass das jemals umgesetzt wird und man sich von seinem Geld wirklich trennen muss.

Die Dinos sind zurück: Tja, was sagt das über unsere Fernsehlandschaft aus, dass jetzt alte Formate wiederbelebt werden? Wetten dass habe ich mir jetzt aus der ZDF Mediatheke runter geladen und werden mal reinschauen. Auf TV Total bin ich mal gespannter, insbesondere weil ja hier gesagt wurde, dass es eher wie das TV Total vom Anfang war. Mich würde mal interessieren, ob damit auch jüngere Zuschauer erreicht werden oder ob das ausschließlich Leute schauen, die das damals schon geschaut haben. Ich hätte aber noch zwei Ideen für Shows die wiederbelebt werden könnten:

  • Wie Bitte?!
  • RTL Samstag Nacht

Das wäre für mich wirklich der Knaller.

2 „Gefällt mir“