Folge 160: Angriff auf Boomer - Die Ärzte und Elke - Die Ermittlung

Pressesch(l)au Folge 160. Hier kann darüber diskutiert werden!

Lars muss sich doch sehr wundern über eine Spiegel-Kolumne, in der eine Autorin sehr heftig die etwas reifere Generation angeht und ihr unterstellt, sie mache zu sehr einen auf jugendlich. Und dann geht es noch um die Band Die Ärzte und ihren Song „Elke“, der angeblich Opfer von Cancel Culture wurde. Schließlich geht es noch um die Crime-Zeitschrift „Die Ermittlung“.

2 „Gefällt mir“

Joe is real!
Oldenburg, Mitte Juni

1 „Gefällt mir“

evtl. liegt es daran das ich als alter suppenzoni, lars contet feiere…leute more comments :wink:
PS: ärzte ohne elke ist schon …naja…die waren immerhin die erste band nach meiner „störkraft,onkelz,usw“ zeit in der schule…anno 1991 ;-).die musik mich mit dieser zeit verändert und glaubt mir, ich habs gemerkt…körperlich, nicht mehr auf „kinderfascho“ zu machen …auf m dorf im erzgebirge…
alles gute euch, danke an lars und grüße ans MG team…weiterso…
euer GrauKappenHIppie

1 „Gefällt mir“

Finde ich echt voll knorke, dass sich Die Ärzte von „Elke“ distanzieren. Die bekommen aufgrund dessen derzeit viel Zuspruch. Zurecht! Muss ein tolles Gefühl sein, nach jahrzehntelanger Punk-Tätigkeit, endlich auf der guten Seite zu stehen. Ich hätte da noch ein paar weitere Song-Vorschläge, von denen die sich distanzieren könnten. Wenn schon, denn schon. :wink: Zwei davon wurden auch im Beitrag schon erwähnt.

Monika (Die singen es zwar „ironisch nett“, aber im Grunde besingen die ihren Ekel vor Körperbehaarung bei Frauen. Das ist bodyshaming); Claudia hat nen Schäferhund (Zoophilie -ich meine, HALLO!?); Deine Freundin wäre mir zu anstrengend (misogyne Macho-Scheiße); Geschwisterliebe (Glorifizierung von Inzest unter Minderjährigen); Helmut K. (Verleumdung); Kopfhaut (Sach ma, haben die da etwa das I-Wort benutzt?); Mein Baby war beim Frisör (Da geht die Freundin einmal zum Friseur, und schon muss ihr Kerl in drei Strophen zum Ausdruck bringen, wie er sie loswerden möchte. Nennt sich toxische Männlichkeit); Tittenmaus (Muss man eine Frau so nennen?? Really???); Waldspaziergang mit Folgen (Schön verklausuliert getextet, aber sicherlich haben die die Gefühle einiger religiöser Menschen verletzt).

Waren jetzt nur ein paar Beispiele. Man könnte locker noch zwei Dutzend weitere Lieder nennen. Aber mein Punkt ist klar geworden, denke ich. Wenn man niemandem auf den Schlips treten will, dann bitte konsequent. Aber erst alles als Spaß-Punk verkaufen und dann wieder zurückrudern ist schon ziemlich mutlos.

Der Wortbeitrag dieser Elke bei der WELT war in der Tat ziemlich verstörend und man hat schon den Eindruck bekommen, dass die Medien eine zu große Sache draus gemacht haben.

Aber ich möchte Lars dennoch grundlegend widersprechen. Lars’ Tenor „Hat nichts mit Cancel Culture oder Woke-Sein zu tun“ ist nicht ganz richtig. (Bin übrigens seit frühster Jugend Harcore-Ärzte-Fan. Nicht das jemand denkt, ich wäre einer dieser „Fans“, die nur Männer sind Schweine und Lasse Redn kennen.)
Die Ärzte haben seit 2011 „Elke“ nicht mehr gespielt, weil sie einfach keine Lust mehr hatten. Farin hat vor vielen Jahren in einem Radio-Interview auf die Frage, welches seiner Lieder er nicht leiden kann, geantwortet, dass er Elke nicht mehr hören kann. Hat dann aber hinterhergeschoben, dass er vielleicht doch wieder Lust auf „Elke“ bekommt, wenn die es lange nicht mehr spielen.
„Elke“ war einfach ein Evergreen, den sie seit den 80ern bei fast jedem Konzert gespielt haben. Die hatten einfach nur kein Bock mehr auf das Lied. (Kann auf Nachfrage das Radio-Interview gerne verlinken, wenn’s jemanden interessiert.)
Seine Begründung, dass er das Lied nicht mehr spielen möchte, weil es misogyn ist, ist ein neues Argument und hat in der Tat etwas mit dem aktuellen Zeitgeist zu tun. Farin hat bei der letzten Wahl einen Wahlaufruf für die Grünen gemacht, was er früher ums verrecken nie getan hätte. Selber denken, war eigentlich seine Devise. Und neuerdings gendert Farin und entschuldigt sich sogar hastig in seinem Gästebuch, wenn er darauf hingewiesen wird, dass er mal das generische Maskulinum benutzt hat.

Die Ärzte, aber vor allem Farin Urlaub, sind extrem woke geworden und das „Elke“ aufgrund des misogynen Textes nicht mehr gespielt wird, ist tatsächlich dem aktuellen Zeitgeist geschuldet.

5 „Gefällt mir“

Dann bitte auch „Männer sind Schweine“ nicht vergessen.
Wenn schon, denn schon.
„Tittenmaus“ mag ich noch immer gerne.
Hab meinem Sohn aber empfohlen, da nicht zwingend auf Bela zu hören.
Könnte seine Erfolgschancen bei der Damenwelt schmälern.

:sweat_smile:

5 „Gefällt mir“

Ist Holger eigentlich Boomer? Wenn ich mich richtig erinnere, hat er (die 50 erreicht) schon den Begriff „cringe“ gebraucht. :grin: Vielleicht irre ich mich auch.
Wer auf jeden Fall Boomer sind: Die Ärzte. Farin und Bela sind 60, Rodrigo Mitte 50. Boomer, die cool sein wollen, vielleicht sogar sind. Vielleicht meint Freu Dreussi in ihrem Artikel ja die.
Was Frau Dreussi nicht bedacht hat: Als Mensch aus der Schweiz ist sie per se nicht cool, egal wie alt, egal ob Berlin, egal was sie studiert oder ob sie für Vice schreibt. :sweat_smile:
Das Klischee sagt trotzdem: fröhliches Alphornblasen. :grin:

Nein, Boomer ist die Generation davor. Holger ist Generation X.

2 „Gefällt mir“

Wusste gar nicht, dass das so scharf getrennt wird.
Im Zweifel haben können an Silvester wenige Sekunden darüber entscheiden, ob jemand Boomer oder Generation X ist. Diese Kategorisierung ist irgendwie seltsam.

csm_Schaubild_Bezeichnungen_Generationen__c__Parlamentsdirektion___Kinderbuero_Universitaet_Wien_1fde246495

1 „Gefällt mir“

Na ja, der Begriff Boomer kommt ja nicht von ungefähr :smiley:

Nein, Holger ist ein „Slacker“ - also ein Jugendlicher oder ein junger Erwachsener, der das Streben nach beruflichem Erfolg ablehnt und die Lebenshaltung eines Müßiggängers, Versagers zur Schau trägt. (laut Google). :joy:

Gen X (Slacker) = Jahrgänge 1965 - 1980

Mmh, meine Tabelle weist andere Daten auf. Merkwürdig.

Hab noch ein bisschen rumgesucht, welche Jahrgänge zu welcher Generation gehören.
Es ist immer etwas verschieden. Manche Quellen sagen auch, Generation X sind die, die nach der Pille geboren wurden (Boomer wurden vor der Pille geboren).
Die Pille wurde 1960 (USA) bzw. 1961 (Deutschland) zugelassen.

1 „Gefällt mir“

Und wo sind in der Tabelle die „Millennials“? Nee, das stimmt nicht so ganz mit dem überein wie ich die Bezeichungen gelernt habe. Also ich bin ja defnitiv ein „Boomer“, aber auch Holger würde ich mit 50 noch dazu zählen, sorry. :wink:

1 „Gefällt mir“

Ach komm, das triggert dich doch jetzt nur, dass ich dann doch eine andere Generation als du bin :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ha, laut anderen Quellen endet die „Boomer“-Generation bereits 1964, denn das war der geburtenstärkste Jahrgang ever und danach kam der Pillenknick. Damit wäre ich dann auch raus. :blush:

Ich hab die Tabelle aus einer österreichischen Erklärseite, weil ich erstmal gar nicht so recht wusste, was mit Boomer gemeint ist. Vielleicht zählen die Ösis das anders :crazy_face:
Zumindest ist es von Quelle von Quelle immer etwas anders…

Ich bin die Generation Kassettenkind - mehr kann man im Leben nicht erreichen :sunglasses:

3 „Gefällt mir“

Die Ironie ist ja, dass die Ärzte mal „punk“ und generell „dagegen“ waren und jetzt eigentlich ziemlich konservative Spießer sind, die jeden Scheiß mitmachen den der Mainstream an Unsinn zu bieten hat. Inklusive „cringe“-Auftritt bei der Tagesschau :ugly:

Hilft halt, wenn man reich und berühmt ist. Dann macht es auch Spaß Teil des Mainstreams zu sein :wink:

Muss hier aber (einfach weil es ein Fakt ist) zustimmen, dass es sich eben NICHT um Cancel Culture handelt, sondern eher darum, dass die Ärzte eine 10 Jahre alte Entscheidung heute nochmal mit „virtue signaling“ verbinden wollten, damit sie auch zu den „Guten™“ auf Twitter gehören können. Nach dem Motto: „Übrigens: Wir sind auch die Guten™. Kuckt mal wir nutzen sogar eure Begriffe. Hier öh fatshaming, mysogyn, etc. Bitte haut uns nicht auf Twitter!“

Wie passt das eigentlich damit zusammen, dass Farin für die PARTEI geworben hat? Bei den Witzen von Sonneborn müsste er dann doch im Dreieck springen? Fragen über Fragen…

Nicht zu vergessen den Song N48.3: Zutiefst frauenfeindlich UND obendrein auch noch transfeindlich. Also da haben die Ärzte noch viel virtue signaling zu betreiben, bis sie reabilitiert sind :scream:

2 „Gefällt mir“

Ja, um Cancel Culture geht es tatsächlich nicht. Hier geht es eher um Selbstzensur und Konformität.

3 „Gefällt mir“

Dann sind wir eine Generation, bin schließlich auch noch mit Kassetten aufgewachsen, vermutlich als einer der letzten Jahrgänge.

1 „Gefällt mir“

Ich bin zwar nicht Mitte 50, werde aber wahrscheinlich auch mit Mitte 50 noch Hoodies tragen. Die sind einfach bequem und praktisch. Anna Dreussi sollte mal konkreter werden. Ihre Kolumne bezieht sich doch sicher auf die Medienbranche. Oder begegnet sie in ihrer Freizeit so vielen hoodietragenden Mittfünzigern?