Massengeschmack.TV Shop

Folge 16

Hier kann darüber diskutiert werden!

//youtu.be/Ltpxh_pTk4s

Achtung, das klingt jetzt sehr hart und wird einige Gefühle verletzen, sorry:oops::

Ich glaub, wenn Kauker mit seinen akribischen Analysen lin Zukunft den Tonageber machen würde, würde das viel mehr Zuschauer ziehen als das altbackene Konzept von Nils.

Hi Klaus,

man hat es gemerkt, dass du relativ wenig Zeit gehabt hattest, diese Sendung vorzubereiten. Aufgrund dieser Situation war die Sendung sehr gut. Das Interview war interessant und die Vorstellungen der CD Kritiken unterhaltsam. Aber was mich leider wirklich störte, dass die Musik- oder Bandauswahl doch sehr eintönig war. Es war für mich zu poplastig und zu “handgemacht”. Wenn du es nochmal machen würdest, dann bisschen mehr die Fühler in Nischen ausstrecken. Deswegen solltest du Anspieltips doch übernehmen. Dann brauchst du auch keine so lange Rezensionen machen.

Zudem habe ich die Portion “Hass” vermisst. Ich weiss, nicht jeder hat einen Choleriker in sich, wie Nils. Vielleicht solltest du eine Rezension machen von einer Musik oder Band, die du nicht ausstehen kannst. Und einfach offen sagen, was du wirklich empfindest. Du hast es pseudo-technisch bei “Happy” in YT gemacht. Vielleicht kann Nils beim Hass übermitteln dir noch ein paar Tricks zeigen. ^^

Nils, gute Besserung!

Mir hat die Folge auch sehr gut gefallen. Klaus macht das ziemlich locker und witzig, aber dafür gefällt mir die Musikauswahl von Nils etwas besser.

Aber irgendwas mus mein Gehör verstopft haben:

Ich höre seit der “Reklame” für Klaus’ Youtubekanal irgendwie ein leichtes Lispeln bei Klaus, ich bekomme das auch nicht mehr raus aus den Ohren. Ahhhhhh! Oder täuschen mich meine Ohren nicht?

Wie ärgerlich, dass Nils aus Krankheitsgründen nicht die Sendung machen konnte. An dieser Stelle nochmal gute Besserung!

Ich finde, Klaus hat Nils recht ordentlich vertreten. (Insbesondere wenn man an das Letzte Mal erinnert, an dem Nils vertreten wurde, damals im Netzprediger… :ugly)

Trotzdem freue ich mich schon sehnlichst auf die nächste Sendung mit Nils. Technische und theoretische Rezensionen sind das eine, doch mich interessiert besonders, was die Musik mit mir macht. Weniger, wie sie gemacht ist. Nils‘ Konzept trifft dabei bei mir ins Schwarze. Klaus‘ Corner und auch diese Ausnahmesituation sind eine spannende Abwechslung, würde ich mir aber nicht alle zwei Wochen in diesem Umfang angucken.

Das scheint im übrigen Geschmackssache zu sein, wenn ich Hugoalvas Statement so lese – was ja auch in Ordnung ist. Vom eigenen Geschmack auf die Präferenzen einer Mehrheit der anderen Zuschauer zu schließen, finde ich aber unangemessen.

Ich fand die Folge sehr schön. Klaus war eine sehr nette und ansprechende Vertretung für Nils.

Ich bin dem Gedanken im allgemeinen nicht abgeneigt, dass es dem Tonangeber gut tun würde wenn etwas mehr Analyse der Musik vorhanden wäre.
Des Weiteren würde ich es ebenfalls begrüßen wenn eine kategorie eingeführt werden würde in der Musik verwandte Themen besprochen werden welche aber nicht eine CD Kritik sind.

Zwei kleine “beschwerden”:

  1. Melange ist feminin.
  2. Kaukers Corner Beitrag war irgendwie überflüssig hatte irgendwie keinen wirklichen Mehrwert außer dass Klaus auf seinen YT Kanal hingewiesen hat.

Zum Abschluß Gute Besserung an Nils.

Die Show wirkte in dieser Form auf jeden Fall fresher als in der altbekannten Variante - Klaus bringt da schon mehr ästhtetischen Appeal mit ein, aber das kann auch einfach hierdran liegen:

//youtu.be/x7_KFazcb3w

Inhaltlich fand ich sie gut - weniger breitgefächert als bei Nils, aber dafür tiefer in die Materie gehend. Nur die Charts haben mir bei Klaus wirklich gefehlt. Ansonsten durchaus mal ok - ein Traum wäre für mich ein zwei wöchentlicher Wechsel zwischen Nils und Klaus als Hosts, um von beiden jeweils das Beste abzuschöpfen.

Zum Inhalt: Noel ist ein Pflichtkauf für mich. Ich wollte ja eigentlich gar nicht vorher reinhören, bevor ich mir die Platte kaufe (mache ich bei eben jenen Pflichtkäufen immer so), aber ich wollte dann doch Klaus’ Meinung dazu wissen. Mehr, wenn ich die Scheibe wirklich besitze und gehört habe.
Madonna wollte ich hassen, wirklich. Ich hasse alles, wofür diese Frau (nicht) steht und sehe sie als Flaggschiff des Niedergangs der Popmusik, aber … verdammt, das klingt ziemlich gut. Was mach ich denn jetzt? Mist.

Zu Klaus und dem Haten: Schaut euch seine Nena-Rezi in der Frei.Wild-Ausgabe an: Das ist Dissen auf hohem Niveau. :voegsm:

[QUOTE=hugoalva;399007]Achtung, das klingt jetzt sehr hart und wird einige Gefühle verletzen, sorry:oops::

Ich glaub, wenn Kauker mit seinen akribischen Analysen lin Zukunft den Tonageber machen würde, würde das viel mehr Zuschauer ziehen als das altbackene Konzept von Nils.[/QUOTE]

[I]"Als altbacken bezeichnet man den Zustand nicht mehr frischer, aber noch genussfähiger Backwaren, bei denen die Veränderungen von Aussehen, Elastizität der Krume, Geschmack und anderem den Genusswert erheblich beeinträchtigen. Den Vorgang der Alterung von Gebäcken nennt man „Altbackenwerden“

Altbacken ist auch eine umgangssprachliche Bezeichnung für „nicht mehr zeitgemäß, unmodisch, altmodisch“, und ist dabei für gewöhnlich abwertend gemeint.

altbacken

trocken, hart, nicht mehr frisch, alt; ugs.: vergammelt, gammelig
→ altmodisch

auch:

altväterisch, aus der Mode [gekommen], gestrig, konservativ, rückschrittlich, rückständig, überholt, unmodern, unzeitgemäß, veraltet, verzopft; (gehoben) abgelebt; (bildungssprachlich) anachronistisch; (umgangssprachlich) angestaubt, aus der Mottenkiste, aus Omas Klamottenkiste, hinter dem Mond, out, passé, von gestern, vorsintflutlich; (umgangssprachlich, oft abwertend) vorgestrig; (abwertend) antiquiert, mittelalterlich, reaktionär, zopfig; (oft abwertend) verstaubt; (umgangssprachlich abwertend) steinzeitlich; (veraltend) altfränkisch; (veraltet) abständig"[/I]

[I]Quellen: Wikipedia, Duden, Wissen.de[/I]

Warum sollte [B][I]das[/I][/B] denn einige Gefühle verletzen? Außerdem versteh ich den Plural in diesem Zusammenhang nicht…

fragt sich sich krumekratzend die genussfähige Backware Beckmann

:mrgreen:

In meinen Augen ist das ebenfalls eine deutlich bessere Folge gewesen als einige andere, die ich davor gesehen habe. Man muss Nils natürlich zu Gute halten, dass er das Konzept von Klaus mit häufigen Perspektivenwechseln so im AF-Studio nicht durchführen kann, aber das macht in meinen Augen den Inhalt eben noch einmal deutlich ansehnlicher als die häufig trägen Schnitte in den vergangenen Folgen.

Mich würde es freuen, wenn Nils sich dann dem gegebenen Feedback aller hier orientieren würde und das in seine solide, aber nicht überragende Moderationstechnik integrieren kann.

Danke!

Klaus macht das ziemlich souverän,aber wenn das ab und zu mal im wechsel gemacht wird ( und Nils macht dann ne ausführliche CD Kritik) bringt das ne gewisse Würze und abwechselung.Nils ist ja eher der Alt Rocker und Klau der Pop Experte.Die Abweschslung machts finde ich :slight_smile:

Edit: Ganz vergessen, der gag mit Siri war Spitze

[QUOTE=MDJ;399015]Es war für mich zu poplastig[/QUOTE]

Nachdem wir schon eine Folge hatten, wo nur Rock vorkam, mußte des auch mal sein. Und ich finds auch gut so.
Ich hoffe mal, dass dann mal in einer Folge nur Elektro vorkommt *g

Ansonsten hat das Klaus prima gemacht. Gibt nichts zu meckern. Ich würde nicht so weit gehen und sagen Klaus soll das komplett übernehmen, aber vielleicht sollte der Kauckeranteil vielleicht etwas mehr Platz bei einer Folge einnehmen.
Dann ist es vielleicht automatisch besser durchgemischt.

Dann schau ich doch mal wieder rein. Hab nicht immer Zeit oder Lust, aber ein elitäre-100-Abo. :wink: Soll absolut nicht gegen Ni(e)ls gerichtet sein, aber ich mag Klaus Kauker halt gerne, kann gerne öfters mal ne Solosendung schieben. :slight_smile: Seine TA Ausgabe ist dynamisch, halt auch mit coolen Technikspielereien (auch wenn ich das generell nicht besonders mag, hier wird’s klever eingesetzt) und wechselnden Kameraperspektiven als auch locker flockiger Moderation. Coole Folge, fähiger Ersatzmann.

Witziges Intro. :slight_smile: Und von mir gibt es weil ich mich ja sonst kaum äußere (zu den Folgen bzw. im Forum) alles auf einmal. Wenn ich mal im Schreibwahn bin, stoppt mich keiner. :mrgreen:

Ich teile so weit ich das deute KK’s Meinung, alles ein abgekartes Spiel. Wer glaubt wirklich, dass die Labels ohne das Einverständnis von ihren Superstars deren Songs vorab raushauen? Wenn das passiert, dann glaube ich (siehe mein Avatar, ich schreibe das einmal und es gilt für alles was ich hier schreibe^^), dass das wissentlich geschieht, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Und Madonna (bzw. vielmehr ihr Beraterteam/Plattenfirma) treibt dies mMn auf die Spitze, in dem sie hohle Phrasen ablässt und so hat sie es ja auch in den Tonangeber geschafft. :wink: In ihrem hohen Alter ist der Hexe (sic) (darf ich das schreiben ohne verklagt/zensiert zu werden?) alles Recht um noch relevant zu bleiben, selbst scheinbare Stürze bei Performances. Und was ist überhaupt das Problem, wenn Mitarbeiter (okay) und Presseheinis (häh, wie gelangen die bitte an das Zeug?) unfertiges/unveröffentlichtes Material online stellen? Das wird eine Björk, die ihre Fanbase hat, genau wie Madonna kaum die Plattenkäufer kosten. Frage mich wem das überhaupt schadet? Besonders wenn sie eh nicht aufs Album kommen oder unfertige Songs sind (sehe das viel mehr als interessante Alternativversionen der fertigen Produkte).

Viel mehr noch die Erwartungen und das Interesse an der neuen Platte anheißen, weil sich nun die geiernden Journalisten drauf stürzen, denn es gibt nun endlich Material für einen Artikel und hohes Potenzial für erregte Internetkommentare. Außerdem: 3 Monate vorher? Also bitte, oftmals kommen doch Singles genau dann raus (im EDM Bereich sind die Zeitspannen zw. Airplay und Release so weit ich weiß länger und dort herrscht weitgehend eine Single Track Kultur) und das Armselige ist sowieso, dass Künstler X erst blah blah blah sagt, „music fans are terrorists“ schreibt, als ob sie es nach 30 Jahren oder länger im Musikgeschäft nicht besser wüsste. :roll: Meine Güte, ich muss echt gleich kotzen, wie kalkuliert die Madonna Aktion ist (sie schüttelt den Kopf, lacht sich aber innerlich kaputt während sie ihr Geld zählt). Und wie sehr sie funktioniert. Mediale Verblödung, 1x1 des Bad Publicity is Good Publicity. Wer Aufmerksamkeit erregen will und ein Medienprofi ist (oder ein Team hat), der weiß schon mit welchen Signalworten-Brechstangen man das anstellt. Terrorist schrei(b)en und fertig. Auch ist mir ein Dorn im Auge, wie „künstlich“ oder sagen wir produkthaft Madonna’s Musik ist. Eben weil da von allen Seiten die gerade angesagtesten Topproducer eingekauft werden und sie halt drüber singt. Dieses Konzept ist mir sehr zuwider. Auch wenn ich zugebe, dass die Hörproben prinzipiell nicht schlecht klingen, da gab’s schon Madonna Songs (bzw. Singles viel mehr) die ich nervig fand.

Zu Durch&Durch gilt: Netter Alternativ Pop Rock, sicher sehr talentierte Jungs, aber nicht mein Sound und mit Deutschpop hab ich es nicht so. Wer Songs samplen kann und halbwegs niveauvoll drüber sabbelt, findet schneller meine Sympathien. :wink: Dafür aber sehr kreative und geile Videos, davon können sich ganz viele Artists eine Scheibe abschneiden, die mit ihren Millionen Dollar Langeweile Hidden in Plain Sight Symbolism Animationen Videos nicht mal einen Bruchteil an Feeling kreieren. Ist schön, dass hier talentierte Junge Leute ein wenig Werbung für sich machen können. So an sich war das Interview und die Vorstellung schon interessant und gut gemacht.

Interessant ist der direkte Vergleich mit der österreichischen äh Pardon Wiener Kombo Wanda, des hod ma scho durchaus g’foin, wi de Gruppn se ned on dn deitschn Pop anbidat, sundan ma deitlich rausheard, doss es se um Werner hondelt. A da Sound is recht leiwand und de Dexde hom irgandwe wos. A waun i so a musi net unbedingt brauch, i kunnts ma durchaus ohorchn. :slight_smile: Doss suiche i sog amoi talentiertn österreichischn Bands es in erna Hamatlond schwar hom is kloar, durt wo Ö3 mit erna Schaß Kommerz guada Musik ka Chonß gibt und de meistn Radiosenda ähnliche Dreck spün. Wanda warat oba sicha wos fiar FM4. Ach jo, da Sänga hot echt a klasse Stimm und wie er sie diesm glottn Popgesinge entgegenstöd und afoch singt wia erm der Schnobl gwochsn ist und so wia er ebn red, des kummt afoch authentisch und ehrlich rüba. :slight_smile:

Danke sag ich für den Tipp mit Ewart and The Two Dragons. Klingt schwer interessant. Höre in diese Folk-Rock Ecke zwar nicht viele Bands, aber das klang wirklich gut. Schade ist natürlich die Anpassung, aber das passiert nun mal, wenn man sich einem Major Label anschließt und nur noch 4 Wochen für ein im US Studio produziertes Album hat. Trotz der Änderung Interesse vorhanden, viele Gruppen verändern ihren Sound halt über die Jahre, so lange es noch im Rahmen ist, wohl ein tolerierbares Übel. Ich sag mal so: Man hat ja als Zuhörer die Wahl zwischen den alten Sachen und den Neuen. Man muss ja nicht von jeder Bands alles anhören und wie gesagt klingt „Circles“ immer noch ansprechend.

Oasis hatte ein paar gute Songs. Letztendlich ist die Noel Gallagher Scheibe wohl ein hübsches Stück. Alernative Rock ist nicht mein bevorzugtes Genre, aber dagegen habe ich auch absolut nix. Man kann nicht alles anhören was man gerne möchte, sonst kommt man zu gar nix.

Schöne, abwechslungsreiche Folge, die ich in allen Teilkategorien aus verschiedenen Gründen interessant und unterhaltsam fand. So darf’s bleiben. Liegt natürlich auch immer an der Musikauswahl. Man kann nicht alles mögen. Die Charts sind mir jetzt nicht abgegangen, auch wenn ich die Kategorie durchaus mag, weil ich mich an sich für Musik interessiere und viel höre. Und auch viele verschiedene Sachen, und nicht unbedingt die in der Sendung vorgestellten Genres, aber auch Genre-fremde Bands können interessant sein wenn das Ganze so wie hier ansprechend präsentiert wird. Dann beim nächsten Mal wieder. :slight_smile:


[QUOTE=MDJ;399015]
Zudem habe ich die Portion „Hass“ vermisst. Ich weiss, nicht jeder hat einen Choleriker in sich, wie Nils. Vielleicht solltest du eine Rezension machen von einer Musik oder Band, die du nicht ausstehen kannst. Und einfach offen sagen, was du wirklich empfindest. Du hast es pseudo-technisch bei „Happy“ in YT gemacht. Vielleicht kann Nils beim Hass übermitteln dir noch ein paar Tricks zeigen. ^^[/QUOTE]

Ich bin zwar auch ein ~Fan von Hass gegen schlechte Musik (:voegsm:), aber den hab ich hier ausnahmsweise nicht vermisst. Und das heißt schon was. Man muss nicht immer haten, warum nicht auch mal harmonisch über Musik berichten? :wink:

Moinsen,

Die Folge war richtig genial! - Dadurch das Klaus eine ganz andere Art hat (im vergleich zu Nils) und auch nicht versucht wurde eine Tonangeberfolge im Stil von Nils mit jemand anderem zu machen, ist das eine ganz herrausragende Folge. Viele kleine Anspielungen darauf wie eine “normale” Tonangeberfolge funktioniert - ich fand es köstlich.

Also ich fand diese folge eine echte Bereicherung und hätte überhaupt nichts dagegen einzuwenden, wenn es ab und an mal eine solche “Special”-Folge gibt. Ich mag den Tonangeber so wie Nils ihn macht sehr gerne, aber es ist halt so das bei der hohen Frequenz (2 Wöchentlich finde ich hoch in diesem Fall) schon in eine gewisse Routine verfällt.

Frisch, “anders” (sowohl von seiner Art wie auch von der Musikauswahl), witzig! Danke Klaus!

Nichts des so trotz: Ich hoffe Nils ist bald wieder auf dem Damm und wird uns weitere Tonangeber bescheren.

Atti

schöne Folge, gute Vertretung.

aber falls mal wieder eine Vertretung fällig ist, kann man für den Fall mal eine „Beckmanns Corner“ bereithalten :slight_smile:

Das Interview war im übrigen super. Das hat mit besser gefallen als die von Nils, während ich ja bei den CD-Kritiken lieber dem Nils zuhöre. Wie auch immer…die Folge hat Spaß gemacht.

Danke für das sehr positiv ausgefallene Feedback,

für mich war es etwas neues, eine knappe Stunde mit eigenen Inhalten zu gestalten – dementsprechend gespannt war ich auf Euer Feedback. Außerdem werden die Kaukers Corners sonst ja auch selten hier im Forum besprochen…

Zur Musikauswahl kann ich sagen, dass ich die Idee gut fand, vom kleinen, unterstützenswerten Newcomer vor Ort bis hin zum internationalen Megastar einen geschmeidigen Bogen zu spannen. Da standen die Sterne gerade günstig – in vier völlig unterschiedliche Töpfe gucken kann man halt immer.

Nils hat eine unterhaltsame, einzigartige und liebenswerte Art über Musik herzuziehen g. Da kann und soll es nur einen geben.
Ich sehe mich eigentlich nicht in der Rolle, Euch Musik vorzustellen, die Ihr nicht hören sollt. Mein Verständnis für die unterschiedlichsten Musikgeschmäcker ist praktisch grenzenlos.

In dem Zusammenhang hätte ich mal eine Frage an alle Bushido-Hasser. Wenn Ihr nicht zufällig den Tonangeber oder die Charts verfolgt – merkt Ihr überhaupt, dass es da ein neues Album auf Platz 1 von ihm gibt? Hat es in euren Augen irgendeine gesellschaftliche Relevanz, sodass man sich damit befassen “muss” wie beim Fernsehen etwa das Dschungelcamp?

Ich will Euch auf neue Alben aufmerksam machen, die aus meiner Sicht herausstechen: weil sie gut sind, weil sie exemplarisch für eine neue Strömung stehen, manchmal auch weil sie gehypt werden, obwohl sie der letzte Müll sind, etc. Wenn Ihr da Vorschläge für mich habt, gerne hier ins Forum oder an mail@klaus-kauker.de

Ich freue mich, dass ich mit meiner Vertretungsfolge bei Euch auch Ideen für eine Weiterentwicklung des Magazins angeregt habe.
Die bisherigen Vorschläge sind sehr interessant und ich freue mich auf weitere.

BTW: Wie gefiel Euch die “gempimpte” Titelmusik?

Beste Grüße
Klaus

Sehr gut. Besser als die Originaltitlelmusik :wink:

[QUOTE=klauskauker;399359]. Außerdem werden die Kaukers Corners sonst ja auch selten hier im Forum besprochen…
[/QUOTE]

Wenn du einmal hier bist. Ich habe es schon ein paarmal geschrieben (ohne Reaktion). Wie stehst du dem Vorschlag gegenüber in Kaukers Corner etwas anderes zu machen als das Review.

Ich fande es z.B. super als du bei Daft Punk den Vocoder erklärt hast oder den Cascada sound alike gezeigt hast. Also mehr in die Richtung Trends, Stile, Techniken…würde dem ganzen TonAngaber meiner Meinung nach noch ein größeres Alleinstellungsmerkmal geben. …meiner bescheidenen Meinung nach.

Ich finde, Klaus hat die Sendung vom Visuellen her sehr viel besser gestaltet, als es im MG-Studio bei vielen Formaten generell umgesetzt wird. Viele verschiedene Kameraeinstellungen, passende Effekte… außerdem hat er als Moderator noch zusätzlich richtig entertained, von Anfang an mit dieser „Rahmenhandlung“ im Bademantel, toll. + keine Zettel zum Ablesen. :wink:
Ich glaube, die Messlatte für die nächsten Folgen wurde höher gesetzt, aber es geht bestimmt auch im Studio und mit Nils so gut, oder sogar besser, lasst euch was einfallen!

Also ich geb zu, ich hab bisher keinen Tonangeber bis zum Ende, bzw. ohne Sprünge geschaut, weil mir das immer zu viele „Standbilder“ waren. Außerdem hab ich einfach mehr Spaß am Selbst-Entdecken, anstatt der Empfehlungen. Aber diese Folge hat mir richtig Spaß gemacht.

Durch&Durch find ich spitze!

EDIT:
Achja, die Titelmusik finde ich in dieser Version auch besser. Ich kenne das Original nämlich. Ich habe vor einigen Jahren als Schülerpraktikant dieses Werbevideo produziert und bin auf die gleiche, lizenzfreie Musik gekommen:
//youtu.be/rXRlqiVZCvo
:wink:

      • Aktualisiert - - -

[QUOTE=Beyermacher;399512]Ach was… du kennst das Original? Du hast vor „einigen“ Jahren als Schülerpraktikant eben gesehenes Werbevideo produziert und bist auf die gleiche, lizenzfreie Musik gekommen? Und nun?

Tja…

also…die Musik war OK, aber das Werbevideo war scheiße, finde ich…aber du warst ja auch nur Schülerpraktikant, richtig? :mrgreen:[/QUOTE]

Ja, mein Onkel hatte mich zwei Wochen dafür eingestellt und ich hab vom Casting im Büro, über Drehgenehmigungen, bis hin zum Schnitt alles alleine machen sollen, weil sich bei denen keiner auskannte. Ich eigentlich auch nicht, aber gut. Vor vier Jahren war das, inzwischen haben die das Logo geändert und meinen Bluescreen in der einen Szene verkackt. Dass ich es damals (besonders mit der Kamera) nicht besonders drauf hatte, sieht man allerdings wirklich. :ugly

Ich hab mir beim Tonangeber immer gedacht, dass das n großer Zufall sein muss, denn ganz so einfach war das Stück meiner Erinnerung nach nicht zu finden. :wink:

…Na denn…wie auch immer, Martin Scorsese…aber schau den TonAngeber ruhig mal von Anfang bis Ende…auch wenn er nicht von Klaus moderiert wird…soviel Zeit und Respekt sollte schon sein, um sich eine Meinung zu bilden…findest du nicht auch … ??

fragt dich der Nils (natürlich mit eingefrorenem Standbild!)

By the way: schau dir mir mal den Nachruf an zu Udo Jürgens…soviel zum Thema Bademantel…!

Stimmt, das war ein iPad-Mini, wenn ich mich nicht täusche. :slight_smile:

Atti