Massengeschmack.TV Shop

Folge 156: Der WDR und die Islamistin - Kinder fragen Kanzlerkandidaten - Anmerkungen zu Tencent

Die Mediatheke Folge 156. Hier kann darüber diskutiert werden!

Fast wäre eine (ehemals?) beinharte Islamistin neue Moderatorin der WDR-Sendung „Quarks“ geworden. Außerdem geht der Bundestagswahlkampf munter weiter - und dabei spielen Kinder auch eine bemerkenswerte Rolle. Dean hat sich schließlich noch ein wenig mit dem chinesischen Internet-Konzern Tencent beschäftigt.

3 „Gefällt mir“

Nemi El-Hassan ist wieder ein gutes Beispiel dafür, wie doppelmoralisch von Seiten des ÖRR und anderen Stellen dieser Art mit dem Thema „Vergangenheit“ und Extremismus umgegangen wird.

Wenn bei irgendeiner Person auch nur der geringste Verdacht auf eine rechtsradikale Ideologie aufkommt, wird diese Person sofort öffentlich demontiert und eine weitere Beschäftigung dieser Person wird komplett ausgeschlossen und die Person ins gesellschaftliche Aus befördert.

Für islamische Extremisten gilt dies offenbar nicht. Bei ihnen reicht es einen reumütigen Artikel im SPIEGEL zu veröffentlichen und schon sieht man sie eher als „Opfer“ einer rassistischen Diskussion(wie ich in einigen Artikel gelesen habe). Das ist an Dreistigkeit und Doppelmoral schon kaum zu überbieten.

Ich bin absolut dafür, das man Menschen, die sich geändert haben und die ihre Vergangenheit und ihren Extremismus bereuen, eine zweite Chance erhalten. Aber dann eben für alle Richtungen und Extremismen gleich. Und nicht wiedermal mit zweierlei Maß messen und am Ende wieder die Rassismuskeule schwingen, weil man nicht wahr haben will, dass auch Menschen mit Migrationshintergrund Rassisten, Sexisten, Antisemiten oder sonstige Extremisten sein können…

10 „Gefällt mir“

BILD hat den WDR bzw. El-Hassan gedemütigt und Nemi hat das den potentiellen ( gut bezahlten) Job gekostet.

Diese Fragerunde der Politiker mit den Kindern war ja mal geil, so ein 11-13 Jähriger schläft natürlich Nachts schlecht weil ihm Russland und Nawalny umtreibt :joy: , besonders wirkt diese Schule „Standard“ also keine Eliteprivatschule mit Kids von IQ ab 100 aufwärts

Mega war ja beim Kampf der Realitystars der Satz für die Bewerbung "Du bist Promi… " :joy::joy:, fühle mich angesprochen.

1 „Gefällt mir“

In dem Alter kann man das schon mitbekommen haben. Ich kann mich ca. seit ich 11 bin an die großen Nachrichtenthemen gut erinnern und habe mit einem Freund in der Schule darüber diskutiert.

2 „Gefällt mir“

bei den Kids „von Heute“ ? :wink:

2 „Gefällt mir“

Bzgl. Die Kleinen duerfen auch: Die ZDF-Sendung wurde nicht live aufsgestrahlt sondern ca. zwei Stunden vor Ausstrahlung aufgenommen. Weidel und Wissler mussten also nicht zum naechsten Termin hetzen, da die Hauptstadtstudios von ARD und ZDF einen Katzensprung voneinander entfernt sind. Zum Kleidungswechsel hat es trotzdem nicht gereicht :ugly: . Der Hinweis kam im ZDF btw. erst ganz am Ende der Sendung in der Abmoderation.

1 „Gefällt mir“

Hast du dich denn wenigstens beim Kampf der Realitystars beworben Holger? :smiley:

7 „Gefällt mir“

Bei den Kinderfragen glaube ich auch, das sie die Fragen vorgekaut bekommen haben und die weiter geben musste. Besonders merkt man das bei den 2 bei „LNB“. Da hatte ich den Eindruck, der Junge musste es und wollte am liebsten lieber nach Haus.

::::::::::::::::

Ja, Holger bewirb Dich dort mal. Denn für uns bist ja ein Promi. :rofl:

::::::::::::::::

Die Panne bei ZDF war ja die besten Sendung, die dort lief :smiley:

Deans Beitrag war diesmal richtig gut.

4 „Gefällt mir“

Wurde doch bereits erklärt und ist auch absolut naheliegend: Die hatten einen Knopf im Ohr. Hat man nicht nur an den Hauptfragen, sondern auch an den Nachhakerfragen gemerkt. Auf die Idee, derart nachzuhaken, würden Kinder von alleine nicht kommen. Schon gar nicht mit so konkreten, zielgerichteten Formulierungen. Letztlich wurden den Kindern ja sogar Lügen eingeflüstert. Denn der Junge hat sicherlich keinen Spiegel-Artikel über Laschets Meinung zur Homo-Ehe gegoogelt. :rofl:

Das war schon sehr perfide gemacht. Allerdings ist die Redaktion, die den Kids diese Fragen und Lügen eingeflüstert hat, trotzdem des öfteren über ihre eigene debile Kinderlogik gestolpert: Bei der Hambi-Frage an Laschet wurde das „Aber das Gericht hat doch gesagt“-Argument als unumstößlicher Konter angewandt. Bei der Migrationsfrage an Scholz galt dann aber plötzlich nicht mehr, was Gerichte und Gesetzbücher sagen, sondern es wurde die emotional manipulative „Aba is das gereeehecht???“-Frage angewandt. Auf diesem Niveau wäre dann die perfekte Gegenfrage an die Kinder gewesen: „Dann sagt ihr also, dass die Gerichte lügen, wenn sie in Migrationsfragen so entscheiden?“ :innocent:

Bin auf die Annalena-Fragerunde schon ein bisschen gespannt. Bisher können sich die Grünen auf ihr neues ProSieben-Wahlkampfbüro ja bestens verlassen. We love to enterbrain you! :mrgreen:

2 „Gefällt mir“

So was akzeptiere ich nur bei Steiff.

Das tragische an solchen Aktionen ist, dass der Vorwurf „Lügenpresse“ ja deutlich untermauert wird. Die Macher lügen die Zuschauer an, indem sie vorgeben, dass dies die tatsächlichen Fragen der Kinder wären.

Da können sich Presse und Medien über den Begriff so sehr echauffieren, wie sie wollen: Die Menge der Medientätigen, die in das Raster fallen nimmt meiner Beobachtung nach eher zu als ab.

4 „Gefällt mir“

Laschet hat gelogen, er hat damals tatsächlich im Spiegel-Interview gesagt dass er wie Angela Merkel gegen das Gesetz stimmen würde. Er hat das auch mittlerweile klagegestellt.

laschet-spiegel (1)

https://www.queer.de/detail.php?article_id=39943
https://www.queer.de/detail.php?article_id=39952

2 „Gefällt mir“

Dann sind Biden und Hillary auch Lügner?

@Tilman Du brauchst aber ganz schön lange für so eine Ja/Nein-Frage, die du bei Laschet gerade noch ratzfatz völlig eindeutig beantworten konntest. :face_with_hand_over_mouth:

Weil ich doch noch kurz Quellen raussuchen muss, die du btw vermissen lässt, weiß gar nicht auf was du dich beziehst. Wenn du aufmerksam liest, wirst du feststellen dass ich weder Laschet noch sonstwen als „Lügner“ bezeichnet habe. Aber gerne auch für dich: wenn Biden und/oder Hillary gelogen haben, dann haben sie gelogen. So wie Laschet.

Hier noch mal Laschets Lüge in Bild und Ton:

Aber um mal zum Kern zurückzukommen, du @BrainFister hattest ja der Redaktion von BLN vorgeworfen, den Kindern Lügen ins Ohr zu flüstern, und dabei diese Stelle adressiert, könntest du das jetzt noch mal ausführen? Woher kam deine Vermutung, dass es gelogen war?

//Edit: Interessant, du hattest gerade nur fünf Minuten gebraucht mir zu antworten, jetzt brauchst du schon deutlich länger.

1 „Gefällt mir“

Nachdem deine Antwort nicht kam, habe ich mich anderen Dingen zugewendet. :innocent:

Dachte eigentlich, du weißt, worauf ich hinaus will. Der Zickzackkurs von Clinton und Biden zur Homo-Ehe ist weithin bekannt. Wenn dir das Thema ernsthaft am Herzen liegt, hättest du bereits davon hören können. Auch Mainstream-Blätter wie der Guardian und NYT berichteten darüber:

Obama - der sich heute gern als der regenbogenfarbigste aller Präsidenten inszeniert - war auch lange Zeit unentschlossen, bevor die politische Stimmung in den USA in den letzten 10 Jahren immer mehr Richtung LGBTQ+ umgeschwungen ist:

Trump hingegen, der immer als größter Homofeind aller Zeiten hingestellt wurde, hatte von Anfang an eine sehr klare Linie:

In Deutschland brauchte dieser politische Umschwung Richtung LGBTQ+ etwas länger und fand mit einigen Jahren Verzögerung statt. Dazu passt dann auch Laschets zögerlicher Sinneswandel. Ob er nun inzwischen persönlich ohne jeglichen Zweifel von der Homo-Ehe überzeugt ist, finde ich unerheblich. Genauso wie es sehr wahrscheinlich Obama, Clinton und Biden getan haben, hat Laschet abgewogen, welche Position für seinen politischen Erfolg am günstigsten ist. Ich persönlich hätte ihm dazu geraten, standhaft zu bleiben und seine Position von 2017 zu verteidigen. Allerdings scheint die CDU/CSU inzwischen sehr besorgt darum zu sein, die junge Wählerschicht zu verlieren.

Hinzu kommt für Laschet als zukünftigen Kanzler die parteiinterne Identitätskrise nach 16 Jahren Merkel-Koma. Die Asymmetrische Demobilisierung bringt Laschet in eine Zwickmühle, auf die auch er bisher noch keine konkreten Antworten gefunden zu haben scheint. Oder seine Berater hofften fälschlicherweise, man könne diese Antworten bis nach der Wahl aufschieben und vorher noch auf altbewährtem Merkel-Kurs gemütlich über die Ziellinie segeln.

Du hast mich da falsch verstanden. Dass Laschet diese Äußerung im Spiegel gemacht hat, war nicht gelogen. Nur etwas einseitig ausgelegt, denn seine Antwort ließ damals noch einen gewissen Spielraum. Könnte man auch Wischiwaschi nennen. :wink: Mein Vorwurf der Lüge bezog sich schlichtweg auf die Behauptung des Jungen, dass er diesen Spiegel-Artikel selbst gegoogelt habe.

2 „Gefällt mir“

Ja, ist mir nach mehrmaligem lesen dann auch aufgefallen, wobei das ja nun einmal das Konzept der Sendung ist. Also dann wäre die ganze Sendung ja eine „Lüge“.

Bezüglich Biden, Hillary, Obama: klar haben die ihre Meinung geändert. Wie viele in Deutschland auch. Daran ist ja auch nix verkehrtes, das wirft auch niemand Laschet vor, im Gegenteil. Das Problem bei ihm ist die Geschichtsklitterung, er sagt (oder denkt womöglich sogar) dass er damals tatsächlich bereits für die Ehe für alle gewesen wäre.

Davon abgesehen fällt es mir allerdings auch leicht, Obama Biden etc zu kritisieren, wüsste jetzt nicht warum man mir unterstellt das wäre anders. Obamas Drohnenkrieg war kacke, bei NSA hat er keine gute Figur gemacht, Biden war glaube ich früher mal für den freien Waffenbesitz, den Afghanistan-Abzug hat er verkackt… usw. Ich bin hier der Anwalt keiner Partei und keines Kandidaten, ich hoffe du auch nicht.

Vor allem das mit der Demonstration, gerade Richtung Querdenken etc. wo zweifelsohne einige zwielichtige Leute mitlaufen heißt es „mitgefangen, mitgehangen“, aber bei ihr hört es sich eher so an, dass sie da fast widerwillig mitgelaufen ist, quasi die typische Islamapologetik wie sie auch von Todenhöfer, Rayk Anders & Co. da gibts mittlerweile den Running Gag, dass alles nichts mit nichts zu tun hat!

Holger hätte vielleicht noch Al-Quds erklären können, diese „Bewegung“ kommt aus dem Iran, Al-Quds ist die arabische Bezeichnung für Jerusalem, das sind praktisch Kreuzritter/Kreuzfahrer, nur eben von islamis(tis)cher Seite.
Zudem gibt es die Quds-Brigaden, deren Kommandeur Soleimani Anfang 2020 getötet wurde (gabs nicht hierzulande sogar Demos zu dessen Tod?), richtige Menschenfreunde sind das:

Die Quds-Einheit arbeitet mit anderen islamistischen Organisationen wie der Hisbollah oder Hamas zusammen und wird von den USA als Terrororganisation eingestuft.

Schade was aus Quarks & Co. für ein Quark geworden ist, geht ebenso in Richtung „die Wissenschaft“, wie es auch eine MaiLab propagiert, ein Quasi-Konsens, der eben gerade nicht der Fall ist.
Gutes Beispiel hatte Henryk M Broder Anfang 2020 bei Fridays for Future, die haben ihre Zahlen & Statistiken dann vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung „das Potsdamer Institut für Klimaforschung ist das fürs Klima, was der Vatikan für den Katholizismus ist“ - „die haben auf jeden Fall eine gute Reputation“ - „Ja, das hatten die Kommunisten auch mal…“

2 „Gefällt mir“

Streng betrachtet ist die Sendung ja eine Lüge. Dass Kinder Fragen nachplappern, die ihnen vorher eingeflüstert wurden, wäre aber noch gerade so vertretbar, da dies inzwischen auch anderweitig zum journalistischen Handwerk gehört. Zum Beispiel sind wir den Knopf im Ohr in politischen Talkshows längst gewöhnt. Dort kommt von den Moderatoren im Gespräch mit den Gästen ja auch oft der Hinweis „Meine Redaktion hat mir gerade den Hinweis gegeben, dass…“. So ehrlich hätte man bei LNB auch sein können. Statt das Kind zum Lügner zu machen, hätte man ihn einfach sagen lassen können: „Mein kleiner Mann im Ohr sagt mir aber gerade, dass du das damals im Spiegel ganz anders erzählt hast“.

Was die US-Präsis betrifft, gab es vor allem bei Hillary Clinton viele Momente im Wahlkampf, in denen sie auch so getan hat, als wäre ihre Meinung zur Homo-Ehe immer schon progressiv und befürwortend gewesen. Wobei ich nicht mal sagen würde, dass das immer eine bewusste Lüge gewesen sein muss. Politiker sind oft über Jahrzehnte hinweg in dieses Meinungs-Flipflop verstrickt. Da halte ichs durchaus für möglich, dass sie irgendwann den Überblick darüber verlieren, in welche Richtung ihre Meinung noch einige Jahre vorher ging und wie oft sie davon zwischendurch bereits wieder abgewichen sind.

3 „Gefällt mir“

Sic est!
Nur ohne Anführungszeichen.

1 „Gefällt mir“