Massengeschmack.TV Shop

Folge 155: ARD-Wahlarena - Das retuschierte Mikrofon - Kampagnen fürs Impfen

Die Mediatheke Folge 155. Hier kann darüber diskutiert werden!

Die ARD liefert mit ihrer Sendung Wahlarena auch viel unfreiwillig komische Momente. Für Aufregung sorgt indes das retuschierte Bild-Mikro beim MDR. Außerdem dreht Max Schradin erneut bei 123-TV ab, und Dean schaut sich mal aktuelle Impf-Kampagnen für Jugendliche an, die zumeist irgendwie missglückt sind.

4 Like

Top Mediatheke, viele Beiträge.

Der Typ der auf Füße steht und keinen Job kriegt, weil er wohl „Ausländer“ ist, CRINGE!!! AUA!!!

Böhmermann, ich frage mich wann er fällig wird, er ist ja schließlich ein Weißer Hetero Mann, der aber VÖLLIG Devot sich diesen Leuten unterwirft, aber bald fressen die ihm auch auf.

7 Like

Urteil zur Räumung: Verwaltungsgericht Köln: Brandschutz nur vorgeschoben: Räumung und Abriss von Baumhäusern im Hambacher Forst im Jahr 2018 rechtswidrig

Jetzt kam das vom MDR retuschierte Mikrofon ja doch noch (auch wenn das Ereignis schon zwei Wochen zurückliegt) - schön, besser spät als nie :slightly_smiling_face: :sweat_smile:

Schradins Beschreibung des Leiterspiels erinnert mich stark an Herrn Moosbach in Loriots Skat-Sketch: „Und ZACK - komm ich mit der Neun!“

4 Like

Nein, es liegt nicht 2 Wochen zurück - es war am Donnerstag vor einer Woche, unmittelbar nachdem die Moderation für die letzte Mediatheke bereits im Kasten war.

2 Like

oops, stimmt, sorry, 1½ Wochen - in dem schnelllebigen Medienzirkus gibts jeden Tag was anderes, so dass es mir ewig zurückliegend vorkam :woozy_face:

Also ich hatte mir einen Teil der Baerbock- und die komplette Scholz-Wahlarena angeschaut und muss sagen, dass sie um Längen besser war, als das was das ZDF mit Laschet am Donnerstag veranstaltet hat.

Auch wenn ich im Nachhinein sagen muss, dass ich erst durch Holgers Bericht über die nicht ganz neutrale Position mancher Zuschauer informiert wurde, hatte ich wenigstens in den ARD-Sendungen das Gefühl, dass man auf das Wesentliche fokussiert war und ohne große Unterbrechungen zum nächsten Frager überging (daher auch die Geschichte mit dem Handy-Nr. austauschen). Abseits der von Holger genannten Fälle wirkten die meisten Fragen auch, als kämen sie vom einfachen Bundesbürger.

Beim ZDF hingegen konnte man es natürlich nicht sein lassen und musste auf die Sentimentaldrüse drücken, indem man die Zufragenden noch extra in einem 3-Minuten-Einspieler vorstellt, bevor sie dann noch minutenlang die Frage formulieren konnten.

1 Like

Hut ab, Herr Lanz! :icon_cool: Der hat mit Böhmi sowas von den Boden aufgewischt, dass danach nur noch ne winzige Pfütze übrig war. Brauchte nicht mal 2 Minuten, um zu entlarven, was für ein intellektueller Minderleister der Jan ist. Keine einzige Frage clever und schlüssig beantwortet - sobald von ihm mehr gefordert wird als nur die üblichen Pausenclown-Qualitäten, gehen bei Böhmi ganz schnell die Lichter aus.

14 Like

Schöne Folge, aber beim Vorwurf gegen Merz gehe ich nicht mit. Ich halte es für eine böse Unterstellung zu behaupten, er kenne nicht die Namen seiner Parteikollegen aus dem Zukunftsteam. Es ist doch viel eher eine infantile, unangemessene Frage an einen Interviewpartner, ihn zum Aufzählen irgendwelcher Namen bewegen zu wollen. Angela Merkel hätte so eine dumme Frage eines Reporters auch weggelächelt, und da hätte sich niemand angemaßt, ihr dafür einen Vorwurf zu machen. Bei solchen dummen Fragen kann man doch einfach nur Lachen und Weitergehen.

Tut mir leid, aber Merz dafür zu kritisieren, sich nicht auf ein so niedriges Niveau herabzulassen, halte ich für unfair. Es gibt meiner Meinung nach keinen Grund zur Veranlassung zu meinen, Merz habe der Frage ausweichen wollen.

6 Like

Ich musste gerade schmunzeln, wegen dem „Simultan-Übersetzer“ von der Frau. Ist erzu Hause auch so, wenn seine Frau ihm was sagt? :rofl:

Wenn der Merz nicht mal selber weiß, mit wem er so arbeitet, wie soll dann das Volk wissen, wer uns dann regiert? :smiley:

Aber der geilste Beitrag für mich war der von 123-tv, wo Schradin mit dem Kinderteiefon spricht:
Telefon: „Kann ich Dir helfen?“
Schradin: „Nein! Mir ist nicht mehr zu helfen“.

War ne gute Folge sonst. Mit vielen Themen, die nicht zu lang waren. :slight_smile:

Nun ja, ich gebe dir teilweise recht.

Eine Unterstellung finde ich auch etwas dick aufgetragen. Ich weiß auch nicht, aus welchem Grund der Interviewer auf die Idee kommt, Merz eine solche Frage stellen zu müssen.

Auf der anderen Seite tut sich der Merz auch keinen Gefallen damit, wenn er diese Frage mehrfach etwas hochnäsig herunterspielt als wäre er gefragt worden wie viel 2+2 ist, denn immerhin hatte diese Frage schon eine inhaltliche Note und kann nicht von jedem Bundesbürger einfach so aus dem Stegreif beantwortet werden. Ein Bein hätte er sich mit der Beantwortung dieser Frage auch nicht ausgerissen und Laschet auch nicht gerade geholfen :sweat_smile:

Ja, das ist ein Clip, den ich gern bei Kalkofe sehen würde…

5 Like

Schöne Folge,

danke @Fernsehkritiker, für den Storost Content

2 Like

Weil er genau weiss, dass so ein Narzisst wie Merz diese Namen natuerlich nicht kennt. Dass jemand auf diesen Taschenspielertrick von Merz hereinfaellt haette ich jetzt auch nicht erwartet. Natuerlich wusste er die Namen nicht und wenn er sie gewusst haette, haette er natuerlich mit Genugtuung dem Moderator damit eins ausgewischt. Das steht doch voellig ausser Frage.

7 Like

Das ist reine Spekulation, Du kannst Deinen Vorwurf mit nichts belegen. Ergo nichts weiter als eine Unterstellung.

2 Like

Friedrich Merz ist ein Eiskalter Typ der Hartz 4 Empfängern ( als Multimillionär ) am liebsten „die Hölle“ heiß machen würde, deshalb hoffe ich er wird noch viel mehr vorgeführt.

1 Like

Ich hatte die Sache gar nicht mitbekommen, also bin ich froh, dass es hier nochmal vorkam :grinning_face_with_smiling_eyes:

2 Like

Nun, viele von uns sind gerade dabei, wieder die Koalition an die Spitze zu wählen, die uns Hartz IV überhaupt erst eingebrockt hat. Deren Vertreter sehen auf den ersten Blick vielleicht nicht ganz so grimmig und bösebubenhaft aus wie Merz, sind aber sozusagen dasselbe in rot-grün. :mrgreen:

Noch viel unsozialer und turbokapitalistischer hätten das Merz & Co. mit den Hartz-Gesetzen in den 2000ern auch nicht hingekriegt. Aber der abrissbirnenartige Abbau des Sozialstaates hatte Rot-Grün damals ja nicht gereicht: Um endgültig paradiesische Zustände für Neoliberalismus-Fans zu schaffen, haben sie obendrein auch das Gesundheits- und Pflegewesen privatisiert und die Leiharbeit entfesselt. Kein Wunder also, dass Baerbock & Co. auch heute wieder viele höchst spendable Fans in der Wirtschaftslobby haben. Schon erstaunlich, wie vergesslich die deutschen Wähler sind.

4 Like

Jan Böhmermann ist für mich inzwischen unerträglich geworden. Nach wirklich guten Sachen, z.B. in seiner Rubrik „Eier aus Stahl“ oder dem Schwiegertochter-Gate, ist er immer mehr zu einer rechthaberischen und vor allem selbstverliebten (man beachte seine ständigen Gesangseinlagen) Person geworden, die ständig durch „preaching to the converted“ auffällt, aber bei kritischen Nachfragen durch Lanz und die Lorenzo ins Stammeln kommt und ausweicht.
Ich vermute, er hat sich darin verbissen, komplett „woke“ zu sein, obwohl in seinem Podcast - der ja nicht geskriptes ist - immer mal wieder durchblitzt, dass auch er offensichtlich gern mal in fremdländischen Akzenten spricht und diese dann dem übermäßigen Alkoholgenuss zuordnet (wie seine nervige Pivo-Geschichte im Podcast).
Was man nicht vergessen darf: Der Typ wurde dadurch bekannt, dass er Lukas Podolski parodiert hat und sich über dessen Sprechweise und den anscheinend niedrigen IQ lustig gemacht hat.
Er bediente also nichts anderes als sein „Kollege“ Oliver Pocher. Fazit: Er darf kräftig austeilen, aber wehe, man kritisiert ihn.

Oder wie es die Ärzte mal sangen: „Ich bin dagegen, denn du bist dafür!“

11 Like