Massengeschmack.TV Shop

Folge 145: Die EM und die Frauen - Politmagazin-Check (1): Monitor / Panorama

Zu Sputnik V, das ist echt ein Nischenthema geworden. Mir war es am Anfang aber schon schleierhaft warum Russland es so freigiebig in die Welt exportiert hat, obwohl im eigenen Land der Bedarf zu großen Teilen nicht gedeckt werden konnte. Die Versuchung, mit so einem begehrten Produkt am Weltmarkt Kasse zu machen war wohl ein Grund dafür, neben dem Druck dem Virus endlich etwas entgegensetzen zu können. Zumal der Impfstoff wirklich früh fertig war und für die Allgemeinheit freigegeben wurde.

Dann die fehlende Aufklärung um Zahlendreher und unterschiedlichen Angaben in Studien, fehlende Transparenz, weil die EMA die Produktionsstätten nicht besuchen/kontrollieren konnte. Ich meine in der Slowakei wurde eine ganze Lieferung aus Russland nicht freigegeben, weil es Ungereimtheiten bei dem Impfstoff gab. Keine Ahnung ob es Qualitäts- oder Dokumentationsmängel waren.
Und letzte Woche im DLF-Podcast „Der Tag“, hat der Russlandkorrespondent auch von der Skepsis der russischen Bevölkerung berichtet. Bei einer Frau z.B. traten so viele Mängel auf, das am Ende gar nicht mehr klar war ob sie überhaupt gegen Corona geimpft wurde und mit was.
Ich denke schon das Sputnik V ein guter und wirksamer Impfstoff ist, Russland aber scheinbar wenig dafür tut die Unklarheiten zu beseitigen und sich lieber als Opfer darstellt.

Zum Vertrauensverlust: Ich empfand es immer als Verstörend, dass jeder neue Versuch der Pandemie herzu werden als „Killer“ der Pandemie von Politik und Medien verkauft wurden. Ein bisschen mehr Rücksicht mit den AHA-Regeln und niemand steckt sich an, jetzt tragen wir alle Masken und niemand steckt sich an, jetzt installieren wir alle die Corona-Warn-App und alle die es müssen kommen quasi in Lichtgeschwindigkeit in die Quarantäne und die Pandemie ist vorbei, jetzt installieren wir alle LUCA und Schwups ist die Pandemie vorbei , jetzt haben wir die Impfung und in 6 Monaten ist alles vorbei.
Also immer diese Heilsversprechen, sie würden 100% der Ansteckungen verhindern und uns trotzdem einen relativ normalen Alltag ermöglichen sind einfach nicht eingetreten. Daher auch das Schwinden in das Vertrauen der Pandemiepolitik und die Berichterstattung, welches ja zu Beginn noch recht hoch war, meiner Meinung nach.
Und irgendwie, eigentlich Merkels Markenzeichen, diese Politik, es jeden recht machen zu wollen. Und dann solange zu warten bis man mit dem Rücken zur Wand steht und nicht mehr anders kann. Aus meiner Zeit bei der Bundeswehr ist mir immer noch ein Satz im Gedächtnis geblieben: „Die schlechteste Entscheidung ist, gar keine Entscheidung zu treffen!“.

Auf der andere Seite muss man sehen, dass wir als Deutschland doch relativ gut durch die Pandemie kommen im internationalen Vergleich. Wenn man die Zahlen ins Verhältnis zur Bevölkerungszahl und Altersstruktur setzt. Und die Einschränkungen doch relativ human waren, einige Leute haben es ja wirklich ausgereizt um was für Social Media Kanäle zu haben, aber das war ja nicht die Mehrheitsgesellschaft. Zugegeben so Blüten wie Düsseldorf mit ihrem „Verweilverbot“ und dieses 50 Meter weg von dem Ort zu sein, wo ich mir mein Street Food gekauft habe waren schon schräg.

Eine kleine Verbesserung bzgl. Sputnik V:

Meines Wissen nach, wollte Russland niemals den Impfstoff verkaufen, obwohl sie selber nicht genügend für die eigenen Leute hatten.

Russland bietet an, das man diesen Impfstoff SELBER in Lizenz herstellen darf! Man zahlt somit quasi eine Gebühr und bekommt dafür das „Rezept“ zur Herstellung.

Wenn ich damit falsch liege: Bitte korrigieren!

Das ist natürlich nicht jedem bekannt, weil es ja eben nicht ins Bild der bösen Russen passt.

Man muss unseren Medien allerdings zugute halten, dass sie Sputnik weitestgehend beschweigen, anstatt darum ein ähnliches Theater zu veranstalten wie die Querdenker um die anderen Impfstoffe. Das zeugt von einem Mindestmaß taktischer Intelligenz.

(Was halten die Querdenker eigentlich von Sputnik? Weiß das jemand? Sind die Russen böse, weil sie impfen, oder ist der Impfstoff gut, weil er aus Russland kommt?)

Da bist du aber schön auf das Framing reingefallen! Es gibt nicht „den Querdenker“! Daher gibt es auch nicht „die“ Meinung zu diesem oder jenen.

ARD und ZDF vermittelt allerdings das ganze so, als wenn es sich um eine homogene Masse handeln würde. Zack alle in einen Topf, framing, Deckel drauf und abgestempelt. So braucht man sich damit nicht mehr beschäftigen.

Ich denke, das das ganze eine Sammelbewegung ist und man dort ALLES vorfindet. Omas die mit den ganzen Maßnahmen nicht einverstanden sind und diese nicht für verhältnismäßig halten, bis zu Menschen, welche sich selber als Gummibaum definieren und glauben das im Impfstoff Affenhirn drin ist um sie dann aus dem Weltall kontrollieren zu können.

Halt die alte Wutbürgersoße. WASG → Anti-S21 → Pegida → Querdenker. „Wir hassen die Regierung, wollen möglichst viel Krach machen und jeder, der mitmachen will, ist willkommen.“ Für dieses Framing brauche ich den ÖRR nicht, denn das empfand ich schon so, als er noch auf der Seite dieser Leute war.

Ich bin ein großer Fan von geistreichen Individuen, die sich gegen den Strom stellen. Allerdings verabscheue ich von Emotionen getriebene Kollektive aller Art, und für die Querdenker mache ich sicherlich keine Ausnahme, zumal deren Führer erlauben, dass in ihrem Namen selbst himmelschreiender Unsinn vertreten wird, und auf diese Weise die Regierungskritik als solche in den Dreck ziehen. Je mehr Köpfe eine Gruppe zählt, desto weniger Hirn hat sie, und diese Parolen blökenden Horden sind eher unfreiwillige Gehilfen des Establishments als irgendetwas anderes.

Ich habe btw. andernorts viel Umgang mit Maßnahmenkritikern und Impfgegnern, die man auf keiner Demo sieht, und selbst bei denen setzt etwas aus, wenn sie über Covid sprechen. Sie leisten sich dann die herrlichsten Doppelstandards und halten z.B. die Impfung wegen eines Millionstelrisikos für potenziellen Mord, während sie zugleich darauf bestehen, dass es ja nicht sonderlich wahrscheinlich sei, an Covid zu sterben. Bei der Zero-Covid-Gruppe ist es genau umgekehrt.

Um es kurz zu machen: Beide Seiten haben einen an der Klatsche und ich bin nicht dazu fähig, die Dummheit der einen zu übersehen, um die Dummheit der anderen zu betonen. Daher beteilige ich mich auch grundsätzlich nicht an Kampagnen, sondern störe sie höchstens.

1 „Gefällt mir“

Ich fand diese Aussage von ihm zweifelhaft, sollte man so nicht ausdrücken finde ich:

2 „Gefällt mir“

Den Inhalt dieser „Weihnachtsansprache“ sollte ich mir auf Klopapier drucken und anschließend drei Dosen Bohnen essen.

3 „Gefällt mir“

Sieht so aus, als würde Schweinsteiger die Uhr auch immer schön ins Bild halten. Oder täuscht das?

Von einem bayrischen Uhrviech wie Schweinsteiger erwarte ich gar nichts anderes.

1 „Gefällt mir“

Konnte die Folge erst jetzt schauen und bei dem Hallo Meinung Gerichtsurteil sehr staunen. Klar war der Gag recht hart, aber 10.000 Euro Strafe ist schon sehr krass. Holger hat auch schon recht krasse Sprüche diesen Kalibers rausgahauen, sollte dann auch Warnung genug sein

1 „Gefällt mir“

Eine Warnung im Sinne von „Benimm dich und halt den Ball flach, sonst knallt es zurecht!“? Oder von „Der Staat hat seine Freude an der Unterdrückung wiederentdeckt! Tu was dagegen!“?

Ich wäre für die zweite Option.

1 „Gefällt mir“

Ob zurecht oder nicht hängt von der persönlichen humoristischen Schmerzgrenze ab. Ich wollte damit sagen, dass man mit härteren Gags (die Holger durchaus drauf hat) demnach aufpassen muss. Besonders als Politiker in der Öffentlichkeit müsste man sowas meiner Meinung nach aushalten müssen, auch wenn der Weber Gag etwas geschmacklos ist.

2 „Gefällt mir“

Solange wir über Geschmack reden, selbstverständlich. Ich halte auch nichts davon und drücke mich nur dann so aus, wenn ich jemanden wirklich hasse. Allgemein sage ich: So viel Freiheit wie maximal möglich, so viele Einschränkungen wie unbedingt nötig.