Massengeschmack.TV Shop

Folge 145: Die EM und die Frauen - Politmagazin-Check (1): Monitor / Panorama

Die Mediatheke Folge 145. Hier kann darüber diskutiert werden!

Deutschland ist raus bei der EM - und deshalb auch mal Zeit, ein bisschen Bilanz bei den Kommentaren und Analysen zu ziehen. Frauen wurden diesmal sehr stark eingesetzt - die Qualität ihrer Arbeit war jedoch sehr unterschiedlich. Außerdem: Die ARD will offenbar ihre Politmagazine ein dampfen - Grund genug, diese Magazine mal einem Check zu unterziehen. Wir beginnen mit Monitor und Panorama.

2 Like

Förster

1 Like

Wir wurden 2014 nicht dank Löw Weltmeister, sondern wir wurden trotz Löw Weltmeister.

Wie groß die Leistung des 7:1 war konnte man auch ganz gut im Spiel um Platz drei sehen.
Da hat die Niederlande mit der Ersatzmannschaft und mit dem dritten Torwart 3:0 gegen Brasilien gewonnen.
So hat die Niederlande es geschafft als einzige Mannschaft bei einem Tunier jeden Spieler eingesetzt zu haben.

Ich würde meinen, Herr Flick hat die Schwächen von Herrn Löw ganz gut ausgeglichen.

5 Like

Zu diesem komischen Impfstoff pfuscher hat ja selbst Spiegel Online einen absolut mieserablen werbe Beitrag auf YouTube veröffentlicht…. Unfassbar.

Den Impfstoff gibt es bestimmt bald bei AstroTv im Shop :smiley:
Einfach auf einen der Energiesteine geträufelt, um den Hals getragen und Corona wird kein Fuß in deinen Körper setzten. :roll_of_toilet_paper:

1 Like

Gute Folge, aber was war jetzt an dem Tweet von Karl Lauterbach zu kritisieren? Sehe da keine falschen Aussagen und die Zustände in Stadien einfach mit anderem Maß zu messen, weil es ja um Fußball geht, ist einfach wirr. Das muss man der UEFA sehr deutlich und genau so sagen. Die Zahlen aus UK, Portugal, vielen Afrikanischen Ländern, … zeigen genau solche Probleme auf. Dass die Fans dann entsprechend von daheim kommen, dann wieder nach Hause fliegen und wohl nicht immer in Quarantäne gehen, wenn es auch sinnvoll und je nach Land vorgeschrieben ist, verteilt insbesondere Delta „wunderbar“ in Europa. Von den Problemen in Russland gerade jetzt in Zeiten von Delta muss ich wohl nichts ausführen. Da möchte wirklich niemand Ärzt*in sein, wenn immer mehr ins Krankenhaus müssen und draußen oder im Stadion die Partie steigt.

Dass die UEFA Städten Spiele einfach entzieht, wenn nicht genug Zuschauer, aus deren Sicht versteht sich, rein dürfen, ist krank. Notfalls „dürfen“ sich dann die Fans in einem Land anstecken, bei denen die Pandemie von Verrückten in hohen politischen Ämtern als beendet erklärt wurde.

Was Delta in Indien angerichtet hat, sollte allen bekannt sein. Das Ausmaß war nur noch zum Heulen…

3 Like

Zumal Indien normalerweise ein Hygieneparadies mit vorbildlichem Sozialstaat ist. Noch schlimmer ist es nur in Afrika, wo man so etwas wie gefährliche Viren gar nicht kannte, ehe Covid kam.

2 Like

Soll das lustig sein?

Also man muss dazu ja sagen, dass der Ticketverkauf schon eine wichtige Einnahmequelle der UEFA ist und daher wahrscheinlich auch der hohe Druck auf die Austragungsorte. Wobei die TV-Rechte wohl schon die Haupteinnahmequelle sein dürften.

Ähnlich wie Holger sehe ich die Ansteckungsgefahr unter freiem Himmel als sehr gering. Wobei der Luftaustausch in einem überdachten Fußballstadion schlechter sein dürfte. Viel problematischer dürften die Situationen bei An- und Abreise sein und das mit Alkoholkonsum auch die Geselligkeit steigt ist ja auch kein Geheimnis. Ebenso dürfen die meisten der Fußballfans genau in der Altersgruppe sein, wo die Impfrate noch deutlich hinter der der Älteren (60+) liegt.
Ist schon ein Thema bei dem man, glaube ich, eigentlich nur verlieren kann, egal wie man sich entscheidet.
LG :v:

Puh, dieser Neumann ist ein ganz schöner Schmierlappen. Was er da im von den Öffis gewohnten selbstherrlichen Tonfall als eigene Meinung ausgegeben hat, hätte im Fall eines EM-Sieges völlig anders ausgesehen.

1 Like

Speziell zum Fall H. Fürst:
Die Dame wird schon seit Längerem (und vor allem in den letzten Tagen) mehrfach als „Ex-TV-Anwältin“ durch die Medienlandschaft geschoben, was wohl vielen Lesern und Zuschauern eine juristische Qualifikation vorgaukeln dürfte.

Da sehe ich eine riesige Diskrepanz zwischen dem Bild, was einige Medien zeichnen wollen, und der Realität.

Chapeau, Jessy Wellmer! Es ist wirklich eine Leistung, einen Sportler zu interviewen und dabei dümmer als der Sportler zu klingen. Ich meine, solche Interviews sind eh nichts als Unsinn, aber Wellmer hat den Unsinn auf ein ganz neues Level gehoben.

„Arme reiche Mädchen“: Kaum geht es nicht um Rassismus, interessieren nur noch die Gefühle privilegierter Weißer. Das ist typisch ÖRR und zeigt wieder einmal, dass der Rassismus, den moderne Antirassisten zu bekämpfen glauben, in Wahrheit ihr eigener ist.

„Hallo Beleidigung“: Ich gebe zu, dass ich vom dauernden Transgender-Lobbyismus die Nase voll habe und entsprechend voreingenommen bin. Wenn es mittlerweile strafbar ist, sich herablassend über anderer Leute Aussehen zu äußern, dann gilt das hoffentlich auch in Fällen ohne Regenbogen (und Rainer Winkler könnte stinkreich werden).

„Reitschuster beschränkt“: Die Impfpanik, die große Teile der Rechten schieben, weil sie sich unbedingt immer gegen den Mainstream positionieren müssen (klar, das ist auch ein lohnendes Geschäftsmodell), geht mir schwer auf die Nerven. Dennoch dürfen nicht nur Äußerungen legal sein, die aktuell als Wahrheit gelten, sonst können wir uns auch gleich in „Demokratische Volksrepublik Deutschland“ umbenennen. Ich stimme Holger hier voll und ganz zu.

„Politmagazin-Check“: Gut, als investigativ nehme ich diese Formate schon lange nicht mehr war. Wenn sie abgesetzt werden, sinkt die Gefahr, dass unkritische Zuschauer die linksgrüne PR für überparteilichen Journalismus halten. Ein Restle würde als Moderator des Fernsehgartens oder als Nebendarsteller in einer Daily-Soap auch weniger Schaden anrichten.

1 Like

Ich glaube ich habe es verstanden: wenn ich einen guten weiblichen Gegenpart nennen kann, ist alles gut (siehe Wellmer vs. Müller-Hohenstein). Wenn es diesen Gegenpart aber nicht gibt, wie bei Frau Neumann, dann muss es Sexismus sein.
Oder reicht vielleicht ein schlechter männlicher Kommentator? Davon gibt es nämlich auch mehr als genug.
Oder reicht es, wenn meine Mutter die Kommentatorin auch nervig fande? (War im übrigen wirklich so).

1 Like

Da „gegen den Mainstream“ eher eine Domäne von „Links“ ist, ist diese Aussage - sofern die Schlussfolgerung stimmt - ein guter Beleg dafür, dass sobald es in Richtung „Radkial“, „Extrem“ und/mit/oder VT geht Links wie Rechts ganz nah beieinander sind.

Wie sagt man bei uns uffm Lande: „Alle in einen Sack - drauf geknüppelt - triffst immer den richtigen!“ :smiling_imp:

Zu den Politmagazinen: :+1: Gefällt! Da kommende Woche mehr davon kommt, brauche ich ja nicht danach zu fragen. :wink:

Wobei ich sagen muss, dass sich die Originale - also Publikationen wie die (zu unrecht verteufelte, da längst zwischen Lucke und Petry angesiedelte) Junge Freiheit, die schon immer rechts waren - insgesamt viel ruhiger und besonnener verhalten als Medien, die sich „alternativ“ verorten. Tichy, Broder, Reitschuster und Co. polemisieren wie verrückt gegen alles, was mit dem Mainstream in Verbindung gebracht werden kann, und haben davon abgesehen zu keinem Thema etwas zu sagen. Dass es da in erster Linie ums Geschäft geht, halte ich für offensichtlich.

Und sie drehen sich auch zuverlässig mit. Den ersten Hinweis auf Long Covid lieferte mir z.B. Wolfgang Herles bei Tichys Einblick, als die Pandemie gerade erst begonnen hatte und man sich bei den Öffis gerade erst vom Narrativ abwandte, das Virus ernst zu nehmen sei rechte Hetze. Und solange Deutschland mit dem Impfen nicht in die Pötte kam, schwärmte die Achse des Guten in einer Tour von der überragenden Impfgeschwindigkeit der Israelis.

Das kann ich nicht als links oder rechts einordnen. Das ist einfach nur Theater.

1 Like
  1. Die EM und die Frauen: Ich schalte nach dem Spiel sofort ab. Die nichtssagenden Interviews mit Löw möchte ich nicht sehen. Er sagt meist nur Selbstverständliches. Und Experten wie Schweinsteiger überlegen sich genau mit wem sie sich bei zuviel Kritik anlegen. Am besten fand ich 2018 die Analysen von Massengeschmack. Da wurde keine Rücksicht auf Gefühle und Befindlichkeiten genommen. Der Kommentar aus den Tagesthemen war überflüssig. Das kann weg.
  2. Arme, reiche Mädchen: Überflüssig. Schade dass ich so etwas mitbezahlen muss.
  3. Stöcker: Ich habe gehört, dass jeder Arzt seine eigenen Medikamente verimpfen darf. Daher darf Stöcker Stöcker verimpfen aber auch kein anderer Arzt.
  4. Ich finde die Politmagazine relativ wichtig, weil sie sich eben mit Politik und Geselllschaft befassen und nicht mit Unterhaltung. Man muss sie aber kritisch betrachten, wie du es machst. Interessant ist hier, dass du bemerkst, dass in vielen Punkten die Gesetze meist gewollte Lücken haben. Das würde eigentlich ausreichen um das Thema zu beleuchten. Wer diese Lücken ausnutzt ist weniger relevant.
    Monitor: Ausgangssperre: Die ist tatsächlich ziemlicher Quatsch. Hier auf dem Dorf treffe ich nachts niemanden und wenn einer kommt, kann ich große Kurven um ihn drehen. In Hamburg mag das anders aussehen. Und das ich nachts rausgehe um meine Freunde zu besuchen ist eine bösartige Unterstellung der Politik, die auch falsch ist, denn ich habe kaum Freunde.
    Frontex: Das Handeln von Frontex halte ich für kriminell, aber wolln wer se alle reinlasse und weitere anlocken?
    Antiseministismus in der AFD: Wird gerne aufgebauscht. Es ist ja auch so einfach (einfacher als bei den judenfeindlichen Moslems).
    Intensivbetten: Hier hat die Politik versagt.
    Share-Deals: Politikversagen II. Habe ich schon vor 10 Jahren im Bilanzbuchhalterkurs gelernt.
    Steueroasen: Politikversagen III. Man will nichts machen damit die Konzerne nicht abwandern.
    Panorama: Merkels Fehler: Es ist bemerkenswert, weil die meisten Politiker ihre Fehler nicht zugeben, aber warum sollte man sie loben?
    Rundfunkbeitrag: Der WDR bemerkte, dass er auf Gebühren nicht verzichten dürfen. Wenn das stimmt kannst du es nicht anregen.
    Flüchtlinge. Seit wann lösen Linke das Flüchtlingsproblem anders als auf Staatskosten?
    Konzerne und Corona: Du hast völlig Recht mit dem Kommentar „Neiddebatte“.
    Kinderpornos: Bester Beitrag von allen.
    Amazon und Wegschmeissen: Politikversagen IV.
    Gewerbesteuer: Politikversagen V.

Flick ist nach der WM 2014 gegangen und danach ging es abwärte mit Löw. Ich sehe es genauso.

1 Like

Bei der EM 2016 war die deutsche unter den ersten vier Mannschaften. Und 2017 hat sie den Confed Cup gewonnen.
Abwärts ging es dann ab 2018. Nach der WM hat Löw sich damals Bedenkzeit genommen. Und wie richtig erklärt worden ist, hat er es für realistisch gehalten, 2020 (da sollte es ja ursprünglich stattfinden) mehr zu erreichen. Und das wäre ja auch nicht fernab der Realität gewesen, bei den Gegnern, die nach England gekommen wären.

2 Like

Jetzt hohle ich auch mal die Rassismuskeule ! :mrgreen: Ich fühle mich diskriminiert, da die talienische Leistung mit Pizzastücken bewertet wurde.
Ich bestehe darauf dass wir Deutsche endlich auch anständig bewertet werden zum Beispiel wie hier im Beitrag von Holger, mit Schweinebraten. :laughing:
Ich erwarte dass die Moderatorin sofort strafrechtlich verfolgt wird! :biggrin:

3 Like

Gabs da eigentlich Stunk? Vor ein paar Monaten gabs ja nen gewissen Aufschrei, wegen den „Sushis“ aus Japan, was die Japaner selbst aber gar nicht so negativ zu sehen scheinen.
Oder Ist das in Ordnung, weils ja angeblich keinen Rassismus gegen Weiße geben kann bzw. sie sich hinterm Frau sein verstecken kann?

Respekt, dass Löw da auf dem Rasenteppich^^ bleibt, ich wäre wahrscheinlich mit „Ach leck mich doch am…“ gegangen, wenn man wie Frau Wellmer so unsensibel den Finger in die Wunde gelegt hätte, da war ja Lothar Matthäus bei Al-Jazeera besser :smiley:

1 Like