Massengeschmack-TV Shop

Folge 14: Legendäres über Christopher Lee und Klaus Kinski, alte Bravo von 1964, South Park Rally auf der Dreamcast

Paddys Retrokosmos Folge 14. Hier kann darüber diskutiert werden!

Paddy diesmal eine alte, weitgehend vergessene TV-Serie mit dem Titel „Geheimtip für Tommy“ im Programm und spielt auf der Sega Dreamcast „South Park Rally“. Außerdem hat er den Puppenspieler Gerd-Josef Pohl besucht, der u.a. von seinen Begegnungen mit Christopher Lee und Klaus Kinski erzählt. Natürlich gibt’s auch alte Werbespots, und Lars schaut sich eine „Bravo“ von 1964 an.

2 Like

Interessante abwechlungsreiche Sendung.

Über Geheimtip für Tommy findet man wirklich kaum etwas im Internet. Die Serie wäre was für Pidax. Regisseur König scheint sich aber heute noch zu grämen, dass ihm der BR die Serie quasi weggenommen hat. Was hat es mit Christoph Mattner aufsich, der als Autor in der IMDb und bei fernsehserien.de gelistet ist? Ist das womöglich derjenige, den König im Interview als langweiligen Autor bezeichnet, der die Serie dann übernommen hat? Mattner hat auch Episoden für Nicht von schlechten Eltern geschrieben und u.a. den afrikanischen Sägewerkthriller African Timber mit Heiner Lauterbach.

Das Jackett hat Christopher Lee übrigens in einer kurzen Szene in The House of the long Shadows getragen.

Jaja, der Kinski. Der alte, charmante Kinderschänder.

Vielen Dank für das Lob und den Hinweis mit dem Film & Jackett. Ist ja wirklich großartig!!! :slight_smile:

Ja, schade. Da gibt es ja einige Indizien und Aussagen. Wirklich sehr schade, dass Genialität viel zu oft mit irgendwelchen abnormalen Sachen einhergeht, aber die ganze Wahrheit wird man wohl nie erfahren.

Zu Southpark: Mr. Zylinder hatte eine Funktion als zweites ich von Mr. Garrison, der sich in den früheren Staffeln seine Homosexualität nicht eingestehen wollte. Als er es irgendwann doch konnte, lies er Mr. Zylinder gehen. Chefkoch gibt es immer noch, aber der ist nicht mehr so präsent wie früher.

Gerd-Josef Pohl hat bei mir für Gänsehaut gesorgt mit seiner Erzählung über die Begegnung mit Chistopher Lee. Prägendes tolles Erlebniss für einen jungen Menschen. Über Klaus Kinski kann man ja denken was man will, aber er hat nicht mehr die Möglichkeit zu den Vorwürfen Stellung zu beziehen und deswegen ist es leicht ihn jetzt als Kinder… zu bezeichnen. Schöne Folge.

Chefkochs Sprecher Isaac Hayes hat die Serie verlassen, nachdem die Macher sich in einer Folge über Scientology lustig gemacht haben. Daraufhin haben Trey und Matt Chefkoch in seiner letzten Folge nur mit Stimmschnippseln aus alten Folgen sprechen lassen, ihn als pädophil dargestellt und von einer Brücke stürzen und von Großkatzen zerfleischen lassen :smile:.

6 Like

Wenn er es könnte, dann würde er es vermutlich abstreiten. Und dann wäre man keinen Schritt weiter als jetzt.

1 Like

Nanana - bisher gibt es nur Vorwürfe in einem Buch von Seiten der Tochter Pola.
…und mit solchen Vorwürfen wurden schon genug Leute zu unrecht diffamiert.
Daher finde ich eine solche Äußerung ohne handfeste Belege für unverschämt.

Das war es aber auch schon.
Solange keine handfesten Beweise vorliegen kann es auch einfach Profit- und Aufmerksamkeitsgeilheit sein - vor allem im Kontext, dass es in Buchform gepackt und verkauft wird.

Wie ich immer sage:
Es gibt 2 Arten von Arschlöchern:

  • Leute, die andere Missbrauchen
  • Leute, die andere fälschlicherweise dem Missbrauch beschuldigen

Was hier zutrifft, weis ich nicht - Da Nichts zu belegen zu sein scheint (sonst hätte man das im Rahmen des Buches machen können) muss ich erst mal von der zweiten Möglichkeit ausgehen. Im Zweifel für den Angeklagten.

Video or it didn’t happen!

Na so weit muss man ja nicht gehen. :wink:
Es hat nur immer ein Geschmäckle, wenn Menschen mit ihrem „Unglück“ Geld verdienen wollen.

Vor allem 21 Jahre nach dem Tod des Vaters - und dann auch noch ersichtlich, dass Pola Kinski als Schauspielerin abgebrannt ist und keiner sich mehr für ihre Künste interessiert.
Aber gut, auch das sind nur Indizien.

Frau Nosbusch ist damals natürlich auch noch was in den Sinn gekommen https://youtu.be/4Wo8MzS-9yo

Das ist aber normal und an sich noch kein Hinweis auf den Wahrheitsgehalt.

1 Like

Da gibt es noch andere Indizien.

1 Like

Wie sollen solche Belege aussehen? Eine Foto Lovestory?

Eben, du weißt es nicht, also ist beides möglich, fertig.

Ist Kinski angeklagt und muss eine Strafe befürchten? Ansonsten sind Aussagen mutmaßlicher Opfer erst mal grundsätzlich ernst zu nehmen, da gibt es nix daran zu rütteln.

3 Like

Wieso so polemisch?
Belege muss derjenige bringen, der sie behauptet.
Ich muss nicht entscheiden oder gar vorschreiben, welche Belege das sein sollen.
Frau Kinski bleibt dies letztendlich schuldig.
Das Einzige, was ich weis ist, dass sie diese Geschichte vermarktet.
Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Nicht vor Gericht.
Aber der Vorwurf besteht eindeutig und wurde in die Öffentlichkeit getragen.

1 Like

In so einem Fall generell schwierig, oder?

1 Like

Ich hatte bis 2013 nie etwas von Pola Kinski gehört und hab wirklich viele ihrer Auftritte damals verfolgt und bei einer Erzählung von ihr sind mir Zweifel gekommen. Sie lebte mit ihrem Vater damals zusammen in Rom gegen Ende der 60iger und er als wirklich in Europa extrem vielbeschäftigter Schauspieler soll ihr Reizwäsche gekauft haben die sie im Geschäft angeblich anprobiert haben soll. Ich glaube einfach nicht, dass Kinski so bescheuert war und so ein Risiko eingegangen ist bei seinem Bekanntheitsgrad in der Zeit. Sicherlich hätte die Presse in der damaligen Zeit vielleicht nicht sofort wie heute über so etwas berichtet wahrscheinlich, aber ich konnte ihr damals diese Erzählung nicht abkaufen und geht mir heute noch so.