Massengeschmack-TV Shop

Folge 12: Abtreibung


#381

KNUT Schlussverkauf! Bäumchen und Preise purzeln! Bäumchen raus, Schnäppchen rein"
(sorry der musste - auch bei dem ernsten Thema - mal sein)
:wink:


#382

Ich fand eher deine ursprüngliche Aussage dazu absurd.


#383

Ich war lange nicht mehr bei IKEA, müsste ich echt mal wieder machen. :thinking::joy:


#384

Ich hab so viel Ikeazeugs, kann inzwischen die meisten Sachen ohne Anleitung zuammenstöpseln :slight_smile:


#385

Billy ist praktisch mein zweiter Vorname.:smiley:


#386

Will euch ja nicht stören …
Wurde die weit oben im Thread befindliche Frage von der Vergleichbarkeit, “Zwang zum Blutspenden” / “Zwang ein Kind auszutragen” schon geklärt?


#387

Ich glaube, da hat einer gesagt “Das ist Quatsch!” und dann war die Sache gegessen :smile:


#388

Dieser Vergleich wäre doch eh nur ein Äpfel mit Birnen Vergleich und bringen nichts. OK, sie lenken schön von der Hauptdiskussion ab und verwässern.

Genauso könnte ich fragen, wieso das Recht auf Leben weniger wert ist, als eine temporäre Schwangerschaft, die eben die werdende Mutter zu ertragen hat, wenn sie zum Tier mutierte und sich nicht unter Kontrolle halten kann.


#389

So wie du zu fast ausnahmslos jedem Vergleich im Politischen Smalltalk? Nö, ganz so billig war das hier nicht.


#390

Aha.
Dann haben die wohl nix getaugt. :man_shrugging:


#391

Ich sehe nicht, wie man das ganze ohne Vergleiche irgendwie rechtlich einordnen will. Ohne Vergleich ist das einfach nur singulär und jeder kann sich nach Belieben was ausdenken, ohne dass man irgendeine Stringenz zum restlichen Rechtssystem einhalten muss.


#392

Ich finds auch total Scheiße, wenn ein Boot vom Ufer abtreibt. ^^

Das ist zu 100% ein Troll-Satz, zur Auflockerung. ^^


#393

Das Konzept “Mensch ab Befruchtung” ist Quatsch da zu diesem Zeitpunkt keine menschliche Qualität vorhanden ist, es existieren weder menschliche Intelligenz, noch Bewusstsein, Wahrnehmung, Emotion, Empathie oder sonstige Qualitäten, lediglich Potenzial in Form eines Bauplans und Zellen die versuchen ihn umzusetzen ist vorhanden, aber eben kein Mensch.
Erst mit einem Nervensystem kann ein Mensch vorhanden sein, wann das dann genau der Fall ist darüber kann man streiten, aber einer befruchteten Eizelle und den anderen frühen Stadien Menschenrechte zusprechen zu wollen ist absurd.


#394

Tja, dann schlage ich vor, das wir ab. der Befruchtung von Mensch reden, bis du oder jemand anders uns ganz klar einen anderen Zeitpunkt definieren kannst.

Kann ja nicht sein, das man nichts definieren kann, aber damit dann Rechte vom Tisch wischen will! Oder anders ausgedrückt: Im Zweifel entscheiden wir positiv für das werdende Leben.

Edit: Das fängt schon mit dem Wischiwaschi “ab Befruchtung” an. Wann ist das? 1/100 Sekunde nach der Verschmelzung von Samen und Eizelle oder 1 Minute, oder 16 Minuten…


#395

Ist doch schon längst geschehen: Sobald sich ein Nervensystem ausgebildet hat.


#396

Was sich nicht genau definieren lässt, wann dies der Fall ist. Deshalb ist dies als Grenze ungeeignet.

Das hatten wir aber eigentlich alles schon…


#397

Man kann aber ziemlich genau sagen, wann das auf jeden Fall noch NICHT der Fall ist.


#398

Nein. Der Prozess ist eben fließend und bei jedem Menschen anders. Für eine generelle Regel taugt das gar nicht.


#399

Ja und deshalb ist diese Grenze auch nicht pauschal zeitlich zu ziehen.


#400

Ja, aber so funktioniert das nicht :smiley: Es hat einen Grund, warum man nicht diese Grenze nimmt. Alles andere dazu ist bereits gesagt, ich kann aber für Hintergrundinformationen auf das BVerfG-Urteil aus den 70ern verweisen, dort hat man sich unter anderem natürlich auch Expertenmeinungen eingeholt. Dort wird dann auch detailliert begründet, weshalb man keine Grenzziehung während des Entwicklungsprozesses nimmt, auch wenn das auf der Hand liegen sollte.

Wenn sich daran irgendwas wissenschaftlich geändert hätte, würde die Abtreibungsbewegung ja nochmal vors BVerfG ziehen, statt diese Nebeldebatten mit 219a.