Folge 116 - Der Rundfunkbeitrag und die Wissenschaft

Hier kann darüber diskutiert werden!

Die Doktorarbeit gibt es hier: http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?id=22199

Klasse Interview

klasse frau, klasse interview!

Grundsätzlich gutes Interview. Nur ihr eigene Zusammenfassung gegen Ende des Interviews hätte ich noch raus geschnitten, da nix “Neues” dabei war.

Sonst ist der Gast kommt sympathisch und kompetent rüber. Und sehr gute Idee mit dem Publikumseinbindung.

Bei der Einblendung der Texte hätte man die Sache etwas interessanter animieren können. Wie wäre es mit einem schlichten FKtv Design im Hintergrund. Fand es leicht nervig mit dem schwarz-weißen Text auf dem etwas seltsam eingeteilten Hintergrund.

Ansonsten super Beitrag! Ist genau die Art von Beiträgen wegen der ich FKtv schaue :slight_smile:

Guter Gast, gutes Interview. Die Arbeit werde ich mir mal zu Gemüte führen.

Wäre es keine Option den Gast an der rechten Seite des Tisches Platz nehmen zu lassen? Ich meine, wozu hat man den sonst einen dreieckigen Tisch?

[QUOTE=MDJ;309556]Und sehr gute Idee mit dem Publikumseinbindung.[/QUOTE]

Ich fands gut, dass das sehr schnell ging (evtl wurde da geschnitten?) und man sofort zum Punkt kommt. Ich bin bei FKTV gewohnt, dass ich jede Sekunde dranbleibe und keine einzige Sekunde gelangweilt werde. Von daher: Top dass keine Sekunde Pause ist.

War wirklich ein klasse Interview! Über das Thema hätte man fast schon eine komplette Folge machen können.

Das man den ÖR-Rundfunk einstellen sollte finde ich falsch. Der ÖR sollte schon Radio machen dürfen, allerdings sollten nicht so viele Sender betrieben werden. Als Beispiel hat der BR 10 (!) Radioprogramme, wo man sich fragt, braucht man die überhaupt alle?

Eine sehr sympatische Frau mit sehr vernünftigen Ansichten über den ÖR-Rundfunk. Sehr gut :slight_smile:
Die Ansicht von @Der Kosake bezüglich des Hintergrunds bei der Texteinblendung teile ich allerdings.

P.S. dein Mitarbeiter der den Fragestellern das Mikro hingehalten hat war doch der selbe, der neulich beim Livetalk als Zuschauer auf der Bühne platz nahm oder? Ne ne ne, kaum im neuen Studio und schon wird gefaked wie bei den großen :ugly

Toller Beitrag! Danke dafür.
Wer hatt sich denn die Bauchbinde „Wissenschaftlerin mit Doktortitel“ einfallen lassen? Hat bei mir für zweifelhafte lacher gesorgt :smiley:

Hervorragendes Interview, das Publikum ebenfalls wunderbar mit eingebunden. Klasse!

[QUOTE=Tilman;309573]
P.S. dein Mitarbeiter der den Fragestellern das Mikro hingehalten hat war doch der selbe, der neulich beim Livetalk als Zuschauer auf der Bühne platz nahm oder? Ne ne ne, kaum im neuen Studio und schon wird gefaked wie bei den großen :ugly[/QUOTE]

Vieleicht ist der auch beim Livetalk sofort weggecastet worden.

[QUOTE=sir Flomo;309577]Toller Beitrag! Danke dafür.
Wer hatt sich denn die Bauchbinde „Wissenschaftlerin mit Doktortitel“ einfallen lassen? Hat bei mir für zweifelhafte lacher gesorgt :D[/QUOTE]

Besser als „Expertin“ :slight_smile:

Kann mir eventuell jemand nochmal weiterhelfen, wieso der Rundfunkbeitrag jetzt eine Steuer sein soll? Bin da nicht so im Thema.

Tolles Interview, und sehr sympathische „Wissenschaftlerin mit Doktortitel“! :wink:

Eigentlich haben meine Vorredner schon alles gesagt, bei dem vielen Text zu Beginn hätte ein grauer Hintergrund mit stark verschwommenem FK-TV Logo besser ausgesehen und wäre leichter zu lesen gewesen.

Zwei weitere Kleinigkeiten sind mir noch aufgefallen:
[ul]
[li]Die Kamera war über weite Strecken unscharf, bzw. der Gast war unscharf, dafür die Farbkleckse auf der Wand scharf
[/li][li]Der Ton war ein paar mal übersteuert mit Clipping
[/li][/ul]

[QUOTE=Mindflare;309589]Kann mir eventuell jemand nochmal weiterhelfen, wieso der Rundfunkbeitrag jetzt eine Steuer sein soll? Bin da nicht so im Thema.[/QUOTE]

Im Thema bin ich auch nicht, aber wenn ich was rechtliches recherchieren muss, finde ich es immer wichtig, im Hinterkopf zu halten, welche Formalismen da im Spiel sind. Konkret heißt das hier: irgendwer hat irgendwann eine Definition verfasst, die besagt, wenn irgendetwas die folgenden Eigenschaften besitzt, so ist es als “Steuer” zu bezeichnen, und diese Definition kann mitunter vom intuitiven Verständnis des Wortes “Steuer” mehr oder weniger weit abweichen. Wenn jetzt ein Jurist davon spricht, dass irgendetwas eine Steuer sei, möchte er damit nur auszudrücken, dass seiner Meinung nach diese festgeschriebenen Kriterien erfüllt sind.

Wenn man das aus den Augen verliert und stattdessen die alltagssprachliche Verwendung des Wortes “Steuer” im Hinterkopf hat, kann man das vielleicht nicht nachvollziehen (“Hä? Alle Steuern, die ich kenne, sind über irgendeinen Prozentsatz definiert, der Rundfunkbeitrag nicht, deshalb kann das ja keine Steuer sein.”) und mitunter schön aneinander vorbeiargumentieren. Das sollte meiner Meinung nach viel öfter betont werden, dass diese ganzen Worte, die so von Juristen verwendet werden, nicht ihre alltagssprachliche, sondern eine klar definierte juristische Bedeutung haben.

Wenn das [I]nicht[/I] der Grund für deine Frage war, sondern du die juristischen Details wissen wolltest, kann ich allerdings nicht weiterhelfen.

Klasse Interview! Wirklich, spitze.

Hoher Informationsgehalt, kein Satz umsonst, souverän gefragt und geantwortet. Richtig gut.

Einziger Nachteil: Bin jetzt verliebt.

Danke für das (niveauvolle) Interview!

[QUOTE=Icetwo;309583]Vieleicht ist der auch beim Livetalk sofort weggecastet worden.[/QUOTE]

In der Tat kam er damals nach dem Livetalk auf mich zu und fragte, ob ich Hilfe bräuchte. Also nix mit Faken hier 8)

Die Kamera war über weite Strecken unscharf, bzw. der Gast war unscharf, dafür die Farbkleckse auf der Wand scharf

Ja, das ist leider korrekt - muss ich unserer Kamerafrau (sie war zum ersten Mal im Einsatz) nochmal sagen

Also inhaltlich war dieses Interview absolut top, keine Frage.
Jedoch denke ich, auch wenn das nun meckern auf hohem Niveau ist, sollte der Interviewpartner Holger gegenüber etwas gleichberechtigter sein, Beispiel: Während Holger auf seinem bequemen, modernen Drehstuhl sitzt mit Funkmikrofon , muss der Gast auf einem harten, womöglich unbequemen Holzstuhl sitzen und mit Handmikrofon antworten…
Ich denke da gibts durchaus noch Verbesserungsmöglichkeiten und die Sendung wird sich in Zukunft auch in der Hinsicht noch steigern.

Tolles Interview. Hätte nicht gedacht, dass das zum einen überhaupt und zum anderen so schnell zu Stande kommt, nachdem ich sie als Interviewpartnerin vorgeschlagen habe.

Dass sie für ein Interview bereit war hat sicher auch mit der Tatsache zu tun, dass sie beim NDR gekündigt hat? In so fern für FKTV ein glücklicher Zufall, schön :smiley:

Inhaltlich ist das Interview sicher harter Tobak, Steuerrecht ist ja nicht gerade „Unterhaltungsniveau“. Aber genau für so was schaut man ja FKTV anstatt RTL :wink:

//edit: Ist das Interview eigentlich komplett oder wurden Passagen raus geschnitten, die dann noch zB auf YT nachgeliefert werden?

//edit2: Wenn die LiveTalks auf Zuschaerseite oftmals nicht so niveaulos wäre könnte ich mir Frau Terschüren auf gut als kompetenten Gast vorstellen. Man könnte mit ihr sicher gut über ihre Dissertation diskutieren …